Praktischer Teil Fachhochschulreife - bezahlt?

Sehr geehrte Comunity,

Ich habe vor nach diesem Schuljahr aufzuhören. Ich kann und will einfach nicht mehr. Zum zweiten Mal mache ich nun schon die 11. Klasse und ich weiß einfach - Motivation wird nicht mehr! Ich weiß, dass ich niemals etwas an einer Uni studieren werde. Ich bin einfach kein Theoretiker, ich will sofort ins berufliche Leben einsteigen. Meine Noten sind nicht das Problem. Ich stehe nach diesem Halbjahr 1,7 und es ist sogar ausbaufähig. Ich habe bloß andere Prioritäten im Leben und kann schon jetzt bewusst sagen, dass diese ganz sicher nicht bei der Schule liegen. Ich habe mir schon jetzt einen sehr bekannten Namen in meinem Leistungssport gemacht, komme viel rum und benötige einfach mal einen freien Kopf und zumindest ein wenig Geld, ohne ewig an Schule, Prüfungen und sonstige Schulprobleme zu denken. Ich fühle mich an diesem Ort Schule einfach nicht aufgehoben, ich habe ein anderes Leben. Da könnt ihr noch so sehr den Kopf schütteln. Ich bin ein erwachsener Mensch (18) und habe nun mal so gut wie meine Entscheidung gefällt. So viel zum Vorwort. Meine eigentliche Frage lautet nur: darf man das Praktikum bezahlen lassen, sprich habe ich einen Lohnanspruch bei solch einem Praktikum, welches zum praktischen Teil der FHR führt?

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen :-) Vielen lieben Dank!

P.S. Wohne in Berlin

Berlin, Fachhochschulreife, praktischer Teil
2 Antworten
Beschreibe ich im praktischen Teil einer meiner Durchführung?

Hallo, ich schreibe derzeit meine Bachelorarbeit in einem Unternehmen. Meine Aufgabe ist es für das Unternehmen einen neuen Lieferanten aus dem Raum Osteuropa oder der Türkei auszuwählen. (Lieferantenauswahl) Mein Dozent meinte zu mir, dass der Prozess der Selektion wichtig sei. Er möchte den mehrstufigen Selektionsprozess haben und den soll ich beschreiben und bewerten. (quasi vom Testangebot bis hin zum schließen des Kreises auf den Punkt gebracht) Meine Frage ist jetzt, ob es richtig ist, wenn ich im Theorieteil erstmal grundsätzlich auf das Thema Global Sourcing eingehe und die theoretische Vorgehensweise des Lieferantenauswahlprozesses grob erläutere und im Praxisteil dann explizit beschreibe wie ich diesen Auswahlprozess in Bezug auf die Aufgabenstellung durchgeführt habe? Sprich, wie habe ich potentielle Lieferanten identifiziert, wie bin ich vorgegangen um diese einzugrenzen etc.?! Ich bin irgendwie total verunsichert, ob das so überhaupt eine wissenschaftliche Arbeit ist oder nicht doch eher wie ein Projektbericht. Und wie ist es mit der Bewertung? Soll ich die Methoden bewerten, die ich verwendet habe oder lediglich die Ergebnisse oder beides? Und mache ich das unter einem extra Gliederungspunkt?

Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand eventuell mit ein paar Tips weiterhelfen kann. Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

Bachelorarbeit, praktischer Teil
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Praktischer Teil