Wurzeln der Berge in der Bibel

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Stelle mal im Vergleich verschiedener Übersetzungen:

Zürcher:
7 Zum Fuss der Berge war ich hinabgefahren,
die Erde - ihre Riegel schlossen sich hinter mir für immer.

Luther 1984
7Ich sank hinunter zu der Berge Gründen,
der Erde Riegel schlossen sich hinter mir ewiglich.

Menge:
7zu den Wurzeln der Berge war ich hinabgefahren;
die Riegel der Erde hatten sich auf ewig hinter mir geschlossen:

ELB 1932:
7 Ich fuhr hinab zu den Gründen der Berge;
der Erde Riegel waren hinter mir auf ewig.

Biblia Hebraica Stuttgartensia 1986:
Zu Gründen von Bergen sank ich,
die Erde - ihre Riegelbalken waren um mich immerfort.


Jona beschreibt hier in einem Gebet sein Gefühl, daß er so tief in der Erde war, daß es nicht noch tiefer gehen konnte.
Die hebräischen Wörter לְקִצְבֵי הָרִים werden in den verschiedenen Übersetzungen unterschiedlich wiedergegeben, dieser Sinn bleibt aber erhalten.

TOP ANTWORT - DH!

2

Besten Danke für Deine Ausführliche Antwort, Sturmwolke.

Grüße

JensPeter

1

Jeder Berg geht tiefer als wir ihn sehen . Besonders auffällig ist es , wenn der Berg nah am Wasser steht . Darum kann der Taucher an seiner Kante herabsinken bis auf den Grund und Jona hat ähnliches erlebt .

Ja klar, der Quran hat sich das alles abgeguckt xD.Abgesehen davon, dass falls dies in der Bibel steht, der Quran das Ganze mit den Bergen viel genauer beschreiben würde, da die Aussage im Zusammenhang mit den tektonischen Platten steht .Naja, aber darüber diskutieren ja unsere Islamwissenschaftler auf gf.net wieder mal, ich will euch nicht stören :D.Freakshow xD.

hier der Beweis aus dem Qur'an:

« Eine sehr wichtige Eigenschaft der Berge wird im Qur’an Vers erwàhnt: ihre Funktion, Erschùtterungen der Erde vorzubeugen. « Und Wir setzten festgegrùndete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit ihnen wanke" (Qur’an Sure 21 Vers 31)

Und die heutige Geologie bestàtigt diese Eigenschaft der Berge. Frùher glaubte man, die Berge seien lediglich Vorsprùnge, die aus der Erdoberflàche herausragen. Doch im 20. Jahrhundert fanden Wissenschaftler heraus, dass dies nicht der Fall ist.

Die Berge reichen tief unter die Erde, bis zum 10-15 fachen ihrer Hoehe! Der Mount Everest z.B., der knapp 9km ùber die Erdoberflàche hinaus ragt, reicht ca. 125km tief hinunter.

Berge entstehen als Ergebnis von Bewegungen und Kollisionen massiver Platten, aus denen die Erdkruste besteht. Wenn 2 Platten zusammen stossen, schiebt sich die stabilere Platte unter die Andere, die dadurch deformiert wird, und Hùgel und Berge bildet. Die Schicht darunter schiebt sich unterirdisch weiter und reicht tief nach unten. So entstehen die Wurzeln der Berge.

Dank dieser Wurzeln fixieren die Berge die Erdkruste. Sie verhindern das Gleiten der Schichten und verhindern somit grosse Erdbeben. Mit diesen Eigenschaften koennen die Berge verglichen werden, mit Nàgeln, die Holzbretter zusammen halten.

Allah sagt uns im Qur’an: « Machten Wir nicht die Erde zu einem Bett und die Berge zu Pfloecken? » (Qur’an Sure 78 Vers 6f) Die Tatsache, dass diese Funktion im Qur’an offenbart wurde, zu einer Zeit, als dies niemandem bekannt war, ist ein weiteres grosses Wunder dieses heiligen Buches.

Hàtten die Berge nicht diesen Fixierungseffekt, koennte sich kein fruchtbarer Boden auf der Erdoberflàche sammeln. Es koennte sich kein Wasser darin sammeln, keine Pflanzen koennten wachsen. Kurz, das Leben auf der Erde wàre unmoeglich. Durch Allahs Gnade jedoch, kann die Erde Leben tragen. « 

Oder (youtube: « Die Wunder des heiligen Koran - Teil 1 - 2/5)

Fatima

Berge haben keine Wurzeln, das ist Blödsinn.

Der unterste Teil eines Berges wird oft als Sockel oder Fuß bezeichnet, er stellt den Teil des Gesteines dar der meist unter der Erde oder dem Wasser liegt und ist in seiner Beschaffenheit mit dem Rest des Berges identisch.

Wenn du dich mit dem Islam beschäftigen hilft dir vielleicht diese Sete weiter.

http://antwortenanmuslime.com/

Bitte komm mir nicht mit dem Christentum zu nahe, da wird doch eh beschrieben, dass die Erde rund ist etc. und ich hab kein Bock mehr mir die Phantasien der Christen anzuhören, vor allem nicht, wenn sie behaupten, dass die Bibel nicht gewalttätig ist und Jesus ja niemanden umgebracht hat, wobei er gemäß dem Christentum selbst Völker ausgerottet hat...

0
@Boss9

In der Bibel steht nicht das die Erde rund ist, dort steht das sie flach ist, vier Ecken hat und ein Gewölbe aus Wasser.

Die Bibel ist außergewöhnlich gewalttätig, in Punkto Gewaltaufrufen steht sie dem Koran in nichts nach.

Jesus hat keine Völker ausgerottet, vermutlich hast du schlechte Quellen.

0
@hcdfanatic83

Objekte, die aus Elementarteilchen bestehen, haben keine geometrischen Formen, sondern können nur vereinfacht einer Form angenähert werden.

0
@DarkSepia

Sorry, oben meinte ich "flach". Klar steht in der Bibel nix von einer runden Erde...

JESUS HAT GEMÄß DEM CHRISTENTUM Völker ausgerottet:

Das Christentum lehrt, dass Jesus Gott ist-da muss man sich nur das AT durchlesen und man findet stellen, in denen steht, dass Gott befohlen hat, z.B. schwangere Frauen aufzuschlitzen und Kinder etc. zu töten, was im Islam verboten ist...

0
@Boss9

Das haben deine Muslime behauptet, aber die Angehörigen anderer Religionen sind eben meist schlechte Quellen.

Mohammed hat behauptet das sich Gott durch Bücher offenbart, was zeigt das er die christlichen Konzepte nicht verstanden hat. Muslime müssen diese Vorstellungen aufrechterhalten, würden sie zugeben das sie falsch sind, würden sie auch zugeben das der Koran irrt.

Die Bibel ist für Christen ein Buch in dem die Menschen ihre Vorstellungen über Gott aufgeschrieben haben. Sie ist zwar vom Geist Gottes inspiriert, das bedeutet aber nicht zwingend das man sie wörtlich verstehen muss. Das kann auch einfach bedeuten das die Bibel besonders gut zur Unterweisung ist und uns hilft unsere Schuld einzusehen um wieder auf den rechten Weg zurück zukommen und ein Gottgefälliges Leben zu führen.

0
@Klaus02

Klaus02

Tötet Frauen, Kinder und Tiere

Ez 9:5-7

Und ich hörte wie er (Gott) zu den anderen sagte: (...) Schlagt zu! Euer Auge soll kein Mitleid zeigen, gewährt keine Schonung! Alt und Jung, Mädchen, Kinder und Frauen sollt ihr erschlagen und umbringen. (...) Er (Gott) sagte zu ihnen: Macht meinen Tempel unrein, füllt seine Höfe mit Erschlagenen! Dann geht hinaus, und schlagt in der Stadt zu.

Num 31:1-17

Der Herr sprach zu Mose: Nimm für die Israeliten Rache an den Midianitern. (...) Sie zogen gegen Midian zu Feld, wie der Herr es befohlen hatte, und brachten alle männlichen Personen um. (...) Er (Mose) sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen? (...) Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben.

Josh 6:16-21

(...) Joshua sagte zum Volk: (...) Der Herr hat die Stadt (Jericho) in eure Gewalt gegeben. (...) Darauf erhob das Volk das Kriegsgeschrei, (...) sie eroberten die Stadt. Mit scharfem Schwert weihten sie alles, was in der Stadt war, dem Untergang, Männer und Frauen, Kinder und Greise, Rinder und Schafe und Esel.

Töten, Entführen und Sklaverei

Josh 16:10

(...) So wohnen die Kanaaiter bis zum heutigen Tag mitten in Efraim, sie wurden aber zu Sklaven gemacht.

Hosh 17:13

Als die Israeliten jedoch stark geworden waren, zwangen sie die Kanaaiter zur Sklaverei. (...)

Ri 1:30

Lebulan konnte die Einwohner von Kitran und die Einwohner von Nahabal nicht vertreiben. Darum blieben die Kanaaiter mitten unter ihnen wohnen, aber sie wurden Sklaven.

Ri 21:10/11

(...) Geht hin und erschlagt die Einwohner von Jabesch-Gibead mit scharfen Schwert, auch Frauen und Kinder. So sollt ihr es machen: Alles, was männlich ist, und alle Frauen, die schon Verkehr mit einem Mann hatten, sollt ihr dem Untergang weihen.

Frauenraub

Ri 21:20-23

Und sie forderten die Benjaminiter auf: Geht hin und legt euch in die Weinberge dort auf die Lauer! Wenn ihr dann seht, daß die Töchter Schilos herankommen, um in den Reigen zu tanzen, dann kommt aus den Weinbergen hervor, und jeder von euch soll sich von den Töchtern Schilos eine Frau rauben. (...)

Die Benjaminiten machten es so. (...)

Tötet sie und nehmt ihren Besitz

Deut 20:10-16

Wenn du vor eine Stadt ziehst, um sie anzugreifen, dann sollst du ihr zunächst eine friedliche Einigung vorschlagen. Nimmt sie die friedliche Einigung an und öffnet dir die ihre Tore, dann soll die gesamte Bevölkerung , die du dort vorfindest, zur Sklavenarbeit verpflichtet und dir untertan sein. Lehnt sie eine friedliche Einigung mit dir ab und will sich mit dir im Kampf messen, dann darfst du sie belagern. Wenn dein Herr, dein Gott, sie dir in die Gewalt gibt, sollst du alle männlichen Personen mit scharfem Schwert erschlagen. Die Frauen aber, die Kinder und Greise, das Vieh und alles, was sich sonst in der Stadt befinden, alles was sich darin plündern läßt, darfst du dir als Beute nehmen. (...) Aus den Städten dieser Völker jedoch, die dein Herr, dein Gott dir als Erbbesitz gibt, darfst du nichts, was Atem hat, am Leben lassen.

Rache, Schwert und Feuer

Hebr 12:29

Denn unser Gott ist verzehrendes Feuer.

Ps 94:1

Gott der Vergeltung, oh Herr, du Gott, der Vergeltung erscheine.

Ijob 7:21

Warum nimmst du mein Vergehen nicht weg, läßt du meine Schuld nicht nach?

Ez 11:8

Das Schwert fürchtet ihr, darum werde ich das Schwert über euch bringen - Spruch Gottes, des Herrn.

Am 9:1-4

(...) Ich zerschmettre allen den Kopf. Was dann von ihnen noch übrig bleibt, töte ich mit dem Schwert. Keiner von ihnen kann entfliehen (...). Und wenn sie vor ihren Feinden her in die Gefangenschaft ziehen, dann befehle ich dort dem Schwert sie zu töten.

Jer 49:37

Ich jage den Slamitern Schrecken ein vor ihren Feinden, vor allen, die die ihnen nach dem Leben trachten. Unheil lasse ich über sie kommen, meinen glühenden Zorn - Spruch des Herrn. Ich schicke das Schwert hinter ihnen her, bis ich sie vernichtet habe.

Ez 12:14

Alle, die bei ihnen sind und ihnen helfen wollen, alle seine Truppen zerstöre ich in alle Winde, und ich zücke das Schwert hinter ihnen.

ICH WILL DIE BIBEL NICHT SCHLECHT machen, aber das ist unmöglich das original Wort Gottes!!!!!!

Mohammed hat behauptet das sich Gott durch Bücher offenbart, was zeigt das er die christlichen Konzepte nicht verstanden hat. Muslime müssen diese Vorstellungen aufrechterhalten, würden sie zugeben das sie falsch sind, würden sie auch zugeben das der Koran irrt.

Jesus (Friede sei auf ihm) hat nichts anderes behauptet, als Mohammed.

eine Frage: wie hat Jesus gebetet:

matthäus evangelium, kapitel 26, vers 39

39 Und er ging ein wenig weiter, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!

wer betet heute so ? die muslime. wie beten heute einige christen ? einige spielen orgel, andere spielen jazz usw.

0
@zerdescht

P.S.

"wer betet heute so ?"

Muslime beten nicht zum Vater.

0

Der Koran abgeschrieben? Boss der Koran ist kein Abschrift, ALLAH Teala hat diese Botschaften mit dem Engel Djibril zu unseren Prophet sav geschickt, der nicht lesen schreibne konnte. Und warum sollte Bibel und Koran keine gemeinsamkeiten haben? Thora, Bibel und Koran Karim sind alles heilige Schirften, sie kommen von dem selben SCHÖPFER! Sie sogar sehr viele Gemeinsamkeiten.

DIE AUFGABE DER BERGE

Im Quran wird auf eine sehr bedeutende geologische Funktion der Berge aufmerksam gemacht:

Und Wir setzten festgegründete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit ihnen wanke... (Sure 21:31 - al-Anbiya)

Die Berge haben die Funktion, Erschütterungen auf der Erde zu verhindern. Diese Tatsache, die zu der Zeit, als der Quran offenbart wurde, niemandem bekannt war hat sich erst aus den Entdeckungen der modernen Geologie ergeben.

Früher wurde angenommen, die Berge seien nur Anhöhen der Erdoberfläche. Wissenschaftler stellten jedoch inzwischen fest, dass die Berge nicht nur Anhöhen auf der Erde sind, sondern dass sie sich mitunter 10-15 mal weiter als ihre Höhe über dem Erdboden ausdehnen. Mit diesen Eigenschaften haben die Berge die Funktion von Nägeln oder Pflöcken, die z.B. ein Zelt am Boden befestigen. Der Mount Everest, dessen Gipfel 8848 m hoch ist, dehnt sich unterirdisch mehr als 125 km nach unten hin aus. 13

http://www.erschaffungdesuniversums.com/html/wunder18.html

Diese "Tatsache" ist keine Tatsache, sondern reine Fiktion. Im Gegenteil sind Berge das Ergebnis geologischer (vulkanischer oder tektonischer) Prozesse. Haste in Geo geschlafen? Woher hast du denn diese "Informationen"?

0
@GuyHeadbanger

Diese "Tatsache" ist keine Tatsache, sondern reine Fiktion. Im Gegenteil sind Berge das Ergebnis geologischer (vulkanischer oder tektonischer) Prozesse. Haste in Geo geschlafen? Woher hast du denn diese "Informationen"?

Guyheadbanger vielleicht sind/waren ja diese vulkanische oder tektonische Prozesse gezielt Plan Gottes?

0
@zerdescht

Ich mein J*ese Sache, Geschehnisse, Ereignisse müssen auch irgendwie wissenschaftlich erklärt werden können.

wäre das nicht der Fall, würde da der Glaube an Gott noch einen Sinn machen? Wäre es denn dann nicht zuu einfach gewesen

0
@zerdescht

Guyheadbanger vielleicht sind/waren ja diese vulkanische oder tektonische Prozesse gezielt Plan Gottes?

Du lenkst vom Thema ab: Egal, ob Berge ein Plan Gottes sind, oder nicht, sie stützen keine Planeten.

Ich mein J*ese Sache, Geschehnisse, Ereignisse müssen auch irgendwie wissenschaftlich erklärt werden können.

Das wäre ideal, aber nicht alles kann heute wissenschaftlich erklärt werden. Und die Behauptung, Berge seien erschaffen worden, ist keine wissenschaftliche Erklärung. Wie überprüfen wir die Aussage denn? Welche Indizien sprechen dafür? Woraus wurden Berge denn erschaffen? Wann wurden Berge erschaffen?

Und selbst wenn du daraus eine wissenschaftliche Erklärung machen könntest hättest du immer noch das Problem, dass wir alternative Erklärungen haben. Welche stimmt denn nun?

wäre das nicht der Fall, würde da der Glaube an Gott noch einen Sinn machen?

Persönlicher Glaube hat gar nichts mit Wissenschaft zu tun.

Wäre es denn dann nicht zuu einfach gewesen

Zu einfach wofür?

stimmt, Es wäre auch voll von Vorteil, wenn Gott den ungebildeten Menschen damals, mit diesen Wissenschaftlichen Begriffen kommt.......

Er hätte sich auch ein anderes Volk suchen können. Antike Griechen waren zum Beispiel sehr gebildet.

ihr könnt die Wahrheit nicht akzeptieren

Unbewiesene Behauptung. Dass dir jemand widerspricht kann auch daran liegen, dass du falsch liegst.

0

Wo Du gerade vom Mount Everest schreibst. Der Himalaja entsteht erst seit ca. 50 Millionen Jahren durch den Zusammenstoß der indischen Kontinentalplatte mit der asiatischen Platte. Der Nanga Parbat (einer der 14 Achttausender) beispielsweise fing erst vor ungefähr 10 Millionen Jahren an sich zu erheben. Bergen irgendeine Funktion in der Art von Pflöcken zuzuschreiben oder ihnen auch noch Wurzeln anzudichten ist absolut unwissenschaftlich.

0
@SibTiger

stimmt, Es wäre auch voll von Vorteil, wenn Gott den ungebildeten Menschen damals, mit diesen Wissenschaftlichen Begriffen kommt....... ihr könnt die Wahrheit nicht akzeptieren

0
@zerdescht

Schon manchmal lustig, mit welchen Begriffen Gott daherkommt, wenn er denn jemals gekommen wäre und nicht ausnahmslos Menschen hinter den alten Schriften stecken würden.

0
@SibTiger

Leute wir Menschen wissen vieles noch nicht, abwarten Tee trinken, alles was im KORAN Karim steht, bestätigt sich irgendwann......also warum strieten, wenn wir noch leben, werden wir es sehen, wenn nicht, die nach uns.....

@Zerdescht, nicht vielleicht, mit Sicherheit! ALLE haben Pläne, doch unser SCHÖPFER hat immer die BESTEN :-) !

0

Im Koran stehen ja eigentlich mehrere Sachen über Berge, und einige sind eigentlich eher fragwürdig.

Da wäre z.B. der Vergleich von Bergen mit Pflöcken. Nun ist es zwar so, dass die Erdkruste unter Gebirgen dicker ist (Gebirge entstehen durch Auffaltungen bei gegeneinandergedrückten Kontinentalplatten), aber einen Berg mit einem Pflock zu vergleichen, ist schon sehr weit hergeholt. Einige islamische Webseiten zeigen hierzu ein verzerrtes Bild, bei dem die ganzen Alpen als ein Pflock dargestellt werden.

Zudem geht es im Koran ja auch darum, dass Berge gemacht wurden, damit die Erde nicht unter uns wackelt. Welches "Wackeln" soll das also sein? Erdbeben gibt es auch da, wo Berge sind. Das Abbremsen der Kontinentaldrift (eine Bewegung im Bereich von milimeter/Jahr) kann man dagegen wohl kaum als "unter uns wackeln" bezeichnen.

Und zuletzt die Wurzeln: Ich denke, das ist im übertragenen Sinn zu verstehen - d.h. als Fundament der Berge oder als unterer Teil der Berge. Daran ist nichts falsches, aber ein Wunder ist es auch nicht.

Warum fragwürdig?

Die Erde ist ein Feuerball, die Kruste ist kalt, fest geworden, auf diese Kruste leben wir. Aber innen immer noch flüssig. Damit die Kruste nicht verruscht, sind die Berge als Plöcke gesetzt worden.

Und Wir setzten festgegründete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit ihnen wanke... (Sure 21:31 - al-Anbiya) "

0
@varsinbirsin

Damit die Kruste nicht verruscht, sind die Berge als Plöcke gesetzt worden.

Und das ist eben Blödsinn. Berge sind keine Pflöcke, haben keine Wurzeln und verhindern auch kein "wackeln".

0
@varsinbirsin

Damit die Kruste nicht verruscht, sind die Berge als Plöcke gesetzt worden.

Die Kruste verrutscht aber, das nennt man Kontinentaldrift und diese verursacht Erdbeben. Und Erdbeben gibt es auch in bergigen Regionen.

0
@strandparty

strandparty du bist ein Genie

Kontinentaldrift>

Wenn Allah swt. das Wort im Koran erwähnt hätte, hätten bestimmt alle den Islam angenommen...

0
@hcdfanatic83

hcdfanatic83

ist dieser Fall (das nicht vorhanden Sein von Bergen und somit ein 100 prozentiger praxis-Beweis, dass Die Erde dann nicht wackeln würde) jemals aufgetreten?

Nein, zumindest für uns Menschen unbekannt.

Woher nimmst du dir also das Recht, zu behaupten das Berge das Wackeln der Erde nicht verhindern, weil es so ein Wackeln garnicht gibt.?

Stimmt zwar, dass der Koran nicht 100% direkt genau das sagt, was die heutigen Wissenschaftler (die auch nur Menshcen sind und nach einigen Jahren neue Wissenschaftler auftauchen, die etwas anderes behaupten) , wäre aber ja auch sinnfrei gewesen, da der Koran dazu diente den MENSCHEN damals klar zu machen, wie die Berge aussehen und was ihre Besonderheit ist.

und würde Allah swt. nicht diese Vergleiche nehmen, sondern mit Wörtern kommen, die die westlichen wissenschaftler eh alle nur selber erfunden haben dann würden die Leute doch alle verwirrt sein.

0
@zerdescht

Ich weiss nicht welchen Kommentar du gelesen hast, aber meiner war es offensichtlich nicht.

Ich habe nichtt gesagt, das die Erde nicht wackelt. Die Erde "wackelt" durchaus! Schonmal von Erdbeben gehört? Und wie strandparty gesagt hat, gibt es die auch in bergigen Regionen.

wie die Berge aussehen

Waren die Menschen damals blind?

und was ihre Besonderheit ist.

Das hat der Koran aber nicht beschrieben. Die Besonderheit der Berge ist nicht, dass sie wackeln verhindern(da sie das ja gar nicht tun).

und würde Allah swt. nicht diese Vergleiche nehmen, sondern mit Wörtern kommen, die die westlichen wissenschaftler eh alle nur selber erfunden haben dann würden die Leute doch alle verwirrt sein.

Ich weiss, aber ich erwarte vom Koran ja auch keine grossen wissenschaftlichen Erkenntnisse, ihr behauptet das ständig.

0
@zerdescht

ist dieser Fall (das nicht vorhanden Sein von Bergen und somit ein 100 prozentiger praxis-Beweis, dass Die Erde dann nicht wackeln würde) jemals aufgetreten?

Die Erde wackelt übrigens. Das liegt vor Allem daran, dass "wackeln" ein su ungenauer Begriff ist, dass er zu vielen Bewegungen passt, welche die Erde macht. Zum Bespiel schwankt sie. Es gibt Erdbeben. Und durch thermodynamische und quantenphysikalische Prozesse verändert sie dauernd ihre Forum im mikroskopischen Bereich.

Woher nimmst du dir also das Recht, zu behaupten das Berge das Wackeln der Erde nicht verhindern, weil es so ein Wackeln garnicht gibt.?

Wenn du dir das Recht nimmst, ohne Beweise zu behaupten, die Erde würde ohne Berge wackeln, dann haben andere User hier das Recht, das Gegenteil ohne Beweise zu behaupten. Gäbe es hier Beweispflicht wäre kreationistisches Gedankengut hier übrigens genauso schnell verschwunden, wie aus der Wissenschaft und allen Organisationen und Aktivitäten, welche sich auf wissenschaftliche Beratung stützen.

0
@zerdescht

Wenn Allah swt. das Wort im Koran erwähnt hätte, hätten bestimmt alle den Islam angenommen...

Ist fingendes deine Position?

Im Koral stehen alle möglichen Wunder und sie sind bewiesen! Aber wären sie bewiesen, wären alle Leute Moslems und aus irgendeinem Grund wäre das schlecht.

0

Berge sind meistens durch Auffalten von Erdschichten im frischen Zustand entstanden. Sie sind nicht im Zuge der Schöpfung entstanden.

Die Alpen z.B. sind recht jung.

0
@icecruiser

recht Jung heißt?

Laut islamischen Wissenschaftlern leben erst seit 50.000 Jahren die Menschen hier auf der Erde.

Die Bildung der Alpen war bestimmt vorher, hm?

0
@Boss9

Die Zahl habe ich einmal von irgend einen Mullah/Imam gehört, der gesagt hat, dass die Evolutionstheoretiker, nach dem ihre Lüge mit den Neanderthalern etc. aufgedeckt wurde, nun andere Wissenschaftliche Erklärungen gebracht haben.

Eine Wichtige davon war: Ein Sohn erbt von seinem Vater bestimmte Gene. Diese haben die dann ihrer Rechnung nach (also von den westlichen Wissenschaftlern) überprüft, wie weit diese Gene halt vererbt wurden sind bislang.

Dann sind die auch zum Ergebnis gekommen, dass um so später man zurückschaut, desto ähnlicher werden diese "Gene" was darauf hinweisen muss, dass es eine Urmutter geben soll.

das bedeutet alle Menschen stammen von einem Menschne ab! Da sie aber nicht die Religion akzeptieren können, sagen die eben Mutter und nicht Urvater XD

Wobei doch jeder von uns weiß, dass die letzten chromosompaare eines Mannes XY, der einer Frau XX ist.

Also ist rein logisch gesehen, sinnvoller zu behaupten ein UrVater, da es die Männer sind, die sowohl das Y-Chromosom für Männer, als auch das X-chromosom für Frauen in sich tragen....

naja

und diese lange Kette soll halt ca. 40-50 Tausend jahre dauern. diese Zeit macht auch religiös gesehen sinn

0
@zerdescht

Laut islamischen Wissenschaftlern

Wissenschaftler werden in der Wissenschaft nicht nach ihrer Religion unterteilt. Außerdem haben Wissenschaftler Namen und können eindeutig identifiziert werden.

0
@zerdescht

So lässt sich sehr bequem argumentieren:

Irgendwelche unbekannten Leute haben, nachdem die XXX-Lüge aufgeflogen ist, herausgefunden, dass ... und dass ... und dass ...

Dabei belegst du aber nichts ,was du behauptest, sondern behauptest einfach nur in einer anderen Formulierung, du hättest Recht. Statt "es stimmt!" schreibst du eben "es wurde herausgefunden!"

0
@DarkSepia

es handelt sich dabei um einen Fehler, sorry. Ich habe doch gesagt weiter unten, dass diese Entdeckung auf Wissenschadttlern der westlichen Welt beruht.

Den Name der wissenschaftler hab ich nicht im Kopf, da wie gesagt, ich dne Vortrag des Imams gesvchaut habe und nicht vom wissenschaftler selber.

So lässt sich sehr bequem argumentieren:

Irgendwelche unbekannten Leute haben, nachdem die XXX-Lüge aufgeflogen ist, herausgefunden, dass ... und dass ... und dass ...

Dabei belegst du aber nichts ,was du behauptest, sondern behauptest einfach nur in einer anderen Formulierung, du hättest Recht. Statt "es stimmt!" schreibst du eben "es wurde herausgefunden!"

Dennoch ist das keine Lüge. ich versuche zu finden, dann zeig ich dir.

0
@zerdescht

habe geschrieben 50 000 Jahren. es ist hier aber 150000 Jahren angegeben. sorry

0

Also ich kenne nur die Übersetzung "am Fuße" des Berges/Gebirges. Komische Übersetzung mit "Wurzeln", das kann leicht missverstanden werden. Den Koran mögen die erklären, die sich damit auskennen.

stimmmmt. Der islam hat bei der Bibel abgeguckt. Boss9 du bist ein Genie.

Ist dir auch zufällig aufgefallen, dass im Koran aber die ganz GROßEN Fehler und Widersprüche der Bibel NICHT mit abgeschrieben wurde. witzig oder? Oder das wir auch sonst die Erkenntnisse der damaligen Griechen abgeguckt haben, aber deren Fehler nicht mit integriert haben, auch ein Zufall nä?

Aber die Wahrheit zu akzeptieren, undzwar das Beide Bücher das Wort Gottes sind, und zwar vom SELBEN Gott, könnt ihr nicht akzeptieren.

Ich bin zweifelsfrei ein gläubiger Muslim ;)

Ich habe nicht behauptet, dass der Qur'an abgeschrieben wurde...Ich will nur die Meinung anderer wissen...

0

Ist dir auch zufällig aufgefallen, dass im Koran aber die ganz GROßEN Fehler und Widersprüche der Bibel NICHT mit abgeschrieben wurde. witzig oder?

Zum Beispiel, dass alle Arten erschaffen wurden? Dass den Leuten nicht zu Religionsfreiheit geraten wurde, sondern zu Intoleranz?

Oder das wir auch sonst die Erkenntnisse der damaligen Griechen abgeguckt haben, aber deren Fehler nicht mit integriert haben, auch ein Zufall nä?

Nein, das hat historische Gründe.

Aber die Wahrheit zu akzeptieren, undzwar das Beide Bücher das Wort Gottes sind, und zwar vom SELBEN Gott, könnt ihr nicht akzeptieren.

Weil es keine Beweise dafür gibt.

0
@DarkSepia

Klär uns mal auf, DarkSepia, erzähl uns von den Gründen...

0
@DarkSepia

Intoleranz?

hier die Sure 109. Öffne dein Herz, und du siehst die Wahrheit

Sprich: "O ihr Ungläubigen! [109:1] Ich diene nicht dem, dem ihr dient , [109:2] und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. [109:3] Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient , [109:4] und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. [109:5] Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion." [109:6]

0

Das ist eher im übertragenen Sinn gemeint ...

und der übertragene Sinn wäre?

0

berg ist ein schlüsselwort in der bibel.


es ist das wort für eine geheimschule, in der die schüler lernen, hellsichtig zu werden.


Was möchtest Du wissen?