Wieso bekommen ungläubige Gänsehaut wenn sie Ezan(Ruf zum Gebet) hören?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Assalamu alaikum,

das ist ganz einfach zu erklären. Es liegt an der Fitra.

Die Fitra (die Natur des Menschen) ist eine dem Menschen angeborene Eigenschaft bzw. Fähigkeit. Das arabische Wort "Fitra" stammt von "fatara" (hervorbrechen). Diese Eigenschaft ermöglicht es jedem Menschen, die Wahrheit selbständig zu finden. Er muss nur wollen.

Jeder Mensch wird als Muslim geboren, unabhängig von der Religion seiner Eltern. Und die Eltern erziehen ihn in ihrer Religion.

Aber jeder Mensch hat die angeborene Fähigkeit zur Erkenntnis, um sowohl sich selbst, als auch seinen Schöpfer (Al-Khaliq= Allah) zu erkennen. Aufgrund dieser Veranlagung können alle Menschen, überall in der Welt, unabhängig von Herkunft und Umgebung, sich Gott aufrichtig ergeben. Und daher wird jeder Mensch am Tag der Auferstehung (yaum-ul-qiyamah) Rechenschaft dafür ablegen müssen, in welchem Maß er diese Gabe genutzt oder verworfen hat.

Wenn ein Mensch den Adhan(Ezan) hört, erinnert sich die Seele an ihr Versprechen, das sie Allah gegeben hat.

wassalam

Übernatürliches und unbewiesenes Phänomen welches einem Gott zugeschrieben wird --> Check

Antwort, welches dieses Phänomen bestätigt und es seinem eigenen Gott zuschreibt --> Check

Ist dieser Beitrag islamische "Öffentlichkeitsarbeit"? Mit ziemlicher Sicherheit.

3

Ich glaube nicht, dass hinter solchen Reaktionen mehr steckt, als das Gefühl oder das Bewusstsein, etwas fremdländisches, einmaliges zu erleben. Bei einem gläubigen Menschen mag das anders sein, aber Ungläubige werden sich sicher bald an derartige Gebetsrufe gewöhnen und sie irgendwann eher überhören. 

Vergleichbar vielleicht mit einem seltenen Besuch in der Wildnis, wenn man abends die Geräusche und die Laute der verschiedenen Tiere erlebt, die dann auch geheimnisvoll oder exotische herüberkommen können. 

Sensible Menschen erleben das vielleicht immer wieder - andere gewöhnen sich daran. 

Mit der Religion selbst würde ich das nicht in Zusammenhang bringen.

Ich bin davon übezeugt, daß das Auftreten von Gänsehaut bei Nichtmuslimen keineswegs auf Verzückung oder ähnlichem beruht.

Die arabische Sprache ist ja an und für sich eine völlig unmelodische und für andere Ohren unangenehme Sprache.

Wenn dazu noch lauthalt und mit Verstärker in die Gegend geplärrt wird, ruft das sicher bei vielen Leuten eine Gänsehaut hervor.

Aber nicht wegen einer Verbindung zu Allah oder so, sondern weil dies ähnlich unangenehm ist wie z.B. das Kratzen mit Fingernägel an einer Mauer.

Kein Vergleich mit unseren Kirchenglocken, auch wenn diese gelegentlich störend sein können.......

Ich finde die arabische Sprache auch nicht schön wenn ich ehrlich sein muss, vor allem die Musik.... Aber im Gebet hört es sich für mein Ohr sehr schön an. Aber es kommt Natürlich auch immer auf die Stimme etc an, manche sind so schlecht da kriegt man wirklich Kopfschmerzen. Aber die meisten können das meiner Meinung nach gut ...

0

Mir ist aufgefallen dass die bei Ezan(Ruf zum Gebet) meistens Gänsehaut bekommen und sogar weinen

Meistens = nicht immer
Und das dann bei der überbordenden Menge von

Ich hab 1-2 Videos dazu gesehen außerdem ist das bei einem Freund auch schon passiert.

Also hast du es höchstens 2 Mal mitbekommen...
Wahrscheinlich hatte der "Sänger" eine grässliche Stimme.

Ich frag mich nur, wieso diese penetrant missionierende Frage freigegeben wurde...

Ich bin Christ und ich bin froh, dass ich das nicht hören muß. Bei mir sträuben sich da die Nackenhaare...wenn man das so ausdrücken möchte. Deswegen würde ich auch niemals in die Nähe einer solchen Moschee wohnen wollen. Allein der Gedanken daran, weckt in mir unangenehme Empfindungen.

lg

Ach, ich hatte öffters in muslimisch geprägten Ländern gearbeitet, irgendwann hört man das gar nicht mehr. Das Gehirn blendet solche "Umweltgeräusche" irgendwann aus.

0

Was möchtest Du wissen?