Wenn Du im Schnee warst und die Hände ungeschützt waren, so hast Du Dir Perniones oder Frostbeulen eingehandelt.

...zur Antwort

Blutaustritt aus kleinen Venen werden Petechnien genannt. Die Blutgefäßwände sind durch Kälte und Wiedererwärmung "undicht". Immunreaktive Vorgänge sind dafür verantwortlich. Zeig das dem Hausarzt.

...zur Antwort

Das Zusammenleben ohne Trauschein bedeutet den Paaren deshalb so viel, weil sie das ohne Druck von Eltern oder sonstiger gesellschaftlicher Konvention freiwillig tun.

Sie könnten ja sorglos jederzeit auseinander gehen, bleiben dennoch zusammen. Damit wird nach außen demonstriert, dass diese Art Beziehung fester ist, außerdem dem Partner noch eine Wahlmöglichkeit gestattet.

...zur Antwort

Welche Muslime fühlen sich denn schlecht behandelt? Sind es etwa muslimische Frauen, die ihren nicht-muslimischen Partner nicht ehelichen dürfen?

Nenn doch einige Leute, die Muslime, die in Deutschland leben, so hassen? Sind es Opfer oder Angehörige von Terroranschlägen?

...zur Antwort

Vermutlich hast Du einer Histaminunverträglichkeit mit der Folge, dass Deine Nasenschleimhaut zu schwillt. Die Ursache dafür musst Du herausfinden (Medikamente, Nahrungsmittel?)

Wenn zusätzlich der linke Tränenkanal verschlossen ist, kann hier nur der Augenarzt mit einer Drainage helfen.

...zur Antwort

Du liegst nicht falsch. Die eine Gruppe Al us sunnah folgt dem Propheten nicht wie die Schiiten. Sie landen alle beide in der Hölle.

...zur Antwort

Jeder neugeborene Mensch auf der Welt ist laut Islam ein Muslim. Das ist für diese Religion selbstverständlich. Nicht aber für die Ungläubigen

Alle muslimischen Kinder "folgen brav" ihren geliebten Eltern, und nur durch die anwachsende Geburtenzahl der Muslime gibt es über eine Milliarde "Follower im Islam".

...zur Antwort

Das ist schon die 3.Frage heute. Schalte den Fernseher aus, Du schaust Dir doch nur Quatsch an, über den jeder sich aufregen muss!

Mach mal eine Runde um Dein Haus.

...zur Antwort

Warum nicht?

Berühmte Lehrer, die auch im öffentlichen Leben bekannt wurden, gibt es schon, z. B.

Bernhard Bueb als Direktor der Internatsschule Salem schrieb 3 Bücher.

Damit war er einer von diese Personen.

...zur Antwort

Nein, es steht nichts von einem Kopftuch im Koran.

Es ist ein großes Tuch, das Frauen im 7.Jahrhundert überall in den arabischen Wüstengebieten sich über den Kopf und Körper geschlungen haben, nicht aus Glaubensgründen, sondern um sich gegen Wind, Sand und Sonne zu schützen.

Der Koran machte daraus nur "aus der Not eine Tugend".

Bei uns gibt es andere Möglichkeiten, sich vor Wetterunbilden zu schützen.

...zur Antwort

Nein.

Es gibt nicht DIE deutschen Frauen.

Wenn nun eine Frau dem Mann zuliebe, zum Islam konvertiert und Kopftuch trägt, dann muss sie laut Scharia auch die Poligamie akzeptieren.

Und wenn ihr Mann aus dem Urlaub aus seiner Heimat erneut verheiratet zurück nach Deutschland kommt, muss sie darüber froh und glücklich sein.

...zur Antwort

Die ersten Nachkriegsjahre waren nicht nur wirtschaftlich, auch politisch extrem schwierig.

Die 4-Sektorenstadt Berlin wurde von der Stadtverordnetenversammlung seit 1946 gemeinsam regiert. Es gab zunehmend Streitigkeiten zwischen der SED und der SPD. Als Ernst Reuter(SPD) per Veto der sowjetischen Kommandantur 1947 nicht als Oberbürgermeister kandidieren durfte, zogen die Abgeordneten der SPD, CDU und LDP im März 1948 aus dem Ostberliner Rathaus aus. Dann kam im Juni die separate westliche Währungsreform, wenig später die östliche Geldumstellung.

Der Kalte Krieg lief auf Hochtouren.

Prompt folgte die sowjetische Blockade von Westberlin mit dem Ziel, alle zu bestrafen, die die SED nicht wählen wollten.

Sie war sinnlos, weil die Westberliner Versorgung per Fracht-Flugzeuge gut funktionierte.

Das haben dann die Sowjets auch bemerkt und beendeten ihre Blockade.

...zur Antwort