Gerade positiv geladene Erdblitze (die allerdings nur etwa 5 Prozent aller Blitze ausmachen), die weit über 100.000 Ampere Stromstärke aufweisen können, sind in der Nähe von einem sehr lauten Donner-knall begleitet, der bei Menschen, die sich in der Nähe befinden, zu einem Knalltrauma führen kann, und anschließend auch möglicherweise zu Tinnitus .

...zur Antwort

Ich glaube nicht an eine Hölle, aber auch unter den gläubigen Menschen gibt es da unterschiedliche Ansichten, die wohl auch von der Interpretation der Texte in den Büchern abhängen. Etwas zeitgemäßer sind (beispielsweise) diese Interpretationen.

http://konkordant.de/hoelle.html

Am sinnvollsten erscheint mir aber, einen höllischen Glauben von vornherein auszuschließen.

...zur Antwort
Nein

Da ich grundsätzlich gegen Religionsunterricht an Schulen bin, gleichgültig welcher Religion, bin ich natürlich auch gegen einen speziellen Islam-Unterricht.

...zur Antwort
Sonstige Antwort

Das, was von meinem ehemaligen kindlichen Glauben noch übrig geblieben ist (und vielleicht auch bleiben wird), ist ein deistischer Glaube. Gott sehe ich als Ursprung hinter Zeit und Raum, aber weniger als Schöpfer von Himmel und Erde und auch nicht als Schöpfer des Menschen.

Es wird von mir auch regelmäßig hinterfragt, ob es für mich genug rationale Gründe gibt, um weiterhin an Gott zu glauben.

Dazu kommen dann sicher auch eine ganze Menge an emotionalen Gründen. Ich finde es schöner, an Gott zu glauben, als es nicht zu tun. Ich glaube nicht an Gott, weil davon etwas in heiligen Büchern steht.

https://www.gutefrage.net/frage/woran-glaubst-ihr?foundIn=list-answers-by-user#answer-291017330

...zur Antwort
Sonstiges:...

Ich kann mit der Bibel zwar halbwegs in friedlicher Koexistenz leben, etwa indem ich sie nicht von mir aus anfange zu kritisieren (was mir beim Koran nicht gelingt), aber Prophezeiungen, die man wissenschaftlich nachvollziehen kann, gibt es da nach meiner Meinung ebenso wenig, wie in anderen göttlichen Offenbarungen.

Der Phantasie sind gerade bei derart umfangreichen Büchern mit vielen Texten, natürlich keine Grenzen gesetzt. Wissenschaftlich haltbar ist das kaum.


...zur Antwort

Könnte ich schon, aber Du findest im Internet mit Sicherheit umfangreichere Listen über die verschiedenen Unterarten der Großkatzen. Allein vom Tiger gibt es neun Unterarten (von denen drei bereits ausgerottet sind). Hier ist eine Information über die Großkatzen in Asien.

https://mobil.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/CITES_Asiatische_Grosskatzen.pdf

...zur Antwort
Sonstiges:...

Ich würde es nicht allen Menschen empfehlen. Insbesondere jungen Menschen, die noch kein gefestigtes Weltbild haben würde ich eher davon abraten. Sie laufen sonst leicht Gefahr, sich von den höllischen Drohungen des Korans überwältigen zu lassen, und dem Buch womöglich mehr Bedeutung zuzumessen, als es nach meiner Meinung verdient.

Ausgereiften Menschen, würde ich es eher empfehlen. Da wird dann eher der menschliche und (nach meiner Auffassung) nicht-göttliche Hintergrund des Buches deutlich. Trotzdem sollte man immer ein religions-kritisches Buch dazu lesen.

Ich selbst bin vor Jahren einmal mit neutralen, beinahe positiven Gedanken an den Koran herangegangen und war schnell entsetzt über die angeblichen Worte Allah's.

...zur Antwort
Nein sollte man nicht haben

Ich selber glaube nicht an eine Hölle, da ich ein naturwissenschaftliches Weltbild habe.

Ich habe darüber hinaus die Erfahrung gemacht, dass es in der evangelischen Landeskirche (nicht unbedingt bei evangelikalen Gruppen) zunehmend Theologen gibt, die von einer Allversöhnung ausgehen, und das teilweise sogar predigen. Dabei wird sich auf die unendliche Barmherzigkeit Gottes bezogen. Es gibt natürlich auch Gegner dieser Allversöhnung. 

Aber auch dort wird die Hölle nicht immer als Ort der körperlichen Qualen betrachtet, sondern eher als Ort der Gottes-ferne.

Eine bessere Vorstellung ist doch diese:

https://de.wikipedia.org/wiki/Apokatastasis

...zur Antwort

Schlangen sind zwar faszinierende Tiere und ich mag sie, aber ich denke nicht, dass ich gern eine wäre. Da ist mir mein Dasein als Mensch schon lieber.

Schlangen, auch die giftigen Arten, habe oft jede Menge von natürlichen Feinden und sind ihnen als wechselwarme Tiere manchmal auch ziemlich ausgeliefert. Viele Arten müssen einen komplizierten Winterschlaf halten, der gerade in freier Natur nicht ungefährlich ist.

Als Hauptnahrung dienen ihnen oftmals Tiere, die nicht unbedingt appetitlich erscheinen, wie beispielsweise Mäuse oder Ratten.

Du solltest es Dir vielleicht noch einmal überlegen. : ;-)

...zur Antwort

Ich hoffe es, dass sie sich halten kann. Das ist eine Art von Islam, den ich akzeptieren kann. Wenn so etwas Beispiel macht, und bald auch in anderen Städten und Ländern ähnliche Moscheen eröffnen, kann es dem Islam vielleicht noch gelingen, im 21. Jahrhundert anzukommen.

 Frau ist aus meiner Sicht total verrückt

Aus meiner Sicht sind eher Leute verrückt, wie Pierre Vogel oder Marcel Krass, die einen islamischen Fundamentalismus verbreiten.

Seyran Ateş oder auch Leute wie Prof. Khorchide sind für mich dagegen angenehme Muslime.

...zur Antwort

Deismus / Universalismus

Ich bin allerdings weiterhin Mitglied in der evangelischen Landeskirche und gedenke das auch zu bleiben.

Im Deismus kann man Gott als Ursprung von Zeit und Raum betrachten. Anders als im Pantheismus ist das aber ein persönlicher Gott.

Dieser Gott greift aber nicht mehr in den Ablauf des Universums ein, und nimmt erst recht keinen Einfluss auf das Schicksal der Menschen oder auf die Evolution in der Natur.

Mein Weltbild ist naturwissenschaftlich und nicht religiös.

...zur Antwort

Ich denke, in allen (besonders den monotheistischen) Religionen gibt es da immer noch weit verbreitet eine Abneigung, insbesondere gegen ein ausleben der Homosexualität. Ob man dass als "Hass" bezeichnen kann lasse ich mal offen.

Sogar bei den Bahai, eine ansonsten sehr gutmütige und etwas modernere, ebenfalls monotheistische Religion, die an fortschrittlichen Gedanken sowohl das Christentum als auch (und erst recht) den Islam überholt, wird Homosexualität (und das ausleben derselben) nicht geduldet.

...zur Antwort

Auf eine gleiche Frage eine Antwort, die ich schon einmal gegeben habe (etwas gekürzt und abgewandelt):

Die Meinung darüber, was mit Nicht-Muslimen nach dem Tod geschieht, ist bei den verschiedenen islamischen Gruppierungen unterschiedlich.

Wenn Du fundamentalistische Sunniten fragst, wirst Du der Hölle nicht entgehen können.

Andere Richtungen sehen das anders.

In einem Buch des Islamwissenschaftlers Khorchide findet man übrigens in einen Verweis auf Sure 78 Vers 23, dass der Aufenthalt in der Hölle von begrenzter Dauer ist. Auch Muhammad Asad übersetzt diesen Vers wie folgt: 

"In ihr werden sie bleiben für lange Zeit"

und erläutert es mit den Worten:

D. h. nicht für immer, da der Begriff huqb oder hiqba (von dem ahqab der Plural ist) nicht mehr bedeutet als "ein Zeitabschnitt" oder "eine lange Zeit" (Dschawhari) - nach manchen Autoritäten "achtzig Jahre", nach anderen "ein Jahr" oder einfach "Jahre" (Asas, Quamus, Lisan al Arab usw). Aber wie immer man diesen Begriff definiert, so ist es offensichtlich, dass er einen begrenzten Zeitabschnitt bedeutet und nicht Ewigkeit; und dies ist im Einklang mit vielen anderen Hinweisen im Koran dahingehend, dass das als "Hölle" beschriebene Leiden nicht ewig ist.

Auch Sure 6, Vers 128 oder etwa Sure 11 Vers 107 lassen da einen sehr willkürlich handelnden Gott "Allah" erkennen, der macht, was er will und da bliebe natürlich auch eine Chance für Nicht-Muslime.

Ich selber glaube zwar nicht an Allah, aber mir gefallen da die Ansichten von Asad, von Khorchide oder anderen fortschrittlichen Muslimen besser, als die Ansichten religiöser Fundamentalisten.

...zur Antwort

Nein, wirklich glauben kann ich daran nicht, aber ich finde es trotzdem interessant (im Sinne von Spaß) und mache das (bzw. habe es früher gemacht) für mich selber und einer potentielle Partnerin, oder auch einer Frau, die mich interessiert, sehr gern einmal.

Mit Hilfe von Computern ist es ja auch lange nicht mehr so kompliziert und arbeitsaufwendig, wie früher mit den ganzen Ephemeriden-Tabellen.

Aber wie gesagt - trotz manchmal überraschenden Ergebnissen würde ich der Astrologie keine wirkliche Bedeutung beimessen. Aber es ist ganz "hübsch".

...zur Antwort

Mir gefällt am islamischen Fundamentalismus nicht, dass von einem Muslim verlangt wird, ständig danach zu fragen, was er machen darf und was nicht; wie er sich verhalten soll und wie nicht, um Allah's Wohlwollen zu bekommen.

Was ist erlaubt und was ist verboten (haram)? Eine Beziehung, die auf reiner Liebe zwischen Gott und den Gläubigen beruht, findet da kaum statt. Einige Gläubige lieben vielleicht Allah (zumindest sagen sie es), eine Gegenleistung erhalten sie jedoch erst in einem (imaginären) Jenseits. Zwischen Gott (Allah) und seinen Gläubigen herrscht also eher eine Beziehung wie zwischen Herr und Diener als wie zwischen Freunden oder gar Eltern und Kindern.

Hier bedarf es nach meiner Einschätzung einer anderen Herangehensweise an den Koran. Gut gefällt mir das Buch "Islam ist Barmherzigkeit" von Mouhanad Khorchide, das ein Beispiel bietet, wie man die Religion etwas anders betrachten kann. Insbesondere erscheint die (islamische) Hölle dann in einem anderen Licht.

...zur Antwort
Islam ist altmodisch, denn

Ebenso altmodisch, bzw. noch altmodischer als so manche andere Religion auch.

Ich habe so manche unterschiedliche Übersetzung des Korans gelesen (mich teilweise sogar ziemlich intensiv damit befasst) und ich konnte (beispielsweise) als jemand, der sich seit vielen Jahren mit Astronomie beschäftigt, keine einzige angeblich wissenschaftliche Aussage des Buches bestätigt finden. Das ganze erscheint mir weiter nichts als eine übertriebene Interpretation des Textes.

Im Koran steht nicht einmal etwas deutliches über die unterschiedliche Beschaffenheit von Sternen und Planeten. Ein Hinweis auf Galaxien findet man nicht. Alles möglich wird dagegen nachträglich seit einigen Jahrzehnten in das Buch hineininterpretiert. Ich gehe auch nicht davon aus, dass diese Dinge im arabischen Original deutlicher werden.

So kann ein einziger Gläubiger in 5 Minuten mehr unsinnige Behauptungen aufstellen, als ein seriöser Wissenschaftler in 50 Jahren widerlegen kann.

...zur Antwort

Das dürfte nach meiner Meinung eher ein Zeichen dafür sein, dass Du Dich in Gedanken viel zu sehr mit Deiner (komischen) Religion beschäftigst, in der an einen Gott geglaubt wird, der die Möglichkeit hat, die Sonne an- oder auszuknipsen, oder in der geglaubt wird, dass Allah die Wolken auftürmt und herbei-treibt.

 Ist das ein zeichen???

Glaube ich nicht. Bis zum Ende der Erde wird es noch ein paar Milliarden Jahre dauern.

...zur Antwort