Wie viel kostet es eine Reithose zu versenden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du auf die Versicherung von Paketen verzichten kannst (nicht jeder Käufer ist ehrlich, mir wäre es bei Fremden zu heiß, dass es hinterher heißt, ich hätte nicht verschickt, es sei denn, ich kann im Zweifel auch auf Geld und Hose verzichten), kannst Du sie mit Sicherheit als Maxibrief schicken. Such mal danach, auf den Seiten der Post erhältst Du die Bedingungen (Abmessungen, Gewicht) ... möglicherweise geht es auch als Warensendung, wobei ich glaube, dass sich das geändert hat.

Ist es zu groß / zu schwer für einen Maxibrief, käme auch noch ein Päckchen infrage, doch kostet das schon fast so viel wie ein Paket und ist auch nicht versichert, weshalb ich dann lieber gleich ein Paket schicke.

Beim Paket vergleiche mal DHL und Hermes. DHL ist in aller Regel schneller, aber wenn es auf einen Tag nicht ankommt, könnte Hermes günstiger sein und die haben auch inzwischen ein relativ dichtes Netz an Shops, wo man abgeben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
02.02.2017, 12:35

Okay, Dankeschön. Naja ich bin froh, dass ichs verkauft habe und habe da im ersten Moment leider nicht dran gedacht. Nun ja, ich habe der Dame auch angeboten es als Paket zu versenden, das wollte sie aber nicht, da das ja fast doppelt so viel kostet.

Mein Freund wäre bei dem ganzen Prozess von einpacken bis versenden dabei, würde das reichen, wenn er im Notfall zusichert, dass ich alles versendet habe?

0

Die Hose könnte in den Umschlag passen. Aber dann hast du keine Möglicckeit zu sehen ob die Hose auch wirklich angekommen ist.

Ich würde so etwas grundsätzlich nur als Versichertes Paket verschicken. Dann bekommst du einen Tracking Code und kannst das Paket verfolgen und siehst auch das es angenommen wurde. Und am besten packst du das Paket auch nicht alleine ein sonders lässt dir dabei zusehen so das du nachweisen kannst das du die Hose wirklich verschickt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
02.02.2017, 10:20

Zeugen habe ich. Versandkosten muss natürlich der Empfänger zahlen und wenn sie keine 5 Euro Versand zahlen möchte, dann zahle ich ihr diese auch nicht.

0

Ich würde soetwas immer nur als Paket versenden, damit Du einen Versandnachweis hast. Den hast Du bei Päckchen nämlich nicht. Schau mal bei Hermes in die Preistabelle. Dann kann Dein Käufer nicht behaupten, er hat nichts bekommen.

Bei Hermes ist auch das Päckchen mit 50,-- Euro versichert, bei der DHL hingegen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dresanne
02.02.2017, 10:33

Und noch etwas. Lass Dir nie von einem Käufer die Versandart vorschreiben, die bestimmst Du. Wenn ein Käufer unversicherten Versand vorschlägt, dann hat er keine Ahnung oder es steckt schon ein böser Gedanke dahinter.

0

Generell würde ich niemals etwas unversichert und ohne Verfolgungsmöglichkeit versenden. Hier bieten sich DHL, DPD und Hermes an. Preise hierfür findest Du auf den jeweiligen Seiten der Firmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
02.02.2017, 10:21

Wenn die Empfängerin aber keine 5 Euro Versand zahlen möchte? Ich zahle ihr den Versand nicht.

0

das hängt vom Gewicht und der finalen Größe des Umschlags ab.

Details findest Du auf www.dhl.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?