Wie verkauft man die Seele an den teufel?

26 Antworten

Ganz einfach: indem man schlecht handelt und das Große Ganze ignoriert. Kurzum: indem man nicht glaubt und sich von der Wahrheit entzieht. Dann darf der Mensch, nach dem Tod auch nicht mehr um Hilfe und Gnade winseln und sich wundern, wenn er sieht, dass das Jenseits ja doch existiert. 

Der Spruch "Seele an den Teufel verkauft" ist eine Metapher und ist nicht wortwörtlich zu nehmen, denn jede einzelne Seele gehört Gott dem allmächtigen Schöpfer, der auch Herr des Teufels ist. Jap, der Teufel hat Macht, aber der Mensch ist oder kann mächtiger sein, weil wir eben die Seele besitzen. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Der Teufel ist nur der Verführer der schlechten Taten und der Ignoranz. Und wer im Leben mehr dem Teufel geneigt ist, der die Seele fordert (bzw. uns Menschen im Jenseits), derjenige hat sie dann an den Teufel "verkauft" treffender würde es heißen: verschenkt. Die Seele hat nämlich einen unschätzbaren Wert, sie macht uns Menschen aus.

Es soll wohl welche geben, die das ganz bewusst machen — Satansanbeter ...

Die große Mehrheit macht es unbewusst. Wie? Indem sie auf Verlockungen hereinfallen, die von der Anbetung Gottes ablenken.

Das Prinzip Satans ist immer dasselbe. Er konzentriert sich auf drei wesentliche Dinge:

„denn alles in der Welt — die Begierde des Fleisches und die Begierde der Augen und die auffällige Zurschaustellung der Mittel, die jemand zum Leben hat — stammt nicht vom Vater, sondern stammt von der Welt“ (1. Joh. 2:16)

Dasselbe Prinzip wande er bei Jesus an (Math., Kap. 4):

— Appell an die „Begierde des Fleisches“ (in diesem Fall Hunger):

„Auch kam der VERSUCHER und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so sage diesen Steinen, daß sie Brote werden.““ (Vers 3)

— Appell an die „Begierde der Augen“:

„Wieder nahm ihn der Teufel mit auf einen ungewöhnlich hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit, und er sagte zu ihm: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung erweist.““ (Verse 8, 9)

— Appell an die „auffällige Zurschaustellung“ von besonderen Fähigkeiten:

„Dann nahm ihn der Teufel mit in die heilige Stadt, und er stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: ‚Seinen Engeln wird er deinetwegen Befehl geben, und auf ihren Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß niemals an einen Stein stößt.‘ ““ (Verse 5, 6)

Wenn Du also lieber den oben genannten Dingen mehr Wert beimisst, als göttlichen Grundsätzen, dann verschreibst Du Dich unbewusst dem Teufel.

Hier ist eine Anleitung

http://schwarzemagie.net/teufelspakt.htm

Z.B. du versprichst viele Menschen zu quälen und zu töten, wofür der Teufel versprciht, dir Macht, Geld, Erfolg ... was immer du willst zu besorgen.

Z.B. George W. Bush 

https://de.wikipedia.org/wiki/Skull_%26_Bones

> Die verfügbaren Informationen stammen aus halböffentlichen Dokumenten, Material aus Einbrüchen, Berichten der Einbrecher, Berichten von wenigen, die beruflich oder zur Arbeit in die Gruft geholt wurden, mehr oder weniger weitgehenden Berichten von einzelnen Mitgliedern, zugespielten internen Dokumenten, Berichten aus Rechtsstreitigkeiten zwischen Skull & Bones und anderen (s. u. zu Geronimos Schädel) und Berichten von Außenstehenden über heimlich beobachtete Zeremonien oder Rituale. Daneben wurden die Karrieren und gegenseitige Begünstigung zahlreicher Mitglieder in Wirtschaft und öffentlichen Ämtern recherchiert und in der Presse veröffentlicht. Dabei steht die Familie des ehemaligen US-Präsidenten Bush im Vordergrund. [...] Prescott Bush, später Senator von Connecticut, Vater von George H. W. Bush und Großvater von George W. Bush, soll im Mai 1918 den Schädel des Apachen-Häuptlings Geronimo aus dem Fort Sill bei Oklahoma eigenhändig mit fünf anderen Bonesmen aus vier Jahrgängen ausgegraben und ihn als Geschenk der Bruderschaft präsentiert haben. ... u.s.w.

Andererseits hat Bush die vielen irakischen Zivilisten (nach verschiedenen Angaben ca. 500.000 bis 2 Mill.) wohl nicht aus seiner im Pakt getätigten Verpflichtung ermordet, sondern einfach nur weil Kuweit das Ölfeld im Südirak brauchte (sein eigenes ist erschöpft).

Was möchtest Du wissen?