Er dürfte dir sogar ohne Abfragen eine 3 geben, da Noten nicht zusammengezählt werden und es nicht nach reinen Zahlen geht, es gibt einen pädagogischen Spielraum bei den Notenvergabe.

Er darf dich auch abfragen.

Sieh es als Chance und zeige ihm, dass du eine verdienst!

...zur Antwort
Im Christentum

Jedenfalls in der katholischen Kirche, in Polen wird es praktiziert:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/exorzismus-in-polen-auf-teufel-komm-raus.1076.de.html?dram:article_id=395511

Ich habe hier in D. einen jungen Mann kennengelernt, der Mitglied einer Freikirche war. Er hatte eine diagnostizierte Schizophrenie. Von der Kirche deren Namen ich nicht mehr weiß, wurde ihm empfohlen, die Medikamente abtusetzen, das sei der Teufel in ihm. Sie haben dann Rituale an ihm durchgeführt.

Blöderweise hatte er die Medikamente plötzlich abgesetzt...

Jedenfalls führen Freikirchen dies wohl auch durch.

...zur Antwort

Ich werte das mal nicht, da ich finde,dass du es selbst entscheiden sollst- die Welt geht davon aber auch nicht unter.

Was du bedenken solltest ist eine mögliche Attestpflicht. Habt ihr die bei Klausuren, kann dein Lehrer 0 Pkt oder Ungenügend vergeben, sollte es fehlen.

...zur Antwort

Erfahrungen zu Förderschulen...?

Hallo

Mein Sohn soll nächstes Jahr in die Schule...

Er ist mit 4 erst in die Kita gegangen und durfte noch ein weiteres Jahr länger bleiben, soll heißen er geht mit 7 dann in die Schule...

Er hatte von Anfang an Probleme mit der deutschen Sprache bzw allgemein zu sprechen, musste dann auch zur spz kontrolle und da haben die gemeint es wäre alles soweit ok außer das er in einem stand von einem 3 jährigen ist (da war er fast 5 Jahre alt)...

Er brauche Logo und ergo und am besten einen integrationsplatz im Kita... Hat er nach einiger Zeit auch alles bekommen...

Nun da er nächstes Jahr in die Schule muss sagte man mir bzw drängt man mir auf ihn in einer Förderschule zu bringen das er da besser aufgehoben wäre...

Jetzt wollte ich fragen ob es hier Eltern gibt mit Erfahrungen einer Förderschule und was für Probleme eure Kinder hatten das sie dahin mussten ?

Ich bin erlich gesagt enttäuscht das man meinen Sohn direkt in eine förder Schule stecken will nur weil er langsamer lernt als andere... er ist total gesund und normal und versteht auch alles seinem Alter entsprechend (jetzt 6,5 Jahre alt)... er hat sich in der Zeit super entwickelt, spricht viel mehr, versteht so gut wie alles... man befürchtet aber er würde der letzte in der Klasse sein der mitkommt und braucht jemanden der direkt für ihn da ist und nicht einer unter 25 Kindern oder so....

Bei uns in der Förderschule die wir hier haben sind aber alle möglichen Kinder gemischt... in Rollstuhl... verkrüppelte... down Syndrom... die Klassen hier sind nur nach alter sortiert und nicht nach Art der Behinderung... Ich befürchte jetzt nur wird sich mein Sohn den da richtig am Platz fühlen... wird er nicht denken wieso darf ich nicht mit meinen früheren Kita Freunden zusammen sein... Und er hat ja auch keinerlei Behinderung... er ist Wort wörtlich einfach nur langsamer im lernen als die anderen....

Was sollte ich tun ? In der normalen Schule kann er ja auch eine begleitperson oder integrationshilfe bekommen...

Und was sind eure Erfahrungen mit Förderschulen ? Warum mussten eure Kinder dahin ?

Wir sind in Hessen Und die Schule in heusenstamm...

...zur Frage

Es ist sehr schwer dich aus der Ferne zu beraten und ohne deinen Sohn zu kennen zu sagen, ob er mit der Lernschwäche in einer Regelschule zurecht kommt.

Oder tatsächlich besser ab einer Förderschule aufgehoben ist.

Eun paar Entscheidungshilfen aus meiner Sicht.

Es ist schon richtig,dass er in der Regelschule untergehen kann.

Was hälst du davon eine Grundschule in der Nähe zu kontaktieren und sich da beraten zu lassen?

Schlecht wäre für ihn eine Schule mit großen Klassen und Personalmangel. Sind die aber gut aufgestellt und haben Sonderschulpädagogen, Idealerweise Förderkonzenpte, die laufen und du das Anrecht auf einen Integrationsbegleiter, kann man es wagen.

Andererseits sind Förderschulen nicht so schlecht, der Betreuungssschlüssel ist besser.

Hinsichtlich deiner Bedenken zu den Mitschülern, das ist nicht wichtig, such als Inklusionsschüler wird dein Sohn mit Kindern mit ganz verschiedenen Lernvoraussetzungen und Förderbedarf unterrichtet, da sitzen teils Autisten mit Schülern mit dem Förderschwerpunkt Lernen und körperliche behinderten Schülern zusammen. Das spielt für die Lernentwicklumg deines Sohnes eine untergeordnete Rolle.

Im Übrigen solltest Du das Wort Krüppel bitte nicht in dem Zusammenhang nutzen oder möchtest du, dass dein Sohnso genannt wird, wegen seiner Lernbeeinträchtigung.

Ich würde mir beide Schulformen vor Ort anschauen und anhören welche Perspektive vor allem die Realschule gibt.

...zur Antwort

Wenn du alternativ Sozialpädagogik studieren möchtes, kannst du auch an einer Grundschule als Schulsozialpädagoge arbeiten.

In NRW gibt es derzeit für Absolventen dieser Studiengänge viele offene Stellen an Schulen. Zum Beispiel, um die Lehrkräfte bei der Inklusion zu unterstützen oder in der Schuleingangsphase die Schüler hinsichtlich ihres Förderbedarfs zu beobachten und gemeinsam mir den Lehrkräften zu fördern.

Ob es genau diese Stellen so in ein paar Jahren geben wird,weiß man nicht, da die Politik nach Bedarf (und gesellschaftlichen Druck) ausschreibt und finanziert.

Du kannst aber im Studium der Sozialpädagogik Schwerpunkte setzen und auf eine Anstellung als Sozialpädagoge im Schulbereich hinarbeiten, um dann die Chancen auf so eine Stelle als sozialpädagogische Fachkraft in der Eingangsphase oder klassisch Schulsozialpädagoge hinarbeiten.

...zur Antwort
Der Lehrplan ist relativ unverständlich.

Du bist vermutlich nicht im Thema drin.

Die Rahmencurricula enthalten eben auch Kompetenzen und Inhaltsfelder, als Lehrer kann man sich da besser zurechtfinden, da man das “System“ kennt.

Wenn du dir Inhalte anschauen möchtest, suche lieber nach schulinternen Curricula, die auf den homepages der Schulen veröffentlicht werden- es kann sein, dass diese schneller zu verstehen sind.

Sie richten sich nach dem von Dir verlinktem Rahmenplan.

...zur Antwort

Scheint dir ja öfter zu passieren, laut deiner Fragen.

Die 6 für die Stunde kann man diskutieren. wir waren allerdings nicht dabei und deine Frage ist sicherlich subjektiv man müsste mal beide Seiten hören.

Zu deiner Titelfrage: Wenn du den Unterricht in was auch immer für eine Art und Weise störst, liegt es im Ermessen der Lehrkraft dich nach draußen zu befördern.

...zur Antwort

Es ist regional sicher unterschiedlich, vor allem was das Essen anbetrifft.

Ich kenne es so, dass an Heilig Abend kein Fleisch gegessen wird. Karpfen ist ein Fisch der häufig gereicht wird. Traditionell ist ebenso Barszcz (Rote Beete-Suppe).

Eine Tradition ist es, dass man mit der Familie eine Oblade teilt und sich dabei etwas wünscht. Das erinnert an das letzte Abendmahl

Auch wird ein Gedeck extra aufgelegt, für einen unerwarteten Besucher oder in Gedenken an Verstorbenen.

Ansonsten haben die Polen, wie in D. einen Weihnachtsbaum, legen darunter Geschenke und besuchen die Christmette. Viele Familien singen gemeinsam Weihnachtslieder.

...zur Antwort

Du könntest an einer Gruppenreise teilnehmen. Als Studentin bin ich mal mit Frosch Sportreisen mitgefahren und habe viele nette Leute kennengelernt.

In der Uni gibt es ja schwarze Bretter, hänge doch da einen Zettel auf, gilt. melden sich interessierte Kommilitonen.

Auch ich kann dir workaway empfehlen.

...zur Antwort

Du bist erschöpft und auch deshalb weinst du wohl. Geh bitte zum Arzt und erzähl ihm davon. Es kann (muss nicht), dass du eine Depression hast oder die Ursache körperlich ist.

Versuche, falls dein Zustand es zulässt, dich zu bewegen, auch wenn es ein Spaziergang ist. Es ist wichtig dich koerperlich auszupowern

Lass das abklären und dir helfen, bevor es schlimmer wird. Alles Gute!

...zur Antwort

Sollte es in der Schule kleinere Klassen geben und reine Jungen und Mädchen Klassen und auch gemischte Klassen?

Wir haben in der Schule mit dem Lehrer mal besprochen was zu den Klassen. Man sagt dass kleine Klassen viel besser sind weil die Schüler dann besser lernen und der Lehrer besser auf den einzelnen achten kann. zb wo es wenige Kinder gibt sind die Klassen klein und man sagt zb in der Schweiz, Finnland, Schweden Norwegen ist es immer so dass die Klassen sehr klein sind zb nur 8 Schüler. Früher waren die Klassen oft riesig zb 40-50 Schüler und da hatte der Lehrer natürlich keine Übersicht mehr.

Auch braucht jede Klasse ein eigenes Klassenzimmer und einen Lehrer und da ist in Deutschland begrenzter Platz. Aber wie wäre es wenn man zb sagt in einer Klasse maximal 20 Schüler und kleinere Klassen mit jeweils 10 Schüler also immer eine runde Zahl die man durch 2 Teilen kann. Weil dann könnte man bei gemischten Klassen immer halb halb Jungen und Mädchen machen zb 5 Jungen und 5 Mädchen und 1 Lehrer/Lehrerin.

Und man könnte auch reine Jungenklassen mit einem Lehrer und reine Mädchenklassen mit einer Lehrerin bilden. Und die Schüler könnten wählen in was für eine Klasse sie möchten. Also wenn die Klassen eher klein wären also zb mit 14,12,10 oder sogar nur 8 oder 6 Schüler also immer eine teilbare Zahl und immer exakt halb halb Jungen und Mädchen die zb immer paarweise an einem Tisch oder getrennt sitzen und vorne das Pult des Klassenleiters.

Dann wäre die Übersicht gut und die Klasse würde sich gut kennen und zusammenhalten und jeder würde den Stoff gut mitbekommen. Wenn die Klasse halt ruhig, brav, vernünftig ist und gut gekleidet und ohne Mobbing sondern respektvoll und freundschaftlicher höflicher Umgang. Wäre dies eine gute Idee?

In Deutschland beträgt die durchschnittliche Klassengröße glaub 18-20 oder über 20 Schüler damit es sich lohnt, zb in Städten auch viele Migrantenkinder, viele Krawallmacher usw je wie viele Schüler es in der Nähe gibt.

Mini Klassen mit 3-6 Schüler lohnen sich nicht und gibt es zb nur auf Nordseeinseln

aber eine Klasse mit 10,12,14 zb Schüler wäre ideal jeweils halb halb J und M :)

...zur Frage

Eine Klasse mit 14 Schülern wäre sicher schön- für alle alle Beteiligten.

Es hapert nur an der Umsetzung und Finanzierung, wie du schon schreibst.

Lehrer fehlen derzeit ohnehin und es würden auch mehr Räume benötigst werden.

Wenn man bedenkt, dass viele Schulen 600-1000 SuS beschulen (auch in kleinen Orten), dann ist deine Idee leider schwer umsetzbar.

...zur Antwort

Schade, das du Euer Thema nicht benennst- so wären gezielte Tipps möglich.

Schaut mal hier: https://www.bpb.de/shop/lernen/thema-im-unterricht/36913/methoden-kiste

PDF anklicken.

Ihr könnt die Fisbowl- Diskussion nehmen oder das Rotierende Gespräch.

Desweiteren eignen sich Rollenkarten, ähnlich wie Cassidy7 sie vorgeschlagen hat.

Ihr teilt die Klasse in Gruppen ein und die Mitglieder erhalten Rollenkarten.

Hier ein weiterer Link mit Methoden zum Duskutieren/Gruppenarbeit: https://lehrerfortbildung-bw.de/u_sprachlit/englisch/gym/bp2004/fb1/sprechen/methoden/dia/

...zur Antwort

warum arbeiten viele für den Mindestlohn?

moin,

warum arbeiten so viele für den Mindestlohn ? Während meiner Ausbildungszeit mussten wir Praktika machen und da sind viele mit einem Mindestlohn im Lager angefangen und blieben bis zum hohen Alter in diesem Lohnbereich von 8,50 9,00 € .

Wenn man berechnet: 9,00 854 = 1.440,00 Brutto. Netto ungefähr 1.100,00 1.200,00 ,€ sagen wir 1.200,00 € - Essenkosten = 950,00 € - 500 Kaltkosten = 450,00 € - Versicherungen & Hobbys und Telefonate = 300 - = 150,00 €

Von 1.200,00 € bleiben dann moantlich 150,00 € und und wären im Jahr ungefähr 2.000,00 € Bis mann ein Auto kaufen kann, dauert das sowieso noch Lichtjahre. Warum gehen dann trotzdem so viele hohle Leute für den Mindestlohn arbeiten, wenn man mit einem Studium wie z.B. Lehramt, BWL, Leiter Logistik, Handelsfachwirt oder anderen Studiengängen besser drann wäre ? Warum machen das so viele nicht ? Ich sehe so viele übermüdete Leute, die trotzdem die ganze Woche arbeiten und ihnen das sogar Spaß machen. Ich mein, ich stehe doch nicht für Popelige 8,00 € die Stunde auf ? Das Interessiert sowieso keinem Menschen, ob ich damit Glücklich bin oder nicht? Stimmt doch oder ? Aber warum machen das so viele Leute? Warum? Warum ist das so kraß? Was ist aus der Welt geworden. Ich meine, da bleibt dann Ende des Monat's nichts mehr über und trotzden machen es viele obwohl, es mega viele Stellen im studieren Bereich tätigen sind. Warum warum machen das so viele Leute nicht? Ich denke ein B.W.L Studium schafft glaub ich fast jeder, auch wenn es nicht gut wird. Selbst ich hab ne Ausbildung verkürzt abgeschlossen. Wie seht Ihr das?

...zur Frage

2017 haben 1,4 Millionen zum Mindestlohn gearbeitet

Zunächsteinmal hat nicht jeder die Möglichkeit ein Abitur zu absolvieren und anschließend auch noch zu studieren- mal abgesehen davon, dass ein Studienabschluß (je nach Branche ) auch kein Garant mehr für eine feste, gut bezahlte Stelle ist.

Zwischen Lagerarbeit zum Mindestlohn und Studium gibt es noch andere Möglichkeiten.

Du überschätzt zudem die Durchlässigkeit unseres Bildungssystems- Studien zeigen auf, dass die meisten Studenten weiterhin aus Akademikerhaushalten kommen.

Ich sehe so viele übermüdete Leute, die trotzdem die ganze Woche arbeiten und ihnen das sogar Spaß machen

Zu der von dir genannten Gruppe gehören ungelernet Hilfskräfte, aber auch leider ausgebildete Fachkräfte, die über Personaldiensleister entliehen werden oder Werksverträge haben.

Ob sie zudem Zeitpunkt, wo du sie siehst, noch andere Optionen haben oder die Anstellung nur temporär ausüben und welche Biographien dahinter stecken, weißt du nicht.

Es ist anmaßend die Leute, die so hart arbeiten hohl zu nennen.

...zur Antwort

Ändere bitte deine Titelfrage- ohne Krankenkarte und nicht Krankenkasse.

Ja, das geht, du mußt gegebenfalls bei der Kasse anrufen und zu dem Arzt eine Bescheinigung faxen.

Ich war auch in der Situation, dass ich die Neue Karte noch nicht parat hatte, die Arzthelferinnen haben das so gelöst.

Frage sie mal, wie das zu handhaben ist- versichert bist du ja noch, es ist nur die Karte.

...zur Antwort

Dein Sohn ist laut deiner anderen Fragen 7- das ist motorische Folter, ohne Sinnhaftigkeit.

Er wird sich kaum auf den Inhalt konzentrieren können und einen Groll auf Dich aus Überforderung hegen.

Denk dir etwas anderes aus, um Grenzen zu setzen.

Gut wäre es auch sein gutes Verhalten zu verstärken, ihn dafür zu loben.

...zur Antwort

Sie darf das in der Klausur abfragen. Indem sie Euch das Skript herausgab, war es ja theoretisch Inhalt des Unterrichts.

Die Präsentationen, die ihr angefertigt habt- war das nicht die praktische Umsetzung der Theorie(der Präsentationstechniken)?

Ihr könnt die Lehrerin selbst ansprechen und thematisieren, dass ihr Euch mit dem Thema alleinegelassen fühlt und es nciht ok findet, wenn sie es nichtt mit euch im Unterricht durchgeht.

Es bringt dir nichts, aber auch gar nichts hier im Forum mit uns usern zu diskutieren- sprecht die Lehrkraft an.

...zur Antwort

Leider kenne ich mich in Thüringen nciht aus. Bei uns in NRW gab es dazu einen Erlass (Dritterlass), der jedoch nicht mehr gilt. Das galt aber auch nur für die Sekundarstufe 1.

Wenn du dazu etwas wissen möchtest, dann wende dich doch mit deiner Frage entweder an das Bildungsministerium oder das Schulamt, die können dir einen Erlass oder Ähnliches nennen.

Nur ein paar Gedanken dazu. Natürlich ist das ärgerlich, es bringt Euch aber langfristig nicht weiter, wenn ihr die Klausur annulieren lasst, denn sie muß wiederholt werden. Das würde ja erneut bei der betreffenden Lehrkraft passieren.

Ich würde das Gespräch mit der Schulleitung suchen. Auch wenn es vermutlich schwierig ist aufgrund des Lehrermangels, dennoch als Eltern könnt ihr Druck machen, es geht ja um die Zukunft Eurer Kinder. Vielelicht kann man ja einen Lehrertausch erwirken.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo,

ob du eine Depression hast, das kann dir wirklich nur ein Arzt sagen, es kann sein, dass dir das alles auf die Psyche geschlagen hat, dennoch wäre es fahrlässig hier aus der Ferne eine Diagnose zu stellen.

Was ist denn so laut an er Wohnung in der Nacht?

Wenn du jetzt so erschöpft bist, dann bist du vermutlch zunehmend sensibler gegen den Lärm und kannst erst recht nicht schlafen. Man achtet dann auch extra auch darauf- das kenne ich von mir selbst.

Dass Du Kreislaufprobleme hast, wenn du nicht schläfst, wundert wohl keinen.

Schlechte Laune durch Erschöpfung wundert mich auch nicht.

Ich habe auch mal in so einer Wohnung gewohnt- da ging die Bahnlinie direkt dran, allerdings war ich zeitweise so erschlagen, dass ich dann doch wieder schlafen konnte.

Du könntest versuchen dich etwas auszupowern körperlich, vielleicht bist du dann so müde, dass du den Lärm nicht mehr hörst und endlich etwas schläfst.

.Es kann natürlich sein, dass der Schlafmangel nun auch ein Symptom bei dir ist. Das kann aber wirklich nur ein Arzt sagen

Du solltest auf jeden Fall ärztliche Hilfe suchen, wenigsten erstmal vom Hausarzt. Einen Termin bei einem Psychiater zeitnahe zu bekommen ist schwer, da kannst du mal nach dem Termindienst der Krankenkasse suchen, die versuchen dich einem Facharzt innerhalb der nächsten 4 Wochen zuzuweisen. Die Nummer kannst du googeln oder dein HA hilft dir.

Alles Gute!

P.S. Wenn die Wohnung so anstrengend und laut ist, mußt du auf die Dauer raus auch, wenn es nicht einfach und kurzfristig gehet, aber erstmal fit werden ;-)

...zur Antwort

Nein, darf sie nicht. Die Geschichte klingt unglaubwürdig.

...zur Antwort