Ist meine Tochter vom Kfz Händler arglistig getäuscht worden?

Hallo zusammen,

vor 3 Monaten hat meine Tochter über Kleinanzeigen einen kleinen PKW gekauft.Gebraucht und von einem Händler inseriert. Eigentlich genau das was ein Fahranfänger brauch.

Meine Tochter und meine Frau haben sich den Wagen angeschaut und bis auf ein paar kleinen Mängeln und TÜV die der Händler dann noch machen wollte war alles okay. Durch den ersten TÜV ist er dann nicht gekommen und wir mussten noch warten. Nach ein einhalb Wochen bekamen wir Bescheid das es fertig ist. Das aber der TÜV noch gemacht werden muss.

Wir, meine Tochter, meine Frau und ich sind dann nochmal zu dem Händler hingefahren und haben die Unterlagen zum Anmelden hin gebracht und uns das Auto, den Trsum von meiner Tochter nochmal angeschaut und ich bin den Pkw auch nochmals Probe gefahren . Zwei Sachen musste ich noch bemängeln, das der im Internet angegebene km stand um 39000 km mehr war und das nicht wie angegeben Sommer und Winterreifen dabei waren . Das wären normale Irrtümer und es wird ja auch darauf hingewiesen.

Dann sprang das Auto nicht an und es wurde nochmal i der eigenen Werkstatt der Anlasser ausgewechselt. Aber soweit so gut, wir waren mit dem Service eigentlich zufrieden und waren froh so einen netten Händler gefunden zu haben. Meine Tochter freute sich sehr auf das Auto, was sie sich zusammen gespart hatte.

Sie unterschrieb ganz schnell den Kaufvertrag und war auch bis vor 3 Tagen Glücklich. Nach einer kurzen Fahrt und kurzer Standzeit wollte sie starten und plötzlich leuchtete alles und der Motor machte komische Geräusche. Sie ließ das Auto sofort stehen und informierte den Händler, doch der war auf einmal ganz Komisch. Er sagte , sie hätte keine Gewährleistung da sie im Kaufvertrag ausgeschlossen wurde und es würde sich um ein Privatverkauf handeln. Hmmm, da habe ich mir den Kaufvertrag genau angeschaut und es ist richtig.

Meiner Tochter und uns wurde in keinster Weise gesagt das der Wagen ein Privatverkauf ist. Über 4 Wochen wurde nicht einmal darauf hingewiesen. Auch die Anzeige wurde über die Firma gemacht. Auch bei dem TÜV lief alles über die Firma. Auch auf Anfrage ob wir die Rechnungen der gemachten Reparaturen in Kopie haben könnten , wurde sich auf die Firma berufen. Es wurde , wenn etwas war immer der Chef konsultiert und der Kaufvertrag wurde im Auftrag eines Mitarbeiters unterzeichnet.

Es sieht stark danach aus als ob sich die Firma auf dieser Art aus der Gewährleistung schleichen wollte. Klar ist das meine Tochter sich den gesamten Vertrag genauer hätte Ansehen sollen, doch ich finde das wir Vorsätzlich getäuscht worden sind. Wir haben Screenshots von dem Angebot, die Sprachnachrichten von WhatsApp und den ganzen Schriftverkehr und Stempel auf Schreiben von der Firma.

Was meint ihr.

...zur Frage

bekannte hatte änlichen fall.

ging zur polizei und erzählten die sache,

vorallem weil dort auch der eine der sprecher war und ein anderer hatte unterschrieben..

was daraus geworden ist weis ich nicht.

...zur Antwort

den größten gewinn bekommt man durch nicht spielen?

denn dann hat man 100% gewinnausschüttung und keine steuer darauf!

...zur Antwort

lese mal die sterne vieleich könnte es dir helfen:

https://www.amazon.de/Durchstarten-zum-Traumjob-ultimative-Aufsteiger/dp/3593507617/ref=sr_1_5?crid=2IELP4WBS4XGD&keywords=durchstarten+zum+traumjob&qid=1655885895&sprefix=durchstarten+zum+traum%2Caps%2C64&sr=8-5

...zur Antwort

jeder nimmt: und das ist OK?

und dies soll dann im namen des wähler sein!!

...zur Antwort

besser eine ausbidlung im handwerk (dort kann man auch einzelhandelkaufmann werden)

dann kann man immer noch später zu lidl gehen.

...zur Antwort

wenn geben und nehmen wie in einer sehr guten freundschaft üblich cc ausgeglichen ist, wird das vertauen immer weiter wachsen?

wenn man mit aber viel sexindustrie die erwartungen in eine ehe geht ( die haben andere ziele) muss vieles schief gehen, so dass verauen nicht enstehen kann.

...zur Antwort

es gibt überall jugendberatungsstellen.

...zur Antwort