Wie VDSL vom Keller im haus verteilen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du suchst dir an passender stelle im Haus eine doppelte LAN Dose. von der TAE Dose im Keller aus gehst du über das der Fritzbox mitgelieferte Telefonkabel an den betreffenden Port des Patchfeldes. mit einem LAN- oder ISDN Kabel gehst du dann einfach von der betreffenden Dose auf den DSL Anschluss der fritzbox. von LAN1 aus gehst du mit einem LAN Kabel dann auf die freie Dose und vom betreffenden Port des Patchfeldes dann auf einen Switch im keller.

einen 2. router brauchst du nicht. wenn du an der stelle, wo du die fritzbox hin soll, einen LAN Anschluss brauchst, nimmst du einfach LAN2 von dieser. gerne auch LAN3 und LAN4, wenn du dort noch mehr geräte mit LAN hast.

lg, Anna

Anna jetzt antwortest du mir auch Mal deine Antworten sind immer so treffend ich danke dir. PS auf die Lösung ist Funky im Kommentar auch gekommen

0

Vom Router werden die Signale über die LAN Anschlüsse mit Patchkabeln zu einem Patchfeld übertragen, das Patchfeld ist quasi die andere Seite der LANdosen in den Räumen, dort kommen die Verlegekabel an. Wenn die Ports am Router nicht ausreichen für alle Dosen, dann muss man noch einen Switch zwischen schalten.

habe mich vermutlich nicht ganz verständlich ausgedrückt ein Switch und dié LAN Kabel liegen bereits aber was mach ich mit den Routern

0

Neue FritzBox wird im Keller montiert Nähe Patchfeld (="LAN-Verteiler"), Anschluß an VDSL über TAE-Dose.

Das VDSL wird nicht auf das Patchfeld übertragen, sondern nur an der FB angeschlossen, damit hast Du Internet.

Von den LAN-Ports der FritzBox wird jeweils ein LAN-Patchkabel geschaltet zum Patchfeld (und damit zur Datendose in Raum xy). Reichen die LAN-Ports der FritzBox nicht aus, muss noch ein kleiner Gigabit-Switch dazwischen geschaltet werden, sowas (ggf. ein größerer Switch mit mehr Ports).

https://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG108E-Gigabit-l%C3%BCfterloses-Passivk%C3%BChlkonzept/dp/B00JKB63D8/ref=sr_1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1515624128&sr=1-2&keywords=gigabit+switch+tp-link

Wenn Du jetzt in einem Raum außer dem LAN-Anschluss noch WLAN haben willst, dann musst Du an der aufgeschalteten Datendose im Raum einen Access Point (AP) anschliessen, dieser erzeugt dann ein separates WLAN. Das kannst Du ggf. in jedem Raum wiederholen.

Als AP kannst Du z.B. sowas nehmen (bei AVM heisst der AP-Modus: "LAN-Brücke"):

https://avm.de/produkte/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/technische-daten/

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Erfahrung als IT-Systemtechniker

Danke schonmal würde es nicht mehr Sinn machen wenn ich im Keller den alten Router verwende und im Wohnzimmer den neuen Zweck Telefon Anbindung und besseren w-LAN?

0
@atijaja

Du kannst nur 1 Router nutzen: der neue Router (FritzBox) natürlich für die VDSL-Anbindung.

Wenn Du den im Wohnzummer aufstellen willst, dann brauchst Du dort 2 Datendosen, genauer: 2 Datenports (ein Dose mit 2 Ports oder 2 Dosen mit 1 Port): über einen Port wird die VDSL-Verbindung TAE-Dose-Keller <-> FritzBox-DSL-Anschluss geschaltet, über den anderen Port wird die LAN-Verbindung zurück in den Keller zum Switch geschaltet: FB-LAN-Port<->Patchfeld-Keller->Swirch. Damit hat der Switch über einen Port die LAN-Verbindung mit der FritzBox und damit Internet und kann dieses dann wiederum über das Patchfeld auf die Zimmer verteilen.

Hast Du im Wohnzimmer keine 2 Datenports, dann geht das so nicht. Ggf.musst Du halt ins Wohnzimmer ein weiteres LAN-Kabel ziehen.

Den älteren Router kannst Du dann so nicht mehr verwenden.

0

das hört sich nach na guten Idee an ich habe sogar 4 Ports im Wohnzimmer danke j etzt muss ich nur noch rausfinden wie ich aus dem LAN- Kabel ein Kabel als Verlängerung der TAE Dose Umbau aber da wird mir das Internet bei helfen

0

Was möchtest Du wissen?