Wie oft sollt man sein Aquarium säubern?

9 Antworten

Das ist stark abhängig von der Art des Beckens. Es spielen Faktoren wie Süßwasser/Salzwasser, Gesellschafts-/Malawi-/Labyrinther-Becken usw. eine Rolle. Auch welcher Filter eingesetzt wird (Leistung, innen/ausßen) Auch die Art der Fische. Die meisten werden wohl ein kleineres Gesellschaftsaquarium haben bis 100 cm Kantenlänge. Mit 1x in der der Woche 1/4 Wasserwechsel geht sicher nichts kaputt. Den Filter natürlich nie ganz reinigen. Habe meinen innen-Schaumstofffilter bzw. den Schaumstoff in 2 Teile geschnitten. So kann ich bei schlechter Pumpleistung 1 Teil herausnehmen und kurz auswaschen, während der andere die wichtigen Bakterien weiter behält. Boden absaugen ist sicher auch nicht verkehrt. Ich selbst hab das aber nie gemacht, da ich eine ganze Armee fleißiger Garnelen hatte. Nach 6 Tagen ganz verdreckt? Zu viele Fische drin? Ich gehe auf max. 2 Liter je cm Fisch und bin damit immer gut gefahren.

Nach 6 Tagen solltest du noch gar keine Fische in das Aquarium einsetzen. Das Wasser braucht eine Zeit, damit sich ein stabiles Gleichgewicht einstellen kann und die Fische würden das am Anfang stören.

Fang also nochmal neu an:

Sehr viele Pflanzen reintun. Licht am besten mittags immer für 2 Stunden ausschalten (die Pflanzen können das ab, die Algen wachsen dadurch weniger stark), holst dir am besten eine kleine Zeitschaltuhr für ein paar euro. Das Becken mindestens eine Woche ohne Fische laufen lassen. Besser 10-14 Tage. Lass am besten vorher einen Wassertest in der Zoohandlung machen. Dazu nimmst du dir ein sauberes Einmachglas, hälst es unter Wasser und verschließt es auch unter wasser, damit es randvoll und ohne Luftblase ist. Dann fragst du in der Zoohandlung ob die das mal testen können. Wenn alles gut wächst, langsam die ersten Fische einsetzen. Nicht zu viele. Nicht zu oft füttern, alle 1-2 Tage reicht dicke und immer nur soviel, dass auch alles sofort aufgefressen wird und nichts liegen bleibt.

Viel Erfolg

Es ist immer davon abhängig wie groß dein becken ist, wie viele fische darin, wie groß der filter ist und die Lage wo dein Aquarium steht .

Wen du zb. ein 60 Liter becken hast hast du mehr arbeit mit dem becken als mit einem 200 Liter becken da sich im gesammten wasser so wie auch im Filter filterbakterien befinden die schadstoffe umbauen und es ist ja logisch das in einem 60 liter becken weniger von diesen filterbakterien bilden können wie in einem 200 Liter becken.

Was auch oft von vielen falsch gemacht wird ist das die meisten das wasser nicht aufbereiten bzw den bakterien und dem filter keine zeit geben richtig einzulaufen man sollte das becken erst mit fischen bestücken wen das becken minimum 2 wochen mit zugabe von filterbakterien eingelaufen ist den beim einfahren des beckens ist das wasser zwar am anfang schadstoffarm aber dan steigt der nitrit pegel an und senkt sich dan auch wieder hast du bei diesem anstieg fische im aquarium kanns passieren das alle sterben bzw nur einige robuste überleben . man kann diesen nitit am besten durch tröpfchentests die es in jedem zoofachgeschäft gibt überprüfen ,abraten tue ich von den teststreifen diese mögen was die härte des wassers und dem nitrat gehalt angeht genau sein aber was nitrit angeht sind diese sehr ungenau.

auch muss man drauf achten das das becken möglichst an einer schattigen wand ist den sonneneinstrahlungen regen den algenwachstum dermassen an das man garnet mehr hinterherkommt auch ist der algenwachstum davon abhängig wieviele pflanzen du im becken hast wen du viele pflanzen hast entziehen diese natürlich die nährstoffe um zu wachsen das heist Algen haben keine nährstoffe mehr und wachsen dan nur sehr langsam .

Was filter angeht ist zu empfehlen ein aussenfilter zu benutzen und drauf zu achten das dieser auch richtig bestückt ist und möglichst mehr filtern kann als das becken an fassungsvermögen hat da man noch bedenken muss das die fische ausscheiden und somit das wasser stärker belastet ist . was auch nicht zu empfehlen ist ist eine aktivkohle einlage den aktivkohle nimmt zwar anfangs alle schadstoffe auf gibt diese aber ca nach 14 tagen wieder ab , aktivkohleeinlagen eignen sich deshalb sehr gut um nach ner medikamentenbehandlung das wasser wieder von diesen wieder zu befreien .

auch die anzahl der fische spielt ne große rolle wen man zb ein gut eingefahrenes 60 liter becken hat würd ich empfehlen maximal ein schwarm(ca10) kleiner salmler wie neons oder so mit ein paar weiteren kleinen fischen wie guppys mollys oder schwertträger einzusetzen damit maximal 15- 20 kleiner fische drin sind wobei 15 fische eig schon ausreichend für so ein kleines becken sind . und beim einsetzen net gleich alle auf einma rein sondern lieber in abschnitten reinsetzen um das wasser net gleich schlagartig zu belasten .

Was möchtest Du wissen?