Wie kann ich Lehrmaterialen für Lehrer als Schüler kaufen (Kann mir ein Lehrer helfen)?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist gar nicht möglich - ich hab es auch schon versucht, weil ich mal einem jüngeren Schüler Nachhilfe geben wollte. Es gibt auch keine Läden, die das nicht überprüfen würden, also bei Thalia etc. keine Chance. Die nehmen das sehr genau, was ich einerseits schade finde, andererseits versteht sich natürlich auch, warum das nötig ist.

Siehst du Möglichkeiten im Bereich des Social Engineering? Man könnte sich doch als Lehrer ausgeben, der Heimunterricht betreibt. Könnte man theoretisch bei der Anmeldung Fehlinformationen angeben?

0

Vielleicht hast du über eBay Chancen? Oder einen Online-Buchhandel (Thalia, Amazon etc.), der keine Überprüfung macht?

T3Fahrer

Bei Ebay gab es das Material nicht aufgrund der Aktualität. Ich werde es über diesen Umweg versuchen. Dennoch schwierig, da es keine Isbn und nur Bestellnummern gibt

0
@T3Fahrer

Ich suche dieses Werk: NDS-GE-QP-2021-II-eA: Rahmenthema 2: Wechselwirkungen und Anpassungsprozesse in der Geschichte (Prüfpaket für Lehrer)

0
@T3Fahrer

Name, erstes Fach und vollständige Adresse der Schule (ohne E-Mail oder Telefonnummer)

0
@T3Fahrer

Ich kenne eine Lehrerin privat. Sollte ich sie fragen, obwohl ich dadurch möglicherweise von ihr auf ewig in schlechtem Licht stehe?

0
@Fragesteller122

Du könntest dich von hinten inhaltlich dem Problem nähern. Schildere, dass es dir ums Nacharbeiten geht, nicht und Abschreiben.

Aber am Ende kennst nur du deine Bekannte, wie verständnisvoll oder aber „kompliziert“ sie sein mag...

0

Guten Abend,

aber was nützt dir das Lösungsheft, wenn dir schon die Lehrperson (im Besitz des Lösungshefts) nicht weiterhelfen kann?

Guten Abend,

mit dem Lösungsheft könnte ich die Lehrerin nachvollziehen und wissen, was sie von uns erwartet. Leider ist es im Unterricht so, dass sie uns genau, wie im Buch vorgegeben, die Aufgaben aufgibt und sie dann mit ihren Lösungen mündlich abgleicht

0
@Fragesteller122

Na und dann bestünde doch die Chance, im Prozess des mündlichen Abgleichs nachzufragen, nachzuhaken? Die meisten Lösungshefte enthalten doch keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen, sondern maximal eine Mustervariante. Von welchem Fach reden wir denn?

1
@Wolkenluft

Geschichte. Die Lehrerin guckt nach, ob das, was wir sagen in den Lösungen steht und sagt uns dann mündlich, welche Aspekte ihrer Mustervariante in unseren Ergebnissen fehlten. Aus mehr besteht der Unterricht leider nicht

0
@Fragesteller122

Mmhh.. immerhin informiert sie euch zu weiteren Aspekten in Bezug auf die Lösung der Aufgabe. Wenn du dir ein Lehrerheft besorgst, bringst du dich um das eigene Denken - ich weiß nicht, ob der kurzfristige Erfolg im Falle eines Betrugs es wert ist, dass du dich nicht anstrengen musst. Oder einfach lernst zu akzeptieren, dass der eine guten Unterricht macht und geborener Lehrer ist, der andere hingegen seine Zeit im Unterricht absitzt und sich von Musterlösung zu Musterlösung hangelt. Glaube nicht, dass du da viel machen kannst - wie wäre es denn mit einem Gespräch in der Klasse. Geht es allen anderen auch so? Dann formuliert doch mal eure Bedenken in einer sachlichen Art und Weise, nächster Ansprechpartner wäre Klassensprecher, Vertrauenslehrer, Fachleiter Geschichte etc...

1
@Wolkenluft

Die Lehrerin ist sehr freundlich, aber leider auf ihre Kinder zuhause wohl eher konzentriert. Da würde es nicht weiterhelfen als Klassensprecher oder Jahrgangssprecher "Druck" auszuüben. Ich bin eher von der Sorte Personen, die diese Lösungen nur zur Vervollständigung ihrer Ergebnisse und nicht zum Ersetzen ihrer Denkleistung nutzen würden. So ziehe ich auch Wissen aus anderen Quellen dem Unterricht hinzu, was aufgrund Fehlen dieses in den Lösungen auf keine Wertschätzung der Lehrerin stößt

0
@Fragesteller122

Ich kann es trotzdem nicht gutheißen. Wäre für mich gleichbedeutend mit Betrug - vielleicht sieht das jemand anders und kann dir helfen. Viel Erfolg.

0
@Wolkenluft

Okay, danke. Um den Erfolg zu unterstützen habe ich noch eine Frage an dich: Würde es dir etwas ausmachen, mir zu verraten, wie Verläge die Lehrtätigkeit überprüfen? Du scheinst ja Referendarin oder Lehrerin zu sein

0
@Fragesteller122

Na für gewöhnlich meldet man sich als Lehrer an, muss die Schuldaten hinterlegen und einen Stempel als Nachweis bringen.

0

Vermutlich würden Lehrer bei dem Verlag nicht mehr bestellen, wenn sie davon hören würden, dass Lösungshefte unter ihren Schülern kursieren :)

Gutes Argument

0
@Fragesteller122

Für ein Unternehmen wohl das einzig relevante.

Versuch doch einfach die Anmeldung und schau, was sie wollen. Wenn eine Bescheinigung der Schule mit Unterschrift und Stempel gefordert wird (könnte ich mir vorstellen), wird wohl nix draus.

0
@DocPsychopath

Die wollen: Name, erstes Fach und vollständige Adresse der Schule (ohne E-Mail oder Telefonnummer). Vielleicht haben die eine Datenbank aller Schulen und Lehrer. Vielleicht schicken sie der Schule einen Brief. Vielleicht überprüfen die auch nur die Existenz der Schule. Kann man sowas probieren (mit Falschangaben natürlich), ohne sich strafbar zu machen?

0
@Fragesteller122

Und hast du nicht vielleicht einen Nachhilfeschüler oä?

Aber da ich gerade sehe, dass es um Geschichte geht: du kannst auch hier fragen stellen. Setz mir einen Link dahin per Kompliment und ich geb dir morgen eine Musterantwort.

Heute geh ich erstmal ins Bett.

1
@Fragesteller122

Eine Lehrerdatenbank haben die nicht (außer natürlich von denen, die schonmal bestellt haben). Normalerweise fordern sie dann vom Besteller einen Nachweis mit Dienstsiegel der Schule an. Wenn du den fälscht dürfte das eine Straftat sein.

0
@DpB11

Vielen Dank. Es scheint mir so als wäre es unmöglich. Ich gebe mich äußerst ungern geschlagen. Fallen dir erdenkliche Möglichkeiten ein?

0
@Fragesteller122

Nein. Es wäre auch ziemlich absurd, wenn es welche gäbe.

Davon abgesehen: in den Lösungsbüchern, die ich kenne, sind eh so viele Fehler, dass man sowieso alles nochmal überprüfen muss. Da kann man's auch gleich selbst machen ;)

0

Gar nicht. Und das nicht ohne Grund.

Meine Mutter meinte einst zu mir, dass alles möglich sei, solange man es nur genug wollen würde. Entschuldige, aber ihre Expertise ziehe ich der Deinen vor. Dennoch bedanke ich mich für die umfangreiche, urteilsfreie und konstruktive Hilfeleistung

1
@latricolore

Könntest du fortan dein uneingeschränktes fachliches Wissen mit mir teilen? So könnte ich mir zu helfen wissen und meine Ausgangsfrage klären

0
@Fragesteller122
Meine Mutter meinte einst zu mir, dass alles möglich sei, solange man es nur genug wollen würde.

Sie hat Unrecht.

3
@Fragesteller122

Und warum fragst du dann hier noch, wenn du sowieso alles besser zu wissen meinst?

2

Was möchtest Du wissen?