Diese Wanderungen waren relativ normal, wenn auch nicht ganz alltäglich. Die wenigsten Völker waren 100 Prozent sesshaft so wie die Mittelmeerkulturen.

Meist war es Nahrungsmangel und Hunger, der sowas anstiess. Und der Nahrungsmangel entsteht ja durch zuwenig Angebot bei zuviel Nachfrage. Kann also sein, dass schlechte Ernten eintraten, Tribute an Nachbarn zuwenig zum Leben liessen oder oder oder. Genaues weiss man nicht, weil die Germanen keine Geschichtsbücher hinterliessen und es den Römern nicht bekannt war.

...zur Antwort

Geht irgendwann von allein weg.

...zur Antwort

Ab dem 19. Jahrhundert wurde viel Kult um die Germanen gemacht, mit Höhepunkt im Dritten Reich. Dabei wurde so getan, als ob Germanen = Deutsche seien und letztlich der Nationalismus gerechtfertigt.

Ab Mai 1945 hatten die Leute davon erstmal die Nase voll. Und Forschung an Germanen geriet generell in die Ecke eines konservativen bis rechten Verdachts.

Ganz natürliche Reaktion.

...zur Antwort

Die Genderei kommt zu einem Zeitpunkt, wo die Gleichberechtigung erreicht ist. Frauen dürfen und können heute alles werden, was sie wollen.

Statistiken zeigen manchmal, dass sie nicht unbedingt alles werden wollen, was Männer wollen. Das ist dann aber nicht "Unterdrückung" der Frau, sondern gerade Ausdruck ihrer Freiheit.

Die Genderei hat eine kulturelle Hohheit erlangt. Und von einer Machtposition aus, kommt immer Unterdrückung - immer! Es gibt keine Macht, die für Gleichberechtigung und Freiheit arbeitet. Auch nicht, wenn es eine im Namen einer Freiheitsideologie ist. Das liegt nun so in ihrem Wesen.

Die wirkliche Freiheit liegt im Ausgleich. Und deswegen kommt heute Freiheit nicht mehr von der Gleichberechtigungsideologie.

Wenn den Menschen Konstrukte wie "Personinnen und Personen" aufgezwungen werden (also die Schaffung einer weiblichen Variante von einer weiblichen!), ist der Punkt von 50% Einfluss so einer Ideologie überschritten (dabei wird den meisten nicht mal auffallen, was die Idiotie in diesem Konstrukt ist. Auch nicht denen, die sich über die Genderei ereifern).

Nicht umsonst richtet sich ja der ganze satirische Kulturbetrieb mittlerweile gegen diese Ideologie und ihre Anhänger. Und Künstler sind per se kein reaktionäres Milieu.

Ich gebe diesen Leuten allerdings kein Futter, indem ich mich über Unterdrückung beschweren und mit einem rechten Milieu jammern und nörgeln würde. Es steht ja jedem frei, den Unfug abzulehnen und nicht mitzumachen. Das tue ich ja auch als Lehrer. In meinen Arbeitsblättern gibt es diese Idiotie natürlich nicht. Es würde ja auch kein Kind das grammatikalische Geschlecht begreifen können, wenn ich aus weiblichen Personen weibliche mache.

...zur Antwort

Er ist erwachsen.

Du musst ihm nicht die Moral seiner Entscheidungen abnehmen.

Wenn Du Liebe, Sex oder sonstwas willst, dann frag an, ob er es dir geben will. Ob das moralisch richtig ist, kann er für sich selbst entscheiden. Wird er auch. Da braucht er keine 18-jährige Mama :)

...zur Antwort

Wenn es auf dem Schulgelände stattfindet und die Schulordnung diesen Verweis vorsieht, natuerlich ja.

...zur Antwort

So ist das. Auf einen Arbeitsplatz kommen 100 Bewerbungen.

Das heisst auch: man muss sich 100 mal bewerben, um einen zu bekommen.

Ueber den Mindestlohn musst du gar nicht verhandeln. Bietet einer 2 Euro die Stunde, unterschreibst du.

Nach Ende der Arbeit forderst du den Restlohn. Verträge, die geltendes Recht brechen, sind nämlich unwirksam. man kann auch nicht vereinbaren, dass am Arbeitsplatz das Strafrecht nicht gelte und man als Arbeitgeber den Arbeitnehmer erschiessen oder aufhängen darf.

...zur Antwort

Mr. Myigi kenne ich eigentlich nur aus Karate Kid :)

Ich mache mir nicht ständig Gedanken über das Bewerten von anderen, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dich für "asozial" zu halten. Ich glaube übrigens nicht, dass es dir was bringt, darüber zu denken, was andere wohl über dich denken.

Du kannst dir unendlich viel denken, was die anderen denken. Und es werden ständig neue Befürchtungen kommen. Besser man gibt das ganz grundsätzlich auf.

...zur Antwort

"Behüten" ist ein moralisch sehr stark (positiv) wertendes Wort. Bewertung kann auch positiv sein.

Hast du schon mal von der Stasi gehört? Die hat das DDR-Volk auch sehr gut behütet. Und wenn es frech wurde, Zimmerarrest erteilt. Auch sehr lange. Ich kenne einen, der drei Jahre Zimmerarrest in der Stadt Bautzen hatte.

...zur Antwort

Dein "Kapitel" liest man in ungefähr drei Minuten. Es würde eine Seite in einem handelsüblichen Buchformat füllen. Und damit ein 250-Seiten-Buch 250 "Kapitel" zählen.

Ein Kapitel beansprucht regelmässig mehrere Seiten Text.

...zur Antwort

Ich habe keinen Schimmer, was eine "Bezugsperson" sein soll. Das ist eigentlich Pädagogensprache.

Aber allgemein:

Rede nicht so wie du hier schreibst. Du benennst keine Tatsachen, sondern deine eigenen Bewertungen. "Etwas ist vorgefallen, das nicht korrekt ist", ist nämlich nicht die Schilderung des tatsächlichen Vorgangs, sondern deine eigene Bewertung des Vorgangs.

Die Bewertungen möchte aber der andere selbst treffen.

Wozu er wissen muss, was geschehen ist.

...zur Antwort

Die Nachrichten informieren dich nicht darüber, wie die Welt ist, sondern wie die Journalisten sie gern hätten - ihre "Haltung" mal wieder.

Die schwedische Regierung redet vom Beitreten.

Aber sie hat dafür keine Mehrheit im Parlament hinter sich - ja nicht mal in der eigenen Partei. Sogar von einer Volksabstimmung wird geredet.

Das sind die Hintergründe, von denen du über die Mainstreammedien nichts hörst.

Erdogan will seine Stimme teuer verkaufen, nur gegen einen Vorteil für die Türkei, oder sich selbst. Darum schiebt er jetzt diesen Terrorismusquatsch vor.

Das ist Handeln wie auf dem Basar: "ich hab was, was du brauchst - was gibst du mir dafür?"

...zur Antwort

Rechnerisch ermittle ich hier (2,75 + 4,25)/2 = 3.5

In meiner Mathematik ist 3,5 genau auf der Hälfte des Weges von 3 zu 4.

...zur Antwort

Es gibt genug Unis, die keinen NC auf den Fächern Germanistik und Anglistik haben. In Deutschland sind die Beschäftigungschancen derzeit gering.

Aber das heisst nichts. Du wirst ja nicht jetzt eingestellt, sondern allenfalls in ca. 8 Jahren. Und bis dahin kann es wieder umgekehrt sein.

Ausserdem kannst du dich weltweit umgucken. In Skandinavien gibt es Lehrermangel auch in deutschen Überschussfächern. Und Englisch als erste und Deutsch als eine zweite Fremdsprache ist eine Kombi, die sehr oft gezielt gewünscht wird.

...zur Antwort