Mit politischen Themen umgehen?

Hey zusammen,

ich bin 20F und momentan ziemlich aufgewühlt. Ich wohne in der Schweiz und bin diagnostiziert mit einer sehr stark ausgeprägten Hochsensibilität (ist wichtig für den Kontext).

Also wie es wahrscheinlich mittlerweile jeder mitbekommen hat, hat die USA vor zwei Tagen Roe v Wade gekippt und somit die Abtreibungsfrage den Staaten selbst überlassen. Welche sich schon zu fast 50% entschieden haben Abtreibung zu illegalisieren. Mir ist bewusst, dass es mich nicht trifft oder auch nur tangiert, da ich nicht in der USA lebe, geschweige denn jemanden dort kenne. Aber das Thema beschäftigt mich seither Tag und Nacht. Es frustriert mich und macht mich echt wütend. Vielleicht liegt es daran, dass die USA irgendwie immer als ein vergleichbares Land mit gleichen Werten dargestellt wird, oder dass mich das Thema selbst schon sehr emotional werden lässt.
Das einfach mal so dahingestellt, weiss ich nicht wie ich mich entspannen kann. Ich bin nonstop kurz davor komplett die Fassung tu verlieren. Ich habe Social Media etc schon deaktiviert, weil ich weiss, dass es mir nicht guttut mich die ganze Zeit damit zu beschäftigen. Mit meiner Mom (bin eigentlich echt dick mit ihr) kann ich auch nicht drüber reden, da sie mir immer sagt, dass es mir ja egal sein kann.

Ich habe einfach eine ziemliche Angst. Und das Thema der Frauenrechte ist jetzt halt wieder vollkommen präsent. Ich würde von mir selbst nicht behaupten dass ich ein Hardcore Feminist bin, ich bin eifach für gleiche Rechte, gleiche Pflichten. Aber diese Entscheidung hat mich alles anzweifeln lassen. Natürlich kann man jetzt sagen, dass wir in Europa das niemals so handhaben würden. Aber das stimmt halt eifach nicht.

Polen hat Abtreibung schon so so viel schwerer gemacht bzw illegal. England ist am diskutieren den Menschenrechtsvertrag nichtig zu machen von ihrer Seite aus und da es eine recht grosse Gruppe von Engländern gibt die ebenfalls sie Abtreibungen illegelisieren wollen, wäre dem nur noch wenig im Weg. Auch hier in der Schweiz wurde eine Initiative eingereicht die besagt dass die Abtreibungskosten vollkommen auf die Frau (bzw. das Paar) abfällt, was im Falle einer finanziellen ungünstigen Situation verheerende Probleme mit sich zieht oder die Abtreibung unmöglich macht.

Viele werden meine Sogen und Ängste evtl. nicht nachvollziehen können. Aber ich musste sie einfach mal schnell loswerden und fragen wie ihr damit umgeht wenn ihr euch damit auseinandersetzt. Oder auch bei anderen Sachen, die euch persönlich nicht tangieren aber euch trotzdem belasten.

Wie ich oben schon gesagt habe, habe ich eine starke Hochsensibilität, was es mir nicht einfach macht, mich nicht in etwas "hereinzusteigern" oder mich nicht emotional aufgewühlt zu fühlen.

Ich danke allen schon mal im vorraus.
Ach ja, und wenn ihr eine andere politische Meinung habt, ist das okay. Ich stelle diese Frage mehr als Hilfe nach Lösungsideen zu meiner Angst, als irgenjemanden "bekehren" zu wollen.

GLG

...zur Frage

Ich bin zwar nicht hochsensibel, aber dieses Thema ist ein weiteres (neben z.B. der Burka-Pflicht in Afghanistan), was mich an die Decke gehen lässt.

Ich schrieb schon an anderer Stelle, dass ich es als Unding empfinde, wie weiterhin die eine Hälfte der Menscheit über die andere bestimmen kann.
Man kann nicht viel anderes tun, als sich offen dazu zu äußern und dafür zu sorgen, dass so ein Rückschritt im eigenen Land nicht stattfindet.

Ich stelle diese Frage mehr als Hilfe nach Lösungsideen zu meiner Angst

Die hab ich zwar nicht, aber dass du deine Angst nicht in dich reinfrisst, ist sicher gut.
Und vielleicht gibt es ja Gruppen, die sich gegen die genannte Initiative bei euch stellt. Vielleicht kannst du da ja mal in Kontakt treten?

...zur Antwort

Gar nicht.
Ganz einfach deshalb, weil er dich nicht mit Fernrohr und ausgestreckten Armen behandeln kann.
Du bist ihm ausgeliefert. Das sind wir in der Situation alle!

...zur Antwort

Nein, natürlich nicht.
Ich würde mich für sie freuen, wenn in ihrem Land endlichen Frieden wäre.

Deine Frage stellt sich glücklicherweise nicht, da sie ja nur wegen des Krieges geflogen sind = sie sehnen sich nach ihrer Heimat.

...zur Antwort

Schau mal, ob du hier etwas findest:

https://www.italienisch-online-lernen.de/

Da gibt's jede Menge Arbeitsblätter zum Download.

Deine Sätze kannst du dann gern hier zum Kontrollieren einstellen.

...zur Antwort

Das klärst du mit der Schule.
Vor allem, ob es eine Pflichtveranstaltung ist. Woher sollen wir das wissen?

...zur Antwort

Er wird sich sehr freuen!!

Macht es, so eine liebe Idee! 👍

...zur Antwort

Du brauchst

  • einen so guten HS-Abschluss, dass du auf die Realschule gehen kannst.
  • Dort brauchst du einen ebenso guten Abschluss, dass du in die Oberstufe wechseln kannst - Gesamtschule oder Gymnasium.
  • Wenn du dann das Abitur bestehst, kannst du studieren.
...zur Antwort

Nimm dein Gerät morgen mit in die Schule und zeig ihm, dass es nicht funktioniert.
Erzählen kann man viel.

...zur Antwort

So sind sie halt - und zwar alle hardcore Gläubigen.
Er wird schon genügend deutliche Reaktionen erfahren, wenn er versucht, zu missionieren.
Er soll sich vielleicht mal vorstellen, wie er es finden würde, wenn ihn Christen derart zutexten würden.

...zur Antwort

Warum sollte ich darüber froh sein??

Sie führen zu Mord und Totschlag. Als hätten wir ohne sie nicht schon genug davon.
Außerdem führen etliche von ihnen zu derartigen Einschränkungen und feindseligen Einstellungen, dass man sich nur an den Kopp packen kann.

...zur Antwort