Soweit ich mich erinnere, in Schlesien dasselbe wie im Ruhrgebiet: Kohle und Stahl, um Berlin moderne Industrien wie Elektro, Westfalen, das nicht Ruhrgebiet ist Textil, Danzig Werften, der Rest des Landes kaum Industrie, fast nur Landwirtschaft, in Pommern Viehzucht, im Ostpreussen und Südpreussen vor allem Getreide, um Magdeburg Gemüse und Obst.

...zur Antwort

Noch ein Beispiel für so eine Statistik "mit xy verstorben".

Ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung ist blond. Sagen wir 40 Prozent.

Da die Blonden irgendwann sterben werden, kann ich eine Statistik machen, nach der plötzlich Millionen blonde Menschen sterben. Wir haben ca. eine Million Tote jährlich, davon ca. 40 Prozent Blonde, also 400.000.

Da nie zuvor eine Statistik über sterbende Blonde gemacht wurde, habe ich einen dramatischen Anstieg der mit Blondheit Verstorbenen: 2020 null, 2021 400.000!

Das gibt in einer Grafik eine unglaublich steile Kurve von Totenzahlen!!!

Nun wirst du aber vermutlich denken: "an Blondsein stirbt man doch nicht!"

Du weisst also sehr gut, was "an xy sterben" heisst.

Die 400.000 verstorbenen Blonden sind nicht am Blondsein gestorben. Sondern sie hatten Herzinfarkte, Diabetes, und sonstige Kreislauferkrankungen, die bei Menschen über 80 regelmässig zum Tod führen.

Ich kann so eine Statistik nach Belieben auch für grosse Füsse, Kussmünder, blaue Augen, hohe Stirnen usw. etc machen. Und alle diese Eigenschaften sind dann ganz gefährlich und bedrohlich.

Und ergeben zusammengerechnet übrigens zig Millionen Tote im Jahr. Womöglich sterben dann in einem Jahr mehr Deutsche als es überhaupt Deutsche gibt.

Die Gesamt-Todesstatistik zeigt aber, dass nur etwa eine Million Menschen gestorben ist. Und nach wie vor über 80 Mio Deutsche leben.

Deswegen guckt man, wenn man von Statistik was versteht, in die Gesamtzahl der Verstorbenen. Die müsste ja merkbar ansteigen, wenn eine gefährliche neue Todesursache dazu kommt.

Ausserdem guckt man, in welchem Alter die "mit xy Verstorbenen" gestorben sind. Wäre das eine neue Todesursache, die zu den bisherigen noch dazu käme, wäre das Durchschnittssterbealter niedriger als normal (ca. 82).

Ist es aber weder bei Blonden, noch bei Grossfüssigen, Kussmündern, blauen Augen, hohen Stirben oder Covid-19.

...zur Antwort

Medizinstudentinnen sind nicht zu empfehlen. Die pauken den ganzen Tag und die ganze Nacht. Da bleibt nix übrig. Ich hatte ein Faible für die, aber das ist vollkommen irrational.

...zur Antwort

Im Artikel steht doch ausnahmsweise mal alles Wissensnotwendige drin. Das geht seit 30 Jahren so.

Wenn du mal im Rettungsdienst gearbeitet hast, wirst du wissen, dass die Zahl der Rettungswachen und -fahrzeuge und Mitarbeiter langfristig zuverlässig ansteigt. Weil die Rettungswege immer länger werden. Klar, bei weniger Krankenhäusern sind die Wege zu den verbleibenden eben länger.

Ausserdem sind die Betten in den hohen Behandlungskategorien wie den ITS knapp. Ist auch nix Neues. Ich erinnere mich noch daran, wie wir im RTW mit einem Herzinfarktpatienten eine halbe Stunde an der Strasse standen und darauf warteten, dass wir ein freies Klinikbett für ihn finden. Der Fahrer funkte eben so lange mit den KH'ern, bis eines meldete. Eines in 50 km Entfernung dann übrigens.

Das war vor 15 Jahren. Und heute wäre das KH vielleicht nach 45 Minuten gefunden und 70 km entfernt :)

Das ist eben nix Neues, kein Skandal, sondern Politik seit Jahrzehnten, die alle grossen Parteien ausser den Meckerern von der "Linken" so tragen. Im Februar 2020 wurde zu Beginn der Coronapanik übrigens ein Gesetz beschlossen, nachdem nur Krankenhäuser mit sehr hohen Auslastungen für ihre Intensivbetten einen dicken Zuschlag erhalten. Es ist für KH also ausgesprochen unrentabel und dämlich, Kapazitäten freizuhalten. Am besten sind sie immer 100 Prozent ausgelastet und reduzieren dafür fleissig Betten.

Die Deutschen wählen diese Parteien, wollen das also so. Offenbar sind ihnen diese Lockdowns, Maskenpflichten und so weiter so lieb, dass sie dafür jeden beliebigen Preis zahlen, den Krankenhäuser aber partout nicht kosten dürfen.

...zur Antwort

Brennesseln sind ultimativ.

Eventuell mit welchen streicheln.

Wenn das nicht reicht: ausziehen und mitten in ein Gestrüpp aus ihnen springen. Ich garantiere dir: dann brennt das aber richtig, besser als jede Creme :)

...zur Antwort

Die Massen von Einbrüchen, Diebstählen und Raubüberfälle in der Schule brauchen hartes Durchgreifen.

Sonst kommt es noch zu Mord und Totschlag.

Ihr werdet gebraucht!

...zur Antwort

Deine Beschreibung sagt überhaupt nichts darüber, ob und wie attraktiv du bist. Dass du ignoriert wirst, kann alles bedeuten. In der Tat, dass du sehr hässtlich bist, wie du meinst.

Aber auch, dass du ausserordentlich attraktiv bist. Und die Jungs einfach zu schüchtern, sich "an dich zu wagen".

...zur Antwort

Haben sie denn deinen Ausweis überprüft?

...zur Antwort

Nein. Die können keine "Regeln" aufstellen. Der Staat ist kein Kindergarten und die Lokalpolitiker keine Erzieher oder Eltern.

Ohne Epidemische Lage gibt es keine Rechtsgrundlage mehr für "Regeln".

...zur Antwort

Sich bei denen bedanken, die Profite mit den Steuern machen, die ich an sie zahlen muss?

Äh ja, nee, is klaaaaaar.

...zur Antwort

Vermutlich hast du gesehen, wie andere es geniessen.

Wir Menschen haben diese Fähigkeit der Empathie, das heisst, wir können Gefühle und Empfindungen, die wir an anderen beobachten, auch selbst spüren. Und wenn du jemanden etwas geniessen siehst, kann allein das bei dir auch schon Genuss auslösen. Um so mehr natürlich, je näher du dem anderen stehst.

Oder es gerochen und es war dir angenehm.

Du kannst jetzt entweder dagegen ankämpfen. Oder du probierst es einfach selbst aus. Die Mehrheit der Ausprobierer lässt es danach bleiben, weil es für sie ekelhaft ist oder völlig bedeutungslos und ohne Geschmack/Genuss. So war es z.B. für mich.

...zur Antwort

Sowas bekommt jeder Mensch woanders zu spüren. Der eine findet es im Islam, ein anderer im Christentum, im Buddhismus oder der Virologie.

Das kannst du nicht für alle Menschen aussagen, nur weil es bei dir der Islam sein mag.

...zur Antwort

Wenn überhaupt irgendwas passiert, dann im Alter 55+

Manche werden als Raucher steinalt. Man denke an Ex-Kanzler Schmidt und seine Frau, die beide die 90 überschritten.

es gibt nichts, was sicher passieren wird.

Und solange du sie kennst, wird sowieso nichts "passieren", ausser dass sie vielleicht schneller aus der Puste sind als du und nicht gerade Spitzensportler werden.

...zur Antwort

Es ist völlig gleichgültig, wie dein Eingebundensein in die Hierarchie heisst. Ob du das angestellt oder verbeamtet nennst, ist heisse Luft.

...zur Antwort

"normalerweise haben sämtliche Kolonialmächte ihre Kultur, Religion etc. in ihren sogenannten "Schutzgebieten" durchgesetzt"

So? Wo in Asien ist das denn so? Da wirst du aber nur ein paar unbedeutende Ausnahmen finden.

...zur Antwort

Irak hatte als Staat mehr Einkommen als die meisten arabischen Länder, weil es Öl gibt. Wieviel davon beim Durchschnittsbewohner ankommt, andere Sache.

Friedlicher war es natürlich. Gab ja keine Besatzung und also keinen Bürgerkrieg. Allerdings von Zeit zu Zeit blutige Unterdrückung der Kurden. Wenn er es friedlich fand, dann war er sicher kein Kurde.

...zur Antwort