Das war immer schon so.

Und die anderen, die du gefragt hast, antworten dir nicht, was sie anziehend finden, sondern was sie darüber wissen, was sie nach der Sexualnorm der Gesellschaft anziehend finden sollen.

...zur Antwort

Nach welcher Norm normal?

Nach der deiner Eltern? Der der Lehrer? Deiner besten Freundin?

Ich kenne aber kein Norm, nach der Mädchen sich verletzen sollen.

...zur Antwort

Wird meine Eifersucht verschwinden?

Heyho, jep jetzt wirds peinlich dein selbst ein so absolut perfektes Individuum wie ich neigt auch mal zur Eifersucht 🤣🤣

Also mein "Ex" neigte dazu psychische Grausamkeit anzuwenden, mich mit verschiedenen Mädchen eifersüchtig zu machen (die davon aber nichts wussten, sind unschuldig) und so meine Abhängigkeit zu verstärken. Neben anderem sh** den er sich erlaubt hat, hat das ziemlich große Narben hinterlassen, das war das schlimmste Jahr meines bisherigen Lebens und ich bin ihn zum Glück los und hab schon Fortschritte im wieder aufraffen gemacht aber ein Überbleibsel ist mein Hass auf diese Mädchen die mit uns beiden in denselben Theaterverein gehen.

Im Ernst mein stärkster Dorn im Auge ist ein wirklich nettes Mädchen mit dem ich sogar befreundet bin (inzwischen studiert sie Schauspiel in München wir sehen uns also nicht mehr so oft) aber von ihr hat er mir immer am meisten vorgeschwärmt und deswegen kann ich nicht anders als sie zu hassen. Obwohl sie ein toller Mensch ist, obwohl sie für mich da war als es mir schlecht ging und das ist nicht fair von mir. Neulich hat sie nen Preis gekriegt und ich bin halbert ausgetickt, natürlich lasse ich sie das nicht spüren aber ich assoziiere sie stark mit meinem Schmerz.

Ihr sollt mir da nicht raushelfen, ich kann mir nur selber helfen, ich würd nur gern wissen ob dieser dämliche Hass irgendwann aufhört? Ich war mal ein relativ guter Mensch, der Erfolg der anderen hat mich nie groß gekümmert, wenn es Freunde waren hab ich mich gefreut aber inzwischen bin ich eine so furchtbare B*** geworden und neide jedem sein Glück und seine Erfolge. Ich will das nicht, aber ich kann nicht anders und ich fühl mich furchtbar deswegen. Ist das nur eine Zwischenphase oder bin ich von jetzt an mickrig?

...zur Frage

Nun ja,, die Weltliteratur kennt solche Beziehungen, die lebenslang andauern. Manchmal ist eines der Leben dann ohnehin soweit verkürzt, dass das lange Leben kurz ist...

Mit Fairness hat das aber nichts zu tun. Du verhältst dich nicht, indem du ein Gefühl hast. Gefühle kommen über uns, wir machen sie nicht aktiv. Und Fairness gehört zum Verhalten.

Für naiv halte ich, zu glauben, sie würde nichts merken.

...zur Antwort

Man kann sich gegen Diebstahl versichern. Dann installiert man die Technik, die man nach den Vertragsbedingungen haben muss. Und nichts mehr, denn die Kosten wären doppelt.

Oder man ist nicht versichert. Dann kostet jeder Diebstahl eben...

...zur Antwort

Schwer zu bewerten. Sie macht nicht den Eindruck, als hätte sie einen Plan. Und handelt nicht überzeugend.

Ich würde sie aber deswegen nicht einfach insgesamt als die schlechteste Regierung aller Zeiten bewerten, wie das auch so umgeht. Denn eine solche Krisensituation gab es in den letzten 40-50 Jahren nach meinem Überblick nicht. Allenfalls vielleicht die Ölkrise der 70er Jahre könnte vergleichbar sein und das war noch vor meiner Geburt.

Leider fehlen unter all den Personen Persönlichkeiten.

...zur Antwort

In der abgebenden Schule wären sie Fehlstunden, wenn man danach wieder an ihr fortsetzt. An- und Abwesenheit wird noch nicht schulübergreifend erfasst. Dazu gibt e es auch nicht die Datentechnik.

Es sind aber entschuldigte Fehlstunden.

Wenn die Abwesenheit zu viel wird, um noch die Leistung bewerten zu können, gibt es dann natürlich keine Sechs, sondern ggf. keine Zensur. Es steht dann ein Strich anstelle der Zensur und eine Erläuterung, warum keine vergeben werden konnte.

...zur Antwort

Das kann von Ort zu Ort verschieden sein. Ich habe Doppelzimmer und auch Sechsbettzimmer gesehen und auch Zimmer für sechs Patienten ohne Bett :)

Einzelzimmer kenne ich im Jugendbereich nur von ländlichen "Kurkliniken" bei Privatversicherung oder mit privater Zuzahlung.

...zur Antwort

Die kommen i.d.R. in Gruppenzusammenhängen, in denen der BT eben zum Programm gehört, ohne dass sie selbst gerne da sind. Die erfüllen dann da ihre Teilnahmeverpflichtung im Rahmen ihrer Gruppenreise und so sehen eben teilnahmeverpflichtete Teilnehmer überall aus. Auch in Schulen sieht das Bild der Klasse aus Lehrerperspektive i.d.R. nicht anders aus.

Im Übrigen kenne ich schon lange keine "heißen Debatten" mehr. Mit Ausnahme der Affen fon Deutschland haben ja eh alle dieselbe Meinung und können nur den Anschein einer künstlichen Aufregung vermitteln.

...zur Antwort

Wieso bist du gleich beim Kündigen?

Du eskalierst einen möglichen Konflikt schon, bevor er überhaupt begonnen hat...

Zuerstmal ist die Miete selbst nicht erhöhbar wegen eines weiteren Bewohners. Sehr wohl aber die Nebenkosten, Energieumlagen, Reinigungsumlagen etc. Alle die Kosten, die für den Vermieter auch steigen, wenn die Wohnung mehr Bewohner hat.

Das ist völlig unabhängig davon, wo du gemeldet bist. Ob du real da bist und Kosten machst, zählt. Mit Aufenthaltsdauern von bis zu 8 Wochen bist du schon lange in dem Bereich, wo du dem Vermieter zu melden bist und es erhöhte Kostenumlagen geben darf. Dies nicht zu melden, ist ein Vertragsverstoß. Und den kann der Vermieter auch als Anlaß zu einer berechtigten Kündigung nehmen. Also nicht, dass du da bist, berechtigt zur Kündigung. Aber dass der Mieter dem Vermieter das verschweigt, berechtigt dazu. Das ist einer jener Vertrauensbrüche, die im Vertragsrecht als unzumutbar gegen den Vertragspartner gelten.

Wenn dein Freund dich bei sich haben will und du nichts bezahlst, muss er die erhöhten Kosten tragen. Er kann nicht dein geringes Alter zum Problem seines Vermieters machen. Der ist nicht dein Vater und muss mit keinem Cent für dich aufkommen.

Ganz schön schräge Denkweise übrigens...

Die behördliche Meldung ist etwas anderes. Wo man sich meldet, darf man sich nicht nach Belieben aussuchen, wie es einem am besten passt. Schon bei Aufenthalten von vier Wochen kann zumindest ein Zweitwohnsitz entstanden sein. Zu prüfen wäre dann noch, wo Erst- und Zweitwohnsitz sind. Nämlich da, wo du über lange Zeit betrachtet, überwiegend bist.

Die unterlassene Meldung ist bussgeldpflichtig, hat aber nichts mit dem Mietverhältnis zu tun, denn das ist ein Vertrag mit jemand anders als dem Staat.

Die Eltern sind dabei belanglos. Du müsstest dich auch an einem Ort melden, an dem du dich gegen den Elternwillen aufhältst. Der Staat will für seine Kontrolle wissen, wo jeder ist, so einfach ist das.

...zur Antwort

"Verschärfter Verweis" mag extrem klingen, weil "verschärft" ja eine Steigerung von Verweis suggeriert.

Aber real ist es quasi nichts als heisse Luft. Ein Verweis ist nur ein Zeigefingerschwingen ohne reale Konferenz, und in verschärfter verbaler Form ist es das immer noch.

Wenn die Schule harte Strafen wollte, hätte sie mit sofortiger Wirkung real greifbare Massnahmen wie Ausschluss vom Unterricht anordnen können.

Diese albernen Verweise gibt es immer, wenn Verstöße gegen die Schulordnung geahndet werden sollen, weil sie das ja angeblich irgendwie auch "müssten": wenn man einem Schüler einmal den Finger reicht, greift er nach der ganzen Hand. Aus der Denkweise heraus, man kann ja nicht etwas Verbotenes unbestraft lassen sonst machen die Schüler immer mehr Verbotenes, auch irgendwann heftige Sachen und eines Tages brennt die Schule...

Das ist eigentlich ziemlicher Unsinn, so funktionieren Menschen nicht. Aber Menschen, die irgendwo über andere herrschen, fangen eigentlich immer an, so zu denken. Wirst du mit ziemlicher Sicherheit auch, sobald du mal irgendwo Chef wirst.

Diese Verweise kann man sich an die Brust heften und stolz sein, was für ein rebellischer junger Mensch man ist :)

...zur Antwort

Die Situation kam plötzlich und unerwartet. Sie liess keinen Raum für überlegtes Handeln. Da geht jede Bewertung fehl.

...zur Antwort

Wenn du rote Farbe meinst: die kommt von Blut. dazu müsste der Blutdruck steigen.

Mit dem ist aber nicht kosmetisch zu spielen.

...zur Antwort

Tendentiell der ganze Penis und noch darüber hinaus auch der Hodenbeutel und ein paar Millimeter Haut rundherum.

Erregung ist etwas, das die Nerven wahrnehmen und weiterleiten. An das Gehirn. Daher ist theoretisch die Erregung auf dem ganzen Weg ins Gehirn möglich. Nur liegen die Nerven da nicht mehr blank, im wahrsten Sinne, sondern tiefer unter der Haut.

...zur Antwort

Hab ich wirklich ADHS?

Hey, ich weiß dass die Frage "was eigentlich ist ADHS?" irgendwie immer wieder breitgeschlagen wird und trotzdem hat jeder eine andere Definition davon. Bei mir wurde ADHS diagnostiziert, ich weiß jedoch nicht ob ich es wirklich habe. Wer ADHS hat oder glaubt zu haben oder wo es diagnostiziert wurde aber glaubt es nicht zu haben, schreibt doch bitte rein was genau es bei euch ausmacht, gerne längere Texte wo ihr eure ganze Lebensgeschichte erzählt das stört mich gar nicht ich kann mich auch nicht kurzfassen 😂

Also das ist es bei mir:

Von klein auf war ich aufgedreht und musste zwanghaft im Mittelpunkt stehen, ich war einer von diesen Klassenclowns die immer das letzte Wort behalten mussten. In der Grundschule war ich deswegen aber beliebt. Auch später noch blieb ich sehr aufgedreht, süchtig nach Mittelpunkt und Aufmerksamkeit, hat mir auch später ein paar Mobbinggeschichten und all das eingebracht aber naja daran wächst man. Ich war nie sonderlich gut in der Schule, vom ersten Tag an war ich irgendwie von allem überfordert, wusste nicht was Sache ist, wo ich hingehen sollte und all das und das hielt sich bis ich 14 war, ich war sehr unselbstständig aber irgendwie auch zu blöd zum fragen, also es lag nicht daran dass mir irgendwie zu viel geholfen wurde.

Ich hatte starke Lernprobleme, obwohl meine Oma (eine pensionierte Oberstudienrätin) jeden Tag mit mir Hausaufgaben gemacht und gebüffelt hat waren Hausaufgaben eine reine Qual für mich und ich schrieb immer eher Dreier, Vierer und Fünfer und in Mathe oft auch Sechser. Weil ich aber schon mit Sechs einen sehr großen Wortschatz hatte, geredet und diskutiert hab wie eine Erwachsene (heißt nicht dass ich sehr reif war, ich war und bin mitunter kindischer als meine 2-jährige Nichte) stuften mich die Lehrer immer als hochintelligent ein.

Ab der sechsten Klasse hab ich dann angefangen zu träumen, ich hab immer gern geträumt aber ich konnte es nicht mehr beherrschen. Bei Sachen die mich interessierten war ich jedoch immer total dabei.

Dazu muss ich noch sagen, ich war auch nie hyperaktiv, schon als Kleinkind hab ich sehr gut still sitzen können wenn vorgelesen wurde oder so etwas, ich hab mich halt gerne in den Mittelpunkt gedrängt aber das konnte ich auch im Stillen im sitzen. Ich wurde auch oft von Eltern und Erziehern gelobt weil man mit mir "so gut wohin gehen kann" (im Gegensatz zu anderen fand ich Museen, Theater und all das immer wahnsinnig spannend) was immer ein ziemlicher Widerspruch zu meiner Klassenclown-Karriere war, wenn ich das Gefühl hatte es muss sein konnte ich artig sein dass sich die Balken biegen.

Zuerst wurde bei mir Asperger, dann ADHS diagnostiziert. Bei Asperger weiß ich es nicht aber ich hab irgendwie nicht das Gefühl dass ich wirklich ADHS hab, ich hab das Gefühl ich hatte einfach nur immer einen recht egoistischen Charakter 😅

Das sag ich nicht weil ich mich schäme, nur kenne ich andere ADHSler von denen ich immer das Gefühl hatte dass sie stärker zu kämpfen haben als ich.

...zur Frage

Klingt wie eine typische Schauspielerin-Jugend, muss ich sagen :)

...zur Antwort

Findet ihr Reichtum abstoßend?

Ich gehe mit jemandem aus den ich ganz gern habe, es ist noch keine Liebe, aber ja, er gefällt mir optisch, man kann sich relativ gut mit ihm unterhalten und ich weiß, dass das jetzt einige von euch mit den Augen rollen lassen wird, aber irgendwie hat er mir einfach zu viel Geld...

Und zwar nicht im Sinne von "Ihhhhh, du kommst aus reichem Hause!!!", er ist Mitte 20 und hat sich das selbst erarbeitet, was ich auch bewundernswert finde, aber es ist irgendwie alles zu leicht...ich werd nächstes Jahr 20, ich leb noch daheim, ich fang nächsten Monat mit nem Minijob an und all das, ich hab kein Geld, würde ich nicht daheim leben würde ich mich wahrscheinlich von Tütensuppen ernähren, wenn ich Herbst nächstes Jahr studiere werde ich wohl in irgendeine WG in einer anderen Stadt ziehen und auch nebenher Jobben müssen.

Ich hab mich darauf eingestellt und irgendwie freue ich mich auch auf diese Art von Leben die man nur als junger Mensch genießen kann.

Er will mir jetzt dauernd alles kaufen, nichts ist ein Thema für ihn. Ich hab keinen Führerschein, er meint, wenn es zwischen uns etwas ernstes werden sollte dann würde er sich darum kümmern weil er es angenehm findet wenn seine Freundin im Notfall Auto fahren kann. Unsere Städte sind eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt, er will sich jetzt einfach easy eine Wohnung in meiner Stadt mieten die ich sogar selber nutzen darf, auch wenn er nicht in der Stadt ist.

Abgesehen davon, dass mir das alles bissl viel und nach Angeberei vorkommt (keine Sorge, das Geld hat er wirklich) nimmt es mir irgendwie den Zauber an unserer Zweisamkeit. Ich weiß nicht, ich hab mir immer gewünscht mit meinem Partner mal auch gemeinsam Hürden zu bekämpfen und anstatt gleich am nächsten Tag mit ihm nach Tahiti zu fliegen, wenn mir einfällt ich würde gern mal nach Tahiti, wäre es mir viel lieber, ich spare mit meinem Partner dann länger auf unseren Traumurlaub, wir planen lange und freuen uns drauf, sodass wenn wir ankommen, es uns wirklich wie Urlaub vorkommt und nicht einfach wie Tapetenwechsel.

Keine Sorge, er setzt kein Geld ein um dafür Gefälligkeiten zu kriegen, hat er noch nie versucht und wenn dann gibt's ne Schelle 😂 Aber, dass in Sachen Geld alles so derbe einfach bei ihm ist und der Kauf von nem neuen Auto wie für nen Normalverdiener der Kauf einer neuen Playstation ist...stresst mich irgendwie mehr als mich Geldsorgen bisher gestresst haben, es nimmt ihm einfach irgendwie den Zauber.

Sorry, wenn das nach mimimi klingt, andere wären froh über sowas, aber meine Güte, Geld hat mich noch nie richtig beeindruckt. Natürlich will ich Geld haben um mir Wünsche zu erfüllen...aber das will ich erst mit frühestens 30 haben, davor will ich schwitzen, arbeiten und all das, ich will die Zeit ohne Sorgen so erleben, dass ich sie nie vergesse wenn sie mal enden sollte.

Was meint ihr dazu? Als Trennungsgrund finde ich das irgendwie genauso dumm wie sich wegen Armut zu trennen, aber keine Ahnung. Wie kann man das regeln?

...zur Frage

Du wirst gekauft.

Von ihm Dinge zu erhalten, die etwas kosten, schafft Verbindlichkeit bzw. Verpflichtungen. Dieses Bewohnen einer Wohnung, die er bezahlt, nannte man früher überigens: jemanden aushalten.

Das ist eine schöner verkappte Form von Prostitution, in der du ihm moralisch verpflichtet bist, zu Willen zu sein, weil du ja für das Geld auch was tun musst.

Sorry, dass ich mit einer solch unromantischen Keule komme.

jemand, der nach Besitz strebt, misst ihm auch Wert bei und will etwas davon haben. Sprich, er tendiert generell danach, auch Dinge kaufen zu wollen. Sonst hätte er ja mit dem Streben nach Besitz eine falsche Entscheidung getroffen.

...zur Antwort

Ja. Mit Jahren Pause höre ich sogar mal wieder was, das mit 14 bei mir auf der Tagesordnung stand.

...zur Antwort

Findet ihr Gymnasium/Realschule/Mittelschule sollte abgeschafft werden?

Es gibt vieles was mich am deutschen Schulsystem aufregt, aber dieses "Klassensystem" sind einer der höchsten Störfaktoren für mich. Ich weiß es ist nicht das schlechteste Schulsystem der Welt, aber das beste auf keinen Fall.

Welche Lösungsvorschläge ich hätte, schreibe ich mal in ner anderen Frage, hier jetzt nur die Gründe warum ich unsere Schulformen für dumm halte. Das ist kein Angriff gegen Schüler, Lehrer oder sonstiges, nur gegen das System. Wenn ihr anderer Meinung seid, bin an jeder Konstruktiver Kritik interessiert:

1. Es entscheidet sich im Alter von 11/10 Jahren ob du auf ein Gymnasium, eine Real- oder Mittelschule kommst. In dem Alter wissen die meisten weder was sie mal werden wollen, wo genau ihre Interessen liegen, noch nicht einmal ein ganzer Charakter ist gebildet. Das ist kein Alter dafür, finde ich. Ich weiß, dass man später immernoch wechseln kann und auch auf anderem Weg an ein Abitur gelangt, aber verlang das mal von einem intelligenten Mittelschüler, dass er neben den alltäglichen Problemen in dem Alter, sechs Stunden Schule pro Tag, Lernen, Hausaufgaben und Freunden auch noch sich selbst auf Vordermann bringt, dass er den Test schafft um in die Realschule oder das Gymnasium aufzusteigen. Genauso von Realschülern. Das hat nicht nur was mit Wille zu tun, wie es immer alle sagen.

2. Selbst wenn einen dieser Singsang "deine Intelligenz hängt nicht von deinem Zeugnis ab!" die ganze Kindheit und Jugend durch begleitet, macht es doch etwas mit einem Kind, dass es im Gegensatz zu seinen Freunden auf die Mittelschule statt auf Real- oder Gymi muss. Jeder wertet das insgeheim, ich hab noch nie jemanden sagen hören, er träumt von der Hauptschule. Auch unabsichtlich wird einem Gymnasium oder wenigstens Realschule als Ideal nahegelegt, Mittelschule kommt einem immer wie "tja, Pech gehabt, auf dich ist keiner stolz!" vor. Sowas kann man doch keinem Kind antun, das praktisch Null Einfluss darauf hat in dem Alter wie gut die Noten sind.

3. Ich würde mich nur halb so stark aufregen, wenn diese Schulen wenigstens von außen gleichberechtigt aussehen würden. Aber ich hab noch nie eine Mittelschule betreten, die auch nur ansatzweise so schön aussah wie ein normales Gymnasium (ich war schon in vielen Schulen) oder eine kirchlich geführte Realschule. Auch das spielt beim Selbstbewusstsein mit.

4. Wieso bekommen die am Gymnasium die (angeblich) besten Lehrer und Ausstattung? Sollten nicht eher diejenigen die engagiertesten Lehrer und all das kriegen die am meisten Hilfe brauchen? Die Mittelschulen haben die schlechteste Ausstattung (Röhrenfernseher sind schon Luxus) hauptsächlich frustrierte Schüler und Lehrer und das ist doch bescheuert!

Es gibt noch mehr, aber ich muss Platz sparen. Ergänzt oder widersprecht mir bitte, ich bin für jede Meinung offen. Ich denke nur, dass diese Art von Schienen die einen an verschiedene Zugabteile erinnern, nicht gut für das Selbstbewusstsein eines Kindes ist das so ausschlaggebend für den späteren Lebensweg ist

...zur Frage

Wie Schulgebäude aussehen, hängt vom Zufall der Baujahre ab. Gerade Gymnasien haben aber eher die älteren Gebäude, typische Kaiser-Wilhelm-Prachtkästen aus dem 19. Jahrhundert. Und mit der dazu gehörigen Haustechnik...

Für Lernerfolg und Schulklima ist das aber eh belanglos. Was die Hauptschulen so "scheisse" im Erleben macht, ist die Perspektivlosigkeit der Zukunft nach der HS. Die Hauptschüler sind nicht so dämlich, dass sie nicht wüssten, dass vor allem sie nach der Schule zum Jobcenter gehen.

Die Schulen repräsentieren immer noch zum grossen Teil die Klassenzugehörigkeit der Eltern.

Seit ich allerdings in einem Einheitsschulsystem lehre, sehe ich auch die dortige Realität und die sozialdemokratischen Träume nicht mehr so rosig wie deren Anhänger (die die gewünschte Realität selbst nicht kennen).

...zur Antwort

Dazu gab es verschiedene Programme oder Regelungen. Das erste war eine Vereinbarung zwischen Deutschland und Israel als Staat. Dabei wurde aber nur der Staat Israel vom Staat Deutschland entschädigt. In die Privatkassen der Opfer floss nichts. Dennoch stand Deutschland ab diesem Vertrag auf dem Standpunkt, es hätte die Entschädigung ja vertraglich für alle Zeit geregelt.

In den 90ern gab es dann "auf einmal" ziemlich viele Regelungen verschiedener Staaten, z.B. auch der Schweiz, und Unternehmen mit klagenden Privatpersonen, die von der sog. "Jewish Claims Conference" vertreten wurden. Seitdem wurde es dann ruhig.

Aber wer sich in den 90ern meldete und Ansprüche nachweisen konnte, bekam dann endlich doch noch mal was. War aber im Detail ziemlich ekelhaft teilweise.

Andere Gruppen als die Juden gucken aber z.T. bis heute in die Röhre, soweit sie überhaupt noch leben.

...zur Antwort

Hallo Gabi

Deine interessanten Beiträge bekommme ich nicht angezeigt, sie gehen wohl unter. Wo ist der gegensatz? Ok also Arbeit und Zocken geht nicht - das Elend kenne ich selbst bestens.

Aber ich esse auch bei Arbeit am PC. Und du könntest dabei doch sicher auch eine nach der anderen rauchen. Das tun ja auch andere, oder?

...zur Antwort

Tja, für Männer sind nicht so sehr die Hosen interessant, sondern deren Inhalt. Dein Auftreten ist heftig. Kann gerade nicht von dir wegsehen :)

...zur Antwort