Wie beschäftigt ihr eure Hunde während eurer Abwesenheit?

11 Antworten

Ihr habt eurem Hund nicht richtig beigebracht, das alleine bleiben nicht schlimm ist und ihr immer wieder zurück kommt. Einen Welpen lässt man die ersten 6 Monate niemals alleine und dann fängt man mit 2 Minuten an und steigert das anfangs im 5 Minuten Takt Hund später im 10 Minuten Takt...Pro Woche...ich habe es genauso gemacht mit meiner Hündin und sie zerstört weder Spielzeug, noch Körbchen oder Möbel...Ihr solltet euch dringend damit auseinander setzen, sonst habt ihr einen Angsthund, der sein Leben lang Verlustängste haben wird, denn dass er alles zerstört, wenn er alleine ist, hat nichts damit zu tun ob er ausgelastet ist oder nicht


fernandaI222  13.04.2017, 19:42

Hab das auch so gemacht und meine Hündin hat am Anfang auch alles zerstört. Jetzt ist aber alles gut. Also bitte nicht so Angst machen!

0
spikecoco  14.04.2017, 11:45
@fernandaI222

es wäre sicherlich sinnvoll, seinem Hund das Alleine bleiben hundgerecht beizubringen, als ihn ins kalte Wasser zu stoßen. Es kann auch schief gehen und der Hund entwickelt Problemverhalten.

0
marla80  13.04.2017, 20:31

ich will keine Angst machen, aber aufklären zu was es führen KANN 😉

0
marla80  21.04.2017, 21:29

sag ich doch

0

Naja alleine beschäftigen für 2 Stunden geht nicht. Versuch es mal mit einem Leckerli an dem sie lange kauen muss bis es weg ist und gib es ihr kurz bevor du weg gehst.

Meine Hündin hat früher auch alles angeknabbert wenn sie alleine war. (Türstock, Stufen, Bank, Körbchen) Nach einiger Zeit (3-4 Wochen) hat sie damit aufgehört und jetzt gibt es überhaupt keine Probleme mehr, auch wenn sie mal 4 Stunden alleine ist. Gib ihr einfach etwas Zeit dann wird das schon. 

Versuche vielleicht auch mal kleinere Zeitabschnitte wegzugehen ( 5-10 Minuten) und dann kräftig belohnen wenn sie nichts zerstört hat. 

Hab auch schon mal von einer Methode gehört, dass man eine Kamera und Lautsprecher aufstellt. Man geht weg und beobachtet sie mit einem verbundenen Computer oder ähnlichem und wenn sie mit der Zerstörung anfängt soll man durch die Lautsprecher schimpfen.... Weiß nicht ob das funktioniert und ob man den Hund dann nicht noch mehr verwirrt. Meiner würde das sicher nicht gefallen. Einen Versuch ist es schließlich wert. Jeder Hund ist anders...

Also wie gesagt: gib ihr Zeit und zeig ihr, dass du immer wieder zurück kommst.

Lg

Dann habt ihr den Hund nicht richtig beigebracht alleine zu sein. 

Der Hund hat Angst und ist gestresst.

Das bringt man über Monate hinweg langsam in Minuten schritten bei,

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich besitze selber 7 Hunde.

Du könntest dem Hund das Alleinbleiben vernünftig beibringen. Dann muss er auch nicht aus Angst/Stress die Wohnung zerlegen.

Meine Hunde können alleine bleiben und verschlafen die meiste Zeit. Deshalb muss ich sie auch nicht groß beschäftigen. Das mache ich, wenn ich zu Hause bin. 

Hunde sind Rudeltiere, die werden schon mal unruhig wenn sie alleine sein müssen. Und deiner ist es auch noch nicht gewöhnt.. Also kein wunder.