Keine antwort aber eine Warnung aus rechtlichen Gründen:

Bedenke das du Probleme bekommen kannst wenn du Urheberrechtlich geschützte Bilder die dir nicht gehören weiter verbreitest, auch auf gute Frage.

...zur Antwort

2 große Runden und ansonsten muss er sein Leben einsam in einem Zwinger verbringen... keine geistigen Reize oder sonstiges und abgeschieden vom Rudel.

Du quälst deinen Hund.

Abgeben wäre das beste.

...zur Antwort

Ist halt so. Geschmäcker sind verschieden und das ist ok.

Ich bin genau dieser Typ Frau.

Mein Freund dagegen hat Haare bis zur Hüfte xD

Irgend wer muss ja die langen Haare haben wenn nicht ich xD

Aber genau so wie für manche Frauen Männer mit langen Haaren ein No Go sind, gibt es eben auch Frauen die Männer mit langen Haaren toll finden.

Und genau so gibt es Männer die Frauen mit kurzen Haaren ein No Go finden und wiederum andere für die das genau richtig ist.

...zur Antwort

hol dir Frettchen.

Wenn du einen Welpen willst musst du garantieren können mindestens ein halbes bis ganzes Jahr dauerhaft zuhause zu sein. Erst wenn der Welpe 5-6 Monate alt ist baut man das allein bleiben auf.

Kannst du als Schüler aber nicht.

Und was passiert in ein paar Jahren wenn du von zuhause ausziehst?

Wenn du alleine lebst und Vollzeit arbeitest kannst du keinen Hund halten.

Ein erwachsener Hund sollte nur 4-5 Stunden am Tag alleine bleiben.

...zur Antwort

wie oft muss man dir noch erklären das es bis zu 1 Jahr dauern kann bis ein Hund zu 100% stubenrein ist?!

Der ist nicht in der Pubertät.

Er ist nur nicht zu 100% stubenrein. Fertig.

Manchmal Zweifel ich echt so sehr da dran das du 18 bist ....

Ne 18 jährige die geistig gesund ist sollte doch in der Lage sein zu verstehen was wir alle hier sagen!

...zur Antwort

Natürlich, dein Hund Jagd und wird am Ende auch noch belohnt für das jagen. Das sagt ihn jagen ist richtig und toll,

...zur Antwort

http://asexuality.altervista.org/wiki/de/Aromantik

...zur Antwort

Ist ein Hund das richtige für uns?

Hallo liebe Gemeinschaft!

Erst zu unserer Situation. Mein Freund und haben im Internet eine 5 Monate alte französische Bulldogge gesehen und uns sofort verliebt. Wir sind seid 5 Jahren zusammen und wollen auch schon immer einen Hund aber es hat nie gepasst zeitlich.

Nun ist es so das ich im 3 schichtdienst arbeite und mein Freund von 9-18 Uhr 3,5 Tage die Woche. Am Wochenende hat mein Freund immer frei, manchmal fahren wir unsere Familien in der Heimat besuchen aber da könnte der Hund mitkommen. Unter der Woche habe ich auch an und zu frei, es würde sich aber nicht vermeiden lassen das der Hund auch mal alleine ist. Mein Freund würde dann bis 8 mit ihm spazieren gehen und ich wenn ich um 14 Uhr nach Hause komme wieder oder ich gehe bis 13 Uhr mit ihm (morgen natürlich auch) und mein Freund würde dann gehen wenn er halb 7 nach Hause kommt. Ist das zu viel für den Hund? Ist zwar noch ein Welpe aber ihre Besitzer haben das allein sein schon mit ihr trainiert und such stubenrein ist sie so gut wie.

dazu kommt das wir als Hobby ins Fitnessstudio gehen aber das maximal eine Stunde und auch selten zu zweit.

wir haben eine Mietwohnung und einen Garten mit Terrasse etc. wir wohnen recht grün und und haben Parks und Seen in der Nähe.

Wjr reisen sehr gerne also einmal im ihr was großes , für nächstes Jahr ist Schweden geplant da könnte de Hund mit aber 2020 soll es eventuell nochmal in die USA gehen, aber nur wegen einem vielleicht Urlaub verzichten? Ich meine man findet doch immer eine Möglichkeit oder?

Auch haben wir eine 4 Jahre alte Katze. Sie hat schon Hunde getroffen für ein paar Stunden nur. Ist den immer eher etwas vorsichtiger entgegengetreten aber war nie aggressiv. Ist eher auf Abstand gegangen, meint ihr das es mit Hund und Katze funktioniert ?

Finanziell sieht es so aus das ich als Krankenschwester Vollzeit recht gut verdiene. Bis Anfang nächstes Jahr ist mein Freund noch Werkstudent aber danach geht es uns finanziell nicht schlecht könnte man sagen🙈

isg ein Hund die richtige Entscheidung für uns? Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

liebe Grüße und danke für die Hilfe !! 😊🐶

...zur Frage

Das ist zu wenig Zeit für einen Hund.

Auch könnt ihr einen 5 Monate alten Hund nicht nsch 2 Wochen alleine lassen.

Wenn ein junghund 5-6 Monate alt ist fängt man grade mal an das allein bleiben aufzubauen.

So was kann bis zu einem halben Jahr und länger dauern bis der Hund zuverlässig 4-5 Stunden alleine bleiben kann.

Und ein Hund passt allgemein nicht in eure Pläne und so.

Ein gutes Hunde leben sieht anders aus.

...zur Antwort

Dobermann als Ersthund geeignet?

Warum ausgerechnet diese Rasse?

Hey! Wie ihr schon im Titel lesen könnt, geht es um die Frage, ob man einen Dobermann als Ersthund halten kann. Wer sich jetzt denkt, warum ich einen Dobermann als Ersthund will, weil er 1. ein super Wach- und Schutzhund ist 2. weil er ein kurzes Fell hat, also sich auch für die Wohnung eignet 3. Sind sie auch für die Familie geeignet. Außerdem sind Dobermänner auch schöne Hunde.

Etwas über mich

Ich bin Alev.. bin 18 und wohne mit meiner Mutter zusammen. Meinen ersten Hund will ich Ende 2019. Ich starte auch nächstes Jahr mit meiner Ausbildung, aber natürlich wird der Hund während ich nicht da bin nicht alleine sein, da meine Mutter Rentnerin ist und nicht mehr arbeitet. An einem normalen Tag könnten wir den Hund 2-3 Stunden auslasten und an den Tagen wo ich Zuhause bin, würde es mehr werden. Ich werde natürlich auch die Welpenschule mit dem Hund besuchen und wenn er mal so 9-12 monate alt ist, würde ich auch Hundesport mit ihm machen. Außerdem haben wir in der Umgebung einen Hundepark, wo ich mit dem Hund regelmäßig hingehen würde.

Zurück zur Frage

Ich habe viel im Internet nachgeguckt, wie man die Rasse artgerecht haltet, ob diese Rasse als Ersthund geeignet ist oder nicht(da sind die Meinungen auch 50/50) und und und.. Ich habe auch meine Ängste was das Thema betrifft, denn ich bin mir auch bewusst, was passieren könnte, wenn ich bei der Erziehung etwas falsch mache. Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen würdet.

Wenn ihr glaubt, dass ich/wir einen solchen Hund besitzen kann/können und selbst einen Hund besitzt oder Erfahrungen habt, wären paar Tipps sehr hilfreich.

Sagen wir mal ihr seid der Meinung, dass ein Dobermann nicht zu mir/uns passt... Welche Rasse würdet ihr dann empfehlen? (Ihr könnt mir auch gerne Fragen stellen)

...zur Frage

Du willst also die nächsten 10-15 Jahre zuhause wohnen damit dein Hund nie länger als 4-5 Stunden alleine ist?

Oder wie stellst du dir das vor wenn du Vollzeit arbeitest und ausziehst?

...zur Antwort

Könnte z.B. Alters bedingte Inkontinenz sein usw.

Geh zu einem Tierarzt.

...zur Antwort

Bitte lass deinen Hund NICHT decken! Das ist sinnlose vermehrerei oder hast du vor dich dem VDH anzuschließen?

Und ansonsten ist halt das größte Problem das vor ihm vermutlich auch schon andere Rüden da dran markiert haben. Und es ist normal das er da drüber markiert.

Und kastrieren würde so oder so nicht helfen.

...zur Antwort

Ich vermute mal das dein Nachbar ein vermehrer ist und nein. Eine Hündin muss generell keine Welpen mögen. Nicht mal ihre eigenen. Auch nicht nach einem Wurf.

...zur Antwort

Danke dafür das wieder auf illegalem Wege ein Welpe der vermutlich krank ist nach Deutschland gebracht wurde.

Er darf nämlich in dem Alter noch garnicht hier her gebracht werden :)

...zur Antwort

Von Bußgeld das sich gewaschen hat bis hin zur Abnahme des Hundes da du als unfähig eingestuft wirst und unzuverlässig kann alles passieren.

...zur Antwort

Ich halte 3 Shiba’s und gebe dir da ein ganz klares Nein.

Es gibt erst Hund Besitzer die damit gut zurecht kommen, das sind aber nur sehr wenige und es sind dann meist Leute die schon erwachsen sind und fest im Leben stehen. Die wissen wie das Leben läuft und wie ihr Leben läuft.

Aber wie gesagt bei 90% der Anfänger geht das ganze in die Hose so einen Hund zu halten.

Du hast genug Probleme mit Schule usw.

Da würde dir so ein anspruchsvoller Hund der dir die Nerven raubt nicht helfen.

Stell dir mal vor du hast einen richtig besch...xxx...issenen Schultag, kommst nach Hause zu deinem Shiba und der zeigt dir mal eben wo hier der Frosch die Locken hat. (Dir zeigen wo es lang geht auf unschöne Art und weise)

Und das wird er nicht nur ein mal tun, oder zwei mal, oder drei mal.

Wenn ihm danach ist tut er das vielleicht auch die ersten Jahre lang und das häufiger als dir lieb ist.

So oder so stellt ein Shiba dich JEDEN Tag in frage und das was du tust und möchtest.

Er fordert dich jeden Tag heraus ihm zu zeigen warum er auch nur einen Schritt für dich machen und mit dir zusammen leben sollte.

Das macht man nicht mal eben so und das trauen sich sogar sehr erfahrene Hunde Halter nicht zu.

Der Shiba ist ein extrem intelligenter, eigenständiger Hund der bewusst ohne Menschen aus kommt.

Doch wo ein aussie erst mal einfach zu erziehen scheint durch die Intelligenz und den nötigen Willen zu gefallen (auch diese können aber schnell Blödsinn lernen) hat der Shiba eben KEINEN Willen dir zu gefallen. Der macht sein Ding und lernt anstatt lustigen Tricks lieber wie er dich manipulieren kann und dazu bringen kann das es läuft wie er es will. Meist ohne das du es merken würdest.

Der Shiba wird dir Tag täglich Deine nerven rauben. Das verspreche ich dir. Und das nicht nur im Welpen und junghund alter.

und der Shiba ist ein EIN MANN Hund. Kein Familien Hund.

...zur Antwort

Willst du erwachsenen Rechte dann sei erwachsen und zieh aus. Fertig.

...zur Antwort

Warum willst du zwei so unterschiedliche Rassen halten?

Der Shiba ist ein extrem aktiver und agiler Jagdhund der nur in extrem erfahrene Hände gehört.

Charakterlich trauen den sich aber meist selbst extrem erfahrene Leute nicht zu.

Im winter wenn es richtig kalt ist laufen meine gerne mal 6 Stunden und mehr mit mir.

...zur Antwort