Wer nimmt eigentlich dem Papst die Beichte ab?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auch der Papst geht zur Beichte. Dafür wählt er sich einen vertrauten Mitarbeiter (Kardinal o.ä.) aus. Das Beichtgeheimnis schützt den Papst sowieso vor Missbrauch wie jeden anderen Christen auch.

jeder Priester kann und darf jedem Priester die Beichte abnehmen.

der Papst ist auch "nur" Priester......

also kann der Papst bei jedem anderen Priester beichten.

Die Beichte abnehmen kann jeder Dorfpfarrer. Wer da zur Beichte kommt, ist völlig unerheblich.

Priester müssen nicht beim Bischof beichten, sondern können auch zu einem anderen Pfarrer gehen. Bischöfe müssen nicht unbedingt zum Papst, und so könnte auch der Papst theoretisch bei dem katholischen Pfarrer, der in deinem Dorf wohnt, beichten.

Jeder Beichtvater kann ihm die Beichte abnehmen. Gibt ja auch genug Bischhöfe im Vatikan. Aber ich denke es wird sein Privatsekretär machen.

Zum "Vater" In Rom sagt die Bibel ...des Weiteren nennt niemanden auf der Erde euren Vater, denn e i n e r ist euer Vater, der himmlische. Auch lasst euch nicht ‚Führer‘ nennen, denn e i n e r ist euer Führer, der Christus. Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein. Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden“ (Matthäus 23:8-12) Das spricht ja nicht gerade für den Papst. Zudem sagt die Bibel in Offenbarung in den Kapiteln 17 und 18 von der Hu(r)e (das Weltreich der falschen Religion) die auf dem wilden Tier sitzt (das politische Weltreich - vorrangig Uno) das es der Vernichtung geweiht ist - ab Offb. 18:4 - "geht aus ihr hinaus, wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt, denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel...

Der größte Titel des Papstes ist "Diener der Diener Christi". Die Bibel sagt noch mehr zum Papstamt und daran hält sich die kath. Kirche.

2

Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein.

das war zu der zeit, aus der die übersetzung kommen müsste, der kaiser in rom...

das sagt aber in der hauptsache etwas über den konflikt zwischen staat und kirche, bzw. setzt den papst über den kaiser... nur der papst dürfte nicht auf seiner machtstellung bestehen, weil er sich damit ja selbst zurückstufen würde...

danach dürfte der papst vor niemandem als sich selbst beichten... (heisst ja schliesslich: "vater, ich habe gesündigt...") und sich auch die absolution selbst erteilen...

0
@ponyfliege

danach dürfte der Papst vor niemandem als sich selbst beichten... (heisst ja schliesslich: "vater, ich habe gesündigt...") und sich auch die absolution selbst erteilen

"und welcher unter euch will der Vornehmste werden, der soll aller Knecht sein."

eigentlich genau umgekehrt, denn genau genommen müsste der Papst Unter und nicht Über allem stehen.

Und laut Bibel sind vor Gott alle Menschen gleich. ..

der Papst bräuchte eigentlich "nur" inne zu gehen, denn da wäre die tatächliche Verbindung, wie bei jedem anderen zu Gott:

Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig (hoch) ist seine Gnade über denen, die ihm Ehrfurcht erweisen. So weit der Osten vom Westen ist, hat er unsere Frevel von uns entfernt.

0
@KittyCat2909

"und welcher unter euch will der Vornehmste werden, der soll aller Knecht sein."

hiesse eigentlich, wenn der papst gäste hat, müsste er sich selbst in die küche stellen...

oder wie jesus seinen gästen den staub von den füssen waschen.

1
@ponyfliege

exakt- oder gegegebenenfalls auch lieber die Füsse waschen- falls er sich so tief bücken kann :)

0
@KittyCat2909

stimmt...

dafür muss er schon runter...

wenn der gast nämlich dazu auf den tisch klettern sollte:

wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden...

padauz...

1
@ponyfliege

nein, Vater ich habe ... sagen die katholischen nicht, sie sagen nur "In Demut und Reue bekenne ich .... "

0

Was möchtest Du wissen?