Welche Teile vom Wild kann man verfüttern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Certainty,

du kannst die ganzen Tiere bekommen? Dein Hund wird sich glücklich schätzen!!!

Lass die Innereien beim Schlachter entnehmen - ordentliche Schlachter haben einen guten Blick drauf... Die Leber würde ich vielleicht nicht einzeln füttern sondern in Verbindung mit anderen Fleischteilen - Leber wirkt ziemlich drastisch abführend, das muss ja nicht sein...

Die Decke, wenn du sie denn haben möchtest zum Fährten gehen, kannst du ggf. beim Schlachter schockfrosten lassen... Das sind Temperaturen, die kann deine eigene Tiefkühltruhe nicht bieten...

Den Kopf vom Reh/Hirsch solltet ihr besondern gut ansehen - Rachendasseln können verbreitet auftreten und bei Verdacht auf Rachendasseln bitte nicht zum bekauen oder fressen geben...

Guten Hunger!

hi 20amigo14,

ein ganzes Tier wahrscheinlich nicht, das bekäme ich aber auch nicht unter:-).

Das mit der abführenden Wirkung ist mir bereits aus meinen Barfanfängen bekannt. Danke trotzdem.

Die Decke hätte ich eher als wurmwidrigen Snack genommen. Ich denke wenn ich gerade den Geruch draußen für die Fährten nehme, hab ich später ein Problem. Wir haben viele Rehe in unserer Umgebung. Und ihr Jagdtrieb ist extrem. :-( Der Tipp mit dem Schockfrosten ist super. Danke.

Den Kopf will ich ehrlich gesagt nicht in der Wohnung haben. Und einen Garten haben wir leider nicht. :-(.

vielen Dank fur die vielen Tipps. :-)

Grüße

Cert

0

frag die beine ruhig im ganzen an.

meinem habe ich auch öfters ein rinderunterbein besorgt. den knochen hat er logischerweise nie geschafft, aber das horn der hufe, die gelenkkapseln, die sehnen und die haut, ... wurden gerne über wochen bekaut und der reifung in der sonne überlassen. ^^

die decke, davon würde ich die finger lassen. zum einen holst du dir damit flöhe, läuse und co ins haus bzw auf deine hunde und zum anderen ist ihr nährwert wohl eher bei fast 0 angesiedelt. dann doch eher gerben und als schlafdecke für die hunde nutzen. ;)

bezüglich würmer, tsja, dieses risiko geht man beim verfüttern von wildfleisch leider ein. wobei sich das risiko bei einem generell gebarften, ausgewahsenen und gesunden hund, doch arg in grenzen hält. allerdings gilt dieses risiko nicht alleine bei fleisch vom wild, sondern auch bei jeder ausgebuddelten und gefressenen maus oder jedem toten vogel, den sie beim gassi gehen aufnehmen.

einfach regelmäßig über mehrere tage kotproben nehmen und dann zur untersuchung unterm mikroskop zum tierarzt bringen, alle 1/4 jahr eine solche kotprobe, bei regelmäßigem wild verzehr buw regelmäßiger aas oder mäusefresserei. bei allen anderen reicht auch locker alle 1/2 jahr.

verfüttern kannst du im grunde das komplette wild am stück. ;) deine hunde werden schon sortieren und nicht den kompletten darm, samt seines inhaltes fressen.

Ich kann nur schlecht so ein Bein wochenlang im Wohnzimmer liegen lassen =). Ohne Garten ist das eher suboptimal.

Die Decke würde ich eher als Antiwurmmittel nehmen, so wie wir auch Hasenpfoten füttern. Das Fell ist ein super Darmputzer.

Danke für die Infos =) Damit kann ich auf jeden Fall was anfangen. Merci.

0
@Certainty

das stimmt. gertade fell ist dafür sehr gut geeignet um würmer mechanisch aus dem darm zu putzen.

ich hab dafür immer frische rinderkopfhaut oder eben die rinderunterbeine beim metzger geholt.

das dann noch in kombination mit kräuterbuttermilch und wirklich kompletter verzicht auf kohlenhydrate über mindimum 2 wochen und hund war innen wieder blitzeblank. ^^

1
@ordrana

Kohlehydrate gibts bei uns ohnehin nie =)

0

Ich konnte mich leider nicht für zwei hilfreichste Antworten entscheiden, daher gilt der Stern auch für dich! =)

0
@Certainty

freut mich, wenn ich dir helfen konnte, alles andere ist egal.

0

Also wenn ich für meine wauwis ganze Rehe und Hirsche kaufen oder bekommen würde,dann würde ich auch (fast) alles verfüttern...Falls ich dann merken würde dass sie abnehmen etc. würde ich ne Wurmkur geben.Aber eigentlich sollten Hunde das abkönnen...

Meinst du das Abnehmen bezglich Wurmbefall? Je nach Fettgehalt des Fleisches kann ein Hund ja auch deshalb abnehmen.

Ein ganzes Reh wird es bei uns nicht. Aber der Schlachter muss ja wissen, was er nicht wegwerfen sollte.

2

In der Decke sind meist nicht nur Zecken sondern auch Larven. Abnehmen kannst Du das nicht alles, wenn es dumm läuft. Daher ja einfrieren.

Du würdes gesund füttern und dann eine Wurmkur geben? Kapiere ich nicht - sorry.

1
@shark1940

Ich finde,eine Wurmkur gehört nicht zur Ernährung sondern dient zur Vorsorge oder bei eindeutigem Wurmbefall.Ich gebe ja nicht 700g Wurmkurtabletten als Nahrung,sondern 1 Tablette als "Unterstützung".Denn bei richtigem Wurmbefall helfen auch keine Kokosraspeln mehr.

0
@Benjaminundso

zur Vorsorge füttert man ja Barf sowie Kokos- und Karottenraspeln. Da gehört eine Wurmkur nicht hin.

Erst nach positivem Befund, was bei einer gesunden Ernährung durch Barf eher selten bis gar nicht vorkommen sollte.

0
@Certainty

Karottenraspeln kriegen meine sowieso jeden tag.Und gelegentlich auch mal Kokosöl.Aber ich vertraue auch auf Wurmkurtabletten.Natürlich ist es keine Frage,das die nicht sonderlich gesund sind und natürlich so selten wie möglich gegeben werden sollten.

0

Im Grunde kannst Du alles geben - außer Darm, aber das machste ja eh nicht.

Ja die Decke sollte man einfrieren wegen Zecken und Larven. Und die Gebeine sollte man nur geben, wenn Hundi die nicht beisst sondern nur dran rumknibbelt. Meine machen das und lieben Beine. Die Klauen vorne fressen sie und die sind auch super gesund. Beim Kopf das gleiche - wenn Dein Hund Knochen eher beisst, Kopf weglassen.

Viele Spaß

Danke.

Knochen beißt sie zum Glück nicht, jedoch wüsste ich auch gar nicht, was ich mit so vielen Knochen anstellen soll. Sie wiegt ja nur 16kg. Und da wir keinen Garten haben, fällt für mich die Fütterung vom Kopf flach. Das Teil will ich einfach nicht in der Wohnung haben ^^.

Passt das mit 8 Wochen einfrieren wegen der Decke, oder muss das länger eingefroern werden?

0
@Certainty

lass die Decke möglichst schockfrosten und dann reichen auch 3 - 4 Wochen Tierfkühltruhe in einem Plastiksack verpackt...

1

Ich geh nach den Angaben mal davon aus, das das Wildfleisch vom Schlachter kommt. Er es also vom Jäger kauft. Dann wird es mit den Innereien eh nix, sondern nur der Tierkörper in der Decke und dann nur das was er nicht in die Theke legen kann. Das wird dann das entwertete Wildbret sein und da Vorsicht. Der Schlachter wird in der Regel nicht wissen mit welchen Geschoss das Tier erlegt wurde und bei nem Zerlegungsgeschoss befinden sich im entwerteten Fleisch Geschosssplitter und die sind wahrscheinlich aus Blei.

Alles Weitere sollte klar sein.

Ähnlich. Ich kenne einen Jäger und der lässt dann das Tier beim Schlachter verarbeiten. Der Schlachter erhält davon im Prinzip nur das, was der Jäger nicht möchte.

Das mit den Geschlosssplittern ist mir klar.

Leider bringt mir die Antwort somit nicht viel, denn mir ging es ja nur darum, ob man alles verfüttern kann, oder ob es Ausnahmen gibt.

0

Was möchtest Du wissen?