Kann ich meinen Hund barfen, nur mit Rind?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also nur rind zu füttern,davon Rate ich dir dringend ab. Das macht nicht die Fütterungsphilosophie aus,worum es ja bei BARF geht. 

Du solltest bei Rindfleisch unbedingt drauf achten kein Schlundfleisch zu füttern gilt auch für anderes Fleisch was aus der Hals/Kehlkopf Gegend gewonnen wird. 

Die meisten Metzger,Schlachter sagen zwar das Schilddrüsengewebe wurde entfernt. Aber so ganz vertraue ich dem nicht. 

Schlund ist billig, kann aber bei zu häufiger Fütterung dazu führen,wenn Schilddrüsengewebe vorhanden ist. 

das der Hormonhaushalt durcheinander gerät,der Hund Schilddrüsenprobleme bekommt,meistens erkennt man das ,wenn der Hund plötzliche und unerklärliche Verhaltensweisen zeigt. Genaueres verrät aber ein Blutbild und ein Schilddrüsenprofil. 

So und was deine Frage betrifft. Nein nicht nur rind füttern,sondern entscheide dich für 3 verscheide fleischsorten. 

Geflügel,wild,Pferd, Lamm die pallette ist lang,welches Fleisch du zu fütterst. 

Schosche 28.02.2017, 06:05

ich könnte theoretisch das Fleisch von meinem Metzger nehme und 1 mal die Woche Pferd und einmal die Woche sagen wir Huhn füttern? Da hab ich halt nur das Fleisch vom Fressnapf, von dem ich nicht weiss wohers kommt und dazu schweineteuer ist... Aber zweimal die Woche würd schon drin liegen. Dann einfach ein Mix oder Muskelfleisch? Geflügel ist mein Hund nicht soo toll. Nur Rind ist schlussendlich auch, weil das mein Hund am Besten frisst. Die ost ziemlich schwierig. TroFu nimmt sie nicht, vom DoFu kriegt sie Dünnpfiff, genauso wie von zuviel Innereien. Im Moment frisst und kackt sie gut, was in dieser Kombi selten vor kommt... Darun sträub ich mich etwas, etwas daran zu ändern und hab gehofft eine nur mit Rind ernährung lässt sich mit gewissen Zusätzen kompensieren... Aber tja, ich werd wohl weiter versuchen müssen :)

0
Einafets2808 28.02.2017, 07:29
@Schosche

Du solltest dich unbedingt besser belesen bei der Rohfleischfütterung . Wenn du Bspw: 80/20 fütterst. 

Sollte davon 80% Muskelfleisch, 10 % Innereien und 10 % Knochen Knorpel vorhanden sein. Wenn wir nur den fleischanteil betrachten. 

Zudem sollte täglich 15-20% reines tierisches Fett zugefüttert werden. 

Wo du das Fleisch her bekommst ist dir überlassen und wem du da vertraust ebenso. 

Zusätze sind nicht nötig bei einer ausgewogenen Ernährung. 

0
Schosche 28.02.2017, 07:34
@Einafets2808

Das Rind wird mir direkt so gemixt, dass das Verhältnis stimmt. Da muss ich mir nichts mehr dazu überlegen. das war ja aber auch nicht die Frage. Die Frage ist, ob ich eine andere Fleischquelle als Rind brauche, oder dies mit Zusätzen kompensieren kann. 

0
Einafets2808 28.02.2017, 07:56
@Schosche

Ja du solltest noch 2 weitere Fleischsorten füttern habe ich dir aber schon gesagt. 

Wenn dein Hund es mag gerne 1x die Woche einen Fischtag. Dann kannst du auf Öle verzichten. Fisch enthält viel Omega 6 Fettsäuren. 

Am besten Salzwasserfische sogar. 

0

Hallo!

Je nachdem was Hunde fressen, verdauen sie anders und riechen auch anders. Mehr vegetarische Kost ist für Haushunde sehr empfehlenswert.

Wenn unsere Schäferhunde damals zu viel Fleisch bekamen, furzten sie fürchterlich und bauten dabei eine echt übele "Kampfzone" auf.

Ich weiss aber nicht welches Fleisch dies auslöste, also ob nun vom Schwein, oder vom Rind.

Es gab also immer Abwechslung:

Verschiedene Trockenfutter... Manchmal mit rohem Ei, und etwas Diestelöl, oder Nachtkerzenöl. Hier wurde fast immer "gepimpt".

Dann kochte meine Mutter Geflügelinnereien im Schnellkochtopf. Dazu gab es dann in reinem Wasser gekochten Milchreis. Den hatten wir gleich im 25kg-Sack im Grossmarkt gekauft.

Das vorgekochte wurde in Gefrierdosen portioniert und eingefroren. Fleisch und Reis natürlich getrennt. Die übrig gebliebene Brühe kam auch mal über das Trockenfutter.

Die Hunde waren begeistert!! Sie sprangen vor Freude zu ihren Fressnäpfen!

Wir hatten einen grossen Gefrierschrank im Keller. Meine Mutter kochte damals auch für uns immer vor. Es kam aber nie zu Verwechslungen... ;-)

Natürlich gab es auch Dosenfutter aller Art. Kleinere Portionen kamen auch schon mal über eine reduzierte Menge Trockenfutter.

Das war natürlich viel Mühe, aber es resultierte auch in viel Freude! Und Auslauf hatten alle Hunde reichlich.

Gruss,

Martin

LukaUndShiba 27.02.2017, 21:58

Sorry aber die Art zu füttern ist alles andere als gesund.

Man füttert kein TroFu wenn man Fleisch verfüttert.

Das ist jedes Mal eine Riesen Umstellung für den Magen und eine Last für den Hund.

Deswegen haben die wahrscheinlich auch so auf das Fleisch reagiert.

Damit habt ihr den Hunden nichts gutes getan.

Die DSH von meiner Tante und ihrem Mann bekommen nur rohes Fleisch, kein fertig Zeug und haben null Probleme.

Meine Oma hat ihre Collies, auch als sie noch gezüchtet  hat, nur Barf ernährt. Auch da musste kein Hund übermäßig furzen.

Für meine Hunde gilt das gleiche.

Ihr habt einfach nur rießen bock Mist gebaut bei dem was ihr da getan habt.

2
MartinusDerNerd 27.02.2017, 23:37
@LukaUndShiba

Hallo!

Das hörte sich etwas wilder an, als es tatsächlich war.

Ich habe es nur sehr komprimiert geschildert. Das war wahrscheinlich der Fehler.

Ich will damit aber nicht sagen, dass wir im Laufe der Jahre keine Fehler gemacht haben...

Es handelte sich dabei um einen Zeitraum von etwas über 25 Jahren und über drei einzelne Hunde hintereinander verteilt. Und es waren auch nie Welpen dabeí, sondern sie waren immer so etwa 2 bis 3 Jahre alt, als diese zu uns kamen.

Ich meinte damit auch nur die Varianten, die gefüttert wurden. Und die Sache mit den Geflügelinnereien und dem Milchreis kam direkt vom Tierarzt.

Und das betraf ursprünglich unseren ersten Hund, einen Schäferhund-Husky-Mischling. Dieser hatte anfangs mal Magenprobleme und deswegen kaum gefressen. Diese Ernährungsweise hat ihm aber wieder auf die Beine geholfen.

Ein Hund bevorzugte Trockenfutter. An Dosenfutter ist er nur zögerlich herangegangen. Also blieb es bei Trockenfutter.

Der nächste ging mehr an Dosenfutter heran. Dieser frass aber nie die laut Etikett angegebenen Mengen, die für sein Gewicht angegeben waren.

Das Trocken- und Dosenfutter wechselte auch nicht ständig. Es kamen im Laufe der Jahre nur andere Sorten heraus. Diese wurden nur gelegentlich mal gewechselt. 

Die Tierärzte haben nie etwas beanstandet. Die kannten die jeweilige Ernährungsweise. Die Hunde waren eigentlich immer gesund und kräftig. 

Und die Tipps mit dem Ei und den Ölen kam ebenfalls vom Tierarzt. Als gelegentliche Ergänzung.

Das mit den Innereien und dem Reis macht meine Mutter nur noch gelegentlich, eher selten. Es ist immer ein Aufwand und ist inzwischen auch etwas älter geworden...

Und zur Zeit haben meine Eltern zwei Hunde. Einen 10jährigen altdeutschen Schäferhund (70cm Schulterhöhe) und der andere ist ein (kastrierter) "holländisch Herder" (ca. 60cm Schuterhöhe) von 5, oder 6 Jahren. Sehr schlank, extrem agil und lauffreudig.

Ich wohne leider etwas weiter weg. So sehe ich die Tiere nicht so häufig. Und ich selber kann hier leider keinen Hund halten.

Gruss,

Martin

0
Schosche 27.02.2017, 22:07

Das klinkt mir etwas zu aufwändig und kompliziert, ich möcht mir für die Ernährung meines Hundes eigentlich nicht mehr Gedanken machen müssen als für meine eigene :) aber wenns für dich stimmt, ist das prima.

1

***Das Rind wird mir direkt so gemixt***

Und genau das ist das Problem,du weißt nicht was drin ist. Viele fertig Mixe enthalten einfach zu viel Schlundfleisch. Wie alt ist dein Hund? 

Schosche 28.02.2017, 09:38

Sie ist jetzt ein Jahr alt. Wer sagt denn, dass ich das nicht weiss? ;)

0
Einafets2808 28.02.2017, 10:50
@Schosche

Kam jetzt nicht so rüber. Laut der Aussage ,wird einfach so gemixt. 

0
Schosche 28.02.2017, 11:01
@Einafets2808

Ja das wird mir gemixt. Das ist ein Freund von mir, der hat eine Schlachterei und hat selbst zwei Hunde, die er so barft. Er gibt ihnen Rind und Geflügel. Meine frisst aber das Geflügel nicht, darun geb ich ihr momentan nur Rind. Er hat kann mir aber nur diese beiden Fleischarten geben und hat mir geraten, es weiter zu versuchen mit dem Geflügel oder eine andere Schlachterei zu finden. Das ist aber nicht mal so einfach und vor Allem nicht in der Nähe (auch der von dem Freund nicht). Jetzt hab ich mich halt gefragt ob ich überteuertes Fleisch im Fressnapf und co holen muss oder ob ich das mit dem "selbst geschlachteten" belassen kann. Sorry, vielleicht hab ich mich auch nicht ganz so klar ausgedrückt.

0

Was möchtest Du wissen?