Welche Sache über das Universum zerbricht euch den Kopf?

15 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Die Feinabstimmung der Konstanten
  • Wärmetod und Entropie
  • Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie
  • Warum es genau 3 Teilchengenerationen gibt.
  • Weshalb es auf der Quantenebene so mathematisch rigoros wird mit Freiheitsgraden, Gruppentheorie, Quantenzahlen - ist aber nicht mein Fachgebiet.
  • Was Teilchen und der Spin genau sind
  • Die Natur des Raumes, der dunklen Materie und Energie
  • Was und wo oder ob das Universum letztendlich ist - aber das ist eine erkenntnistheoretische Frage

Ich tippe auf Quantenschleifengravitation als "Theorie von allem". Aber oft müssen wir akzeptieren: "Es ist einfach so". Vieles ist mathematisch geschlossen nicht exakt lösbar.

Hallo broken805,

in der Tat, eines der Themen, das sich mir noch nicht erschließt, ist die Entstehung der Raumzeit und eines Universums. Dazu wäre ein Anfangsprozess notwendig, der aber in Abwesenheit von Zeit nicht denkbar ist. Es könnte also sein, dass die Raumzeit auch vor einem Universum schon besteht. Dann ist der Prozess aber auch nicht zu erklären.

Ein anderes Thema ist die Frage nach unserer Identität: warum sind wir gerade wir in dieser Umgebung der Raumzeit? Wir sind uns unser bewusst, doch ist unser Bewusstsein nur die Plattform von unserer Identität. Diese Frage lässt sich raumzeitlich nicht mehr beantworten - aber zur Zeit auch noch nicht raumzeitlos. Ein Pool von Identitäten, wo auch immer er herkäme, bräuchte einen Prozess, um an eine zumindest bewusste Lebensform gebunden zu werden. Doch lässt sich zeitlos kein Prozess darstellen.

Vielleicht können wir das alles irgendwann einmal denken und auch erforschen. Bis dahin bleibt noch so vieles offen.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Was vor dem Urknall war, wenn es stimmt. Sowas passiert ja nicht einfach so, wenn nichts da ist. Und wenn etwas dagewesen ist, wo kommt es her? Muss es dann nicht etwas davor gegeben haben?

Die Schlussfolgerung mit Gott finde ich super! Witziger weiße brechen hier die gläubigen mit der Logik. Es ist für viele vollkommen klar, dass es Gott schon immer gab, aber das Universum muss erschaffen werden.

Ich frage einfach mal zurück - wieso muss etwas einen Anfang haben? Ein Kreis hat ja auch keinen. Nur weil wir in unserer beschränkten Zeitwahrnehmung (Geburt - Tod) einen Anfang und ein Ende sehen, muss das nicht für alles gelten.

Ob jemals eine Intelligenz die Voyager - Sonden in die "Finger" bekommt, welche Erkenntnis könnte man ableiten bezüglich auf die Menschen. Und werden wir dann noch existieren? "Die Raumsonde Voyager 1 muss um den 25. August 2012 unser Sonnensystem verlassen haben"....(der Bau der beiden Voyager-Sonden begann Mitte 1975. Voyager 2 startete am 20. August 1977, Voyager 1 am 5. September 1977)