Welche Menschen sind gut dazu geeignet Psychotherapeut zu werden?

12 Antworten

Hallo!

Die wichtigsten schein zu sein (s. insbes. Arbeiten von Nodop & Strauß, wie auch teilw. zum Forschungsgutachten):

- fachliche Kompetenzen (ist seit der staatl. Ausbildung nach PsychThG in Deutschland nicht mehr problematisch)

- intensive Selbsterfahrung (insbes. Kenntnis der eigenen "Alltagsneurosen" und ausreichendes Durcharbeiten wesentlicher Lebensthemen, sofern sich diese auf die Arbeit auswirken; bei Verhaltenstherapie sicher weniger wichtig, als bei analytischer Psychotherapie)

- überdurchschnittliches Beherrschen der Muttersprache

- hohe Stresstoleranz, Bewältigung hoher, z.T. sehr hoher Workloads (insbes. während der Ausbildung)

- hohe soziale und Beziehungskompetenzen (einschl. Empathie bei gleichzeitiger Wahrung einer (kritischen (!)) Distanz)

- hohe Introspektions- und Reflektionsfähigkeit

- gute Problemeinsicht und Kritikfähigkeit (insbes. in Teams und im Zuge von Supervisionen)

- persönliche Integrität

- psychische Stabilität und Gesundheit

- strukturelle Reife und Stabilität der Persönlichkeit

Nichts desto trotz sind und bleiben Psychotherapeuten nur Menschen und machen daher auch Fehler.

VG

Hallo Chonimot,

in Ergänzung der sehr guten Antwort von 'Silberwind58' denke ich, dass eine grundsätzlich wohlwollende Grundlage anderen Menschen gegenüber von Bedeutung sind.

Achtsamkeit, Respekt und die Verwendung heilsamer Worte sind ebenfalls von Bedeutung.

Man sollte sich auch darüber im klaren sein, eigene 'Baustellen' angegangen zu sein, bevor man anfängt, andere zu therapieren. Eine Supervision auch während der Tätigkeit ist äußerst ratsam.

Nicht zuletzt eine gesunde psychische 'Selbsthygiene' bewahren vor einem eventuellen Burnout.

Alles Gute

Buddhishi

Um ein guter Psychotherapeut zu SEIN: solltest Du erstmal gut über Dich selber Bescheid wissen. In der Beratung besteht immer das Risiko, dass man Dinge von sich auf andere überträgt.

Sprachlich solltest Du fit sein (in Wort und Schrift).

Natürlich solltest Du mit Menschen umgehen können und wollen(!).

Empathie halte ich nicht für so wichtig, wie oft gemeint. Man sollte sich nicht zu sehr mit den Patienten identifizieren, sonst landet man selber schnell in der Klappse.

Was Du brauchst um Psychotherapeut zu WERDEN:

  • Überdurchschnittliche Noten (mindestens eine 1 vor dem Komma)
  • Du brauchst Ausdauer und viel Zeit (Studium + Ausbildung dauern)
  • Du musst sehr gut in Mathe sein (Psychologie besteht zu nicht geringem Teil aus Mathe)
  • Geld: Die Ausbildung nach dem Studium zahlst Du selber

Gruß, Dave

Was möchtest Du wissen?