Welche fische überleben ohne Pumpe und heizung?

6 Antworten

Sorry,aber ich würd ein 25l Aquarium nicht ohne Technik betreiben.Bei so einem kleinen Becken ist es für Anfänger und auch Fortgeschritteneren Aquarianern nur sehr schwer möglich eine ausreichende Wasserqualität um darin Fische zu halten zu erzielen.25l Becken sind abgesehen davon eher als Aufzuchtbecken geeignet als zur dauernden Haltung von Fischen.Wenn Du allerdings damit leben kannst nur wenige Fische einzusetzen könnts auch so funktionieren.Lg Retlawx

Es gibt genug Aquarientiere, die mit Raumtemperatur auskommen. Da liegt also kein Problem. Schwieriger wird es beim Licht und beim Filter.

Pflanzen brauchen das Licht, und selbst ein wöchentlicher guter Wasserwechsel ersetzt keinen Filter. Schaffe dir einen biologischen Filter an. Der ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber das holst du durch die sehr geringen Stromkosten wieder rein. Außerdem müssen diese Filter viel seltener gereinigt werden.

Hallo,

im Grunde ist es gar kein Problem, ein vollkommen biologisch funktionierendes AQ ohne jegliche Technik zu betreiben. ABER: das ist nichts für jemanden, der noch keine Ahnung von der Aquaristik hat.

In einem AQ greifen unzählige Faktoren wie Zahnräder in einem Uhrwerk ineinander - so sollte es zumindest sein. Da vielen Neulingen (und auch vielen anderen Aquarianern) dieses Wissen aber fehlt, braucht man die Technik, damit alles so funktioniert wie es soll.

Und selbst bei Leuten, die wissen was sie tun, geht so ein technikloses AQ oft trotzdem nach einiger Zeit "in die Hose".

http://www.aqua-logisch.de/index.php?special=Techniklos

Mit den richtigen Fischen besetzt, kann man allerdings in einem normal beheizten Wohnraum oft auf eine Heizung verzichten.

Auf Licht (für die Pflanzen) und einen Filter solltest du jedoch nicht verzichten. Das kostet auch weder in der Anschaffung noch an Betriebskosten viel Geld.

Gutes Gelingen

Daniela

Das mag bei aquarien ab 3000 litern funktionieren und auch nur dann, wenn sehr wenig besatz im becken ist und auch sonst alles passt. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei alles gut geht, dürfte so verschwindent gering sein, dass es sich nicht lohnt sie zu erwähnen.

0
@Lute123

Nein, das funktioniert sogar wunderbar auch in Nano-AQ - und selbstverständlich gehört ein äußerst moderater Besatz hinzu - ich habe ja geschrieben, man muss alle relevanten Faktoren berücksichtigen. Und nein, so selten ist das gar nicht. Alleine bei uns im Verein stehen mehrere techniklose AQ - und ganz viele meiner AQ-Kollegen (und auch ich) pflegen solche Becken - in ganz unterschiedlichen Größen.

1

Darf ich fragen was für Tiere du darin pflegst?:-))

0

Die pumpe ist in einem aquarium das wichtigste element. Sie sorgt dafür, dass aus der pfütze aquarium ein ökologisches funktionierendes system wird. Die bakterieb welche sich in der pumpe bilden und ansammeln, wandeln das giftige nitrit in ungiftiges nitrat um. Kein fisch, ist in einem aquarium ohne pumpe überlebensfähig.

Aber selbstverständlich können Fische in einem techniklosen AQ wunderbar überleben. Die wichtigen nitrifizierenden Bakterien bewohnen auch die Dekoration und den Bodengrund - da braucht man nicht unbedingt einen Filter.

Und nein, nicht der Filter ist dafür zuständig, dass aus einem AQ ein funktionierendes biologisches System wird - sondern dazu bedarf es vieler verschiedener Faktoren, die aufeinander aufbauen, miteinander im Einklang sein müssen und einander bedingen.

Wenn jedes AQ, das einen Filter besitzt, ein funktionierendes System wäre, dann wären alle aquaristischen Fragen hier im GF völlig überflüssig, denn dann würden alle diese Probleme erst gar nicht entstehen.

2
@dsupper

Hättest du meinen kommentar aufmerksam gewesen, dann wüßtest du, dass ich geschrieben habe, dass eine pumpe das wichtigste element in einem aquarium ist und nicht alleine für ein ökologisches gleichgewicht verantwortlich ist. Die bakterien an den pflanzen und im boden machen übrigens grade mal 2-3 prozent der gesammten bakterien aus, wenn man eine pumpe im becken hat und reichen alleine nicht aus.

0
@Lute123
Die pumpe ist in einem aquarium das wichtigste element. Sie sorgt dafür, dass aus der pfütze aquarium ein ökologisches funktionierendes system wird.>

Wenn du nicht mehr wissen solltest, was du geschrieben hast! Denn dort schreibst du ganz klar, dass die Pumpe dafür sorgt, dass aus der Pfütze Aquarium ein ökologisches funktionierendes System wird. Also dreh jetzt bitte nicht dir und mir die Worte im Munde um.

Außerdem heißt das Teil nicht Pumpe - sondern Filtern. Eine Pumpe ist etwas ganz anderes - und nur der Teil eines Filters, der aber nichts mit den Bakterien zu tun hat.

Woher du die Erkenntnis nimmst, dass nur 2 - 3 % der nitrifizierenden Bakterien im Bodengrund siedeln, würde mich mal interessieren, zu dieser sensationellen Erkenntnis würde mich die Quelle sehr interessieren!

0

Kein Fisch überlebt ohne den Wasserfilter mein Gott es gibt auch Innenfilter ! 20 Euro von Tetra bestimmt hast du nur so ein kleines Aquarium .. Darum würde ich dir das Tetra Tec 300 empfehlen !

Aber selbstverständlich kann man völlig techniklose AQ betreiben - man muss eben nur genau alle biologischen Zusammenhänge kennen und entsprechend berücksichtigen.

1

Was möchtest Du wissen?