Was unterscheidet Rasensamen für Neuansaat von dem für die Nachsaat?

6 Antworten

Kann es einem Rasensamen nicht egal sein, ob er in einer Rasenlücke wächst oder ob dort vorher noch gar kein Rasen war?

Ja. Das spielt keine Rolle.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich züchte alles Mögliche als Hobby im Garten & Gewächshaus.

In der Nachsaat sollten robustere Sorten sein, die sich auch über Ausläufer vermehren und so die Lücken schließen.

Welche Sorten tatsächlich drin sind und wie geeignet die sind müsste man genau auf der Packung nachschauen,

In nichts.

Du musst schon lesen, welche sorten darin sind, die Begriffe sagen ni hts aus

Und was mache ich, wenn ich die Sorten kenne? Dann habe ich Eigenschaften wie "keimt schnell", "ist trittfest", oder "verträgt Trockenheit". Die Eigenschaften hätte ich aber sowohl für die Neuansaat als auch für die Nachsaat gerne. Oder gibt es "die" Must-Have Nachsaat-Eigenschaft, die bei Neuansaaten völlig unerheblich wäre?

0
@zalto

Die Eigenschaft gibt es nicht, sie sollten schnell keimen, wenn sie unter langem Gras aufwachsen müssen aber im wesentlichen sind es dieselben Sorten es sei denn, eine Art fällt bei dir aus.

0

Rasen für Nachsaat/Reperatur wird häufiger mit diversen Hilfsstoffen ausgestattet.

Exemplarisch, ein bekannterer Hersteller verkauft als Rasen für Reperatur/Nachsaat Mantelsaat, also mit Dünger umhüllte Samen, damit auch ohne Aufbereitung eine gute Keimung und ein guter Wuchsstart erreicht wird.

Gelegentlich weichen auch die Sorten ab, um einen schnelleren Bewuchs zu erreichen.

Kann es einem Rasensamen nicht egal sein, ob er in einer Rasenlücke wächst oder ob dort vorher noch gar kein Rasen war?

Im Grunde ja, sieht man eben von der Frage der Flächenvorbereitung und den Hilfsstoffen ab. Wenn es nur darum geht, daß überhaupt wieder Rasen wächst, dann ist es wohl egal - wobei, schwächere Sorten in der Mischung tun sich ohne Aufarbeitung der Fläche schwer, sodaß diese dann mitunter wegfallen.