Was tun, wenn ich den Glauben an Gott verloren habe?

32 Antworten

ich weiß nicht ob ich dafür die richtige ansprechpartnerin bin, weil ich eben eigentlich garnicht gläubisch bin...trz solltest du nicht immer zu gott beten wenn du probleme hast und dann wütend werden wenn er dir nicht hilft...man sagt doch immer dass gott für alles eine erklärung hat und alles gewollt ist und im nachhinein gut sein wird...auch wenn ich mir da nicht so sicher bin solltest du deshalb nicht gleich den glauben verlieren... meiner meinung nach ist es auch völlig egal, an was oder wen man glaubt, hauptsache man glaubt an etwas. und du musst einfach damit leben, dass nicht immer alles so läuft wie du es dir wünschst, denn es gibt mit sicherheit eine menge leute denen es viel schlechter geht wie dir...sei einfach dankbar für das was du hast & für das was gott dir gibt & denke nicht so oft daran was dir fehlt und daran, was du nicht hast. ich wünsche dir viel glück dass du bald den glauben an gott wieder findest & du deine probleme in den griff bekommst. ;)

sei einfach dankbar für das was du hast & für das was gott dir gibt & denke nicht so oft daran was dir fehlt und daran, was du nicht hast.

Sehr schön gesagt.Dankbar sollte man sein.Das hast du richtig erkannt und dies sagt eine Ungläubige.Sehr schön ;)

6

vielleicht ist ja das was du dir wünscht nicht gut für dich und er weiß was besser für dich ist und du es nur deshalb nicht kriegst !!!

hast du mal so darüber nachgedacht ???

gott ist allmächtig und er ist weder deine mutter oder dein vater, die dir das geben was du willst. er kennt dich besser als jeder andere es tun kann.

Er oder Sie ist also allmächtig... Soso... Warum sterben dann die Kinder in Afrika?

3
@Aldoka01

weist du, ich habe echt keine lust mit einem atheisten hier jetzt über gott zu reden, denn auch was ich dir sage, wirst du es umstellen und gegen mich verwenden. deshalb bedeuten MEINE beweise für dich garnichts.

man könnte auch fragen, warum sterben die und ich lebe, womit habe ich das verdient (bin ich den so gut oder besser als sie ???), kann man nicht beantworten.

er oder sie ist der gott und ich glaube... mehr kann ich dir nicht erklären. man versteht es erst wenn man es verstehen will.

ich verstehe, glaube und spüre. dann kommen die perspektiven die man zuvor nicht gesehen hat.

=)

1
@dasguteundich

Ach, Du bist nicht bereit deinen Glauben zu verteidigen? Dann bist Du ja gar nicht gläubig.

1
@Aldoka01

Nein er / sie ist nur nicht diskussions oder streitsüchtig...

2
@Aldoka01

genau davon habe ich geredet. wir zwei (du und ich) sind jetzt im moment genau so: ich sage das glas ist halb voll und du sagt das glas ist halb leer. man kann so betrachten aber auch so. also lasse ich mich nicht auf deine niveau herab oder herauf jenachdem.

einen blinden kann man nicht sagen seh nur wie schön die blume ist !!!!

lohnt sich das? sag du es mir !

1
@dasguteundich

Glas halb voll? Glas halb leer? Ich sage: Platz für Wodka! Ihr seid nicht diskussionssüchtig weil dann eure Dogmatik in sich zusammenbricht.

3
@Aldoka01

dachte ich mir! genau solche menschen entscheiden über gottes nicht existens. als ob du wenn du wodka trinkst, an die leute in afrika denkst. bitte tu net so??? egozentrische menschen machen sich das nur einfach, sogar sehr einfach. wenn du nicht an gott glaubst, dann hilf doch mit deinen verstand anstatt ihn mit solchen mitteln zu betäuben....

warum fühlen sich immer atheisten angegriffen wenn gläubige über religionen reden ?? ich verstehe es nicht....

2
@dasguteundich

warum fühlen sich immer atheisten angegriffen wenn gläubige über religionen reden ?? ich verstehe es nicht....

Das versteht kein normaler Mensch...

3
@dasguteundich

Ich kann Dir auch verraten woran es liegt, daß du es nicht verstehst: an den Dogmen an denen Du haftest und deiner humorbefreiten Art.

1
@Aldoka01

weißt du ich habe nichts zu verlieren wenn ich glaube !! du schon !! meine glaube verbietet mir sachen, die einen anderen schaden fügen könnte. die glaube, erzieht mich so, wie ich in der gesellschaft zu leben habe. was negatives daran sehe ich nicht und die sache die du humor nennst, hat vielen das leben gekostet.

weißt du mit solchen antworten zeigst du einfach wie recht ich habe mehr aber auch nicht...

1
@Raziel256

bitte ich weiß das alles macht dich wütend aber nicht provozieren, denn es bringt dir und ihm rein garnichts...... er ist normal aber auf andere art und weiße, die wir nicht verstehen.....

1
@dasguteundich

weißt du ich habe nichts zu verlieren wenn ich glaube !! du schon !!

Nö.

meine glaube verbietet mir sachen, die einen anderen schaden fügen könnte. die glaube, erzieht mich so, wie ich in der gesellschaft zu leben habe. was negatives daran sehe ich nicht

Also ich sehe Homophobie, Rassismus, Unterdrückung Andersdenkender, Kriege im Namen des Glaubens.

und die sache die du humor nennst, hat vielen das leben gekostet.

Wen denn? Wann? Wo?

weißt du mit solchen antworten zeigst du einfach wie recht ich habe mehr aber auch nicht...

Du glaubst, daß Du recht hast. Du weißt es aber nicht.

2
@Aldoka01

@ dasguteundich

Jeder weiterere Kommentar ist bei solchen Antworten Zeitverschwendung.Solche Menschen sind mit sich selbst nicht zufrieden.

3
@Raziel256

Du hast keine Ahnung, wie glücklich ich bin, seitdem mein Leben nicht mehr vom Glauben bestimmt wird,

2
@Aldoka01

Dann freu dich und lass die "unglücklichen" "unglücklich" sein...

1
@Raziel256

Lasse ich. Allerdings habe ich eine Frage gestellt. Ich warte immer noch auf eine klare Antwort.

1
@Aldoka01

wieeeee schöööön, du machst dir mühe um mir etwas zu erklären.... von mir aus können wir jetzt stundenweise darüber reden.

also wenn es gott tatsächlich gibt und du nicht an ihn glaubst, hast du wohl was zu verlieren. jetzt sagst du owwww neiiiiin, denn GOTT EXISTIERT NICHT und ich sage doch, weil durch diesen und diesen umständen existiert er/sie.

also kein ausweg !!!!! (10 Punkte für mich, weil ich ja gesagt hab, dass diskussionen unnötig sind)

rassismus dies und jenes..... wenn die religionen nicht falsch ausgelebt würden, dann hätten wir diese sachen nicht. DENN IN DEN HEILIGEN RELIGIONEN sind solche sachen 1000% entig verboten. wenn jeder das tun würde was da drin steht, dann wäre alles fiede freude eierkuchen.... (10 Punkte für mich, weil die normen, die der ethik verwendet sind auch in den religionen so)

alkohol = Alzheimer, sucht, nierenversagen, .......sex(mit fremden leuten, die man nicht wirklich kennt) = HIV beispielsweise (owww mannnnnnn, wenn du dass nicht weißt, dann würde ich an deiner stelle, wieder von der ersten klasse anfangen) (10 PUnkte für mich =) )

ich habe 30 Punkte und du???? = wer hat recht ???

1
@Raziel256

ich weiß aber nur noch diese eine beitrag, dann fertig =). danke für den tipp =)....

0
@dasguteundich

dasguteundich: Du hast gerade den dämlichsten Kommentar den je einer auf gutefrage.net verfasst hat geschrieben. Er enthält nicht ein einziges Argument. Nur hirnloses Gebrabbel. Aber kennt man ja. So, und jetzt nochmal: Wenn Gott allmächtig ist, warum läßt er die Kinder in Afrika sterben? Ich bitte um eine klare Antwort.

2
@Aldoka01

Wenn Gott allmächtig ist, warum läßt er die Kinder in Afrika sterben?

Kinder sterben nicht nur in Afrika sondern auch in Deutschland und in der ganzen Welt.

Außerdem sind diese Kinder nur dann verloren und tot, wenn deine Überzeugung richtig ist.

1
@Raziel256

Wer hat dich denn gefragt? Du warst doch raus aus der Nummer. Laß mal dasguteundich antworten.

0
@dasguteundich

warum fühlen sich immer atheisten angegriffen wenn gläubige über religionen reden?

Wieso angegriffen? Ich fühle mich eher umgeben von Leuten, die nicht zwischen Wunschdenken und Erkenntnis unterscheiden können.

1
@Aldoka01

weil, du ihnen nicht hilfst !!! (gleichgewichtsprinzip)

gott hat einem bildung geschenkt, damit sie den anderen helfen.

wissenschaften, die die religionen ausgrenzen, sollten normlerweise, den menschen dort helfen. aber was machen wir? wir nutzen sie nur für uns, um uns gegenseitig fertig zu machen, um zu beweisen, dass GOTT NICHT EXISTIERT.

in der schule ist es genau so : es gibt faule schüler und es gibt fleißige schüler. so sind wir ! die faulen schüler machen jobs die für besser gebildete schüler nicht zu denken wäre.

sag du mir warum die kinder(HIER IN DE), alles haben und doch nicht sich bilden wollen ??

aaaa stimmt GOTT ist daran schuld, weil menschen nicht denken können.

owww wayer........

1
@Aldoka01

die Ursache allen Übels und Leid auf unserer Erde , ist der Abfall des Menschen von Gott.

3
@dasguteundich

weil, du ihnen nicht hilfst !!! (gleichgewichtsprinzip)

Ja, aber dann helfe ich den Kindern in Afrika doch und nicht "Gott".

Mit der Bildung ist es ja deiner Rechtschreibung zu urteilen nicht zu weit her. Dann bist du also einer von den faulen Schülern - deiner Logik nach.

0
@DarkSepia

Ich fühle mich eher umgeben von Leuten, die nicht zwischen Wunschdenken und Erkenntnis unterscheiden können.

Und deshalb musst du sie ständig von deiner "Erkenntnis" überzeugen.Wie war das noch gleich mit dem Baum der Erkenntnis ?

0
@dasguteundich

aaaa noch was es waren nicht die menschen, welches die menschen in afrika ausgebeutet haben.

an alles ist der GOTT schuld.

owwwwwww wayer....

1
@Raziel256

Und deshalb musst du sie ständig von deiner "Erkenntnis" überzeugen.

Ich habe keine Ahnung, welche "Erkenntnis" von mir du meinst. Leute aufzuklären, dass sie zwischen ihrer Religion und der Realität unterscheiden müssen, bringt etwas gutes mit sich: Verstehen sie es, so werden sie seltener funktionierende Lösungen durch religiöse Ideale ersetzen wollen. Ihr Urteilsvermögen ist weniger verzerrt.

2
@trapperin

Genau so etwas meinte ich mit meinem Komentar über Erkenntnis: Ihr ignoriert einfach die echten Gründe für Leid, indem sie ihr durch religiöse Mythen ersetzt.

2
@Aldoka01

ahaaaaaaaahh persönliche angriffe, wie schade ich dachte wir reden hier anständig. und du redest über meine bildung...tssssss

weißt du ich bin es leid den menschen erklären zu müssen, dass liebe existiert, die keinen herz besitzen. weil ich dann immer wieder persönlich angegriffen werde. aber egal.... du oder ihr alle können nichts dafür.

wie hast du die bildung erlangt ??? ah es war die natur. NATÜRLICH. durch die natur habe ich sachen erlernt in dem ich mein gehirn benutzt habe. wir stammen ja alle von den affen ab. STIMMTS !

ach die gute alte natur, ist zuständig für alles und ist ein beweis für gottes nicht existenz. genau...

weißt du wie schon am anfang erwähnt es LOHNT SICH NICHT EINEM BLINDEN DIE SCHÖNE BLUME ZU ZEIGEN UND ZU FRAGEN SIEHST DU WIE SCHÖN SIE IST ???

1
@Aldoka01

ich bedanke mich =).... und du darf mich ruhig korrigieren hab nichts dagegen =)..

1
@DarkSepia

Nein, das ist Missionierung und genau das was fast alle Atheisten bei religiösem Menschen kritisieren, "beherrschen" sie selbst am Besten.

1
@DarkSepia

nööö tun wir nicht und wir ersetzen auch nichts !!!

an gott zu glauben ist nur ein gefühl, dass man nicht erklären kann !

2
@dasguteundich

an gott zu glauben ist nur ein gefühl, dass man nicht erklären kann !

Und diese Gewissheit Gott zu kennen , kann man nicht verteilen wie Medikamente.Sondern sie ist nur persönlich erfahrbar.Wer sowas nicht kennt, kann sich das schwer vorstellen und dies ist wohl ein Grund dafür das es bei solchen Fragen immer diese Diskussionen gibt.

1
@Raziel256

achhhh gotttchen besser könnte ich nicht formulieren..... dankeschööön =)

1
@Aldoka01

Gott ist Ordnung , jenseits von ihm ist Chaos

Gott ist Friede , jenseits von ihm ist Krieg

Gott ist Liebe , Jenseits von ihm ist Hass

4
@Raziel256

Das ist keine Missionierung. Ich werbe nicht für eine Religion, sondern mache nur genau das, was sowieso schon jeder macht, der etwas über Religion sagt: Meine Meinung äußern.

2
@dasguteundich

nööö tun wir nicht und wir ersetzen auch nichts

Deine theologische Aussage ist vergleichbar mit der Behauptung, Blindheit würde durch bösartige, verzauberte Bananes ausgelöst. Es ist nicht nur unglaubwürdig und oberflächlich, man ignoriert damit, wodurch Blindheit wirklich ausgelöst wird: Schädigung der Augen, des Sehnervs, des Gehirns und so weiter.

1
@Raziel256

Und diese Gewissheit Gott zu kennen , kann man nicht verteilen wie Medikamente.Sondern sie ist nur persönlich erfahrbar.Wer sowas nicht kennt, kann sich das schwer vorstellen

Immer noch schön und gut. Erfahre so stark du willst. D.h nocht lange nicht, dass dies Real ist oder dass du es wagen darfst dich über andere zu stellen. Sogar noch Aldoka01 als unqualifiziert zu bezeichnen, ohne jegliche Argumentation.

4
@DarkSepia

Du wirbst für deine "Erkenntnis" und möchtest andere davon überzeugen.So kann man es auch nennen.

0
@Raziel256

Tu ich nicht. Ich will sehen, was für Reaktionen kommen. Und viele dieser Reaktionen sind eher Ausdruck von Abwehrmechanismen eines dogmatischen Glaubens, als rationale Überlegungen.

2
@DarkSepia

Dann viel Spaß noch dabei ;)

Das können dann wie ich oben in meiner Antwort geschrieben habe, keine echten Gläubigen sein.

0
@DarkSepia

ok all diese ursachen passieren durch ursachen, wie du es meinst ! aber irgendwo muss es ja angefangen haben.... also suchen wir die hauptursache, wo ist sie ????

kein mensch weiß es, kann man auch nicht wissen, denn da kommt diese unglaubwürdige Mythos, wie du so schön gesagt hast ins spiel.....

du hast recht, es gibt immer eine ursache und die religionen verbinden die ursachen miteinanader. wissenschaft und religiöse normen. das eine darf und muss nicht das andere ausgrenzen.

wir sind nicht im mittelalter. dort glaubte man bildung sei gottverachtend. wir sind alle lese und schreibe kundig. in den heiligen schriften können wir einige stellen lesen,wo es deutlich wird, wie die erde entsteht und wie der mensch sich im mutterleib einnistet und sich entwickelt. also anstatt zu sagen, das ist oberflächisch muss man tiefgründiger reinschauen( dies nennt man eine andere perspektive), dann sehen wir, was wir wirklich wissen wollen, denn : alles hat einen hauptursprung, dann bilden sich die neben themen, sowie urknall, planeten, erde, natur, menschen, meinungen(die immer voneinender ausweichen), taten(die immer individuell sind) zum schluss bleibt die auswertung. wer eines davon nicht beherrscht( in dem sinne versteht ), meint : ich leugne es gewollt, denn ich kann es mir nicht erklären aber um zu glauben muss man nicht erklären. deshalb entstand ja das wort glaube.

die thesen sind ja auch eine art glaube am anfang, dann aber können die experimente diese beweisen oder nicht.

und die glaube an gott kann nur der tod allein beweisen, denn es ist der beweis und das leben an sich ist das experiment. die these ist die glaube !!!! jeder erlebt ein experiment im leben durch und am ende kriegen wir dann unsere erkenntnis.

das ist der sinn der religionen und des lebens (ein experiment durchführen = mit oder ohne erfolg)

und ich gründe meine these in dem ich sage es existiert ein gott. sowie eine wissenschaftlerin =)

2
@Aldoka01

Weil ihnen die Nahrung vorenthalten wird, die von der so genannten zivilisierten Welt, in der Du ebenso ein Teil davon bist, ausgebeutet wird. Nur als Beispiel. Und weshalb soll sich Gott n die Belange der Menschen, die für sich das Recht auf freie Meinung, freies Handeln, freie Entscheidungen etc. pp. beansprucht haben, einmischen? Die Menschen bestehen auf Selbstbestimmung und Selbstentwicklung. Also gesteht Gott ihnen (uns) diesen Wunsch zu und lässt uns freie Hand.

Im Übrigen: Es hat sehr viel mit Karma, Resonanzgesetz etc. zu tun. Aber das wird für Dich nun zu hoch werden.

MfG Fantho

2
@dasguteundich

aber irgendwo muss es ja angefangen haben.... also suchen wir die hauptursache, wo ist sie ????

Nein muss es nicht. Und wenn du meinst, hier irgendwo etwas für Theismus rausholen zu kennen, liegst du auch falsch. Gibt es eine prima cause haben wir keine Ahnung um ihre Beschaffenheit und es gibt keinen Grund, sie mit einem Gott gleichzusetzen. Außerdem ist das schon wieder eine Ablenkung vom Thema. Worauf ich einging war die Behauptung, Leid sei durch die Abkehr von Gott verursacht.

Darüber habe ich übrigens auch geschrieben:

Und viele dieser Reaktionen sind eher Ausdruck von Abwehrmechanismen eines dogmatischen Glaubens, als rationale Überlegungen.

Notorisches Goalpost Shifting ist so ein Abwehrmechanismus.

2
@trapperin

Schön gesagt, dann können wir uns ja einig sein, das wenn Gott existiert, er irgendwo weit weg vom Menschen ist, egal ob jemand betet oder sonstige Glaubenssachen macht.

3
@Fantho

Bleiben wir mal beim Karma. Dieses Konzept sagt ja aus, das man das Gute und das schlechte in einem späteren Leben vergolten bekommt.

Und nun zu meiner konkreten Frage an Fantho: Wenn es diese Konzept tatsächlich gibt und Du davon überzeugt bist, würdest Du dann auch behaupten die Juden sind am Holocaust selbst schuld? Das wäre nach deiner "Logik" ein zwingender Schluß.

Und Du hast gerade deinem Gott die Allmächtigkeit abgesprochen.

1
@Aldoka01

@Aldoka01 - du erinnerst mich an eine alte Freundin ... scharfsinnig und kompromisslos ;)

1
@DarkSepia

Das ist keine Missionierung. Ich werbe nicht für eine Religion, sondern mache nur genau das, was sowieso schon jeder macht, der etwas über Religion sagt: Meine Meinung äußern.>

Natürlich missionierst Du. Ebenso wie Aldoka01, dem allerdings zusätzlich nichts besseres einfällt, als andere Menschen hier zu beleidigen, wenn ihm die Argumente fehlen.

Lasst doch Gläubige Gläubige sein, ihr dürft doch auch dem AtheistenGLAUBEN angehören.

3
@Cantoclass

Lassen wir ja. Wir sagen nur unsere Meinung. Damit mußt auch Du leben. Und wann genau habe ich jemanden beleidigt?

0
@Acidloeschblatt

Erfahre so stark du willst. D.h nocht lange nicht, dass dies Real ist

Gefühle sind das Reale in unserem Leben; (auch) sie machen uns Menschen aus.

MfG Fantho

1

Hm, klingt eher so, als würdest Du nicht mehr glauben wollen weil es Dir einfach wehtut, zu denken, es gibt da einen Gott und der schert sich nicht um Dich. Gar nicht zu glauben wäre da wesentlich weniger verletzend.

Wie auch immer es kommen wird: Du wirst Dich irgendwann tatsächlich entscheiden. Und ganz ehrlich, falls Du irgendwann tatsächlich nicht mehr gläubig sein solltest: da gibt es viele Menschen, die es ebenfalls nicht sind. Da bist Du in guter Gesellschaft, also davor brauchst Du keine Angst zu haben. Und so oder so: es ist immer klug, sich um sich selbst und um seine Nächsten zu kümmern, so dass es allen möglichst gut geht. Das kann man mit oder ohne Glauben. ;-)

da gibt es viele Menschen, die es ebenfalls nicht sind. Da bist Du in guter Gesellschaft, also davor brauchst Du keine Angst zu haben.

ich möchte nur eins sagen: Der Glaube an Gott ist das wichtigste im ganzen Leben. Glaub mir du wirst es bereuen wenn du den Glauben an Gott einfach so aufgibst!!

1
@chrissi13love

Das Wichtigste im Leben ist gutes Essen und guter Sex. Das habe ich noch nie bereut.

0

der liebe gott hat uns menschen nicht geschaffen , um uns alles abzunehmen . wenn wir also nicht weiter wissen , dann fragen wir den lieben gott und er gibt dann antwort-- nein , so läuft das nicht, so bequem will er es uns nicht machen. er hat uns einen verstand gegeben , mit dem wir nachdenken sollen -was wir selber machen können , um unser leben gut leben zu können.wenn du also -- nur so als beispiel --schlecht in mathe bist, dann nutzt es nichts , dass du ihn bittest , dir zu helfen. er erwartet von dir , dass du dich wirklich hinsetzt und übst mit all deinen kräften .

nicht ganz so einfach ist es , wenn du seelische schwierigkleiten hast. wenn du zum beispiel schwierigkeiten mit deinen freunden hast , konflikte hast , die du nicht lösen kannst, sie dich nicht mögen oder dich hintergehen. dann solltest du helfer i n anspruch nehmen . vertrauenslehrer, eltern, goßeltern, vertrauenspersonnen , mit denen du dann über deine probleme sprechen kannst und auch solltest. sie geben dir dann ratschläge , die du dann abwiegen kannst , ob du sie anwenden möchstest bei deiner lösungssuche ,oder auch nicht. da kannst du dann wieder in einem gebet gott bitten , dir die richtige lösung zu vermittteln und dir den verstand so klar zu machen, damit du die richtige lösung auch findest und anwendest.

erst mal müssen wir immer nach eigenenständigen lösungen suchen und versuche eine situation zu bereinigen . wir dürfen aber gott immer um entscheidungshilfe bitten , die wird er uns auch immer geben .

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Vielleicht hast du einfach kein Talent zu beten. Kennst du denn jemanden persönlich, der von Gott sichtbar gesegnet ist? Dann bitte ihn doch, für dich mit zu beten. Was auch seien könnte, ist, dass du verflucht bist. Der katholische Glaube kennt speziell ausgebildete Seelsorger, die einen Fluch lösen können. Dann musst du die aber auch um Hilfe bitten.

Was möchtest Du wissen?