Was muss man bei einem Motorroller beachten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Mofa-Roller is ein gefährlicher Unsinn.

Mit dem B-Schein hast Du auch den AM Schein für Kleinkrafträder. Die haben bis zu 50ccm und dürfen je nach Baujahr 45 oder 50 km/h (wenn sie in der DDR zugelassen wurden sogar 60km/h) fahren.

Nierengurt braucht man eigentlich ned. Hat keine besonders wichtige Funktion. Aber gute Handschuhe . Überlege grade mal wenn Du als Kind hingefallen bist. Wo hat es zuerst weh getan? So haste dann auch die Rangfolge der Schutzkleidung.

Zur Haltbarkeit: die kleinen 4t Teile mit Kat sind eigentlich bei 30-40000 fertig. reif für die Tonne. Die älteren luftgekühlten Zweitackter brauchen alle 20-30000 nen neuen Kolben und ne komplette Motorüberholung. Das kostet bei den Dingern aber ned wirklich viel Geld und dann halten die quasie ewig.

Gibt es andere Besonderheiten?

Ja. Im Vergleich mit richtigen Motorrädern haben Roller ein gradezu kriminelles Fahrverhalten. Durch die winzigen Räder, den wackeligen Rahmen und den sehr weit hinten liegenden Schwerpunkt sind die echt fies zu fahren. Besonders bei schnellen Ausweichmanövern und Vollbremsungen. Das mußt Du auf jeden Fall intensiv üben.

Nuja ein klassischer "Plastikroller" läuft i.d. R so um die 30.000km ohne probleme, danach kommen halt meist die üblichen Krankheiten. Mit Autoführerschein darfst maximal 50ccm Roller fahren die normal so um die 50km/h erreichen.

Nur Markenware kaufen , keine Chinaroller . Sonst gibts Pobleme mit Qualität und Ersatzteilen

Mit Ersatzteilen gibt da überhaupt keine Probleme. Jederzeit verfügbar zu gradezu lächerlich billigen Preisen.

Die Probleme mit Chinarollern sind eigentlich nur Kleinigkeiten. Unsauber verlegte Kabel und so Unfug. Wenn man selber schrauben kann ist das absolut kein Problem.

Wenn man allerdings wegen so Pillepalle jedes mal ne Werkstatt braucht, dann wirds schnell doof und unrentabel. Dann sollte man sich lieber nen Hersteller mit nem guten Werkstattnetz wie Piaggio suchen.

0

welche typen an rollern, mofas und kleinkrafträdern du mit fs B fahren darfst, erzählt dir tante google, in der regel alles bis 125 cm³.

wenn du ein teil fahren darfst, dann ist damit auch die frage dex vmax geklärt, nämlich so viel wie es die kiste hergibt.

es gibt ein paar monate alte teile mit wenigen km, die dann schon in den schrott gehören und 15 jahre alte, gepflegte und gut gewartete exemplare mit 4- oder 5stelligen km. kann man also nicht pauschal beantworten, sondern man sollte ein infrage kommendes exemplar am besten mit jemand begutachten, der was von der sache versteht.

nierengurt und am besten ordentliche schutzkleidung sind zwar keine pflicht, aber sollte nicht vernachlässigt werden.

hängt von deinem geburtsjahr ab,die jüngeren dürfen nur bis 50ccm fahren bis 45kmh

0
@wollyuno

ne, hängt vom Jahr des Führerscheinerwerbs ab. Wenn Du 1918 geboren bist, aber dieses Jahr erst Deinen Führerschein machst, darfste auch keine 125er fahren.

0

Du bist ja ein ganz Schlauer.......

Wenn man das so easy bei Tante Googel findet, dann hätteste ja mal nachsehen können, oder eben nur auf Googel verweisen statt hier so Unfug zu verbreiten.

125er sind schon lange ned mehr die Regel mit dem B-Schein. Da mußt du deinen Schein schon seit mindestens 35 Jahren haben.

Und wozu braucht man einen Nierengurt? Nen Helm, und ordentlichen Handschuhe. Stiefel. Schutzhosen........ der Nierengurt kommt als aller aller Letztes.

0

Was möchtest Du wissen?