Was macht das Jugendamt weiter?

9 Antworten

Hi!

Im Prinzip hast du alles goldrichtig gemacht.

Wie genau dein Jugendamt weiter reagiert, kann dir niemand vorhersagen, dafür ist das viel zu willkürlich. Kann sein, dassie dich nochmal in dein Heim zurück bringen, kann sein, das sie dir einen Platz in einem Heim irgendwo im Nirgendwo verschaffen (um da raus zu fliegen, kannst du einfach die selben Schritte wo du schon gemacht hast wiederholen) oder es kann sein, du hast gewonnen und die Jugendhilfe wird eingestellt (😄🎉).

Ein Versuch mit geschlossener Unterbringung ist auch möglich (obwohl im Gegensatz zu den anderen Antworten viel wahrscheinlicher KJP als Heim), aber dazu habe ich dir das Vorgehen ja schon erklärt: Anwalt nehmen und Totalverweigerung dort.

In eine Schule muss dich dein Vormund anmelden, keine Ahnung, wie du ihn da am besten überzeugen kannst. Du darfst dich halt nicht erpressen lassen, sondern must klarmachen, das du nur in Freiheit auf eine normale Schule gehen wirst.

Ansonsten ist wichtig, das du ausnahmslos alle weiteren Gespräche mit dem JA verweigerst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

eigene Erfahrung. Das merkt man. Kopfschüttel.

1

oder es kann sein, du hast gewonnen und die Jugendhilfe wird eingestellt

und dann? wie geht es dann weiter. DAs, was du vorschlägst, ist doch reine Negierung aller Hilfen. Soll das 14j. Kind dann auf der Straße leben? In die Schule geht die Fragestellerin ja nicht. Soll sie bei der saufenden Mutter verwahrlosen? Also was schlägst du vor, außer der Vollverweigerung, die dem Kind sicher nicht weiterhelfen wird?. Es geht hier nicht darum, wer gewinnt oder wer nicht?

2
@Dahika

Das Wort "verwahrlosen" ist so nett. Das benutzen heute nur noch Bösewichte in historischen Romanen und eben das Jugendamt...

Soweit ich erkennen kann, hat das Wort genau 2 Bedeutungen:

  • dein Lebenswandel misfällt dem JA aus ästetischen Gründen
  • oder, aber natürlich nur bei Mädchen, das ist wie Sozialpädagoginnen "Schl*mpe" sagen...

Offensichtlich gefällts der FS bei der saufenden Mutter besser als in der Jugendhilfe, was ich voll und ganz verstehen kann und wenn es ihr da je zu viel wird kann sie ja scheints immer noch zu ihrem Freund wechseln. Sie schreibt, sie möchte wieder in eine Schule und selbst wenn nicht, das ist deine Position? 4 Jahre in einer totalen Institution durch die Hölle gehen, für einen schlechten Hauptschulabschluss?!? Etwas wo 1. heute total wertlos ist und 2. sollte sie es je unbedingt brauchen in wenigen Wochen an jeder VHS gemacht werden kann? Ne, da stimmt Kosten-Nuzen-Verhältnis für mich hinten und vorne nicht.

1
@Dahika

Ich lese deine Sprachlosigkeit mal als: "Ich kann deinen überzeugenden Argmenten nichts mehr entgegen sezen."😄

0

Du wirst da hin gebracht wo du nicht mehr weg laufen kannst.

Ich kann durchaus verstehen, dass Kinder die selbständig ihr Leben geführt haben sich nicht da einfügen können wo es regeln gibt.

Du bist aber erst 14 und sollst ein Leben führen können ohne die Probleme deiner Mutter.

So trotzig wie du dich gibst, ist mit deiner Vernunft und Zuverlässigkeit nicht zu rechnen.

Egal wie die Sache ausgeht, gewonnen hast du in keinem Fall.

Du solltest deine Chance nützen und die Hilfe in einem Heim wohlwollend annehmen!

Ciao :-)

Vermutlich wirst du in ein Sozialpsychiatrisches Jugendzentrum eingewiesen. Der Name klingt noch recht harmlos, aber das ist es nicht, denn es ist eine geschlossene Jugendeinrichtung für die unbelehrbaren Fälle.

Du hast sicher einen Vormund, der das mit dem Jugendamt klärt. Vllt. hast du ja Glück und du kommst nur in ein Heim für schwererziehbare Kinder und Jugendliche, das in einem anderen Bundesland ist.

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Kannst du mir bitte ein Beispiel für ein "sozialpsychiatrisches Jugendzentrum" nennen?😉

0
@Tucca04

Kommt darauf an, was italomaus damit meint. Den Ausdruck habe ich jetzt noch nie gehört. Kann sein, das sie das für eine KJP oder ein geschlossenes Heim benuzt. Es gibt "Kriseninterventionszentren", aber das ist nur eine Sonderform von geschlossenem Heim, das nur vorläufige Unterbringungen (also bis maximal 3 Monate) vollstreckt. Das ist heute sogar die Mehrzahl der geschlossenen Heime.

Bei allen drei diese Einrichtungen gilt: Solang du nicht selbsmordgefährdet oder drogenabhängig und anwaltlich vertreten bist: Vergiss es. Die Wahrscheinlichekeit das das JA das durch alle Instanzen vor Gericht durchkrigt ist vernachlässigbar. Die Leute wo in so was drin bleiben sind meistens einfach zu minderbemittelt um zum Anwalt zu gehen.

1
Meine Mutter kann mich nicht anmelden weil sie hat kein Sorgerecht mehr.
Hab ich jetzt gewonnen?

Mit Sicherheit nicht - und mit Deinem Verhalten wirst Du immer mehr verlieren

Also wirst Du auch weiterhin das machen müssen, was das JA sagt, denn bei diesem wird wohl auch das Sorgerecht liegen.

Du hast dich leider auch ein bisschen wie ein trotziges Kind benommen. Gäbe es die Möglichkeit, noch mal sachlich und "erwachsen" mit den Betreuern oder ihrem Chef oder einem der Betreuer, dem du vertraust, zu reden, konkret zu sagen, was dir nicht passt, konkret zu fragen, welche Alternativen du hättest, z.B. betreute Wohngruppe, Wohnen bei Verwandten etc.? Natürlich behandeln sie dich wie ein Kind, wenn du wie ein Kind einfach wegläufst. Versuche herauszufinden, welche Alternativen es gibt, google "betreutes Wohnen/ Jugendgruppe" etc. in deiner Gegend, nimm mit diesen Betreuern Kontakt auf, frage nach Bedigungen, dort aufgenommen zu werden, frage nach Vermittlungsmöglichkeiten (Gespräch) zwischen dir und den jetzigen Betreuern. Wenn deine Mutter trinkt, kann es sein, dass du Zuhause sehr viel mehr Verantwortung als andere in deinem Alter übernommen hattest und dich jetzt, "altersgerecht" behandelt, wie ein Kind behnadelt fühlst. Rede mit den Betreuern darüber!

Ich geh aber sicher nicht mehr in ein Heim.

0
@Tucca04

Betreutes Wohnen wäre kein Heim, sondern eine Wohnung/ WG, die du mit anderen Jugendlichen mehr oder weniger alleine bewohnst, während du einen Erzieher etc. als Ansprechpartner bei Problemen hättest und dieser euch auch darauf vorbereiten würde, später alleine zurecht zu kommen.

1
@Tasha

Ich will einfach nur dass die mich in Ruhe lassen und ich wieder in die Schule darf.

1

Bei meinem Freund kann ich auch bleiben

0
@Tucca04

Kannst du nicht.

Wo du bleiben darfst entscheidet die Person mit dem Aufenthalsbestimmungsrecht- das sind bis zu deiner Volljährigkeit entweder deine Eltern oder ein amtlicher Vormund.

Eigentlich müsstest du das bereits wissen, weil nötige Maßnahmen werden auch mit den betroffenen Kids /Jugendlichen besprochen.

1
@LouPing

Ja schon der Vormund vom Jugendamt. Aber die können mich doch nicht jeden Tag dreimal mit der Polizei hinbringen.

0
@Tucca04

Nö, zeigst du weiter uneinsichtig greifen andere Vorschriften.

Fakt ist- du hast weder gewonnen, noch kannst du machen was du willst. Du bist minderjährig, nicht voll geschäftsfähig und finanziell abhängig.

Ich rate dir zur Zusammenarbeit.

3
@Tucca04

Das macht auch die Polizei nicht, denn dann kommst du in ein anderes Bundesland und darüber bestimmt dein Vormund.

0

Was möchtest Du wissen?