Augentropfen sind i.d.R. nach Anbruch 6 Wochen verwendbar. Das hat seine Gründe, eine erhöhte Keimbelastung kann besonders im Bereich der Augen ernsthafte Konsequenzen haben - das Auge bietet ein Paradies für Viren und Bakterien.

Bitte entsorgen.

...zur Antwort

Bei vielen Betroffenen kann die Ursache für den Reizdarm nicht gefunden werden. Du aber bist in der "glücklichen Lage", gehörst also zu denen wo das möglich war.

Mein Rat:

Anstatt nach "Mitleidenden" Ausschau zu halten solltest du dich unbedingt um deine Gesundheit kümmern und die Auslöser eindämmen bzw. gänzlich abstellen. Damit hast du eine reelle Chance "symptomfrei" zu werden.

Gute Besserung.

...zur Antwort

Das sieht eher aus wie "Wundsekret" - absolut normal und ungefährlich.

Wohnst du noch daheim und bist minderjährig?- dann lass deine Eltern mal drauf schauen.
Schürfwunden sind IMMER schmerzhaft und nässen. Tagsüber steril abdecken.

...zur Antwort

Der Artikel präsentiert doch eine der Hauptursachen:

"Kinder sind unter Druck in Deutschland", betonte Romanos. Auslöser für einen Klinikaufenthalt sei oft Mobbing. Ein Beispiel könne sein, dass eine 13-Jährige ihrem Freund per Smartphone ein Nacktfoto von sich schickt, dieser das Bild dann in Chats verbreitet und das Mädchen massiv unter Druck gerät und den Schulbesuch verweigert.

Hier sollte die Justiz überhaupt und viel härter durchgreifen.

Auch die ständigen Darstellungen von Selbstverletzungen und Wettbewerbe im Bereich Körpergewicht fördern das ganze. Seiten wie "Pro-Ana" gehören verboten.

...zur Antwort

Wir haben :

1 gemeinsames Konto und jeder ein eigenes Geschäftskonto - alle Konten sind von uns beiden nutzbar (Unterschrift / Card). Das erleichtert u.a. auch die Abwicklung im Todesfall deutlich.

Trotzdem kontrollieren wir ins nicht gegenseitig - das nennt sich "Vertrauen" und funktioniert seit ca. 2o Jahren super.

Dem erwachsenen Partner Geld zuzuteilen empfinde ich als entwürdigend..

...zur Antwort

Eine Patientin von mir (52, topfit und gesund) ist letzte Woche infolge einer Corona - Infektion verstoben. Bis zum Auftritt der ersten Symptome betreute die noch regelmäßig ihre Schwester - und half beim Umzug vom betreuten Wohnen in ein Pflegeheim.

Nun heißt es abwarten und hoffen.. das nicht weitere Menschen infiziert wurden.

Corona ist all gegenwärtig und wird uns uns noch eine zeitlang begleiten.

...zur Antwort
Ja, und zwar ...

Hinsetzen/ hinlegen - Entnahmestelle freilegen - ruhig bleiben.

Nadel rein - zapfen - fertig, je nach Anzahl der Röhrchen dauert das ganze keine zwei Minuten.

...zur Antwort

Spender- Organe haben tatsächlich eine begrenzte "Lebenszeit".

Die durchschnittliche 1-Jahres-Überlebensrate für Herz, Leber und Niere liegt bei 90 Prozent, nach drei bis fünf Jahren bei 70 bis 90 Prozent. Wir kennen jedoch viele Patienten, die zwischen 15 und 20 Jahren mit einem funktionierenden Spenderorgan leben. Die längste bekannte Funktionsrate einer Leber beträgt über 30 Jahre, bei der Niere über 35 Jahre. Statistisch gesehen kann die 20-Jahres-Überlebensrate für alle drei Organe nur mit geschätzten 40 Prozent angegeben werden, da über einen so langen Zeitraum viele verschiedene Einflüsse auf den Patienten einwirken und die Datenerhebung schwierig ist. 
(Uni Göttingen )

Ob deine Mutter wiederholt als "geeignet" eingestuft wird hängt mit dem dann aktuellen Gesundheitszustand zusammen - zurückliegende Operationen und notwendige Medikamente setzen dem Körper mächtig zu. Man sollte also davon ausgehen das keine zweite HtP stattfinden wird.

Die wiederholte Transplantation von Nieren wird öfter durchgeführt, hier aber stehen Patienten die nach kurzer Zeit das Organ durch Abstoßung verloren haben mit an oberster Stelle.

Grundsätzlich kann niemand zuverlässig vorhersagen wie lange ein Transplantat "hält", das hängt einfach von zu vielen Faktoren ab.

...zur Antwort

Beispiel:

Calcium ist für niereninsuffiziente Pa­tienten problematisch.
Bei chronischer Niereninsuffizienz sind mehrere ­Mechanismen der Calciumspiegel-Regulation gestört- so sind sowohl die gastrointestinale Aufnahme als auch die renale Ausscheidung von Calcium vermindert.
Eine Hypercalzämie kann akut lebensbedrohlich werden.

Grundsätzlich gilt:

Hat der Patient unbedingt einen Einnahmewunsch ist es sinnvoll eine nicht zu hoch dosierte Kombination aus Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zu empfehlen - die Aufgabe sollte unbedingt ein Arzt übernehmen.

...zur Antwort
würde es was bringen wenn ich mit einer neuen apple id mich dort anmelde?

Das bringt - nichts.

...zur Antwort

Das sind Reaktionen überreizter Neven (besonders der Kopfhaut), viele Menschen leiden bei Wetterwechsel und bestimmten Wetterlagen (Tiefdruck, Wind, Temperaturschwankungen) darunter. Auch Zugluft und Stress können Auslöser sein.

In dem Fall helfen tatsächlich Ruhe und bei Bedarf Schmerzmittel, manche kommen mit Wärmeanwendungen (Wärmflasche) gut zurecht.

Frag mal bei deiner Familie nach, es ist sehr wahrscheinlich das du nicht die einzige Betroffene bist. Solche "Befindlichkeiten" treten oftmals familiär gehäuft auf.

...zur Antwort

Im österreichischen Ischgl war ein großer Teil der Bevölkerung mit dem Coronavirus infiziert – dennoch gibt es KEINE Herdenimmunität.

Man darf an der Theorie also zweifeln.

Rund 80 Prozent der Ischgler Bevölkerung nahmen an der Studie teil. 1473 Probanden waren zwischen 21. und 27. April untersucht worden. Nach Angaben der Medizinischen Universität Innsbruck haben 42,4 Prozent der in einer umfassenden Studie untersuchten Bürger Antikörper auf das Coronavirus entwickelt. Das sei der weltweit höchste bisher publizierte Wert, sagte die Direktorin des Instituts für Virologie, Dorothee von Laer, am Donnerstag in Innsbruck. Antikörper im Blut gelten als Nachweis für eine durchgemachte Infektion.
Auffällig sei, dass von den positiv auf Antikörper getesteten Personen zuvor nur 15 Prozent die Diagnose erhalten hatten, infiziert zu sein, sagte von Laer. „85 Prozent derjenigen, die die Infektion durchgemacht haben, haben das unbemerkt durchgemacht.“ Trotz des hohen Antikörper-Werts sei auch in Ischgl KEINE Herden-Immunität erreicht. Entscheidend für den Rückgang der Fälle seien die Quarantäne und die soziale Distanz gewesen, hieß es.
(A adhoc)
...zur Antwort
..bringt es was wenn meine Eltern den Stromanbieter jetzt wechseln würden und den Strom auf den Namen von meinem Vater laufen lassen würde? Denn bei sorglos Strom ist es meine Mutter.

Nö, weil bei Wechsel werden nicht nur Namen sondern auch Adressen abgeglichen.
So soll die Flucht säumiger Stromzahler zu anderen Anbietern verhindert werden, das ist das Recht der Stromanbieter sich vor Missbrauch zu schützen.

Klärt das Problem mit den Schulden, dann könnt ihr entspannt wechseln. Wurde mehr verbraucht ist das selbstverständlich von euch zu zahlen.

...zur Antwort

https://www.alg-i.de/anwartschaftszeit.html

Die Website bietet die entsprechenden Paragraphen und weiterführende Links.

...zur Antwort

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/libanon-node/libanonsicherheit/204048

Bei einer Einreise aus Deutschland muss ein PCR-Test aus einem anerkannten deutschen Labor vorgelegt werden. Der dazugehörige Abstrich muss bis zu 96 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Bei Ankunft in Libanon muss erneut ein PCR-Test gemacht werden, den die entsprechende Fluggesellschaft organisieren muss. Kinder unter 5 Jahren sind von diesem Erfordernis ausgenommen. Nach ca. 24 Stunden wird allen Ankommenden das Testergebnis mitgeteilt. Bis dahin muss jede(r) Einreisende in Isolation am geplanten Aufenthaltsort bleiben..
...zur Antwort