Warum zur Hölle muss Heutzutage immer alles Englisch klingen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr gute Frage! Vor allem hast du richtig erkannt, dass es lediglich Englisch klingt, denn im englischen Sprachgebrauch kommen diese "denglischen" Begriffe meist gar nicht vor.

Das fängt schon bei total verbreiteten Dingen wie "to go" an, das sagt zB in Großbritannien kein Mensch. Die wüssten nicht was du von ihnen willst.

Und das was du beschreibst ist nochmal schlimmer, das ist irgendne Art von Jugendsprache, die mit echtem Englisch null zu tun hat.

Wieso man das tut? Keine Ahnung.

Ja aber das Wort Fame wird ZB auch oft benutzt und es wird auch in englischen ao gesagt aber wieso sagen wir nicht einfach Berühmt, Bekannt, usw? 🤷‍♀️

2
@IchhabeCorona

Jein. Im Denglisch wird das für was bestimmtes genutzt, etwas was weit unter Ruhm und Bekanntheit liegt, also auch hier wieder eine nicht ganz richtige Anwendung.

1

Ich denke es ist einfach teil des Lebens geworden, auch wenn es nicht schön klingt,alles auf Englisch zu betonen, gehört es dazu🤷🏼. Es ist Teil der Jugend geworden, ich bin 14 und benutze selten Englische Wörter, denn meiner Meinung nach gibt es auch deutsche Begriffe dafür und es klingt respektvoller.

Was sagst du denn zur Friendzone oder zum Outen?

0
@Adomox

Es kommt selten vor, das ich das Wort outen verwende und Friendzone habe ich eigentlich noch nie gesagt😅

1
@Adomox

Friendzone= Freundschaftsbereich(wenn man es so nennen will. Für outing gibt es tatsächlich keinen Deutschen Begriff. Laut Google ist es Deutsch, auch wenn es Englisch ist

1
@BillieEilish125
Laut Google ist es Deutsch, auch wenn es Englisch ist

Ab wann ist ein Wort denn deutsch?

1

Viel schlimmer finde ich es, wenn man zwanghaft englische Begriffe verwendet, die aber im englischsprachigen Raum eine andere Bedeutung haben.

Schönes Beispiel: public viewing ist eine öffentliche Leichenschau, "public screening" wäre ein adäquater Begriff. Oder body bag für Rucksack (Leichensack).

Weil sich das so "cool" und "modern" anhören soll. Ich finde, es klingt einfach nur bedeppert. Wer meint, es gäbe keine anderen Wörter:

Friendzone = Freundeskreis

F*ckboy = lustmolch/schürzenjäger

Outen = ...da fällt mir nichts ein, aber ich bin mir sicher, da gibt es auch etwas.

Fronten = Herausfordern, necken, (verbal) angreifen ...

Friendzone ≠ Freundeskreis
F*ckboy ≠ Lustmolch ≠ Schürzenjäger
Outen = outen; steht so auch im Duden
Fronten = stammt aus dem Hip Hop Jargon, welches sowieso stark englisch dominiert ist

Gäbe es tatsächliche Synonyme im Deutschen, wären die englischen Begriffe sicherlich nicht so weit verbreitet.

0
@Adomox

Ach, und was dann?

Ach, und was dann?

Im Duden steht jeder Schrott, der Konrad würde sich im Grabe umdrehen.

Mag sein. Dennoch kann es mit herausforder, anfeinden, konfrontieren..oder was auch immer zur situation passt beschrieben werden.

Wären sie sicherlich dennoch.

0
@1Lauch2

Wie soll ich dir denn Friendzone und F*ckyboy übersetzen, wenn es dazu keine deutschen Pendants gibt? Witzbold.

Im Duden steht jeder Schrott, der Konrad würde sich im Grabe umdrehen.

Der Duden beschreibt die Sprache, die die Muttersprachler*innen des Deutschen sprechen - das ist sein Sinn. Wenn die Deutschen so sprechen, stehts im Duden. Da kann der Konrad rotieren wie er will.

Wären sie sicherlich dennoch.

Das kannst du ja gerne beweisen: Welches englische Wort wird im Deutschen genutzt, obwohl es ein tatsächliches Synonym im Deutschen gibt?

0
@Adomox

Na, dann beschreib mir doch mal den Boy mit beginnendem F. Ich weiß nicht, worin er sich vom alten Schürzenjäger unterscheidet.

Die Deutschen sind bekanntlich die Mehrheit der Deutschen. Und 80% der Bildungssprachlichen/Fremd/was auch immer Wörter werden nie benutzt. Sollen wir die nun streichen? Soweit ich weiß, ist der Duden eine Wörtersammlung der deutschen Sprache. Ob da "Fridays for Future", "tindern", "low carb", "veggie" wohl wirklich gebraucht werden? Ich habe noch keinen Menschen so reden gehört.

Yes, nice, boy, girl, f*ck, shit, insane, peace, what, soll ich weiter machen?

0
@1Lauch2
Und 80% der Bildungssprachlichen/Fremd/was auch immer Wörter werden nie benutzt.

Dazu gibt es sicherlich harte Zahlen, sonst würdest du niemals mit solchen Werten um dich werfen.

Soweit ich weiß, ist der Duden eine Wörtersammlung der deutschen Sprache. Ob da "Fridays for Future", "tindern", "low carb", "veggie" wohl wirklich gebraucht werden?

Ab wann ist ein Wort denn Teil der deutschen Sprache?

Ich habe noch keinen Menschen so reden gehört.

Verdammt. Ich kenne genügend Leute, die solche Wörter nutzen. Welch Dilemma - was machen wir jetzt?

Yes, nice, boy, girl, f*ck, shit, insane, peace, what, soll ich weiter machen?
  • yes: da denke ich spontan an den "Yes!"-Ausruf, welchen ich niemals mit "Ja!" ersetzen würde;
  • nice: wenn ich etwas im Deutschen "nice" nenne, ist es sicherlich nicht nur "nett";
  • boy: als Anrede? "Boy, das ist vielleicht ein Ding" - so in der Art? Da muss ich dich wohl zitieren: "Ich habe noch keinen Menschen so reden gehört.";
  • f*uck: Schimpfwort, das sich nicht als "f*ck" übersetzen lässt, da Schimpfwort;
  • insane: würde ich niemals synonym mit "verrückt" o.Ä. nutzen;
  • peace: Überbleibsel der Hippie-Bewegung (heute auch Hip Hop Scene); eher Lebenseinstellung und zugehöriger Gruß als der Zustand des "Friedens";
  • what: nicht gleichbedeutend mit "was", da "what" z.B. auch eine unterschwellige Fassungslosigkeit transportiert.

Siehst du, was ich meine? Es gibt eine ganze Teilgruppe der Linguistik, die sich mit solchen Unterschieden und Phänomen beschäftigt. "Richtige, echte" Synonyme gibt es (fast) nicht - nicht einmal innersprachlich.

0
@Adomox

Das nennt man wohl ausdiskutiert. Mit boy meinte ich übrigens Aussagen wie: "Ich bin/bekomme ein(en) boy" Bei dem Rest gibt es jedoch Wörter, die vom Gefühl, dass sie herüberbringen sogut wie gleich sind.

0
@1Lauch2
sogut wie gleich

Sag ich ja: keine echten Synonyme - vielleicht nah dran, aber nicht ganz.

0
@Adomox

Wie bei jeder anderen Sprache. Doch das ist kein Grund, alle Wörter der Welt zu benutzen, weil jedes eine etwas andere Bedeutung hat.

0
@1Lauch2

Niemand benutzt alle Wörter der Welt, es werden lediglich solche aus bekannten Sprache rausgepickt, die zum aktiven Wortschatz einen brauchbaren Beitrag liefern. Inwiefern ein Wort brauchbar ist, liegt dabei an der jeweiligen Person; sehe viele Person Nutzen in einem Sinn, so landet es wohl irgendwann im Duden.

0
@Adomox

Was Sachen wie Fuckboy meiner Meinung nach nicht machen tun.

0
@1Lauch2

Wie gesagt - jede Person sieht das ein wenig anders. Wenn du dich tatsächlich so für Sprache und ihren Wandel interessierst, empfehle ich ein paar Einführungen in die Linguistik und in Sprachwandel zu lesen - man kann immer etwas dazu lernen.

0
@Adomox

Bei Dict.cc gibt es keine Übersetzung für "Friendzone" bzw. es steht genau das selbe Wort auf Deutsch dort.

0

Sprache ist im Wandel. Gerade durch die Globalisierung wird das englische immer populärer. Freu dich doch, dass die heutige jugend besser englisch kann als die Vorgänger.

Was möchtest Du wissen?