Ich putze die Chamignons mit einer alten Zahnbürste, das funktioniert am besten. Die Stiele werden entfernt, die Köpfe (mit Lamellen) blättrig geschnitten. Dann mariniere ich sie ungefähr zwei Stunden mit etwas Essig und Öl, Gewürzen und Käutern und gebe sie auf die Pizza, die in den Ofen kommt.

...zur Antwort

Im Mittelalter hat es kaum Hexenverfolgungen gegeben. Das ging erst in der Neuzeit so richtig los.

...zur Antwort

Es gibt keine verbindliche Regelung für "alle" Saunen (weltweit gibt es ja wohl Millionen von Saunen in Ländern mit recht unterschiedlichen Regelungen). Üblicherweise entscheidet der Betreiber der Sauna die Zugangsregeln. In den mir bekannten Saunen in Österreich, der BRD und der Schweiz ist das Mindestalter meistens 16 Jahre. In Privatsaunen können auch Kleinkinder gehen.

...zur Antwort

Die grundsätzliche Maskenpflicht im Freien gilt in ganz Italien, außer kurioserweise nicht in Südtirol, obwohl dort die Infektionsrate wesentlich höher ist als in Italien und auch in Deutschland. Dort, wo die Maskenpflicht gilt, ist es jedenfalls empfehlenswert, sich daran zu halten. Die verschiedenen Polizeiorganisationen sind je nach Laune gerne bereit, eine hohe Strafe zu verhängen. Wer in die Fänge des Militärs gerät, dem kann man nur viel Glück wünschen, denn die Soldaten sind ebenso ungebildet wie unwissend.

...zur Antwort

Der (rote) Arbeiter sagt "Schluss mit diesem System". Dieses "System", das der Arbeiter bekämpfen will, ist gekennzeichnet durch eine Gruppe von Unternehmern (Kapitalisten) mit Zylinder, in deren Mitte Adolf Hitler sitzt, neben ihm ein SA-Mann mit Stürmerkappe. Die Aussage des Plakates ist eindeutig: Die Arbeiter müssen sich gegen dieses System zur Wehr setzen., in dem die Kapitalisten mit den Nationalisten gegen das Volk arbeiten.

...zur Antwort

Wenn man alle Denkmäler für Personen beseitigen wollte, an denen es etwas auszusetzen gibt, dann gäbe es bald keine Denkmäler mehr. "Denk"-mal heißt ja, dass man sich an die jeweilige Person erinnern und darüber nachdenken soll, was sie Gutes und Schlechtes geleistet hat. Bei Bismark überwiegt sicher, unter Berücksichtigung seiner Zeit, das Gute. Mit dem weniger Guten soll man sich auseinandersetzen. Neben der historischen Bedeutung eines Denkmales gibt es auch einen - mehr oder weniger vorhandenen - künstlerischen Wert. Kunstwerke zu zerstören ist ein Kennzeichen von Fanatikern. Wenn ein Denkmal einen kunsthistorischen Wert hat, dann ist es auf jeden Fall zu erhalten, wenn notwendig mit einem Hinweis darauf, wer da dargestellt und was derjenige geleistet hat. In Italien werden sogar Denkmäler für den verbrecherischen Diktator Mussolini aufwändig restauriert, weil es heißt, dass Mussolini zur Geschichte Italiens gehört und dass man Geschichte weder leugnen oder ungeschehen machen kann, auch nicht durch Zerstörung eines Denkmals.

...zur Antwort

Die Schwester, die in Italien lebt, sollte wohl selbst am besten wissen, welche Art von Vollmacht sie braucht, sonst muss sie sich eben vor Ort erkundigen. Ich denke, dass eine notarielle Vollmacht notwendig ist, und zwar mit einer beglaubigten Übersetzung in die italienische Sprache. Am einfachsten wäre es, das Ganze mit einem Urlaub in Italien zu verbinden, dann erspart man sich den Aufwand mit der Vollmacht und der Übersetzung.

...zur Antwort

Deutschland hat es (zum Glück) nicht geschafft, England zu besiegen. Anstatt einzusehen, dass dieser Krieg verrückt war, hat Hitler gemeinsam mit Mussolini die Sowjetunion überfallen, was natürlich nur schief gehen konnte.

...zur Antwort

Ich mache etwa einmal im Monat Pizza, gerne mit einem Teig aus Dinkelmehl und Weizen-Sauerteig anstatt Hefe. Die Tomatensoße stammt von den Tomaten aus meinem Garten, hochreif geerntet. Als Käse kommt meistens Büffel-Mozzarella zum Einsatz. Dann braucht man nicht mehr viel. Ein wenig Sardellen, Kapern, Oliven, mehr nicht..

...zur Antwort
Deutsches ...

Das beste Essen ist niemals pauschal eines aus den genannten Ländern, sondern eines, das von einem guten Koch, unabhängig welcher Nationalität, mit guten Zutaten zubereitet wurde. Die meisten Gerichte, die mir schmecken, stammen aus der deutsch/österreichischen Küche, aber nur wenn sie gut zubereitet wurden. Ich selbst koche auch sehr gerne ungarisch (nach dem berühmten Kochbuch von Gundel), und esse sehr gerne japanisch. Wunderbare Gerichte gibt es auch in der griechischen, der libanesischen und der thailändischen Küche. Zu meinen besten Geschmackserlebnissen zählen ein Essen in Finnland, eines in Ägypten und eines in Südafrika.

...zur Antwort

Armenien hatte überhaupt keinen Grund, einen Krieg anzufangen. Hingegen will Aserbeidschan Berg-Karabach erobern und hat daher den Krieg angefangen, auch weil es von der Türkei dazu ermutigt und unterstützt wurde.

...zur Antwort
Spaghetti alle Vongole

Ich esse ganz gerne ab und zu Spaghetti mit Miesmuscheln (in der BRD sagt man dazu wohl Vongole). Spaghetti mit ragù bolognese würde ich niemals essen. Das ist ein typisch deutsches Gericht. In Italien käme niemand auf die Idee, ragù bolognese mit Spaghetti zu essen. Da einzig mögliche dazu sind tagliatelle, also Eier-Bandnudeln. Aber die Esskultur ist in Deutschland ja nicht besonders hochstehend.

...zur Antwort

Wenn man Pizzateig mit dem Nudelholz ausrollt, dann wird er zu sehr verdichtet und wird hart. Richtig ist es, den Teig mit der Hand nicht "auszurollen", sondern auszudehnen. Wer geschickt ist, schleudert ihn in der Luft, sonst kann man ihn auch am Tisch einfach auseinanderziehen.

...zur Antwort
14-Punkte-Programm

Man kann nicht den Vertrag von Versailles und das 14-Punkte-Programm von Präsident Wilson vergleichen, weil sie viel zu unterschiedlich sind. Sinnvoll wäre es gewesen, die 14 Punkte bei der Abfassungt des Versailler Vertrages zu berücksichtigen, was leider nicht geschehen ist.

...zur Antwort

Bei Gastgeschenken für Italien sollte man berücksichtigen, um welche Gegend in Italien es sich handelt, da der Geschmack von Nord nach Süd sehr verschieden ist. Im Süden liebt man mehr Süßes, z. B. auch einen Likör oder einen lieblichen Wein, im Norden eher trockene Weine, Schinkenspeck, dunkles Brot usw.

...zur Antwort