Glauben Anhänger des Christentums an Hölle und Satan?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Es gibt eine Hölle,weil 62%
Es gibt keine Hölle,weil 38%

36 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Es gibt keine Hölle,weil

Hallo bluff,

die Lehre von einer Hölle, in der Verstorbene ewig gequält werden, ist nicht vereinbar mit der Tatsache, dass "Gott Liebe ist" (1. Johannes 4:8)

Eine solche Grausamkeit würde auch voraussetzen, dass es eine "unsterbliche Seele" gibt, denn sonst könnten Qualen nichts bewirken.

Beides jedoch, die Lehre von einer Hölle wie auch die Lehre von einer unsterblichen Seele sind Irrlehren und können mit der Bibel nicht - und schon gar nicht schlüssig - belegt werden.

Der Teufel und die Dämonen dagegen sind Geistwesen, vor denen die heilige Schrift klar und ausdrücklich warnt.

Biblisch begründete Einzelheiten findest Du in meiner Antwort hinter diesem Link:

http://www.gutefrage.net/frage/teufel-und-daemonen--referat-#answer18719856


Und zu der Frage, ist die Seele unsterblich - JA oder NEIN findest Du die wesentlichen Aussagen der Bibel hier:

http://www.gutefrage.net/frage/wie-erklaert-man-einem-kind-das-wort-seele#answer11431624


0
@Abundumzu

die Lehre von einer Hölle, in der Verstorbene ewig gequält werden, ist nicht vereinbar mit der Tatsache, dass "Gott Liebe ist" (1. Johannes 4:8)

Das "Gott Liebe ist" , das ist auch mit den Texten des AT/NT nicht vereinbar. Es sei denn , man sucht sich nur ein paar Stellen heraus und ignoriert die perversen , menschenverachtenden , brualen Texte .

0
@norelig

Das scheint heute nur so.

Für die damalige Zeit war das sehr human. Da warst du aber vermutlich noch zu jung, um das mitzubekommen.

0
@Immofachwirt

Ach so, Menschenwürde ist also zeitabhängig?

Sicher gilt das für die Definition als solche, welche eine Folge der Aufklärung ist, aber es ist doch legitim, bei historischen Betrachtungen diese als Maßstab anzulegen.

Und insofern sind viele in der Bibel beschriebende Vorgänge menschenverachtend. Wie im Grunde Glaube an etwas "über" dem Menschen an sich schon menschenverachtend ist.

0
@RealSausi

Dann gibt es bestimmt Beispiele von sehr humanen, demokratischen, pluralistischen und liberalen Gesellschaften aus der Zeit des AT, oder?

Ich meine Atlantis, Dawkinsien oder Hitchington, waren das nicht die antiken Atheisten-Republiken???

0
@riara

Atheistenrepubliken gab es in der Antike nicht , dazu konnte es nicht kommen , da Atheisten im Namen Gottes ungebracht wurden . Wenn das nicht gewesen wäre hätte es selbstverständlich humane , demokratische , pluralistische und liberale Gesellschaften zur Zeit des AT gegeben ;)

0

Beides jedoch, die Lehre von einer Hölle wie auch die Lehre von einer unsterblichen Seele sowie die Lehre von Gott sind Irrlehren und können mit der Bibel nicht - und schon gar nicht schlüssig - belegt werden.

0

Wunderbar! Mit dieser Deiner Gegenlehre, die ausgerechnet mit der Bibel alle christlichen Grundannahmen auf den Kopf stellt, solltest du eine neue Sekte gründen! Zumindest hättest du dann unter den Bibelpredigern den Vorzug der größten Originalität. Von was redet denn die christliche Kirche, wenn nicht letztlich von der Unsterblichkeit der Seele?

0
@helisua66

Hallo helisua66,

für Dich scheint das eine neue Nachricht zu sein, dass die Seele der Mensch und der Mensch die Seele und deshalb sterblich ist!?

Aber um das zu lehren braucht man keine neue Religon zu gründen, denn das gehört zum Glaubensinhalt der ältesten Religion überhaupt - und war schon immer eine deutliche Aussage der Bibel.

Schon im Garten Eden erfuhren die ersten beiden Menschen, das sie sterben werden, wenn sie das Gesetz Gottes übertreten.

Weder wurde ihnen für diesen Fall der Himmel verheißen noch die Hölle angedroht, sondern ganz einfach der Tod - das Gegenteil von Leben.

Biblisch belegt und ausführlich begründet findest Du hier mehr zu diesem Thema:

http://www.gutefrage.net/frage/bekommt-unsere-seele-nach-dem-tod-in-ein-neues-leben#answer33692664



0

Hi, unbedingt! Der Satan ist der große Widersacher, der Drache, den Erzengel Michael bekämpft. Der Jesus versuchte, Es gibt eigentlich keine Hölle, sondern den ewigen Tod. im AT ist der Aufenthalt der Toten dem Hades gleich, Schatten bewohnen eine düstere, leere Ebene(Scheol). Dort ist man von Jehova ausgeschlossen. Jesaja 38, 18 ff. Zitat aus Bibel online.net: Denn die Hölle lobt dich nicht; so rühmt dich der Tod nicht, und die in die Grube fahren, warten nicht auf deine Wahrheit; (Psalm 6.6) 19 sondern allein, die da leben, loben dich, wie ich jetzt tue. Der Vater wird den Kindern deine Wahrheit kundtun. Die Hölle lt. Henoch (90, 26 ff) ist etwa der mittelalterlichen Höllenvorstellung gleichzusetzen, aber nur in der äthiopischen Bibel vorhanden. Bei uns nichtmal mehr in den Apokryphen. Siehe Link. Rest ist Efrindung bzw. Zulassung der Kirche. Gruß Osmond http://www.geisterarchiv.de/vorschau/aufsaetze/henoch/henoch.html#_Toc495125771 Zitat: Kap. 26 und 27: Die Reise nach der Mitte der Erde.

Von hier ging ich nach der Mitte der Erde und sah einen gesegneten Ort, wo sich Bäume befanden mit Zweigen, die aus einem abgehauenen Baume hervortrieben und sprossten. Dort schaute ich einen heiligen Berg und unterhalb des Bergs ein Wasser, das östlich davon in der Richtung nach Süden floss. Gegen Osten sah ich einen anderen Berg, höher als diesen, und zwischen beiden eine tiefe, aber nicht breite Schlucht; auch durch sie strömte ein Wasser unterhalb des Bergs. Westlich von diesem war ein anderer Berg, niedriger als jener und nicht hoch; zwischen ihnen war eine tiefe und trockene Schlucht und eine andere tiefe und trockene Schlucht befand sich am Ende von den drei Bergen. Alle Schluchten sind tief und aus starrem Felsgestein; kein Baum ist in ihnen gepflanzt. Ich wunderte mich über die Felsen, staunte über die Schlucht und verwunderte mich sehr.

Da sagte ich: "Wozu ist dieses gesegnete Land, das ganz voll von Bäumen ist, und wozu ist diese verfluchte Schlucht dazwischen?" Da antwortete mir Uriel, einer von den heiligen Engeln, der bei mir war, und sagte zu mir: "Diese verfluchte Schlucht ist für die bis in Ewigkeit Verfluchten bestimmt; hier werden versammelt alle die, welche mit ihrem Mund unziemliche Reden gegen Gott führten und über seine Herrlichkeit frech sprechen. Hier werden sie gesammelt, und hier ist ihr Aufenthaltsort. In der letzten Zeit werden sie zum Schauspiel eines gerechten Gerichts vor den Gerechten dienen bis in alle Ewigkeit; hier werden die, welche Erbarmung fanden, den Herrn der Herrlichkeit, den König der Ewigkeit, preisen. In den Tagen des Gerichts über sie (die Gottlosen) werden sie (die Gerechten) ihn preisen wegen der Barmherzigkeit, die er ihnen erwiesen hat." Da pries ich den Herrn der Herrlichkeit und verkündete seinen Ruhm und stimmte einen geziemenden Lobgesang an.

Es gibt eine Hölle,weil

Aus welchem Grund sollte sich etwas geändert haben? Geändert hat sich aufgrund der Religionsfreiheit nur das Bild das die Menschen haben, aber nicht die Realität. Und die ist: es gibt nach wie vor gut und böse und es gibt das Prinzip das jeder bekommt was er verdient und das widerspricht der Liebe nicht. Im Gegenteil : es beweist die Liebe Gottes.

Aus der Bibel geht klar hervor das die Seelen unsterblich sind dank Jesus und wer das leugnet, der leugnet das Sühnopfer. Mit deiner Frage hat das zu tun, weil es nach der Auferstehung keinen Tod mehr gibt der einen vom Schuldgefühl befreien könnte.

Es gibt eine Hölle,weil

ich es bereits auf Erden gesehen habe.

wie und wo?

0
@bluff

Geh mal lin die Kriegsgebiete, nur zum Beispiel. Es gibt noch andere Orte und Zustände, wo du die Hölle auf Erden erleben kannst.

0
@bluff

Während eines Fußmarsches durch einen Flüchtlingslager in Huambo/Angola, während des Bürgerkrieges. Inklusive die so oft erwähnten Kindersoldaten; in diesem Fall des im Westen so geschätzten sauberen Diktators José Eduardo dos Santos. Und circa drei Wochen später, als Milizen des oben erwähnten Herrn durch die Bucht der Hauptstadt Luanda zogen und wahllos Zivilisten in den Kopf schossen - damit das staatliche TV zwei Stunden später einen feigen Überfall der Rebellen melden konnte. Kann man nur empfehlen...

0
@nowka2

@nowka2, wenn etwas konkretes zu schreiben hast, mache es. Andernfalls, lasse es. Die Standardfloskeln, die Du so gerne immer wieder verwendest und als philosophischer Eintopf präsentierst, kannst Du doch schon wieder in der KITA benutzen; Ferien sind schon vorbei.

0

"Man" gibt es nicht, jeder Mensch tickt anders! "Die Christen" gibt es genausowenig, wie "die Deutschen" oder sonstwas. Schmink Dir Dein Konformitätsdenken ab, es ist nur ein Zeichen von Dummheit, irgendwelche Gruppen in einen Topf zu schmeißen!

Und die "Hölle" ist für aufgeklärte Menschen heutzutage eher ein mittelalterliches Märchen, das eben zur Kulturgeschichte gehört.

"Man" gibt es nicht, jeder Mensch tickt anders!

Damit meine ich die Mehrheit der Anhänger.

Schmink Dir Dein Konformitätsdenken ab, es ist nur ein Zeichen von Dummheit, irgendwelche Gruppen in einen Topf zu schmeißen!

Das brauchst du mir nicht sagen. Eben jenes Konformitätsdenken stört mich bei vielen Gläubigen; die sich lieber etwas vorpredigen lassen, anstatt sich eigene Gedanken zu machen .

Und die "Hölle" ist für aufgeklärte Menschen heutzutage eher ein mittelalterliches Märchen, das eben zur Kulturgeschichte gehört.

Die Kirche besteht mittlerweile sowieso nur noch aus Zugeständnissen.

0

Was möchtest Du wissen?