Warum wird in der kath. Kirche kein Weinkelch an die Gläubigen weitergegeben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://de.wikipedia.org/wiki/Kelchkommunion Bitte hier sachkundig machen... Gruß, q.

Wikipedia ist aber nicht in jeden Fall geeignet, sich kompetent sachkundig zu machen...

0
@omikron

Nein, ist aber (fast) immer ein guter Anfang. :-) Gruß, q.

0

Hygienische Gründe hat das nicht. Erst im 20. Jahrhundert war Hygiene überhaupt ein Thema. In evangelischen Kirchen hat das oft dazu geführt, dass man Einzelkelche verwendet.

Den Streit darum, ob der Kelch nur dem Priester oder auch den Laien gegeben werden soll, gab es schon im 16. Jahrhundert. Christen haben sich wegen jener Streitfrage leider sogar gegenseitig exkommuniziert oder gar getötet.

In der katholischen Kirche wird gelehrt, dass der Empfang des Blutes Christi nicht unbedingt notwendig sei und dass der Leib Christi allein schon genüge. Aus Furcht, dass etwas vom Blut Christi verschüttet werden könnte, spart man sich dessen Austeilung. Früher ging man auch mit der Austeilung des Leibes Christi sorgfältiger um als heute.

Bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil konnte man den Leib Christi nur als Mundkommunion empfangen und zusätzlich wurde noch eine Patene (Tablett) unter das Kinn gehalten, damit ja kein Krümel herunterfällt. Heute kehren immer mehr Priester wieder zurück zur Praxis der Mundkommunion.

In vielen katholischen Gemeinden gibt es allerdings heute die Praxis, dass Laien auch aus dem Kelch trinken dürfen oder zumindest die Hostie darin eintauchen.

In den orthodoxen Kirchen ist es so, dass Leib und Blut Christi im Kelch miteinander vermischt sind. Der Priester reicht jedem Gläubigen mit dem Löffel die Mischung von beidem direkt in den Mund.

Man kann nicht  sagen  das es dies nicht gibt.

Es kommt auf den Priester darauf an.

Es hatt wie schon erwähnt mit dem Verschütten zu tun.

 

 Es kommt schon vor das man unter beiden Gestalten kommunizieren kann.

Villeicht einfach nicht in deiner Gemeinde.

 

Das hat etwas mit der Angst vor dem Verschütten zu tun. Daher gibt es in der hl. römisch katholisch und apostolischen Kirche kein Spenden des Herrenmahls in beiderlei Form. Früher wurde der Leib auch nur in den Mund gelegt und nicht in die Hand gegeben aus gleichem Grund.

diesen Grund habe ich ja noch nie gehört

ausserdem gibt es auch die Verteilung beider Gestalten, z.Bsp. Gründonnerstag oder in kleineren Gruppen

0

Was möchtest Du wissen?