katholische kirche: Leib Christi --> muss man da noch irgendwas sagen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Leib Christi kann man als Mundkommunion oder als Handkommunion empfangen. Man sagt nach dem Empfang "Amen", macht eine Verbeugung und geht. Das Amen-Sagen und die Verbeugung sind ein Zeichen der Ehrfucht, die früher an der Kommunionbank kniend noch stärker zum Ausdruck kam und in einigen Gebieten und Ländern - Gottseidank - noch praktiziert wird.

Auch bei Unterlassung des "Amen" und der Verneigung bzw. Kniebeuge ändert es nichts daran, dass du den wahren Leib Christi empfängst. Daher bedarf der Empfang des höchsten Sakramentes einer genauen Prüfung und des Glaubens an die Realpräsenz Christi durch die Wandlung der Gestalten. Es ist die tiefste Vereinigung mit Jesus Christus, die auch der tiefsten Ehrfurcht bedarf. Man "isst" ihn nicht einfach, sondern verweilt auch danach im Gebet.

Durch deine Frage lässt du deine Unwissenheit erkennen und zeigst damit, dass du lange oder noch nie dieses Sakrament empfangen hast. Wenn das so ist, kannst du nicht einfach mal eben auf Grund eines äußeren Anlasses (vielleicht Firmung) den Leib Christi empfangen, sondern musst vorher eine gute Beichte ablegen, denn unwürdig zum Tisch des Herrn zu gehen, wäre ein Sakrileg.

Man "isst" ihn nicht einfach, sondern verweilt auch danach im Gebet.
.
:-D
Köstlich!

0
@holodeck

Gute Antwort, Raubkatze, uneingeschränkt DH! Gruß, q.

0

Nachdem dir der Pfarrer die Hostie gegeben hat, sagst du Amen und "verneigst" dich vor dem am Kreuz hängenden Jesus und gehst wieder zu deinem sitzplatz. Noch eine Frage hattest du keine Kommunion? Dort lernt man es eigentlich.

Frohe Ostern euch allen :)


Wenn du dich nicht blamieren willst, kannst du der Kommunionausteilung auch fern bleiben. Das ist manchmal besser.

Nee, sag "Selbst Leib Christi".

Normal sagt man das, amen, aber wenn dus nicht sagst wirst du kaum auffallen

Was möchtest Du wissen?