Warum sind die Sunniten so übereifrige Häretiker in Bezug auf Schiiten oder Aleviten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Je strenger und enger die Regeln einer Religion gesteckt sind, desto unvollkommener und fehlgeleiteter müssen in den Augen ihrer Anhänger die anderen Religionen sein.

Daraus folgert zwingend, dass gerade die Aleviten den Sunniten ein Dorn im Auge sind. Die Aleviten unterscheiden sich in großen und entscheidenden Details von den Sunniten und zeichnen sind besonders durch ihre Liberalität aus.

Und obwohl es Leute gibt, die behaupten, es gäbe nur EINEN Islam, bleibt hier festzustellen, dass diese Behauptung Unsinn ist. Hier mal Grundlegendes zum Unterschied:

Der sunnitische Islam steht auf 5 Säulen, nämlich dass Du bekennst, dass es keinen Gott gibt außer Gott und dass Mohammed der Gesandte Gottes ist; dass Du das Pflichtgebet betest und die Armenspeisung leistest, dass Du im Ramadan fastest und dass Du nach Mekka pilgerst.

Die alevitischen Muslime leben NICHT nach diesen 5 Säulen.

Lebensinhalt eines jeden Aleviten ist die Erleuchtung und Vollkommenheit
des Individuums. Dies erreicht man (als Alevit), indem man sich an die
Regeln der 4 Tore und 40 Pforten hält. Wichtige Tugenden hierbei sind
die Nächstenliebe, Bescheidenheit, Hilfsbereitschaft, Geduld, …..

Sie lehnen eine dogmatische Religionsauslegung generell ab, so dass sich die religiöse Lebensweise kaum mit der anderer Muslime überschneidet. Die sunnitische Scharia gibt es für den Aleviten nicht. Ebenso spielt die Sunnah keine Rolle. Somit befindet sich ein Alevit auch niemals im Konflikt zwischen dem Deutschen und dem islamischen Recht.

Der Glaube der Aleviten ist stark vom Humanismus und Universalismus bestimmt. Im Zentrum ihres Glaubens steht das Individuum und das Verhältnis zum Mitmenschen. Die alevitische Glaubenslehre basiert auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen. Niemand hat eine Verpflichtung, etwas tun oder glauben zu müssen.

Auch die Frage nach einem Leben nach dem Tod, einem Paradies oder der Hölle, ist für Aleviten irrelevant. Hier ist die Seele eines jeden Menschen unsterblich; sie strebt durch die Erleuchtung die Vereinigung mit Allah an.

Diskriminierung der Aleviten findet allerorten statt. In Deutschland findet man überdurchschnittlich viele, meist türkisch-stämmige Aleviten, die vorwiegend in den 80er Jahren in Deutschland Asyl suchten und sich hier ob der Religionsfreiheit auch sehr wohl fühlen.

-------------------------------------------

Ich habe mir erlaubt, den alevitischen Teil etwas breiter auszuleuchten, da er ob der sunnitischen Übermacht auf GF hier weitgehend unbekannt ist.

-------------------------------------------

Für viele Sunniten sind die Aleviten noch schlimmer als die Christen, da sie sich Muslim nennen, obwohl sie sich so weit weg vom sunnitischen Verständnis bewegen. Letztlich gefährdet jede andere "erfolgreiche" Religion das Ego des Sunniten, der ja davon überzeugt ist, dass er den einzig wahren Glauben lebt UND dass er als Gemeinschaft dazu verpflichtet ist, diesen zu verbreiten.

Ob diese Einstellung eine Sünde ist? Der Sunnit würde sagen "NEIN, das ist meine Pflicht." Der Alevit würde sagen "Es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen." Meine persönliche Meinung dazu: Wer für sich beansprucht, den einzig wahren Glauben zu leben, der hat noch nicht zu Ende gedacht. Egal aus welchem Lager er kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DevilKhomeini
01.03.2016, 13:05

@ DottorePsycho

Warum verurteilst du zwischen Sunniten und Aleviten

Ihr schiiten behauptet das beide gruppierung ungläubig sind

Aber in syrien hilft ihr die aleviten gegen sunnieten mit

hizbul shaitan und Geheimdienst und mit Russland in eine decke


0

Genau hier liegt die Ursache für die Gewalt, die von Religion ausgeht: jeder behauptet, als einziger die absolute Wahrheit zu kennen, den einzigen Weg zu Gott zu kennen und daraus zu schließen, dass alle anderen irren.

Da gibt es keinen Unterschied zwischen Sunniten, Schiiten, Aleviten, Katholiken, Evangelikalen, orthodoxen Juden und und und......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als "Ungläubiger" kann ich da natürlich eher vermuten. Aber ich gehe davon aus, dass sich die Sunniten ihrer eigenen Sichtweise nicht besonders sicher sind. So etwas führt häufig dazu andere Meinungen (auch andere ähnliche Meinungen) nicht gelten zu lassen.

Mir persönlich sind insbesondere die Aleviten sehr viel sympathischer und auch angenehmer im Umgang als die oftmals (natürlich auch nicht immer) sehr fundamentalistisch denkenden Sunniten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war doch vor ein paar hundert Jahren bei uns auch so mit den Protestanten und den Katholiken...

Die Geschichte wiederholt sich...

Die Sunniten & Schiiten streiten sich soweit ich weiß darum wer der "Wahre" Nachfolger Mohammeds ist.

Und ich persönlich finde so was so sinnlos! 

Ich mein, ihr habt alle den selben Ursprung und nur weil der andere Schiit ist oder der andere Sunnit ist, heißt es noch lange nicht, dass er ungläubig, böse oder ein schlechter Mensch ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinsichtlich meiner immer wieder  gemachten Erfahrungen mit arroganten und intoleranten sunnitischen Eiferern bei GF, die nur die eigene Auffasung gelten lassen und sich anmaßen, für DEN Islam zu sprechen, kann ich deine Frage gut verstehen. 

Über die Gründe kann ich nur mutmaßen. Vielleicht haben wir es hier mit einer Ausprägung des Islams zu tun, die stärker auf "Missionieren" aus ist als z.B. das Schiitentum?

Vielleicht liegt es auch daran, daß die Geschichte der Sunniten eine Geschichte des allmählichen Niedergangs ist, der jetzt gewaltsam aufgehalten werden soll?

Das alte Schisma zwischen Sunniten und Schiiten scheint erneut aufzubrechen, wie sich z.B. im Irak und in Syrien zeigt. Das erzkonservative Sunnitentum scheint, machtpolitisch gesehen, auf dem absteigenden Ast, während das reformierbar erscheinende Schiitentum einen Aufschwung erfährt - siehe die wachsende Bedeutung des Iran und die sich dort sanft zeigenden Anzeichen möglicher Reformen.

Verkürzt und vereinfacht gesagt: Ich sehe bei den Sunniten eine Identitätskrise, die die Sunniten selbst nicht wahrhaben wollen und die durch eine Orientierung hin zu ganz alten Werten überdeckt werden soll. Daher die Radikalität und die Intoleranz der sunnitischen Eiferer.

(Natürlich rede ich hier nicht von Millionen absolut friedfertiger Sunniten, den "Normalos" sozusagen, sondern von der "Speerspitze der Bewegung".)

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
01.03.2016, 08:31

-upps: Auffassung

1

Sunniten = https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sunniten du kannst dir einige fragen danach selbst beantworten, mach dir ein eigenes bild, ich kann dir konkret auch keine Antwort geben.

Ich kann aus Erfahrung eigentlich nur gutes sagen... Ich bin bis jetzt nur mit tolerierten begegnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann Dich da leider nicht aufklären, sondern Dir nur zustimmen:

Arrogant, anmaßend und im religiösen Sinne eine Sünde.

Ich finde es überhaupt eine unendliche Anmaßung, dass Menschen behaupten zu wissen was Gott/Allah denkt und will. Nach meiner Meinung wollen sie sich nur über andere erheben und diese unter ihre Kontrolle bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht die Sunniten sind die Häretiker! Deine Frage ist etwas irreführend. Ein Häretiker soll jemand sein, der von der offiziellen Glaubenslehre abweicht. Also wären die Schiiten und die Aleviten die Abweichler.

Es gibt keine Häretiker im Islam. Das ist ein Begriff aus dem Christentum. Entweder jemand ist Muslim oder er ist kein Muslim.

Die "Sunniten" sind überwiegend der Meinung, dass die Schiiten und die Aleviten Muslime sind. Es gibt eine Minderheit (eine laute Minderheit) die die Schiiten und die Aleviten nicht als Muslime betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
01.03.2016, 12:39

So gesehen - ist das die Sicht fundamentalistischer Sunniten.

Ob es diesen Begriff nun im Islam gibt oder nicht - es gibt diesen "Tatbestand". Zum Beispiel wenn Sunniten den Schiiten oder den Aleviten absprechen, ("richtige") Muslime zu sein.

1
Kommentar von DottorePsycho
01.03.2016, 13:10

"Es gibt keine Häretiker im Islam. Das ist ein Begriff aus dem Christentum. Entweder jemand ist Muslim oder er ist kein Muslim."

Das mag Deine Sichtweise sein. Es entspricht jedoch nicht den Tatsachen. Das kannst Du sogar im Internet nachlesen.

2
Kommentar von Fabian222
01.03.2016, 19:18

Salamun aleykum 

Die Shia sind keine Abweichler. Vielmehr tun sie das, was der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede sei mit ihm und seiner Familie) gesagt hat, naemlich Imam Ali (Friede sei mit ihm) zu folgen. 

Der Prophet Muhammad (Allahs Segen und Friede sei mit ihm und seiner Familie) sprach: Kurze Zeit nach mir, wird Uneinigkeit und Hass sich unter euch verbreiten. Wenn eine solche Situation eintritt, dann geht hin und sucht Ali heraus, denn er kann die Wahrheit von der Luege trennen. Sunnitische Quelle: (Kanz al-Ummal, Bd. 2, S. 612, Nr. 32964) 

1
Kommentar von vagabunda
02.03.2016, 01:30

So genannte „Häresien“, „Häretiker“ und „Ketzer“ fanden/finden sich nicht nur im Christentum. Auch im Judentum, im Islam und anderen Religionen, gab/gibt es - wie aktuell (-> Naher Osten) zu beobachten - die unterschiedlichsten Richtungen und Glaubensauffassungen.

0
Kommentar von mulan
30.12.2016, 13:49

Leider ist es Tatsache, dass eine zunehmende Zahl Sunniten sich der Meinung der Wahhabiten abschließen, indem sie Schiiten und Aleviten sogar als Kuffar (Ungläubige) betrachten. Nahezu jede sunnitischen Moschee ist in Deutschland salafistisch-wahhabitisch unterwandert.

0

grundsätzlich darf man zu niemanden sagen er sein kein muslim wenn man den menschen nicht näher kennt . doch wer die sunnah oder den koran ablehnt ist kein muslim .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vollbiologe
01.03.2016, 13:47

wer die sunnah ablehnt, ist kein sunnit.

aleviten sind muslime, die die sunnah ablehnen

4
Kommentar von saidJ
01.03.2016, 23:31

allah befielt im koran das wir dem propheten folgen sollen wenn sie behaupten das wir dies nicht tun sollen lehnen sie diesen vers ab und somit einen teil des koran .

0

Wenn Analphabeten dicke Bücher schreiben, dann ist es verständlich, dass man das mit Verstand und Logik nicht begreifen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?