Sunniten Schiiten Aleviten?

5 Antworten

Es gibt unzählige Punkte, die zeigen, dass die Schiiten abgeirrt sind.

Stell dir mal die Frage, ob es bei den Sunniten (Ahlus Sunnah wal Jamaah), irgendwelches Tun und Lassen gibt, die nicht Sinn ergeben. Meines Erachtens nicht.

Bei den Schiiten ist es aber nicht so, dass kannst du sogar selbst recherchieren, nicht mal sie selbst, können sich untereinander ausmachen und verständigen. Sie verprügeln sich selbst. Solches kannst du mit einer Googlesuche erfahren, indem du in der Google-Suchleiste folgendes eingibst: Shia Ashura

An diesem Tag verprügeln sich die Shia selbst, dass ist eindeutig gegen die Religion. Außerdem sind die Gelehrten dort sehr komische Witzfiguren, wie etwa:

https://youtu.be/5FJ69bdLbds?t=172

Sie tanzen, und schlagen sich selbst: Tiktok Video

Denk bloß nicht, dass das Ausnahmen sind. Andere Gelehrte küssen einfach kleine Kinder. Es gibt wirklich vieles verwerfliches; und vieles, was dem Koran widersprechen, sie stellen Imam Ali höher als den Propheten; sie verfluchen die Gefährten von den Propheten (ṣallallāhu 'alayhi wa sallam) und bezeugen, dass die ersten drei Kalifaten in der Hölle sind, obwohl nur Allah über Hölle und Paradies entscheidet:

Sequenz eins:

https://youtu.be/A5_0lu2qVGs?t=117

Sequenz zwei:

https://youtu.be/A5_0lu2qVGs?t=282

Du musst verstehen, wir haben nichts gegen die Ahlul Bayt (Familie des Propheten (ṣallallāhu 'alayhi wa sallam), noch mehr, wir lieben sie! Die Einzigen, die viel Hass auf die Gefährten vom Propheten (ṣallallāhu 'alayhi wa sallam) haben, sind die Shia.

Im Islam wird jede Gruppierung als Sekte identifiziert, die nicht nach Koran und Sunna gehen, besonders, wenn sie die Gesetze Allahs ändern und die Sunna vom letzten Propheten (ṣallallāhu 'alayhi wa sallam) nicht folgen, bzw. eine Erneuerung hinzufügen.

Charidschiten (Khawarij) (=Diese Gruppierung sind (noch) nach den meisten Gelehrten Muslime; sind dem Unglauben entkommen)

Shia (=Die Schiiten sind definitiv irregeleitet, aber diese Sekte kann nicht vollständig vom Islam ausschließen)

Sufismus (=Genau dasselbe, wie bei den Schiiten)

Ahmadiyya (=Die Ahmadiyya Muslim Jamaat wird wegen ihrer abweichenden Lehrmeinungen von vielen Muslimen als nicht-islamisch abgelehnt)

Aleviten (=Sie sind auch keine Muslime und haben mit dem Islam nichts zu tun; da sie die 5 Säulen des Islams verleugnen)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Auf der Suche nach Islamphobisten. Ahlus Sunnah wal Jama'ah
Außerdem sind die Gelehrten dort sehr komische Witzfiguren

Du kannst wirklich gut argumentieren. 😂

2
@OuroborosS

Dann ist deine Antwort nicht hilfreich. Jeder kann irgendeine Behauptung aufstellen. Die muss man aber auch begründen, sonst ist es nicht glaubwürdig.

Du ziehst aber hauptsächlich über irgendwelche Gelehrte her und hast ein TikTok-Video geteilt. Meine Antwort dagegen zitiert den Koran und Überlieferungen.

Außerdem besteht deine Antwort aus vielen inhaltlichen Fehlern. Du beschreibst Praktiken und Glaubensansichten, die die Mehrheit der Schiiten nicht teilt. Ja, es gibt ein paar sehr kleine Gruppen, die übertreiben. Die werden Ghulat genannt. Du überträgst deren Praktiken auf die ganze Schia.

Deine Antwort ist die typische anti-schiitische Hetze, die man von sunnitischer Seite sehr oft hört. Ich gehe mal stark davon aus, dass du dich nie ernsthaft mit schiitischen Quellen befasst hast, sondern all dein Wissen über Schiiten aus sunnitischen Quellen stammt.

1

Ich würde immer danach gehen, wie sich die Leute selber sehen, und nicht danach wie sie von anderen "richtigen" Muslimen (wer soll das überhaupt sein?) gehalten werden.

Ich selber kenne überwiegend Aleviten, die sich auch als Muslime bezeichnen. Einige andere Aleviten machen das allerdings nicht, sondern sehen sich eigenständiger. Für mich als Nichtmuslim und Islamkritiker sind Aleviten i. d. R. fortschrittlicher denkend als etwa Sunniten.

Auch Schiiten haben sich nach meiner Erfahrung häufiger als etwa Sunniten noch ein etwas freieres Denken bewahrt.

Sunniten sind Muslime die der Aqida der Ahlu Sunnah Wal jamaah folgen also nach Qur'an und Sunnah leben, wir glauben nicht das Ali radiallahu anhu der Nachfolger von dem Propheten Muhammad Friede und Segen mit ihm war sondern Abu Bakr radiallahu anhu

Laut den meisten Gelehrten sind Aleviten keine Muslime

Wenn sie dennoch behaupten sollten sie seien Muslime dann müsste man es prüfen

Es gibt viele Gruppen unter ihnen; einige sind Kuffar und einige sind keine Kuffar. Die mildesten unter ihnen sind diejenigen, die sagen, dass 'Ali besser war als die drei (Abu Bakr, 'Umar und 'Uthmaan). Derjenige, der dies sagt, ist kein Kafir, sondern er irrt, denn 'Ali war der vierte, und Abu Bakr al-Siddeeq, 'Umar und 'Uthmaan waren besser als er.

Wer unter den Shia Kuffar also Nicht Muslime sind steht in diesem Link

https://islamqa.info/en/answers/97448/information-about-the-shiah

Wa Allahu a'lam

(Und Allah weiß es am besten)

There are also others among them, such as the Imamiyyah – the Raafidi Ithna ‘Ashari – who worship ‘Ali and say that their imams are better than the angels and Prophets.

Also ist aus salafistischer Sicht die Mehrheit der Schiiten ungläubig. Denn die Zwölfer-Schia, die ihr gern als Rafida bezeichnet, bilden die größte schiitische Gruppe.

Außerdem ist die zitierte Aussage von der salafistischen Website sowieso falsch, da die Zwölfer-Schia Ali nicht anbetet.

0
@verreisterNutzer

Ersteinmal existiert das Wort Salafist nicht im Arabischen und ist ein Medien erfundenes Wort aus dem Jahre 2000.

Und zweitens gibt es viele Shia die die zwölf Imane mit anbeten

0

Aleviten sind zum größten Teil keine Muslime. Bei Shiiten kann man das nicht so einfach sagen, da muss man individuell schauen. Da gibt es nämlich auch etliche, die aus dem Islam raus sind.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid
Da gibt es nämlich auch etliche, die aus dem Islam raus sind.

Höre auf Gott zu spielen. Du entscheidest nicht, wer Moslem ist und wer nicht.

0
@verreisterNutzer

Wieso nimmst du die Leute in Schutz die Allah etwas beigesellen? Die neben Allah noch jemand anderen anbeten.

0
@verreisterNutzer

Deine Aussagen sind so hirnverbrannt. Denkst du ein Muslim kann sich Muslim nennen und jeden Unglauben und Shirk machen, denn er will? Außerdem sind das keine uninformierten Behauptungen, denn wir Muslime haben einen Maßstab, der von den Propheten (ṣallallāhu 'alayhi wa sallam) bis zu den Großgelehrten geht.

0
@OuroborosS

Ayatollah Khamenei sagt:

Frage: Welches sind die zwingenden Gründe und eindeutigen Quellen für die Einheit der Muslime unter den gegenwärtigen Bedingungen? Was ist die Meinung Ihrer Exzellenz in Bezug auf die Verwendung des Begriffs "islamische Umma" in Bezug auf diejenigen, die islamischen Überzeugungen anhängen, wie die vier sunnitischen Sekten oder andere Sekten wie die Zaydis, die Zahiris oder Ibadis, die an die Grundprinzipien der Religion des Islam glauben? Ist es zulässig oder nicht, sie zu takfirisieren? Wo liegen die Grenzen des Takfir, und was sind die heutigen Parameter? Wir beten zu Gott, dem Allmächtigen, für Ihren Erfolg und ein langes Leben in Ihrem Dienst für den Islam und die Muslime, insbesondere für die schiitische Welt.
Antwort: Jede islamische Sekte wird als Teil der muslimischen Ummah betrachtet und hat Anspruch auf alle islamischen Privilegien. Die Saat der Spaltung unter den islamischen Denkschulen zu säen, verstößt gegen den Heiligen Koran und die Sunna des edlen Propheten des Islam (S). Außerdem schwächt es die Muslime und macht sie angreifbar für ihre Feinde. Daher ist es unter keinen Umständen erlaubt, die oben genannten islamischen Sekten des Unglaubens oder des Takfir zu beschuldigen.

Es steht dir nicht zu, zu entscheiden, wer ein Muslim ist und wer kein Muslim ist.

0
@verreisterNutzer

Schiiten haben die Angewohnheit der Taqiyya (d.h. sie halten es für tugendhaft zu lügen, um ihren Glauben zu schützen); Daher wird ihr Wort nicht akzeptiert, wenn zuverlässige Quellen das Gegenteil beweisen.

Ich zitiere nochmal: "Ihr WORT wird nicht akzeptiert, wenn zuverlässige Quellen das Gegenteil beweisen."

0
Aleviten sind zum größten Teil keine Muslime.

Du meinst sicher "sind nach Meinung der Sunniten keine Muslime".

1

Kannst du nicht wissen rede für dich selbst okey?

0

Sowohl Sunniten als auch Schiiten betrachten sich als Muslime. Beide Gruppen glauben an Gott (Arabisch Allah), den Koran und folgen dem Propheten Mohammed.

Die Argumentation der sunnitischen und schiitischen Glaubenslehre (Arabisch Aqida) dreht sich hauptsächlich um die Frage, ob die Gefährten des Propheten (Arabisch Sahaba) oder ob die Familie des Propheten (die sog. Leute des Hauses, Arabisch Ahl al-Bait) die Nachfolge nach dem Ableben des Propheten Mohammed antreten.

Nachfolgend ist erklärt, warum die Schia (Deutsch Partei), womit die Partei Alis gemeint ist, der wahre Islam im Sinne dessen, was der Prophet Mohammed nach seinem Ableben wollte, darstellt:

Die Überlegenheit der schiitischen Religion gegenüber anderen Religionen liegt darin, dass sie die "wahre" Religion ist. Es gibt nur eine wahre Religion in allen Epochen. [...] Der Islam ist die letzte und die vollständigste der offenbarten Religionen. Gott wird keine andere Religion als den Islam akzeptieren. [...] Leider sind die Muslime wie die Menschen und Anhänger der früheren Religionen in verschiedene Religionen gespalten. Gewiss, sie können nicht alle gleichzeitig wahr sein. Der heilige Prophet des Islam sagte: " Meine Gemeinde wird in 73 Sekten geteilt sein, von denen eine im Paradies und 72 im Feuer sein werden." Der heilige Prophet des Islam (Friede sei mit ihm) sagte auch: " O Leute, ich hinterlasse euch zwei gewichtige Dinge, wenn ihr euch an beides haltet, werdet ihr nach mir niemals in die Irre gehen: das Buch Allahs und meine Nachkommenschaft - die Leute des Hauses." Abuzar Ghaffari, einer der vertrauenswürdigen und ehrenwerten Gefährten des heiligen Propheten (Friede sei mit ihm), berichtet: " Das Gleichnis meiner Leute des Hauses unter euch ist dasselbe wie das der Arche Noah unter seinem Stamm. Wer sie besteigt, wird gerettet werden, und wer sie meidet, wird ertrinken." [...] In den Überlieferungen, die vom Heiligen Propheten des Islam überliefert wurden, sind die Anzahl und die Namen der zwölf unfehlbaren Imame (a.s.) erwähnt worden. [...] Unsere Argumente für die Rechtschaffenheit der schiitischen Religion sind der Koran und die Sunna. Allah, der Allmächtige, hat uns befohlen, Gott, dem Gesandten und den Ulul Amr (den mit Autorität Ausgestatteten) zu gehorchen, die nach dem Ausspruch des Heiligen Propheten die schiitischen Imame sind. Es gibt eine große Anzahl von Koranversen, die sich auf die Führung und das Wilayat (Nachfolge) unserer Imame beziehen.

Die Schia ist keine einheitliche Gruppe. Es gibt darunter verschiedene Strömungen. An dieser Stelle ist die Zwölfer-Schia gemeint, die zwölf Imamen folgt. Die Aleviten bilden eine bekannte schiitische Strömung in der Türkei. Das Alevitentum unterscheidet sich aber in vielen Punkten von der Zwölfer-Schia.

Heute gibt es unter den vielen islamischen Strömungen zwei Strömungen, die sich besonders für die wahren Muslime halten: Die Wahabiten und Salafisten. Bei genauerer Betrachtung stehen sie aber im totalen Widerspruch zum Islam:

Sie erklären die Suche nach der Fürsprache des Propheten und der unfehlbaren Imame, den Besuch ihrer Gräber, den Respekt und die Verehrung vor ihnen als eine Form der Innovation und des Götzendienstes. Daher verbieten sie solche Handlungen mit der Begründung, dass sie polytheistische Handlungen sind. Sie erlauben es nicht, den Propheten (Friede sei mit ihm) irgendwo anders als im Gebet zu grüßen, zu respektieren und zu verehren, und sie glauben, dass das Gedenken und die Verehrung des Propheten (Friede sei mit ihm) an dem Tag endete, an dem er von dieser Welt wegging. Sie betrachten jede Art von Bauten, Denkmälern und Gräbern auf den Gräbern der Imame und religiösen Heiligen als bid'ah (Neuerung) und sie glauben, dass der Gesandte Allahs (Friede sei mit ihm) ein Mensch war, der gestorben ist und der nicht mehr die Macht hat, irgendetwas zu tun, weil er keine Informationen über uns hat und nichts über das weiß, was in dieser Welt vor sich geht. Daher ist es verboten, sein Grab zu besuchen. Wir überlassen es Ihrem gesunden Menschenverstand, zu beurteilen, ob diese Lehren mit dem Koran oder der menschlichen Natur vereinbar sind. Ist dies die Liebe der Leute des Hauses, die als Lohn des Prophetentums angesehen wird? Hat der Quran nicht gesagt, dass die Märtyrer am Leben sind und von ihrem Herrn unterstützt werden?

Im weiteren Verlauf wird noch einmal en détail mit sunnitischen Überlieferungen der Irrweg der Sunniten aufgezeigt.

Der Prophet Mohammed wollte kurz vor seinem Tod die Nachfolge in einem Testament festhalten:

Sa’id Ibn Jubair berichtete, dass Abdullah Ibn Abbas sagte: „Donnerstag, welch ein Donnerstag!” Danach flossen seine Tränen bis ich sie auf seinen Wangen wie ein Netz aus Perlen sah. Er sagte: „Der Prophet Muhammad (s.) sprach: »Bringt mir ein Blatt und Tintenfass. Ich schreibe euch auf, wonach ihr niemals irregeleitet werdet!« Umar Ibn Al-Khattab sprach: »Dieser Mann (der Prophet) plaudert Unsinn!«” [Sahih Muslim, Hadith 1637]

Diese Überlieferung verdeutlicht zu gut, dass der Gefährte Omar das Testament und somit die Festlegung der Nachfolge verhindern wollte.

Eine weitere sunnitische Überlieferung verdeutlicht, was Omar von den Worten des Propheten gehalten haben muss:

Aber Umar sprach: »Der Schmerz hat den Propheten in die Knie gezwungen und ihr habt doch den Qur’an, uns reicht das Buch Gottes!« Daraufhin wurden sich die Leute im Haus uneinig. Es stritten sich jene von ihnen, die sprachen: »Kommt näher, damit euch der Prophet aufschreibt, wonach ihr niemals irregeleitet werdet!« Und es stritten sich jene von ihnen, die das sagten, was Umar sagte. Als sich der Lärm und der Streit vor dem Gesandten (s.) mehrte, sprach er: »Hebt euch hinfort!«” Ubaidullah berichtete, dass Abdullah Ibn Abbas sagte: „Es ist das Unglück von allem Unglück, dass zwischen dem Propheten (s.) und dass er es ihnen aufschreibt, ein Hindernis durch ihren Streit und ihr Geschrei lag.” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 5345]

Es wird deutlich, dass Omar den Worten des Propheten keine Bedeutung schenken wollte.

Es handelt sich um zwei sunnitische Überlieferungen. Wir sehen als, dass sich die sunnitische Glaubenslehre mit sunnitischen Überlieferungen widerlegen lässt.

Natürlich klären die beiden Überlieferungen noch nicht die Nachfolge, was daher im nachfolgenden Absatz dargelegt wird.

Für Sunniten bilden die Gefährten, wie bereits erwähnt, die Nachfolge, zu denen Abu Bakr, Omar und Uthman zählen. Es handelt sich dabei um normale Personen, die auch viele Fehler und Verbrechen begangen haben. Wie Sunniten Menschen, die Fehler begehen, die Nachfolge anvertrauen können, ist nicht nachvollziehbar. Ihre Begründung kennt niemand.

Hingegen darf für Schiiten ausschließlich eine Person aus der Familie des Propheten die Nachfolge antreten. In der Schia ist es wichtig, dass nur Personen, die dem Propheten treu waren und die fehlerfrei waren, eine Nachfolge antreten können. Personen, die Fehler begingen, sind für das Amt nicht geeignet.

Im Koran wird die Unfehlbarkeit (ein wichtiges Konzept in der Schia) der Familie des Propheten in der Sure Die Gruppen (Arabisch al-Ahzab) deutlich:

Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe und gehorcht Allah und Seinem Gesandten. Allah will gewiß nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen. [al-Ahzab 33:33]

Wir sehen also, dass es im Koran einen eindeutigen Beweis gibt, dass die Familie des Propheten unfehlbar und rein ist. Das trifft auf die Gefährten dagegen nicht zu.

Sunniten versuchen den Vers gerne anders zu interpretieren, obwohl aus sunnitischen Überlieferungen eindeutig hervorgeht, wie der Vers zu interpretieren ist:

Safiyyah Bint Shaibah berichtete, dass Aishah sagte: „Eines Morgens ging der Prophet Muhammad (s.) hinaus, während er einen schwarzen Umhang aus Kamelhaaren trug. Danach kam Hasan, der Sohn von Ali (a.) und er nahm ihn unter den Umhang. Danach kam Husain (a.) und er nahm ihn unter den Umhang. Danach kam Fatimah (a.) und er nahm sie unter den Umhang. Dann kam Ali (a.) und er nahm ihn unter den Umhang. Dann sprach er: »Gott will nur jeglichen Makel von euch fernhalten, o ihr Leute des Hauses und euch stets in vollkommener Weise rein halten.«” (33:33) [Sahih Muslim, Hadith 2424]

Ein weiterer eindeutiger Beweis wäre das Ereignis in Ghadir Chumm (ein Ort zwischen Mekka und Medina).

Dort hat der Prophet Mohammed seinen Cousin Ali zum Nachfolger ernannt. In einer sunnitischen Überlieferung heißt es:

Der Prophet (s) sagte: "Oh ihr Muslime! Lasst mich wissen, wer mehr Macht über die Gläubigen bekommen hat, als sie selbst?“ Die Anwesenden antworteten: „Allah und Sein Gesandter wissen es besser.“ Als Prophet Muhammad (s) dies hörte, erklärte er von den Höhen der Kanzel von Ghadir: „Allah ist mein Herr. Ich bin der Herr der Gläubigen und ich habe mehr Recht über sie, als sie selbst besitzen. Deshalb: Wessen Gebieter (Führer) ich bin, dessen Gebieter (Führer) ist auch Ali.“ [Sahih Bukhari, B. 1, S. 375]

Wir sehen, dass mit Hilfe von sunnitischen Überlieferungen die rechtmäßige Nachfolge durch die Familie des Propheten begründet werden kann.

An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass viele Sunniten der Schia gern Dinge unterstellen, die gar nicht der Wahrheit entsprechen. Es werden teilweise bewusst Falschinformationen über die Schia verbreitet. Wenn du dich also näher mit dem Thema beschäftigst, solltest du darauf achten, dass du auf solche Falschinformationen nicht herein fällst.

Zuletzt möchte ich noch einmal auf die Gefährten zu sprechen kommen. Abu Bakr und Omar, so zeigt es die Geschichte, haben primär aus machtpolitischen Interessen gehandelt. Unter dem Vorwand, den Islam zu verteidigen und zu verbreiten, wollten diese Gefährten ihre Macht ausbauen. Dabei haben sie auch bewusst die Familie des Propheten bekämpft.

Die sunnitische Glaubenslehre ähnelt an vielen Stellen einer politischen Ideologie, da Sunniten Religion und Politik nicht voneinander trennen. Ein wichtiges Konzept in der sunnitischen Glaubenslehre ist das sog. Kalifat.

Der Terrorismus, den wir heute erleben, ist nichts anderes als die sunnitische Glaubenslehre, die in ihrer Extremform ausgelebt wird. Was Omar vorgelebt hat, das leben heute die Anhänger von ISIS (Arabisch Daesh) und anderen Terrororganisationen nach. Und das ist kein modernes Phänomen, sondern dieses Phänomen beobachten wir seit Jahrhunderten. Die Gewalt und der Hass gingen und gehen stets von sunnitischer Seite aus.

An Hand der Textstellen aus dem Koran und der sunnitischen Überlieferungen wird deutlich, dass die sunnitische Glaubenslehre total im Widerspruch zum Islam steht. Man kann nur hoffen, dass Sunniten sich mit ihrer Glaubenslehre besser vertraut machen und diesen Widerspruch eines Tages erkennen.

Des Weiteren zeigen die zitierten Textstellen, dass die Schiiten auf dem Weg des Propheten Mohammed sind. Der sunnitische Islam wurde durch die Kalifen immer wieder verändert, damit sie ihre eigene Macht erhalten konnten. Den Kalifen ging es nie um den Islam. Dasselbe sehen wir auch heute. Es gibt zwar keine Kalifen mehr, aber Staatsoberhäupter, die im Namen des Islam handeln. Und wir sehen, wie sie den Islam für ihren Machterhalt missbrauchen. Das schadet dem Islam.

Wenn du dich unabhängig und unvoreingenommen über den Islam informieren möchtest, dann solltest du Fachliteratur von Islamwissenschaftlern lesen. Das ist eine eigene Wissenschaft, die mit wissenschaftlichen Methoden den Islam untersucht. So erhältst du eine neutrale Sicht auf die Dinge und kannst erkennen und selbst beurteilen, was der wahre Islam ist.

Hingegen darf für Schiiten ausschließlich eine Person aus der Familie des Propheten die Nachfolge antreten. In der Schia ist es wichtig, dass nur Personen, die dem Propheten treu waren und die fehlerfrei waren, eine Nachfolge antreten können. Personen, die Fehler begingen, sind für das Amt nicht geeignet.

Und hier ist der Fehler und auch genau das was uns zwischen euch unterscheidet. Ihr glaubt, dass Ali fehlerfrei ist und perfekt war, aber wie wir durch Quran und Sunnah wissen waren nur unsere Propheten fehlerfrei.

Ihr schiebt ihn somit automatisch in die Propheten schiene rein, was aber nie war.
Nur unsere Prophet Mohammed saw. war der letzter aller Propheten und nach ihm kommt keiner (also auch nicht Ali).

1
@Adenat
Ihr glaubt, dass Ali fehlerfrei ist und perfekt war, aber wie wir durch Quran und Sunnah wissen waren nur unsere Propheten fehlerfrei.

Dann lies mal Sure 33, Vers 33.

0

Diejenigen, über die es sicher ist, dass sie die Prinzipien des Islam negieren (12-Imamier). Solche Schiiten werden als Nicht-Muslime betrachtet, auch wenn sie etwas anderes behaupten. Schiiten haben die Angewohnheit der Taqiyya (d.h. sie halten es für tugendhaft zu lügen, um ihren Glauben zu schützen); Daher wird ihr Wort nicht akzeptiert, wenn zuverlässige Quellen das Gegenteil beweisen.

0

Was möchtest Du wissen?