Warum ist "die Linke" bei uns im Westen so unbeliebt? (Rein Objektiv ,bitte unten lesen)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Osten haben viele Menschen den Vorläufer der LINKEN, die SED, kennengelernt und viele fanden sie anscheinend trotz allem gar nicht schlecht. Daran scheint sich bis heute nichts geändert zu haben, ähnlich wie Bayern mit der CSU verwachsen zu sein scheint. Wobei man unbedingt dazu sagen muss, dass sich die Linke fundamental (!) von der SED unterscheidet. Die heutige Linke strebt einen demokratischen Sozialismus an. Das ist ganz anders als das DDR-System, auch wenn es sozialistische Elemente enthält. Die heutige Linke weiß, was ihre Vorgänger für einen doch ziemlich undemokratischen Staat betrieben haben und haben daraus gelernt. Das ist auch nicht subjektiv, das ist Fakt.

Warum also wird die Linke nicht häufiger im Westen gewählt? Da fallen mir spontan drei Argumente ein.

a) Die Linke ist im Westen natürlich aufgrund der fehlenden Vergangenheit im Westen dort bei weitem nicht so stark in der Bevölkerung verwurzelt wie im Osten.

b) Viele Leute im Westen begegnen der Linken gerade wegen dieser Vergangenheit mit entsprechenden Vorurteilen. Einige kaufen ihr den Wandel zur demokratischen Partei (der sich in der Tat sehr schnell vollzogen hat) nicht wirklich ab, andere verbinden mit dem Wort "Links" und der folgenden Assoziation zu "Kommunismus" generell schlechte Gedanken. Dazu kommen dann noch diverse unnötige Aktionen einiger weniger Politiker (z.b. Lötzschs und Ernsts Geburtstagsbrief an Fidel Castro), die dann ein schlechtes Licht auf die ganze Partei werfen. Ob man ihr den Wechsel zur demokratischen Partei abkauft, muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich habe daran nicht den geringsten Zweifel, aber das ist meine Meinung.

c) Für viele der Grund, wieso sie statt den Linken SPD oder so wählen: Die Linken setzen sich außerordentlich stark dafür ein, dass in der Gesellschaft keine Minderheiten vom Staat vernachlässigt werden, dass die Umwelt geschützt wird, dass es mehr direkte Demokratie gibt u.v.m. Allerdings bezweifeln sehr viele Deutsche die Umsetzbarkeit ihrer Forderungen (Finanzierbarkeit u.a.) und wählen dann lieber Parteien mit weniger "radikalen" Programmen. Dazu mag sich auch eine gewisse, latente Angst vor großen Veränderungen gesellen. Käme die Linke an die Macht und könnte ihre Forderungen ungehindert durchsetzen, gäbe es an sehr vielen Stellen des Systems sehr starke Veränderungen (z.B. Vermögensumverteilung, viele soziale Reformen). Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier und mag stabile Verhältnisse (deswegen wählen viele Leute auch permanent CDU, die will nämlich, dass alles so bleibt wie es ist) und deswegen lassen viele die Finger von den Linken. Was richtig ist, muss wohl jeder selbst entscheiden.

Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

Naja die CDU ändert auch vieles radikal , leider aber nicht im Konservativen , sondern im Neo-liberalen Sinne...

Aber sonst eine Recht Gute Antwort :-)

0

Das liegt zum einen daran,dass unsere Brüder aus der kalten Heimat Jahrzehnte lang ihre Gesinnung eingebläut bekommen haben und zum anderen,dass die Ost-Verbände der Linken paradoxerweise wählbarer,weil pragmatischer, sind als die Westverbände.Hier findest du meist Kommunisten und Oppositions-Fundis,die gar nicht regieren wollen,sondern nur ihre völlig wahnhaften Forderungen herausposaunen möchten.

Die ehemaligen SED Sympathisanten und deren Funktionäre , die den DDR Staat erstrebt hatten,sind ja noch nicht ausgestorben. Diese Typen sind die Wähler der Linken, weils ja sonst nichts ähnlicheres an Parteien gibt, die den Kapitalismus strikt ablehnen. In den westlichen Bundesländer hatte die Wählerschaft diktatorische Parteien, wie die Linken schon immer abgelehnt. Obwohl die Linken in der heutigen Zeit sich der freien demokratischen Gesinnung öffnen, gibs im Westen Mißtrauen. Nach dem Motto, wer einmal lügt ,dem glaubt man nicht.

Und warum wählen die nicht die DKP oder MLPD? Die nennen sich doch selber Kommunisten. Die müssten doch die wählen und nicht die die immer abstreiten das sie etwas mit der SED Politik etwas zu tun haben.

0
@VivaAMD

Ehemalige SED-Funktinäre haben mit den Westparteien DKP und MLPD wenig bis nichts zu tun. Die Linkspartei dagegen, das sind ihre Leute, also wählen sie sie.

0

Was möchtest Du wissen?