Hallo, wenn Dein Vater noch rausgehen kann, wäre als Alternative zum Theaterbesuch vielleicht eine Vorführung im Planetarium oder ein Museumsbesuch interessant?

Meine Eltern haben sich gefreut, wenn ich ihnen etwas gestrickt (Pullover, Handschuhe, Kissenbezug) oder in der Küche gemacht (Plätzchen, Pralinen, Früchtekuchen) haben. Oder über ein Buch zu einem Thema, das sie gerade interessierte.

Viel Freude beim Vorbereiten und Schenken.

...zur Antwort

Für viele Bücher findet man auch Interpretationen oder Materialien im Buchhandel.

Außerdem kannst Du Dich über die Zeit und den Autor informieren. Das kann ebenfalls helfen.

Lass Dir auf keinen Fall interessante Lektüre nur deshalb entgehen, weil Du nicht auf Anhieb alle Feinheiten selbst herausfindest.

Viel Freude beim Lesen!

...zur Antwort

Ich bin vor Jahrzehnten in der Fahrschule gewesen. Da war es ein Riesenunterschied, ob man mit einem Diesel oder einem Benziner anfuhr, es war eine große Umstellung.

Dass Du dann das Auto Deiner Mutter abgewürgt hast, lag vielleicht an der Unsicherheit, die sich inzwischen in Dir breitgemacht hatte.

Probiere es einfach weiter aus, dann klappt es sicher bald. Gute Fahrt!

...zur Antwort

Erstens stimmt das so verallgemeinert nicht.

Zweitens ist es auch keine Strafe, seine Kinder selbst zu erziehen, anstatt sie schon im frühesten Alter fremdbetreuen zu lassen. Ebenso kann es sehr erfüllend - und für die Familie von großem Nutzen und großer Freude - sein, wenn der Haushalt von der Frau des Hauses geführt wird und ein wirkliches Heim ist. Das sollte man nicht klein- oder schlechtreden.

In Zeiten hoher Scheidungsraten, hoher Steuern und mangelnder Arbeitskräftezahl treibt man natürlich die Frau aus dem Haus zur Lohnarbeit.

Ich bin dafür, dass Familien so gestellt werden, dass sie frei entscheiden können, ob ein oder beide Elternteile arbeiten und wie sie sich alles einteilen.

...zur Antwort

Karl Jaspers hat Radiovorträge zur Einführung in die Philosophie gehalten. Sie sind als Buch veröffentlicht worden. Ein guter Einstieg, natürlich schon älter.

...zur Antwort

Wenn Du Gott ehrlichen Herzens fragst, wirst Du auch zu gegebener Zeit eine Antwort bekommen. Erzwingen lässt sich diese aber nicht, daher halte ich einen Münzwurf nicht für richtig.

...zur Antwort

„Weil ich ihre Sprache nicht richtig kann“ - Na, das kannst Du doch ändern. Viel Freude beim Lernen und Üben! Das wird schon. Die Vorfreude wird Dich motivieren.

...zur Antwort

Selbermachen ist eine gute Idee. Die selbstgemachten Geschenke aus meiner Jugend habe ich immer noch.

Und dann kommt es darauf an, was Du denn in Richtung „Selbermachen“ kannst: Backen, Stricken, Häkeln, Basteln mit Papier oder Holz …

Mir hat eine Schulfreundin mal eine weiße Schürze mit Stoffmalfarben verziert und sogar mit Rezepten beschrieben. Das war ihr Geschenk zu meiner Konfirmation.

...zur Antwort

Wenn es sich um Fachkräfte handelt für Berufe, in denen wir einen Fachkräftemangel haben, ist von deutscher Seite erstmal nichts dagegen einzuwenden. Allerdings schafft man damit möglicherweise im „abgebenden“ Land einen Fachkräftemangel.

...zur Antwort

Klasse, dass Du einen Chef hast, der sich wirklich um Dich und Deine Ausbildung kümmert, auch um den theoretischen Teil. Ich finde, da kannst Du dankbar sein, auch wenn es sich im ersten Moment wie eine „Strafarbeit“ anfühlt. Das ist es sicher nicht.

Als ich vor einigen Jahrzehnten in der Lehre war, hat unser Chef mit uns Lehrlingen einmal in der Woche vor Ladenöffnung ein Lehrgespräch gehabt zu Themen, die wir aussuchen konnten. Und meine Schwester, die ein Kunsthandwerk lernte, bekam zusätzlich Aufgaben im Zeichnen, die sie dann in der Arbeitszeit erledigen durfte.

Frohes Schaffen und Lernen!

...zur Antwort

Kreta ist klasse. Strand, aber auch Berge zum Wandern - man kann ja nicht immer am Strand liegen. Und warum sollte es nicht faszinierend sein, mal eine Ausgrabungsstätte zu besuchen.

Meine Söhne sind mit verschiedenen Jugendreiseunternehmen nach Spanien gefahren. Zum Teil wurde da sogar in einem Zeltcamp ganz nah am Strand logiert.

Ihr könntet auch eine gemeinsame Radtour irgendwohin machen, wo Ihr dann noch eine Zeit am Strand verbringt. (Ich habe früher auf meinen Radtouren in Jugendherbergen übernachtet.)

Viel Freude beim Vorbereiten und Reisen!

...zur Antwort
Wesen im Schlafzimmer, geträumt oder himmlische Kräfte?

Ich riss plötzlich meine Augen auf und war hellwach und kritallklar im Kopf. Ich hörte eine Stimme. Jemand sagte : "Er ist aufgewacht !" Die Stimme kam aus der Nähe meines Kopfes. Ich versuchte dort hinzuschauen.Plötzlich gab es ein hektisches Gewusel. In Begleitung von Geräuschen machte sich das Wesen davon. Es flüchtete geradewegs zu einem ovalen, schwarzem "Loch" mitten im Schlafzimmer und verschwand darin. Ich konnte noch ein Stück seines weißen Gewandes erkennen. Ich schaute zur Decke, die eigentlich hätte dunkel sein müssen. Die Schlafzimmerdecke war goldgelb beleuchtet. Deutlich waren zwei Gesichter an der Decke erkennbar. Die Gesichter schauten mich liebevoll lächelnd an. Ich flüchtete ins Wohnzimmer und blieb dort, bis es draußen hell wurde. Ich war durch eine Pflegerin verängstigt worden und hatte ein Schocktrauma erlitten. Ich litt noch sehr daran.An genau diesem Datum und exakt diese Uhrzeit hatte ich Monate zuvor ein Beschwerdefax an ihren Arbeitgeber geschickt und sie schwer beschuldigt. Es hatte viel Streit gegeben. Sie wurde gekündigt.

Nur 12 Stunden vor diesem plötzlichen Aufwachen, hatte ich mich entschlossen, Strafanzeige zu erstatten gegen die Pflegerin. Dann bekam ich Besuch von diesen Wesen.

Die Pflegerin war mir 7 Jahre zuvor in einem Traum durch Jesus vorgestellt und für die Zukunft angekündigt worden. Ich hatte es nicht glauben können. An einem wunderschönen Frühlingstag stand sie vor meiner Haustür. Zweifellos die gleiche Person. Sie war die Dame aus dem Traum. Ich bin fast ohnmächtig geworden. Während des ersten Treffens bekam ich eine Weinkrise. Ich wusste nicht mehr ob ich in der Realität bin oder in einem Märchen. Seltsamerweise hatte ich das Gefühl, das sie mich mit Heilstrahlung bestrahlt. Diese Strahlung schien mir bis ins Knochenmark hineinzugehen und verrichtete Genesungsarbeit in meinem Köper. Es gab riesige Genesungserfolge mit ihrer Hilfe. Dann hat sie sich wohl verliebt in mich. Annäherungsversuche kamen. Ich machte nicht mit..dann kam es zum Unglückstreffen, sie war extrem euphorisch und versuchte mein Interesse für sie zu wecken. Ich geriet in Stress und Angst, erlitt ein Schocktrauma. Andere wären wohl sofort zur Polizei gerannt. Ich tat es nicht.Sie war mir schließlich von Jesus vorgestellt und angekündigt worden. So einen Menschen zeigt man nicht an. Aber die Qualen haben mich dann doch schwach gemacht. Ich wollte sie anzeigen, damit ich mich besser fühle.Nach dem plötzlichen Aufwachen in dieser Nacht, war das Trauma - Gefühl verschwunden. Als hätten mich diese Wesen entlasten wollen, damit ich mich gut fühle und keine Anzeige erstatte gegen die Pflegerin. Sie haben vermutlich mitbekommen, was ich plane und haben eingegriffen. Das Datum war günstig, die Uhrzeit hat man geregelt und im Tiefschlaf mein traumatisiertes Gehirn gesund gepflegt. Das ist zumindest mein Eindruck. Was meint ihr ? Und sollte ich die Pflegerin trotzdem anzeigen?

...zur Frage

Hallo, Sternenstaub, solche Erfahrungen sind tatsächlich möglich. Meine Idee wäre, dass Du Dich mal an den Moderator der Sendung „ERF Mensch Gott“, Marcus Walter, wendest, der selbst ein sehr besonderes Erlebnis in dieser Art hatte. Wenn er Dir nicht weiterhelfen kann, weiß er sicher jemanden, der das kann.

Vielleicht findest Du in der ERF-Mediathek die Sendung, in der er selbst von seiner Erfahrung berichtet.

An Deiner Stelle würde ich im Moment die Pflegerin nicht anzeigen. Sie ist nicht mehr für Dich „zuständig“, außerdem ist sie entlassen worden, wenn ich Dich richtig verstanden habe. Das reicht doch. Du schreibst selbst, dass Du den Eindruck hast, das Erlebnis habe bei Dir Heilung bewirkt. Das kann dazu führen, dass es Dir möglich ist, die Angelegenheit an Gott abzugeben und der Pflegerin zu verzeihen. Das kann Dich sehr befreien.

Ich wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort
6 Anzeigen wegen Warenbetrug?

Hallo,

ich habe 6 Anzeigen wegen angeblichen Warenbetrug bekommen.

Ich bin 23 Jahre alt, Studentin ( Dual Pflege ) mache dazu die Ausbildung zur Krankenschwester.

Ich bin politisch engagiert und helfe Familien in Not.
Keine Vorstrafen und nie was mit der Polizei zu tun gehabt.

Ich hätte angeblich über Kleiderkreisel Sachen verkauft aber sie nicht abgeschickt.

Ich habe seit meinem 18 Lebensjahr dort einen Account mit über 300 Bewertungen.

ich schicke meine Sachen immer ab.

Hinzu kommt es noch das ich meinen Opa verloren habe, das meine beste Freundin auf der Intensiv liegt seit Monaten und ich auch antidepresiva nehmen muss, da ich innerliche Ängste habe.

Ich bin auch unter Psychologischer Behandlung und habe Werder noch gewollt Gehandelt.( ich schicke meine Sachen immer ab)

Meine Anwältin hat noch keinen Akteneinsicht bekommen. ( Das macht mich physisch kaputt)

Ich kann seit dem nicht mehr schlafen, rausgehen, habe innerliche starke Ängste bekommen, da alles hintereinander gekommen ist.

Erst der tot, dann das mit meiner Freundin und dann noch das.

Im Dezember schrieb mir eine Dame das sie ihre Ware im Wert von 700 Euro nicht bekam. Ich hatte einen Beleg und habe es ihr auch gesendet.

Nach 5 Wochen kam die Ware bei mir wieder zurück, da es nicht Zustellbar war.

Daraufhin überwies ich ihr das Geld.

Genauso kam im Februar eine Dame ( mit ihrer Freundin die mich Psychisch mega unter Druck gesetzt hatte vor meine Tür extra 500 km weit)

Ihre Ware wäre nicht angekommen.

Ich solle das Geld zahlen.

mich blöde natürlich bekam Angst und zahlte ihr das Geld.

ich habe weder noch die Ware bis heute zurück erhalten oder mein Geld.

Ich verstehe nicht was das alles dann mit den Anzeigen soll. Ich kann einfach nicht mehr und bin psychisch am Ende.

Wäre um eure Ratschläge sehr dankbar.

liebe Grüße🙂

...zur Frage

Wenn Du alles abgeschickt hast, ist es vielleicht umgekehrt: Jemand versucht Dich zu betrügen, indem er Dich wegen Betrugs anzeigt.

Du hast eine Anwältin eingeschaltet, also kannst Du wirklich zur Ruhe kommen.

Hauptsache ist: Niemals irgendetwas ohne Beleg weggeben - keine Ware, kein Geld. Und niemals die Belege weggeben, denn dann hast Du ja keinen Beweis für Deine Lieferung oder Zahlung mehr in der Hand.

Lass das in Ruhe Deine Anwältin klären.

In letzter Zeit ist wirklich viel auf Dich eingeprasselt. Vielleicht kannst Du mal mit Deinen Eltern über alles sprechen? Du kannst Dir auch therapeutische Hilfe für diese Zeit der seelischen Überlastung holen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

...zur Antwort

Weißt Du, welcher Satz mir durch die Kinderjahre geholfen hat?

“Es sind alles Phasen - also geht alles vorbei.“

(Manchmal ist das schön, manchmal nicht, aber so ist es, und das hat auch etwas sehr Beruhigendes. Natürlich kommt danach eine andere Phase, aber auch die geht vorbei.)

Alles Gute für Euch.

...zur Antwort

Eine Beziehung kann man wohl nicht einfach vergessen. Gute Strategien, um über sie hinwegzukommen, sind zum Beispiel:

Drüber nachdenken, warum das Schlussmachen jetzt richtig war. Dem Partner verzeihen, damit einen die Verletzungen nicht immer wieder einholen.

Dem ehemaligen Partner innerlich alles Gute und eine zu ihm passende Partnerin wünschen.

Pläne machen und durchführen.

Neue Bekanntschaften machen, gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden verbringen (je nachdem, was möglich ist).

Gute Bücher lesen und sich auch auf diese Weise die Welt und das Leben zu erschließen.

Alles Gute für Dich!

...zur Antwort

Hallo, dauerhaft glücklich macht einen vor allem, wenn man in seinem Leben einen Sinn sieht.

Suche den Sinn, und Du bist auch noch glücklich, wenn Du uralte 30 bist.

...zur Antwort