Warum gibt es im Hinduismus 3-4 Wege verschiedene Wege zur Erlösung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jeder mensch fühlt sich zu einem anderen weg hingezogen, wobei das ziel dieser wege nicht das gleiche ist. es ist ein unterschied, ob man in das unpersönliche brahman eingeht oder eine persönliche beziehung zu einem liebevollen gott eingeht.

im kali yuga, in dem wir uns befinden, gibt es nur noch einen empfohlenen weg, nämlich den des singen der heiligen namen des herrn. chaitanya mahaprabhu, der zur zeit luthers in bengalen in einer brahmana-familie geboren wurde, rief dazu auf, das kastensystem aufzugeben und dem pfad des bhakti-yoga, der liebevollen hingabe zu gott zu folgen.

die anderen wege sind mit extremer entsagung bzw. qualifikationen verbunden, die heute so gut wie niemand mehr aufweist.

http://harekrishnablog.blogspot.com/2009/02/identity-of-lord-chaitanya.html

haribol :-)!

0
@taigafee

Bhakti ist für die meisten Menschen der geeignetste (Start)Weg. So wie sich jedoch währen einer Reise von einem Ort zu einem entlegeneren Ort der Weg immer wieder ändert, ändert sich auch der Weg vom Egoselbst zum wahren Selbst während der Reise immer wieder. Kein Pfad ist exakt der selbe. Für mich als Savite zeigte die Rezitation von Shivoham gute Ergebnisse. Am Pfad der Selbstergründung (Atmavichara) kommt man am Schluss jedoch nicht vorbei.Vaishnavas mögen das evtl. anders sehen. Der Hinduismus genauer Sanathanadharma, ist jedoch sehr flexibel und jede(r) kann darin seinen Weg finden.

0

Es gibt verschiedene Wege, weil die Menschen so verschieden sind. Jede Yoga-Art war ursprünglich ein Weg zur "Selfrealization". In der "Mahabarata werden, glaube ich, 16 verschiedene Yoga-Arten beschrieben; es gibt/gab also mehr als 4 Wege.

Der Hinduismus sucht Wege zu Gott , aber das nutzt nichts , denn bei jedem der Wege bleibt doch menschliche Schuld im Alltag des Lebens . Gott läßt sich auf diesen Wegen nicht erkennen , denn die Sünde bleibt zwischen ihm und dem Menschen bestehen . Da kann man strampeln , opfern , meditieren wie man will . Aus Liebe hat er uns aber den Weg gezeigt, wo wir ohne allen eigenen Verdienst und höher und höher klimmen es geschenkt bekommen , wonach sich der Mensch am tiefsten sehnt . www.gottkennen.com

Was möchtest Du wissen?