Ja, ABER! Wenn die Wahrheit einen sehr unglücklichen Menschen großen Schaden zufügen würde oder gar dazu führen würde das der Mensch sich oder anderen Menschen was antut würde ich während dieser Phase sogar lügen was das Zeug hält. Wenn derjenige die Krise überwunden hat würde ich aber das Gespräch suchen und ihm/ihr meine Beweggründe erklären. In extremen Ausnahmesituationen zu Heucheln oder Lügen wenn es aus Liebe oder Mitgefühl geschieht ist moralisch OK!

...zur Antwort

Wenn indische Männer in die nicht zu gewinnende Schlacht gegen muslimische Schlächter wie Gori, Ghazni usw. zogen, verübten deren Frauen die rituelle Selbstverbrennung (Jauhar) da sie wussten was Ihnen und ihren Kindern in de Sklaverei bevorstand. Um dieser Schande des sexuellen Missbrauchs und der Folter durch die angehenden Besitzer zu entgehen verübten sie Jauhar. Das waren mutige Frauen und es war sicher KEINE Sünde sondern die letzte, einzig richtige Konsequenz, und eine Form des Widerstandes. Die meissten Sklaven verstarben allerdings während des Transportes über den Hindukush (slaughter of Hindus). Selbstverbrennung wurde gewählt um den toten Körper vor Schändung zu bewahren. Christliche Ansichten das Suizid immer eine Sünde darstellt finde ich nur grausam und herzlos.

...zur Antwort

Die Hölle war und ist ein gutes Geschäft! Früher gab es den Ablasshandel. Jeder konnte sich von seinen Sünden freikaufen. Mit ein Grund für den Reichtum der Kirche.

"Wenn die Münz im Kästchen klingt,die Seele in den Himmel springt."

Ein Hindu, Buddhist, Jain usw. der nie etwas Böses tut, all seinen Reichtum verschenkt um den Armen, Kranken Leidenden zu helfen und deshalb selbst in Armut lebt kommt nach christl, islam, jüdischem Verständnis in die EWIGE Verdammnis mit all ihren Qualen. Hätten allerdings Hitler, Stalin, Pol Pot usw. vor ihrem Tode noch sicherheitshalber noch schnell ihre Sünden gebeichtet, würden sie die ewige Freude des Himmels erfahren. Ungerechter und unsinniger geht es nicht!

...zur Antwort

Auch bei mir war ein Paket am (österreichischen) Zoll. Generika eines verschreibungspflichtigen Medikamentes aus Indien. Hab es nicht bekommen und wurde an die Firma zurück geschickt! Begründung war :" Das Original ist in Ö. erhältlich weshalb ich es hier kaufen müsste." Solange es sich nicht um ein Medikament handelt welches unter das Suchtmittelgesetz (opioide Schmerzmittel) fällt wirst du kaum Probleme bekommen. Falls deine Medika rezeptpflichtig sind vergiss es und schreib die Kohle ab. Manchmal klappt es aber gelegentlich  kassiert es halt der Zoll. Steht nicht dafür. Bei opioiden Schmerzmitteln riskierst du evtl. eine Anklage. Falls sowas drinn war einfach leugnen das du es selbst verschickt hast. Wenn es geht und du nicht deine Namen in Indien angegeben hast!

...zur Antwort

Der homosexuelle Mahmud von Ghazni, ein besonders  grausamer Schlächter, wird heute noch (besonders in Pakistan) als großer Held verehrt! In Afghanistan gibt es ein eigenes Lustknabensystem (arme mittellose junge Männer) für wohlhabende Muslime! Offiziell gibt es sowas natürlich nicht!

http://www.gay-art-history.org/gay-blog/2010/11/mahmud-of-ghazni-and-ayaz/

...zur Antwort

Nachteile:

1. Vernichtung der heimischen Textilindustrie.

2. Vernichtung der Stahl/Eisenindustrie.

3. Auslöschung des Lehr/Schulsystems.(Gurukulas)

4. Diebstahl von immensen Schätzen (Tempelgold)

5. Verfestigung des noch recht flexiblen Kastensystems.

6. Schüren von Hass und Ablehnung unter den verschiedenen religiösen und kulturellen Gruppen. (Divide and rule Methode)

7. Teilweise Verbote des Anbaus von Lebensmitteln um die Flächen für den Opiumanbau zu nutzen. (Trug u.a. auch zu Hungersnöten mit Millionen Toten in Bengalen bei.)

...zur Antwort

Da spricht aber das gekränkte Ego aus Dir! Auf Normalspur bringen? Auf Deine? Wie überheblich ist dass denn ?! 

Keine exakten Angaben über die Seminare und die tatsächlichen Kosten zeigt nur das Du dich garnicht dafür interessierst was sie da wirklich macht! Du willst nur das sie mehr Zeit mit Dir verbringt weshalb die Seminare dir generell ein Dorn im Auge sind.

Schreib mal wie die Seminare heissen und wer bzw. welche Organisation diese veranstaltet anstatt schwammige Aussagen wie
"alles machen zu können, um frei zu sein" und
"Es riecht nach Scientology-Maßnahmen" zu verwenden!

...zur Antwort

Hindus sind in der Regel nicht die Aggressoren. Ausschreitungen folgen in der Regel auf einen Angriff oder Provokation von islamistischer Seite. Ein Beispiel sind die Ausschreitungen in Gujarat NACHDEM Muslime einen Zug mit hinduistischen Pilgern abgefackelt hatte. Dabei starben auch viele Kinder. Gründe sind auch in der Vergangenheit zu finden. 1000 Jahre Leid und Versklavung durch die moslemischen Herrscher. Bitte Link anklicken!  

http://hindukulturgenozid.blogspot.co.at/2015/08/der-indische-genozid-tangsir-2574.html

...zur Antwort

Auch das Christentum hat sich durch brutale Gewalt durchgesetzt. Das erste Morden war in Thesaloniki um 391. Karl der Große lies 4500 Sachsen köpfen welche sich weigerten Katholen zu werden. Die Geschichte ist voll von christl. Gräueltaten im Namen der Religion der Liebe. Keine polytheistische (heidnische) Religion hat jemals derartige Verbrechen begangen wie die Monotheistischen!

...zur Antwort

Der Text und die traditionelle Auslegung (Quelle Wikipedia)

Der Schwertvers ist nur ein Teil des fünften Verses der 9. Sure (Surat at-Tauba) des Korans. Dort heißt es:


« فَإِذَا انسَلَخَ الْأَشْهُرُ الْحُرُمُ فَاقْتُلُوا الْمُشْرِكِينَ حَيْثُ وَجَدتُّمُوهُمْ وَخُذُوهُمْ وَاحْصُرُوهُمْ وَاقْعُدُوا لَهُمْ كُلَّ مَرْصَدٍ ۚ »

« fa-iḏā nsalaḫa l-ašhuru l-ḥurumu fa-qtulū l-mušrikīna ḥaiṯu waǧadtumūhum wa-ḫuḏūhum wa-ḥṣurūhum wa-qʿudū lahum kulla marṣadin »

„Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

Wen Muslime töten dürfen / müssen liegt gänzlich an der Auslegung des Koran. Extremisten nehmen sich die Handlungen des Propheten wie in den Hediten niedergeschrieben zum Vorbild und eifern ihm nach. Die ersten Angriffe auf Indien (ca.670) hatten nichts mit Verteidigung zu tun. Man wollte die "Heiden" ausrotten und die immensen Reichtümer rauben. Der Dschihad war in der Geschichte in der Regel ein Angriffskrieg gegen Ungläubige welche keine Gefahr darstellten.

http://hindukulturgenozid.blogspot.de/2015/08/der-indische-genozid-tangsir-2574.html

...zur Antwort

Wende Dich an das Sozial oder Jugendamt! Es gibt auch oft die Möglichkeit einer kostenlosen Rechtsberatung! Theoretisch ist ihr Verhalten sogar strafbar.Da du noch zur Schule gehst muss der Staat dir Helfen. Deine Mutter bekommt ja noch Geld für Dich! Rauswerfen kann sie dich nicht wenn du dich weigerst in die Kirche zu gehen. Wende dich an die Behörden wegen einer anderen Unterbringung und finanzieller Hilfe und stelle die Mutter vor vollendete Tatsachen. Evtl. lenkt sie ein und wird vernünftig. Eine friedliche Lösung wäre sicher das Beste. 

...zur Antwort

Nicht jeder Hindu praktiziert solche Methoden. Oft hängt dies mit einem Gelübde zusammen für einen Wunsch der an Gott gerichtet wurde und sich erfüllt hat oder sich erfüllen soll. Manchmal ist es auch ein Glaubensbekenntnis zu bestimmten Festen. Einige Sadhus zeigen dadurch auch das ihre spirituelle Praxis ihnen die Fähigkeit gebracht hat Schmerz gleichmütig zu ertragen oder nicht mehr wahr zu nehmen. Sie identifizieren sich nicht mehr mit dem Körper.

Es gibt einige wenige extrem asketische Gruppen, die meisten Hindus fügen sich selbst keine Schmerzen zu und halten auch nichts von solchen Methoden.

...zur Antwort

Offiziell gibt es bei Muslimen u. Christen kein Kastensystem. Der Alltag sieht aber anders aus. In vielen Kirchen sitzen die ehemaligen Brahmanen ganz vorne und Schuhputzer, Strassenkehrer usw. haben die Stehplätze ganz hinten. Oft gibt es sogar eigene Kirchen und Friedhöfe für die oberen und unteren "Kasten".

...zur Antwort

Du kannst dir eine eigene Version basteln, evtl. findest du eine ansprechendere Vorstellung von Jesus in den Apokryphen, und wärst nach wie vor Christ. Aber als kath. evang. lutheran. usw usf könntest du dich dann nicht bezeichnen da du deren Dogmen dann nicht mehr anerkennst!

Das einimpfen von Schuldgefühlen ist nur ein Mittel der Kirchen um ihre "Schäfchen" zu kontrollieren bzw. zusammenzuhalten. 

...zur Antwort