Ist heucheln moralisch verwerflich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt darauf an, welches Moralsystem man als Maßstab anlegt.

Im Buddhismus gibt es beispielsweise die fünf Sittlichkeitsregeln und eine besagt, dass man "die Rede nicht missbrauchen" soll.

Für mich selbst wäre inakzeptabel, vorsätzlich und womöglich ausschließlich zum eigenen Vorteil zu heucheln.

Ich verstehe aber natürlich die meisten Motivationen, weshalb andere heucheln und manchmal gibt es Situationen, in denen es sozial verträglicher ist, sich diplomatisch und indifferent zu äußern, statt die ungeschminkte Wahrheit zu sagen.

Worauf ich bei mir selbst achte ist, mich nicht hinter Floskeln wie beispielsweise "Wie geht es dir?" zu verstecken, ohne anschließend wirklich ein offenes Ohr für die Probleme meines Gegenüber zu haben.

Das ist aus meiner Sich nämlich eines der großen "Laster" - Mitgefühl und Interesse vorzutäuschen, ohne die Bedürfnisse, oder das Leiden der Anderen wahr- und ernst zu nehmen.

Man sollte sich zudem nicht selbst in die eigene Tasche lügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt vielleicht auch darauf an aus welchen Gründen man heuchelt. Wenn das Heucheln dir und deiner Gesellschaft hilft, warum sollte es falsch sein. Wenn ich meinem Chef Interesse vorheuchle damit er nicht aus Wut mitarbeiter entlässt, würde ich das moralisch für richtig halten. Moral ist ja immer auslegungssache. Die richtige Moral gibt es ja nicht. Ich finde, so habe ich es für mich definiert, wenn mein Gewissen mit dem Moralischen Urteil bis hin zur Handlung im reinen bleibt, dann war es Moralisch richtig. Wenn durch mein heucheln/lügen niemand schaden nimmt, dann wäre das für mich persönlich okay (machen wir doch alle automatisch oder nicht?) ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ja, natürlich ist Heucheln moralisch nicht gut.
  • Es mag vielleicht im Zuge der Güterabwägung unter bestimmten Umständen entschuldigende Gründe dafür geben, aber prinzipiell ist davon auszugehen, dass Heucheln moralisch verwerflich ist. Gleiches gilt auch für Lügen und Betrügen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ABER! Wenn die Wahrheit einen sehr unglücklichen Menschen großen Schaden zufügen würde oder gar dazu führen würde das der Mensch sich oder anderen Menschen was antut würde ich während dieser Phase sogar lügen was das Zeug hält. Wenn derjenige die Krise überwunden hat würde ich aber das Gespräch suchen und ihm/ihr meine Beweggründe erklären. In extremen Ausnahmesituationen zu Heucheln oder Lügen wenn es aus Liebe oder Mitgefühl geschieht ist moralisch OK!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heucheln ist ja so eine Art Lügen. Ob Lügen motalisch verwerflich ist, kommt auf den Maßstab an.

Ich habe für mich festgestellt, dass Wahrheit, egal wie unangenehm es für den Moment sein mag, ein guter Weg zu einem sehr zufriedenen Leben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?