Heilige Schriften des Hinduismus?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schriften des Hinduismus sind extrem umfangreich.

Anstatt eines heiligen Buches hat man hier quasi eine ganze Bibliothek an Schriften die alle möglichen Themen abdeckt.

Man unterscheidet prinzipiell zwischen Shruti = gehört (Weise Seher die Offenbarungen erhielten) und Smriti = was erinnert wird / Tradition / mündl. überliefert.

Die zentralen Schriften sind die 4 Veden (Veda = Wissen) und die sich darin befindlichen Upanischaden (die philosophischen Texte).

Upa-nishad bedeuted soviel wie = Zu Füssen des Meisters sitzend die Lehre empfangen.

Diese sind in Dialogform zwischen Meister und Schüler verfasst und drehen sich um die zentralen Themen wie "Was ist das Selbst?" "Was ist die Weltseele (Brahman)?" usw.

Daneben sind zentral die beiden großen Epen Mahabharata (großes Indien) und Ramayana (der Gang Ramas) in denen die für die indische Geisteswelt zentralen Gestalten wie Krishna und Rama beschrieben werden.

Das Mahabharata zB. beschreibt eine äussere Handlung in Form von Schlachten zwischen verschiedenen Volksstämmen, diese beinhalten immer auch eine innere philosophisch-theologische Bedeutung die zB. in der Bhagavad Gita (Gesang des Erhabenen) zum Ausdruck kommt.

Die Bhagavad Gita ist ein Teil des Epos Mahabharata und beschreibt den jungen Bogenschützen Arjuna der auf dem Schlachtfeld von Kurukshetra dem verfeindeten (aber verwandten) Clan der Kauravas gegenübersteht.

Er wird nun in seiner misslichen Lage von Sri Krishna als Wagenlenker unterwiesen, in der Form von Dialogen werden in mehreren Kapiteln alle möglichen Themen von den Pflichten in der Welt über die Offenbarung der universalen Form Krishnas bis hin zum Wesen der unsterblichen Seele erklärt.

Dieses meistgelesene Lehrgedicht wird auch als "Bibel des Ostens" benannt.

Hier bildlich schön dargestellt, unten Arjuna und Krishna als Wagenlenker und "Virat" = die universale Form.

Weitere zentrale Schriften sind die Ashtavakra Gita, die Puranas (die die Lebensgeschichte verschiedener Göttergestalten beschreibt), Aranyakas (Waldlehren) etc. sowie jede Menge Kommentar - und Subkommentar Schriften diverser gelehrter Meister.

Was ich auch erwähnen könnt:

zB. das Nirvana Shatkam von Adi Shankara (einem bedeutenden Heiligen und Begründer der Advaita Vedanta Tradition)

https://www.youtube.com/watch?v=G7W3_YdQK4M

Und vieles mehr !

Für weitere Infos schaut auch mal auf die englische Wikipedia!

Gruß

 - (Schule, Religion, Schrift)

Nein, die Upanischaden befinden sich nicht in den vier Veden.

0
@StrohhalmimMund

Sicher?

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=pSIjcfoUJgo&feature=youtu.be&t=1087

Ebenso : https://wiki.yoga-vidya.de/Upanishad

"Eine Upanishad (Sanskrit: उपनिषद् upa-ni-ṣad f.) ist ein dem jüngsten Teil des Veda zugehöriger Text; "

"Die Taittiriya Upanishad (Sanskrit: तैत्तिरियोपनिष्हद् taittirīyopaniṣhad f.) gehört zu den ältesten Upanishaden und wird dem schwarzen Yajurveda zugerechnet."

"Yajurveda (Sanskrit यजुर्वेद yajurveda m.) wörtl.: "das Wissen (veda) von den Opfersprüchen (yajus)"; einer der vier Veden; Veda der Opfersprüche (Yajus), die während der Zeremonie rezitiert werden."

..

Gruß

0

Mahakaruna hat hier tatsächlich die bestmögliche Antwort gegeben.

Falls du von den Infos ein wenig erschlagen bist, konzentriere dich für das Referat vielleicht zunächst auf die Bhagavad Gita, die in der Top-Antwort ebenfalls kurz beschrieben wird. Sie enthält die wesentlichen Glaubensprinzipien und theologischen Konzepte des Hinduismus. Alle wichtigen Begriffe (Dharma, Karma, Atman, Brahman, usw.) werden im Laufe des enthaltenen Dialogs erklärt.

Wenn du nach dem Begriff "Bhagavad Gita" googelst, findest du auch gute Internetseiten dazu, auf denen du Zusammenfassungen und Erläuterungen lesen kannst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Veda Wie immer, Wikipedia weiß Bescheid, man muss nur suchen.

Was dieses Wikipedia

1

Was möchtest Du wissen?