Wandlampe befestigen?

...komplette Frage anzeigen Kabel  - (Haus, Reparatur, Elektrik)

5 Antworten

Dieser Anschluss hat ganz offensichtlich KEINEN Schutzleiteranschluss, von daher darf nur eine Leuchte der Schutzklasse II (doppelt isoliert) angeschlossen werden - also nichts mit elektrisch leitfähigem Metallgehäuse und Schutzleiterklemme.

Natürlich kannst Du bohren und eine Leuchte installieren, aber auch der elektrische Anschluss muss stimmen. Bei Leuchten mit Lampengewinde (z.B. E14 ode E27) muss die geschaltete Phase am Fassungsfußkontakt anliegen, der Neutralleiter gehört ans Fassungsgewinde.

Ein Schalter wird zwischen Phase und Fassungsfußkontakt angeschlossen. So wird gewährleistet, dass beim Ausschalten die Fassung definitiv spannungsfrei geschaltet wird (z.B. beim Leuchtmittelwechsel).

Um die Potentiale zu bestimmen, benötigst Du ein zweipoliges Messgerät (DVM oder Duspol), der Phasenprüfer ("Lügenstift") ist eine Hilfe, aber kein zugelassenens Messgerät.

I.d.R. kommt man bei Wandleuchten nicht drumherum, wenigstens an zwei Stellen zu bohren und zu dübeln, damit sie gerade und fest an der Wand hängen.

Wenn Dir das alles nichts sagt: Hole Dir fachkompetente Hilfe ins Haus (Freunde, Nachbarn oder Elektriker).

Danke für die fachkundige Antwort. Ich habe eine noch eingepackte Wandleuchte zu Hause, die ich gerne verwenden würde.  Es handelt sich um eine Halogen-Wandleuchte aus Metall mit Fassung G9 und Schutzart IP20. Die Schutzklasse steht aber auf der Verpackung nicht drauf. Wie finde ich das heraus?

0
@CrazyDog23

Auch auf der Verpackung müssen die Technischen Daten zu finden sein. Hier steht auch das entsprechende Symbol für die Schutzklasse (SK) und/oder die SK als Klartext.

  • SK 1: Kreis mit Erdungssymbol
  • SK 2: Großes Quadrat mit innenliegendem kleinem Quadrat
  • SK 3: Auf der Spitze stehendes Quadrat mit 3 innenliegenden senkrechen Strichen

Ansonsten hilft nur Auspacken und ein Blick auf das Typenschild.

1

wenn dort kein Schalter zuständig ist, braucht deine Lampe einen separaten Ein-Aus-Schalter. Mir ist kein Klebeband bekannt. 

Schrauben u. Dübel

aber aufpassen, dass du kein Kabel erwischt beim Bohren



die einen Knipser hat zum Ein- und Ausschalten.

u.A. auch Zugschalter genannt

Hallo CracyDog23,

mal abgesehen, was der Vermieter gesagt hat, wo in der Küche befindet sich der Anschluss genau, in Herdnähe?

Vielleicht ist er ja gar nicht für eine Beleuchtung vorgesehen, sondern für eine Dunstabzugshaube!?

MfG

Norina

Als erstes solltest Du Dir einen Phasenprüfer besorgen, das ist ein kleiner Schraubenzieher mit einer Leuchtanzeige und einem Metallabschluss oben.

Du steckst den Phasenprüfer in eine Öffnung der Lüsterklemme und prüfst, ob das Licht angeht. Damit hast Du schon mal die Phase gefunden, der andere Draht kann also nur der Nullleiter sein. Schwarz sollte Phase sein, blau der Nullleiter.

Was hier fehlt, ist der Schutzleiter, normalerweise gelb/grün von der Kabelfarbe her gekennzeichnet. Der Anschluss einer Lampe ist trotzdem möglich, nur eventuelle Fehlerströme werden halt nicht abgeleitet.

Da der Anschluss in der Küche ist, würde ich keine Befestigungen zum Kleben benutzen, weil sie auf Dauer die Feuchtigkeit nicht aushalten. Bohr lieber ein Loch in die Wand, jedoch auf keinen Fall genau senkrecht oder waagrecht zum Kabelausgang! Ein paar Zentimeter daneben ist ausreichend.

So, und jetzt auf zum Baumarkt Deines Vertrauens.

Der Phasenprüfer (Lügenstift") ist ein Hilfsmittel, aber kein zugelassenes Messgerät. Er leuchtet bei Spannungen ab ca. 50 V, zeigt aber nicht die Höhe der tatsächlichen Spannung an. Eine Fehleinschätzung der Anzeige (z.B. bei Tageslicht) kann tödlich sein.

Außerdem heißt es Schraubendreher und nicht Schraubenzieher. Wer Schrauben ziehen will, der benutzt eine Zange!

1
@electrician

Da wollten sich wieder mal ein paar Studienräte ein Denkmal setzen; 

Seit gut 70 Jahren benütze ich Schraubenzieher. Ungefähr gleich lang - seit meinem fünften Lebensjahr - weiss ich, dass das Gerät nicht schrauben zieht, sondern dreht. 

Und nun soll ich - weil es offenbar einige "wichtige" Leute so wollen - das Ding plötzlich Schraubendreher nennen. Und was  bewirkt diese Änderung in der Praxis? Nichts, ausser dass eine gängige Bezeichnung nun überall in Texten geändert werden sollte. In den nächsten ca. 50 Jahren werden wir also parallel zwei Ausdrücke für ein und dasselbe Ding haben. 

Und in der ganzen  Bürokratie werden für diese Änderung Kosten haben... 

Konklusion: Solchen Blödsinn sollte man nicht mitmachen!

2

Du musst aufpassen, was Du für eine Wandlampe kaufst. Du brauchst eine ohne Stromkabel und Stecker.

Das mit dem Kleben würde ich lassen. Entwerder es klebt nicht ewig, oder Du hast Probleme, die Lampe wieder abzunehmen. Ganz doof ist, wenn nur die Hälfte dran bleibt. Dann weißt Du nämlich gar nicht, wie Du damit umgehen sollst.

Stimmt: Die Wandlampe darf kein Stromkabel haben. Denn Kabel liegen im Erdreich. Die Alternative heißt "Leitung".

Wie auch immer: Deine Antwort ist ziemlich nichtssagend. Ohne Stromzufuhr bringt es nichts, eine Wandleuchte anzuschließen (woran denn auch?).

1
@electrician

Wie hätte ich mich für Dein Befinden so ausdrücken müssen, dass Du es verstehst?

Stromkabel nach außen?

Steckerkabel?

Wie sagt man dazu?

Eine blödsinnigere Auslegung einer nicht ganz geglückten Formulierung kann ich mir kaum vorstellen.

Fakt ist, dass an den meisten Wandlampen im Baumarkt ein Kabel mit Stecker baumelt, dass Du hier einfach nicht gebrauchen kannst.

CrazyDog23 braucht eine Wandlampe, die ähnlich einer Deckenlampe aufgebaut ist. Sie braucht nur eine Vorrichtung zur Befestigung an der Wand, nicht an der Decke.

0

Was möchtest Du wissen?