Unterschiedliche Zukunftsvorstellungen?

6 Antworten

Das ist wirklich eine gute Frage.

Da ihr so unterschiedliche Lebensentwürfe habt, ist die Frage auch vollkommen berechtigt. Gut, dass Du Dir jetzt schon darüber Gedanken machst.

Sicher, niemand weiß, was in drei, fünf oder zehn Jahren ist. Aber einige Punkte können sich jetzt schon auf Euren möglichen Beziehungsalltag auswirken. Zum Beispiel die Wochenendgestaltung. Wenn jeder von Euch eine andere Vorstellung hat, dann wird das nach einiger Zeit zu Konflikten führen.

Die Frage ist auch, ob dies jetzt nur seine Vorstellungen vom Leben als Single sind oder ob er diese Pläne auch durchziehen würde, wenn er in einer Beziehung ist. Würde er die USA-Reise auch alleine, ohne Dich, machen? Willst Du da überhaupt mit? Will er überhaupt, dass Du da mitkommen würdest? Was wäre mit Eurer Beziehung, wenn er alleine ein Jahr in die USA gehen würde?

Und was ist mit dem Studium? Wo wird er dann studieren? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er dann in eine andere Stadt ziehen würde. Was ist dann mit Dir?

Meine Meinung ist, dass Du die Finger davon lassen solltest. Es sind zu viele Unsicherheiten, Unklarheiten, zu viele Unterschiede. Auch wenn er seine Pläne für Eure Beziehung ändern würde, würde ich mich an Deiner Stelle nicht auf eine Beziehung mit ihm einlassen. Denn es kann sein, dass er Dir dies dann irgendwann vorwerfen wird.

Klingt nach Gegensätze ziehen sich an. Ich finde deine Planung super, du achtest auf das Wesentliche im Leben. Wenn ihr die Beziehung ausbaut, dann ist klar, wer von euch den führenden Teil übernehmen sollte, nämlich du.

Kannst du mit dieser Führungsrolle umgehen, ist die Frage, oder erwartest du das eher von ihm nach dem alten Modell des Patriarchats? Wenn ihr diesbezüglich ein eigenes Beziehungsmodell lebt, warum sollte das nicht gut funktionieren. Die Führungsrolle darf ja auch mal wechseln, aber im Großen und Ganzen, sollte man schon so planen, wie du das tust. Eine Beziehung braucht auch immer vor allem Verantwortung, die beide mittragen und damit auch den Stil, wie sie geführt wird akzeptieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bei mir ist vor mehr als zehn Jahren eine Beziehung, die bis dahin eigentlich super lief, wegen solchen Gründen entzwei gegangen - es hat einfach nicht geklappt, die verschiedenen Vorstellungen unter einen Hut zu bringen (sie wollte studieren und dafür nach Süddeutschland ziehen, was sie dann allein gemacht hat und wollte bald Kinder haben; ich wollte bei Familie und Freunden bleiben und habe Kinder erstmal ausgeschlossen). Wir hatten es echt probiert, es hat aber nicht geklappt. Allerdings sind wir immer noch befreundet und haben immer noch Kontakt.

Ich will dir und euch weder Angst einjagen noch Unmut schaffen, aber so was ist eine Zerreißprobe für jede Beziehung und oft der Anfang vom Ende. Bei uns war es so, dass bald jeden Tag die Fetzen geflogen sind, weil sie mich mobilisieren wollte mit nach Süddeutschland zu gehen, wo sie studiert und es werde schon klappen - ich hielt dagegen damit, dass ich nicht arbeiten gehe, sie mitfinanziere und dann dabei zusehen muss, dass sie sich eines Tages an der Uni in einen Studenten verliebt und abdampft, während ich in der Ferne hocke (war vielleicht auch unfein von mir, aber ich hatte auch diese Bedenken und es klar zum Ausdruck gebracht) und damit, dass ich das einfach nicht möchte. Wir drehten uns im Kreis, es war nicht mehr schön.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das hängt davon ab ob sich Kompromisse finden lassen ohne das dabei einer unglücklich ist.

Als Beispiel: Reise durch Amerika, aber nicht mit dem Bus, sondern in Hotels schlafen. Und mit Kinder keinen Druck machen, auch wenn du dann Mitte 30 sein solltest. Usw.

Es ist aber auch komplett ok wenn es sein absoluter Wunsch ist und es unbedingt mit Bus sein soll oder wenn du unbedingt vor 30 Kinder haben willst. Das ist nicht verwerflich :) Dann passt eure Lebensplanung leider nicht zusammen und dann ergibt es auch wenig Sinn.

Wenn ihr damit leben könnt - wenn du akzeptierst, dass er oft feiern geht und mit dem Bus reist - und er akzeptiert, dass du nicht ausgehst und allein im Hotel schläfst.. warum nicht?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Viele verschiedene Menschen kennengelernt

Naja, ich möchte ja mit meinen Freund zusammenleben und nicht zwei Leben nebeneinander führen.

0
@Mariesari05

Dann muss jemand von euch seine Wünsche und Träume aufgeben oder ihr geht getrennte Wege.

1