Todesursache bei durchgeschnittener Kehle

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Hirnschlag. Das Blut kann nicht mehr ins Gehirn vordringen und es versorgen. Somit fallen alle Funktionen im Hirn augenblicklich aus, wenn die Halsschlagader durchtrennt wurde. Wenn aber die Luftröhre durchtrennt wurde ohne eine größere Verletzung der Halsschlagader, läuft das Blut in die Lunge. Die Folge wäre Ertrinken am eigenem Blut. Dauert aber wesentlich länger als wenn die Halsschlagader durchtrennt wurde.

Danke für den Stern! Gruß...

0

Wenn die Halsschlagader durchtrennt wird, fällt der Blutdruck im Gehirn sofort auf 0 ab. Dass heisst, die von der durchtrennten Arterie versorgten Gehirnareale werden nicht mehr mit Sauerstoff versorgt, und da das Gehirn einen sehr hohen Sauerstoffverbrauch hat und keine Sauerstoffreserven besitzt, fallen sie fast augenblicklich aus. Das Bewusstsein entsteht im Großhirn, welches von den 2 großen Halsschlagadern/Karotiden versorgt wird. Das Atmungs-/und Kreislaufsystem wird im Hirnstamm gesteuert und von 2 Arterien aus der Wirbelsäule versorgt, deshalb schlägt das Herz vorerst weiter und pumpt das Blut aus der durchtrennten Schlagader. Folglich stirbt man am Blutverlust nach wenigen Minuten, aber davon bekommt man nichts mit, da man wie gesagt sofort bewusstlos wird.

Und das alles wenn man 1 Halsschlagader aufschneidet? Ist es nicht übertrieben das mein so eine verwendbare stelle hat? Oder kann man wenn eine Halsschlagader leicht abgeschnitten ist, noch überleben, wenn ja, wie hilft man jemand bei sows? Ich kann es mir kaum vorstellen das alles ausgeht wegen eine Arterie obwohl man ein 2tes hat.

0

Ich denke, es läuft wie folgt ab. Beim Schnitt quer durch den Hals, dringt die Klinge des Messers so tief ins Gewebe ein, dass die Hauptvene (Vena Jugularis) und die Hauptschlagader (Arteria Carotis) durchtrennt werden. Auch die Luftröhre kann dabei zumindest eingeschnitten, aber eher weniger vollständig durchtrennt werden. Durch die Verletzung der großen Gefäße tritt ein so hoher Blutverlust ein, dass die Versorgung des Gehirnes mit Sauerstoff und anderen "Nährstoffen" nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Dadurch fällt das "Opfer" in Ohnmacht und stirbt eigentlich an einer Kombination aus Versorgungsmangel, aber eher noch am immensen Blutverlust.

Was möchtest Du wissen?