Stimmt es wer liebt hat schon verloren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kommt darauf an, wenn er unglücklich, weil einseitig verliebt ist, hat er wohl verloren, in diesem speziellen Fall (nehmen wir mal an, der Liebende ist männlich, jetzt einfach so, ohne Wertigkeit).

Generell schließe ich mich den Meinungen der beiden Anderen an und sage, dass wer wirklich lieben kann, der Gewinner ist, auch, wenn das oft nicht einfach sein mag,

Wird die Liebe erwiedert, hat man eh gewonnen, aber auch dann ist es, wie erwähnt oft nicht einfach, aber gewonnen hat man dennoch auf jeden Fall, LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Satz entstammt der Angst verletzt zu werden und ich vermute mal das betrifft jeden mehr oder weniger mal im Leben. Die Frage ist lediglich, ob man damit wieder abschließen kann und einen Weg findet das Ganze positiv zu sehen. Wer sich nicht mehr lieben traut weil er denkt er würde dann verlieren, hat mit einer seiner letzten Beziehungen noch nicht wirklich abgeschlossen. Das gehört nur leider zum Leben dazu, dass man loslassen muss um Platz für Neues zu schaffen. Stillstand bringt Sicherheit - aber keinen Fortschritt. Stillstand bringt weniger Angst aber auch keinen Platz für was Gutes Neues.
Liebe ist Fortschritt - Angst ist, in der Vergangenheit zu bleiben. Jedem passiert wohl beides mal im Leben. Auf Dauer führt einen allerdings die Angst in den Abgrund und die Fähigkeit zu lieben in eine bessere Welt.
Und für diejenigen die denken nicht mehr lieben zu können - man kann so quasi alles lieben. Sexuelle Liebe ist nicht das Einzige Gut auf dieser Welt. Kinder, den Nachbarshund, die Katze, den besten Freund, die Bierflasche - was auch immer. Liebe ist das Einzige, was uns dazu zwingt weiter zu machen wenn man so will. Und wenn es nur die Liebe zu sich selbst ist. Wer der Liebe also komplett abspricht - verliert. Sich selbst Allem voran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leopatra 11.10.2017, 07:38

Sehr schön geschrieben! DH!

1
PicaPica 11.10.2017, 10:07
@Leopatra

Dem kann ich nur vollstens zustimmen, Top-Antwort, danke, LG.

1

Zu lieben ist eine Wunderschöne Erfahrung. So wie ich diese Aussage verstehe ist damit gemeint, das wenn man liebt, die Liebe aber nicht erwidert wird, man dann verloren hat. Man steht mit seinen Gefühlen alleine da und hat nichts gewonnen, sondern eben verloren. Wenn man Gefühle für jemand hat, verliebt ist, liebt, dann macht man sich verletzbar. Im schlimmsten Fall wird es von der umschwärmten Person ausgenutzt. Auch dann ist man der Verlierer. Unerwiderte Liebe ist nichts schönes, oder etwas woraus man pos. zieht. Es raubt einem Kraft. Gewinnbringend ist es nur für den Erfahrungsschatz,,weil man daraus Schlüsse zieht und es einen stark machen kann für evtl. neue Enttäuschungen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wer liebt hat eher gewonnen.

Liebe ist dabei aber nicht zu verwechseln mit verliebt sein. Lieben kann man meiner Meinung nach nicht einseitig, das geht nur zu zweit, denn das Gefühl entwickelt sich während einer Beziehung und ist sehr stark. Die Liebe zum Partner ist etwas wunderschönes, lässt dich sicher fühlen, weil du weißt, dass da immer jemand ist, der dich in der Not auffängt.

Verliebt sein kann durchaus problematisch sein. Egal ob sexuell oder wirklich auf Kopfebene. Das verliebt sein, kann mal nicht erwidert werden oder es ist eben schwierig. Kommt auf die Situation an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt nicht. Liebe kann wunderschön sein. Ich persönlich würde nicht sagen das ich verloren hab, eher das ich jetzt ein größeres Team hab und es sich damit leichter gewinnt:3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt nicht. Wer liebt, kann nur gewinnen:

„Wenn ich mit Menschen- und Engelszungen rede, aber nicht Liebe habe, bin ich ein tönendes [Stück] Erz oder eine schallende Zimbel geworden. 

 2 Und wenn ich die Gabe des Prophezeiens habe und mit allen heiligen Geheimnissen und aller Erkenntnis vertraut bin und wenn ich allen Glauben habe, um Berge zu versetzen, aber nicht Liebe habe, so bin ich nichts. 

 3 Und wenn ich alle meine Habe austeile, um andere zu speisen, und wenn ich meinen Leib hingebe, um mich zu rühmen, aber nicht Liebe habe, so nützt es mir nichts. 

4 Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, 

 5 benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, läßt sich nicht aufreizen. Sie rechnet das Böse nicht an. 

 6 Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit. 

 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles. 

8 Die Liebe versagt nie“ (1. Kor. 13:1-8)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer liebt, muß einen teil seiner egoistichen persönlichkeit opfern

(den hat er dann verloren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ansichtssache und Situationsbedingt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne, im Gegenteil, der hat schon gewonnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlexHerzog 11.10.2017, 06:21

Sei doch mal ehrlich, oder glaubst du das wirklich, dann bewundere ich deine Gefühle. 

0
KaputtesBier 11.10.2017, 06:23

Im Traum vielleicht. Die Liebe ist der Untergang.

1

"Wer liebt der hat verloren"

Sollte das stimmen, bin ich ja ein Gewinner ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz sicher nicht! Eher siegt er...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt nicht. Da ich meine Liebe habe, bin ich ein Gewinner. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?