Solange Narzissmus nicht diagnostiziert ist, kannst du selbst nicht sagen ob du das hast. Psychische Krankheiten kann man an sich selbst nicht diagnostizieren weil man sich nicht aus der Rechnung herausnehmen kann - aber genau das nötig ist. Und auch wenn so gut wie alle "Hinweise" stimmen würden, heißt das noch nicht das du Narzisst bist.

Also - wieso denkst du du wärst Narzisst?

...zur Antwort

Es gibt doch sicher ne offizielle Anlaufstelle für Probleme von Lehrlingen oder? Versuchs da mal.

...zur Antwort

Sprich mit deiner besten Freundin und frag sie ob sie das ok findet und dann geh auf Abstand. Vor allem von derjenigen die das tut. Und wer deutlich wenn sie sowas tut. Redet sie über andere schlecht, dann erwähn das "musst du ständig über Leute lästern die nicht da sind? Sags ihnen halt einfach selbst".
Gibt Menschen die checkens nicht.

...zur Antwort

Ob sie Trennung will in dem Fall wäre mir ziemlich egal. Wenn sie so mit dir umspringt ohne Erklärung, solltest du dich trennen.

...zur Antwort

Junge Männer lächeln nie. Ich wäre in dem Fall schon zu alt deswegen wähle ich keine Antwort. Aber fröhliche Menschen ziehen andere immer mehr an als die typischen "ich versteck mich hinterm Käppi" Typen. Und auch die "cool" Masche zieht am Besten, wenn man dabei lächelt. Das Foto ist so wies ist einfach nur "leer" - gibt keine Persönlichkeit weiter. Du siehst eher gelangweilt aus. Ohne das böse zu meinen.

...zur Antwort
Finde ich noch okay

Ist ein Handel bei dem man sich nicht einig wurde. Du entscheidest was du haben willst und der Andere wieviel er zahlen will. Es ist normal, dass man das Gespräch beendet wenn die Preisvorstellungen komplett auseinanderdriften. Ich vermute er empfand halt den Preis als Frechheit. Er hätte sich noch verabschieden können aber war vermutlich sauer.
Sowas muss man nicht persönlich nehmen. Ist ein Geschäft. Ende.

...zur Antwort

Zu aller erst: eine Statistik sagt NIE etwas über Einzelfälle.

Je nach Statistik folgt die Verteilung auch einem üblichen Muster wie zb der gaußschen Glockenkurve. Ist das nicht der Fall (aber sollte es) ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Statistik schlichtweg falsch ist.

Gibt vieles was eine Statistik haben muss um aussagekräftig zu sein. Aber man muss auch die Zusammenhänge verstehen. Dass der Handygebrauch nach oben ging zur selben Zeit wo die Schweinezucht mehr wird zb. sagt - weil es mutmaßlich keinen Zusammenhang gibt - auch in einer Statistik nichts aus.

Oder so Dinge wie: ich mache eine Statistik über Autos und befrage nur Radfahrer. Deswegen ist bei einer guten Statistik auch immer ausgewiesen wie viele, wer, wo,.... befragt wurde und wie genau.

Auch die Auswahlgröße muss stimmen. Man kann nicht eine Umfrage zu einem ganzen Land machen und das als Statistik hinstellen, wenn dazu 5 Leute in einem kleinen Dorf befragt. Auch dazu gibt es vorgegebene "Größen" wie viele Ergebnisse genau man um halbwegs seriös zu sein, heranziehen sollte.

Und etwas wissenschaftlicher Anteil ist auch dabei. Dass der Storch keine Babys bringen kann zb. Völlig egal wie oft man versucht eine Statistik dazu zu basteln.

Im Grunde werden Statistiken oft in Auftrag gegeben. Das heißt, jemand bezahlt dafür dass ein Anderer herausfindet, dass Situation xy genau dieses und jenes Ergebnis liefert. "Wir wollen beweisen, dass Hunde einen unangenehmen Geruch haben" -> ok lasst man nur Katzeninhaber befragen. So werden Statistiken zur Pharse.

Es kommt also auch darauf an wer genau wofür bezahlt. Hat dieser jemand persönliches Interesse und einen Vorteil, an dem was dabei herauskommt oder herauskommen sollte.

Auch die Formulierung ist wichtig. Da wird aus einer seriösen Studie "Homophobe Menschen haben weniger emotionale Intelligenz" mit dem Weglassen eines Wortes sofort ein Grund für gewisse Menschengruppen, ihre Aussagen mit einer Statistik zu untermauern die jemanden abwertet den sie nicht wollen. "Homophobe Menschen sind weniger intelligent". Genau das Beispiel gabs hier im Forum.

Seriöse Statistiken werten nicht. Sie stellen nur dar und haben im Grunde dieselbe Funktion wie seriöse Dokumentationen.

Studien sind also - wenn sie richtig und neutral gemacht werden - durchaus sehr informativ. Aber niemals für den Einzelfall zu gebrauchen.

...zur Antwort

Eine Brust"straffung" hat keinen medizinischen Anlass. Eine Brustverkleinerung bei zu großen Brüsten mitunter schon. Das entscheidet im Einzelfall die Kasse. Mit medizinischer Induzierung ja - ohne nicht. Und eine Straffung würde ja für deinen Rücken keine Verbesserung bringen wie ich das verstehe.

...zur Antwort

"Ich musste dann meinen Unterarm auf diese zerlaufende Flüssigkeit"

Du MUSST gar nichts. Du kannst dich direkt im Krankenhaus im Büro beschweren. Oft liegen da auch Flyer aus die man ausfüllen kann.

...zur Antwort

Kleine Kinder sexualisieren nicht. Es sind die Erwachsenen die darin sexuelle Handlungen sehen. Durch die Haare fahren und auf den Po klatschen und dabei lachen ist per se nichts sexuelles.

...zur Antwort
Nein

Natürlich nicht. Aber man könnte aufhören über Gesetzesänderungen nachzudenken nur weil sich manche "nicht wohl in ihrer Haut fühlen". So manch einer sollte damit klarkommen, dass er nicht der Mittelpunt der Welt ist und ebenfalls akzeptieren, dass nicht jeder gleich ist oder gleich denkt. Dass es ein Unding ist von einer Gesellschaft zu verlangen sich anzupassen weil sie selbst dazu nicht bereit sind. DIESE Art von lgbqt Leuten nervt ganz enorm. Ansonsten ist Akzeptanz von beiden Seiten absolut nötig.

...zur Antwort

Wieso sollte das respektlos sein? Und wenn du Arbeiter siehst die sich nur Frühstück holen kannst die ja an der Kasse vor lassen. Problem gelöst.

...zur Antwort

Bei kleinen Plomben brauchts keine Betäubung. Sind immer nur so 1-2 Sekunden dies vllt mal ziemlich wehtut. Man überlebt das.

...zur Antwort

Diejenigen die jetzt arbeiten, zahlen auch die jetzigen Renten. Keine Arbeiter = keine Rente.

...zur Antwort