Sollte die Volljährigkeit wieder auf 21 erhöht werden?

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Nein, bei 18 lassen 69%
Ja, auf 21 erhöhen 29%
Ja, auf 21 erhöhen wenn die Eltern es beantragen 2%

13 Antworten

Ne, das würde das Leben einschränken und zur Ausnutzung führen und die Entwicklung massiv stören und beeinflussen undwarnuns negative.

Dazu gegen Junge Menschen nicht später arbeiten, sie werden nur nicht in jungen Jahren von Arbeitsmarkt genommen und müssen als Überbrückung Schule usw. Alles machen.

Genau genommen, muss man den jungen Menschen mehr Freiräume geben, da zurzeit die Eltern den Einstieg ins Berufsleben massiv behindern durch den zwang der Unterschriftspflicht der Eltern.

Woher ich das weiß:Recherche

Was hat denn die Volljährigkeit mit der Schule zu tun?

1
@Maximus20

Und was ist da der Vorteil?

die Abiturienten gehen mit 18/19 Jahren studieren und brauchen dann überall die Unterschrift der Eltern?
wer bis 18 nicht erwachsen geworden ist, der wird es auch später schwer haben.

0
@Maximus20

seh ich nicht so. Früher war man mit 18 oft schon verheiratet, da war mit Schule gar nichts mehr.

0
@Rainer135

Man darf dinge nicht selbst entscheiden. Ich wäre so gerne auf ein gymnasium gegangen, aber eltern sagten nein, frauen brauchen das eh nicht und sie kennen jemanden der hat versucht abi zu machen und der hat es nicht geschafft. Wenn ich in jedem Fach ne 1 auf der real gehabt hätte, dann würden sie mir das zutrauen, aber so nicht.

Ausserdem sollte ich möglichst schnell Geld nach hause bringen. Damals habe ich das nicht verstanden, heute weiss ich das sie es für Drogen benötigten.

Ich bin heute einsoviel besserer mensch als sie und auch damals hatte ich mehr verantwortungsbewusstsein und war schlauer. Es ist einfach schade das ich nichts selbst entscheiden durfte.

0
@Rainer135

Naja so konnte ich zumindest ab 18 das selbst entscheiden und noch was aus meinem leben machen, abi nachholen, mit 20 studieren.

Wenn das erst ab 21 gegangen wäre und ich hätte von 16 bis 21 das arbeiten müssen was die wollten, hätte weiter bei dennen leben müssen, hinter dennen herputzen müssen, dennen meinen gesammten Lohn geben müssen, hätte nichts ansparen können...ich denke nicht das ich dann noch die Möglichkeiten gehabt hätte, das mit meinem leben zu machen was ICH wollte und nicht die. Ich meine 2 Jahre aushalten ist eine Sache, aber 5 Jahre? Ich wäre daran einfach kaputt gegangen und wäre heute in einer Psychatrie oder ich hätte vielleicht sofort geheiratet den erstbesten mann um mit 21 sofort da wegzukommen. Vielleicht hätte ich auch einfach mit 21 bis 24 Abi nachgemacht. Aber studiere wäre dann nicht mehr gegangen, weil das Kindergeld ja ab 25 wegfällt und die Krankenkassenbeiträge sich ab dem 25. Lebensjahr verdoppeln. Ich hätte nicht die Chancen gehabt die ich so hatte.

Die meisten Eltern sind leider keine guten Menschen. Jeder kann Kinder bekommen, auch ohne Schulabschluss und mit Vorstrafen. Einfach jeder. Trotzdem haben sie das Recht über die Kinder zu bestimmen nur weil sie sie rauspressen und manchmal essen geben und zur Schule schleppen und so nie negativ beim Jugendamt auffallen. Und damit haben sie das Recht 18 Jahre lang das leben eines anderen komplett zu kontrollieren und zu bestimmen, unabhängig davon ob das Kind schlauer und fleissiger und verantwortungsbewusster ist oder nicht. Warum sollte man dennen noch mehr Rechte geben? Warum sollte man da 3 Jahre mehr Macht drankleben?

Aber es ist ein Unterschied ob andere einen dazu zwingt die Eltern zu unterstützen und auf sie zu hören oder ob man das aus freien Stücken macht.

0
sie werden nur nicht in jungen Jahren von Arbeitsmarkt genommen und müssen als Überbrückung Schule u

Das ist absoluter Unsinn.

0
Nein, bei 18 lassen

Auf Antrag der Eltern erhöhen? Nein? Es gibt so viele absurd kontrollsüchtige Eltern, ja die würde das freuen weiter entscheiden zu können was das kind macht und es vor allem am ausziehen und am Haus verlassen hindern. Ne.

Und von Kindern die von ihren Eltern sexuell, phychisch und körperlich missbraucht werden will ich gar nicht erst anfangen.

Ja, so ein Gesetz wäre wie gemacht für die.

Nein, bei 18 lassen

Es bringt nichts wenn man es erhöht. Das junge Menschen in einem Alter zwischen 18 nd 25 manchmal straucheln, oder noch Zeit brauchen ist normal. Das Leben wird von Generation zu Generation nicht leichter. Ansichten der Eltern, der Politik und der Allgemeinheit immer Wirrer und schwerer zu verstehen.

Das Problem ist auch, das der Staat sich damit selber schaden würde. Wirtschaftlich gesehen und politisch gesehen auch. Junge Leute haben derzeit ab 18 die volle Kauf und Vertragsfähigkeit. Würde die Volljährigkeit angehoben, dann geht pro Person 3 Jahre Kaufkraft auf bestimmte Sachen verloren. Da könnten Millionen dran hängen, wenn nicht sogar Milliarden. Wahltechnisch könnte das auch einen Schuss in den Ofen werden, weil das Wahlalter dann auch hochgesetzt werden müsste. Und so manche Wahl würde dann komplett anders ablaufen.

Nein, bei 18 lassen

Ohne wenn und aber.

Nein, bei 18 lassen

Wie lange man studiert hat keinen Einfluss darauf wann einem rechtliche Unabhängigkeit gewährt wird.

Man kann auch mit 30 noch studieren, da haben dann doch auch nicht Mutter und Vater das sagen.