Familie & Kinder

Egal, ob klein oder groß, klassisch oder Patchwork, noch in Planung oder schon mittendrin - hier sind alle Fragen rund um Familie, Verwandtschaft, Kinder, den gemeinsamen Alltag und die großen und kleinen Sorgen erlaubt.
8.089 Fragen
Was haltet ihr von einer Jugendhilfeeinrichtung?

Eine Jugendhilfeeinrichtung sind Häuser in denen Jugendliche mit Betreuern wohnen, da die meisten zu Hause nicht mehr leben können z.B.s. wegen Gewalt etc.

Vorteile:

  • man muss nicht mehr zu Hause schlimme sachen erleben.
  • man bekommt Unterstützung ( für die Schule oder hilfe bei der Bewerbung)
  • Man hat Einzelzimmer
  • Man hat Privatsphäre
  • Man hat ein Zimmerschlüsseln, wenn man weggeht kann man abschließen. Nur man darf sich nicht Einschließen! Außer im Bad darf man es.

Die Regeln sind:

  • Man muss das Handy übernacht abgeben.
  • Bett Zeiten, auch in den Ferien.
  • Was man mit dem Taschengeld gekauft hat, kontrollieren die mit Kassen Zettel und das Rückgeld muss man wieder abgeben.
  • Arzt Termine dürfen nur nach der Schule statt finden und auch nicht während den Essenzeiten.
  • Feste Essenzeit
  • Regelmäßige Dienste (wie Küche waschen und Zimmer aufräumen)
  • In einen Verein muss man auch mindestens einmal in der Woche.
  • Wenn man besuch bekommt, müssen die Name, Adresse, Telefonnummer denen geben und dürfen nur gewisse Zeit dort bleiben.
  • Wenn man raus geht, dann muss man immer Bescheid sagen, wo man hin geht und wenn man gekommen ist, wieder Bescheid gegen das man da ist.

Fazit:

Man hat fast keine Selbstbestimmung. Dir wird Dein kompletten Alltag vorgeschrieben und Du musst immer schauen, das die Arztterminen nur von 15:30-17 Uhr gehen. Außerdem wird der Besuch denn man bekommt kontrolliert, wie alles dort. Aber dafür hat man mehr Unterstützung und muss nicht mehr zu Hause sein.

Findet ihr die Erziehung vom Jugendamt zu streng?

Nein, die Erziehung ist gut 61%
Ja, finde ich 22%
Besser als zu Hause sein 17%
Was anderes 0%

Der gutefrage Blickwechsel

Bin ich ein schlechter Onkel?

Hey leute,

ich bin 21 Jahre alt und habe eine frage an euch. Mein großer bruder hst zwei kleine töchter. Eine ist 3 und die andere ist 5. wenn sie mich und meine Eltern besuchen kommen spiele ich natürlich auch mit ihnen und verbringe zeit mit den beiden. Doch dabei fällt mir immer auf dass es mir nur sehr wenig Spaß macht. Ich habe nie wirklich einen großen drang die beiden wöchentlich zu sehen. Ich freue mich auch nicht wirklich die beiden zusehen zumindest nicht für 2 stunden oder noch länger. Einzige mal wenn ich mich freue ist wenn ich sie mehrere Monat nicht gesehen habe. Es macht mir vielleicht die ersten 30 min spaß mit ihnen zeit zu verbringen, ab dort an ist es einfach nur noch anstrengend und langweilig. Auch wenn wir gemeinsam lachen ist es irgendwie so energie raubend und die beiden haben mir irgendwie auch klar werden lassen dass ich eventuell keine kinder will. Jedes mal wenn ich darum gebeten werde auf sie aufzupassen fühlt es sich so an wie richtige Arbeit (wenn man montag zur Arbeit geht) und es macht einfach null Spaß und es ist wie eine richtige last. Oder wenn sie uns besuchen kommen will ich auch nie zuhause sein und manchmal gehe ich extra woanders hin wenn sie spontan rüberkommen wollen und ich noch rechtzeitig davon erfahre. Die meisten denken sich jetzt warscheinlich dass ich ein unmensch bin oder wie ich doch keine zeit mit Kindern verbringen will. Versteht dass jetzt nicht falsch ich wünsche ihnen alles ermögliche gute und ich bin auch immer verantwortungvoll mit den beiden aber ich merke irgendwie dass z.b. meine eltern es viel mehr Spaß macht mit ihnen. Natürlich lasse ich mit nichts anmerken und halte dicht und tuhe so als ob es mir voll Spaß machen würde nur leider führt dass dazu dass ich sie nur noch öfters sehe. Das ganze klingt jetzt sehr hart aber ich möchte ehrlich zu mir selbst sein. Z.b. musste ich letzte woche bei der Geburtstagsparty von der älteren nichte auch als Aufsicht "aushelfen" da sie mit ihren Freunden ingesamt um die 10 Kinder waren. Als ich paar tage davor die bitte erhalten habe auch zu kommen, war meim ganzer Tag fast schon versaut und die Freitag nacht davor konnte ich nicht genießen weil ich wusste dass am nächsten Tag etwas auf mich wartet dass mich so ähnlich fühlen lässt wie die arbeit. Natürlich wollte ich helfen da mein bruder und seine frau echt Hilfe gebraucht haben und ich meinem Bruder helfen möchte da ich ihn sehr liebe und er auch immer für mich da war. Da lässt mich irgendwie auch schlecht fühlen da ich einfach kein bisschen gefallen an der Gesellschaft der beiden fühle.

ich frage mich halt immer wie alle anderen Spaß daran finden und lange zeit mit Kindern verbringen können. Es gibt ein paar Ausnahmen, wenn es auch wirklich lustige kinder sind. Aber ansonsten ist es zumindest was diese Kindesalter angeht sehr anstrengend, vllt ändert es sich wenn sie älter werden. Glaubt ihr das mich das zu nem schlechten onkel macht oder habt ihr auch solche ähnlichen Erfahrungen gemacht ?

Die gutefrage Themenspecials