Sexualität im Christentum?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich teile deine Meinung. Es ist einfach nur eine Ausrede für homophobe Anhänger der Kirche. An Liebe ist nichts falsch und es kann denen doch egal sein, wenn zwei (oder mehr) Personen zusammen sind und sich lieben. It's non of their business.

Hast Du die Bibel und Gottes Willen gelesen? Jesus liebt jeden Sünder, aber nicht die Sünde....

0
@SBV777

Homosexualität ist keine Sünde und kaum einer ist heutzutage noch gläubig. Du kannst deine Religion nicht auf jeden projizieren und es als Ausrede nutzen Menschen auszugrenzen oder zu hassen. Machst du bestimmt auch nicht mit Rauchern oder Alkoholikern. Das wäre ja genauso wie wenn ich allen anderen Menschen das Fleisch essen verbieten würde, nur weil ich Vegetarier bin.

2
@xYourWeebGirlx

Nicht nur aber auch ist Homosexualität eine Sünde. Darüber gibt es auch eine Predigt von einem studierten Pastor. Dieser Pastor hat auch bei de Veranstaltungen von Pro Christ gepredigt. Es gibt auch Christen, die aus bestimten Gründen nicht mehr in die Kirche gehen.

0
@SBV777

Weißt du mit was ihr Christen euch mal eher beschäftigen solltet? Mit dem Kindesmissbrauch durch Pfarrer in der Kirche

1
@SBV777

Zu Satz 1: Das ist nichts als eine dümmliche Behauptung.

0
@xYourWeebGirlx

Nicht jeder Pastor ist ein Christ. Diese Menschen sollten selbstverständlich bestraft werden.

0
@earnest

Du bist doch Gutefrage-Experte. Vielleicht solltest Du die Bibel erstmal lesen.

0
@Garlond

Ich habe nur die Bibel zitiert. Was soll diese Unterstellung?

Fast jeden Tag lese ich in der Bibel und höre mir am Wochenende auch gute Predigten an.

Hast Du denn die Bibel gelesen?

0

Also unabhängig was man dazu sagt ob es eine Sünde ist oder nicht hat es nichts mit Homophobie zu tun, das wäre es wenn man solche leute ausschließen würde oder eben aggressiv wäre. Aber Christen tollerieren ja sowas auch, auch wenn man denkt das es Falsch ist

0
@mewlone

Die meisten tolerieren es eben nicht. Man wird oft genug ausgeschlossen und es gibt viele die Gewalt erleben. Letztens wurden erst Kinder auf dem Csd verprügelt, Flaggen wurden angezündet und nicht mal die Polizei hat geholfen.

0
Ich verstehe das Konzept der Kirche in dem Sinn einfach nicht…

? Religion ergibt generell keinen Sinn.

Die ollen Fantasy-Geschichten sind beliebig und widersprüchlich genug, dass jeder sie interpretieren kann, wie es ihm in den Kram passt.

Und wenn etwas gar nicht mehr in die Zeit passt, dann interpretiert man es eben neu.

Manche sind da halt flotter, andere weniger ...

... aber Sexualfeindlichkeit ist halt ein Kernelement des Christentums. Es ist ein asketischer Kult: "Das Christentum war eine Sekte unter anderen und hat diese vielen Mysterienkulte als Konkurrenten empfunden, und hat sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt mittels Askese. Die asketische Strömung ist ja wesentlich älter als das Christentum, und man war sich wahrscheinlich auch damals schon bewusst, das letztlich auch irgendwelche Orgien, Mysterien doch nicht unbedingt wirklich das ewige Leben sichern, in einer Zeit, die großen, sozialen Veränderungen unterworfen war, und das Christentum konnte viele seiner Anhänger aufgrund seiner glaubwürdigen Askese gewinnen." (Dr. Gabriele Sorgo, Kulturhistorikerin)

Mit entsprechenden Folgen: "Die bedeutendste negative Leistung des Christentums war die 'Problematisierung' der Sexualität (...) Wir brauchen eine Geisteshaltung, die in der Sexualität kein 'Problem', sondern ein 'Vergnügen' sieht. Den meisten Leuten fehlt dazu die Sicherheit - und oft auch die Liebe." (Dr. Alex Comfort, Arzt, Psychologe, Wissenschaftler und Schriftsteller)

Ich habe den Eindruck, dass Gott wohl permanent zugedröhnt sein muss, wenn er alle, inklusive der schlimmsten Sünder, gleich lieben würde.

Ich bin zwar nicht gläubig , aber das ist mit das respektloseste , was ich jemals gelesen habe .

0
@HeiligerJESAJA

Doch , Heiliger Jesaja , auch wenn es eine üble Enttäuschung für dein Weltbild darstellt - lass dir sagen :

Gott liebt jeden .

0
@Dirndlschneider

Bin ich hier eine Minderheit? Habe ich damit automatisch das Denken der Mehrheit zu respektieren? Die Mehrheit hat das Recht, mein Denken nicht zu respektieren?

Oder bist es Du - ein einzelner - der eine andere Meinung hat und damit mich in Schranken weisen darf?

Es war sehr lange völlig undenkbar anzunehmen, dass die Erde etwas anderes als eine Scheibe sei. Das musste erst widerlegt werden, um die Mehrheit zum Umdenken zu bewegen.

1
@sumpfbub

Was du bist wage ich nicht zu beurteilen . Ich habe lediglich deine Antwort als völlig daneben bezeichnet und was du mit dieser Information anfangen willst ist mir so schnurzpiepegal wie sonstwas . Einen schönen Restfeiertag !

0
@Dirndlschneider

Gott liebt nicht jeden

Psalm 11,5

Der Herr prüft Gerechte und Frevler; / wer Gewalttat liebt, den hasst er aus tiefster Seele

Römer 9,13

wie geschrieben steht (Maleachi 1,2-3): »Jakob habe ich geliebt, aber Esau habe ich gehasst

0
@Dirndlschneider
Gott liebt jeden .

"Der Gott des Alten Testaments ist die unangenehmste Gestalt in der gesamten Literatur: Er ist eifersüchtig und auch noch stolz darauf; ein kleinlicher, ungerechter, nachtragender Überwachungsfanatiker; ein rachsüchtiger, blutrünstiger ethnischer Säuberer; ein frauenfeindlicher, homophober, rassistischer, Kinder und Völker mordender, ekliger, größenwahnsinniger, sadomasochistischer, launisch-boshafter Tyrann." (Prof. Dr. Richard Dawkins, Evolutionsbiologe)

Aber sonst liebt er jeden ... 🤣

... also zumindest nachdem er fast alles Leben auf der Erde durch Sintflut jämmerlich hat absaufen lassen. Quasi ein liebender Bademeister mit nur "etwas" missglücktem Anger-Management. 😈

PS: Also wenn ich aufgrund geistiger Umnachtung das Bedürfnis hätte nach Gebeten, dann würde ich lieber zu David Hasselhoff beten! 😎

1
@Libertinaerer

Ach herrje ....so viel Aufwand für solch kleinliche Gedanken ? Schon ein bissle befremdlich , oder ?

An wen soll denn deine tiefschürfende Erkenntnis gerichtet sein in diesem unordentlich en Thread hier ?

0
@Dirndlschneider

An jede Leserin und Leser? Irgendwann?

Wird schon nicht anfangen zu verwesen ... 😄

Und auch an mich. Lachen ist für alle gesund. 😎

1
@Libertinaerer

Bonhoeffer in Profil zitieren (und Gottesliebe negieren) und andere "niedermachen " ?

Man nimmt sich immer das , was gerade passt - das Angebot ist ja ziemlich breit gestreut , gell? Gut , dass man immer ein griffiges Zitat parat hat - da muss man net selber denken ..... Grüßle !

0
@Dirndlschneider
andere "niedermachen " ?

? "Gott" ist eine fiktive Gestalt. und eine, s.o., besonders üble noch dazu. Da ist "niedermachen" noch eine milde Reaktion ... 😁

... aber dafür darf er mich auch jederzeit - z.B. auf dem Klo - mit einem Blitz niederstrecken ...

... kein Problem ...

... still waiting ... 🤭

Gut , dass man immer ein griffiges Zitat parat hat

Ja, finde ich auch! 😎

da muss man net selber denken

Da verwechselst Du etwas! Gerade WEIL ich denke, habe ich diesen oktroyierten, infantilen Glauben an Weihnachtsmann & Co. beizeiten abgelegt:

"Glaube nichts auf bloßes Hörensagen hin; glaube nicht an Überlieferungen, weil sie alt sind." (Buddha, Religionsstifer, 560-480 v. Chr.)

Umgekehrt wird ein Schuh draus: "Glauben bedeutet, aus dem Nicht-Nachdenken eine Tugend zu machen. Das ist nichts, worauf man stolz sein sollte". (Bill Maher, Politischer Entertainer)

Aber ich bin evidenzorientiert. Aus der Bronze- und Eisenzeit zusammengefrickelte Mythen sind aber so wenig Evidenz, wie "Herr der Ringe" oder "Harry Potter" - Gandalf und Dumbledore sind aber wenigstens sympathisch ... 🥰

0
@Libertinaerer

( Jetzt , nachdem der lustige Thread hier nur noch aus uns beiden zu bestehen scheint ) Mal unter uns Pfarrerstöchtern.... Aus welchem meiner Worte hast du eigentlich entnommen , dass ich an irgendeine Gottheit glaube ?

Ich habe nur die obenstehende Antwort als respektlos ( was sie ja auch ist , da war ein ganz Schlauer am Werke) bezeichnet und schon nahmen die Dinge ihren Lauf .

Schon eigenartig hier im Forum , das immer die besonders religiösen und gottesgläubigen Zeitgenossen die größten Geschütze auffahren . Immer wieder ein Quell des Ergötzens , wenn irgendwelche random Bibelstellen mir dann weismachen sollen , welchen besonders strafenden und zürnenden Gott derjenige in petto hat . Dabei haben sie ihre " frohe Botschaft" , die sie eigentlich verbreiten sollen , nicht im Ansatz begriffen . Dessen müsste sich eigentlich einmal ein Psychologe annehmen (ich bin mir sicher , du hast da was .....).

Grüßle und nichts für ungut , war nett , mit dir zu plauschen ....

0
@Dirndlschneider
Aus welchem meiner Worte hast du eigentlich entnommen , dass ich an irgendeine Gottheit glaube ?

Wie kommst denn auf die Idee, dass ich das denken würde? 🤔

Du hast doch als allererstes überhaupt geschrieben, dass Du "nicht gläubig" bist.

"Respektlos" finde ich sumpfbubs Antwort hingegen nicht. Nicht mal ansatzweise.

Ich hoffe also, dass Du erkennst, dass es - zurecht - noch weitaus "respektloser" geht, und dass diese Respektlosigkeit auch sehr verbreitet ist.

0
@Libertinaerer

Dann haben wir aneinander vorbeigeschwätzt....

Ich fand's mega respektlos , weil der Antworter sehr genau wusste , was er sagt und diese flapsige Art , mit den religiösen Gefühlen anderer umzugehen triggert mich halt schon . Das darf nur ich .

0
@Dirndlschneider

Wenn es danach ginge, dann könnte man bestenfalls das ABC veröffentlichen, weil sich bei so ziemlich jedem Text irgendeiner betroffen zeigt.

Toleranz ist das Stichwort. Polt erklärt das recht gut.

Man muss auch einfach etwas aushalten können.

0

Es ist nicht falsch schwul, lesbisch etc. zu sein. Das Problem ist das Menschenbild wo die haben, die genau das sagen.

Für sie ist es normal das Mann eine Frau liebt und anderes rum. Alles was darüber hinaus geht ist für diejenigen nicht normal.

Ich glaube im Grunde ist es gut, das jeder so ist wie er ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Bibel wurde ja nicht von Gott geschrieben, sondern von Menschen. Alles ist lediglich geschrieben von den Erfahrungen der Menschen mit Gott und Jesus. Aber ich bin mir sicher das wenn Gott einen schuf auch wusste was er macht.

Die Bibel ist der offenbarte Willen Gottes!

0
@Gretanonym0us

Warum sollte die Bibel nicht der offenbarte Willen Gottes sein? Warum haben sich schon Vorhersagen in der Bibel erfüllt? Die Geburt Jesus wurde im Alten Testament zum Beispiel auch vorhergesagt (natürlich bevor er geboren wurde - von Jesaja).

0

sie wurde zwar nicht von Gott geschrieben aber die Bibel wird doch auch das Wort Gottes genannt oder nicht?

0
@Krader303702

Die Bibel wurde etwa um 400 aus verschiedenen Texten zusammen gestellt. Damit ist es nichts weiter als eine den Mitgliedern der damaligen "Alten Kirche" gerecht werdende Textsammlung, die nicht nur vor offensichtlichen Widersprüchen durchsetzt ist.

Beispiel:

"Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!" (2. Samuel 24,1)

"Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, dass er Israel zählen ließe." (1. Chronik 21,1)

"Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus." (Matthäus 1,16)

"Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt und wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, ..." (Lukas 3,23)

"Wenn ich von mir selbst zeuge, so ist mein Zeugnis nicht wahr." (Johannes 5,31)

"Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst zeuge, ist mein Zeugnis wahr; ..." (Johannes 8,14)

"... – denn es gibt keinen Menschen, der nicht sündigt – ..." (2. Chronik 6,36)

"Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Kinder bleiben in ihm und können nicht sündigen; denn sie sind von Gott geboren." (1. Johannes 3,9)

"Denn es steht geschrieben, dass Abraham zwei Söhne hatte, ..." (Galater 4,22)

"Durch den Glauben opferte Abraham den Isaak, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, ..." (Hebräer 11,17)

usw usf

1