Seid ihr 100% Deutsch?

Das Ergebnis basiert auf 59 Abstimmungen

Ja 54%
Nein 46%

Wann ist man denn deiner Ideologie nach „Deutsch"?

Ich meine ob du einen gewissen % Anteil z.B jetzt Österreicher oder so bist. Und mit % mein ich ab so 25%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Mein Familiennamen ist zwar Niederländisch, aber die Familie meines Opas ist in Deutschland seit Europa aus Fürstentümern bestand.

Der Name stammt aus Noord-Brabant. Da gibt es ein Kasteel dieses Namens. Es ist also ein Ortsname. Und die Familie meines Opas stammt aus Viersen 100KM entfernt von diesem Kasteel. Die sind also nur ein bisschen gewandert und eine klare Trennung der Nationen gab es im 17. Jahrhundert in der Region nicht wie heute.

Trotzdem kann kaum ein Deutscher was mit dem Namen anfangen.

Als Nick benutze ich hier übrigens die altniederländische Schreibweise. In meinem Ausweis steht er etwas anders.

sehr interessant!

1
@Sondector

Danke, dachte schon ich hätte ein bisschen zu viel über mich selbst geplaudert.

Aber das ist nur, weil ich seit der Grundschule immer gefragt wurde und oft nicht für einen Deutschen gehalten wurde aufgrund des ungewöhnlichen Namens.

1
@Sondector

Meine Mutter hat dagegen einen typisch deutschen Mädchennamen.

Bollmann.

1

Vielen Dank für den 🌟.

0

Mein Urgroßvater hat eine Frau geheiratet, die halb griechisch und halb italienisch war.

Und das setzt sich immer wieder in der Optik etwas durch. Es kommt also schon mal vor, dass wir nicht immer als Deutsche angesehen werden.

Auf der Seite meines Vaters kommen wir aber bis 1511 zurück, und das war eine Region, die heute mitten in Süddeutschland liegt.

Ja

Nunja Zumindest sind mir keine Ausländischen Wurzeln bekannt.

Unser Stammbuch (bzw. Ahnenverzeichnis) mütterlich seits geht teilweise bis in das 18 Jh. Zurück und väterlich seits ist mir auch nichts bekannt

Tja, um in die Doppel S aufgenommen zu werden, brauchte man einen Ahnen nachweis bis zurück ins 17. Jahrhundert. Try harder.

1
@Detlef0

Haha der war gut. Der "Arier" Nachweis den du meinst ist was ganz anderes. Der war zu 90 % gefaked bzw. Wohlwollend von der Gemeinde ausgestellt. Den hatte früher fast jeder im Dorf auch Juden etc. Die es geheim gehalten haben.

Aber wirklich nachgewiesen hat er im Grunde garnichts.... wie auch ... den Aufwand hätte man garnicht aufbringen können

2
@Detlef0

So weit zurück wollte es nicht mal die SS.

Es reichte normalerweise ein Nachweis ab 1. Januar 1800, bei höheren Offiziersrängen ab 1750, also höchstens bis zum 18. Jahrhundert zurück. Wohl ein kleiner Denkfehler?

1
@tanztrainer1

Komisch, in einer Doku die ich vor einiger Zeit mal gesehen habe wurde eben dies gesagt, neben anderen Voraussetzungen, um als Mann in die Doppel S aufgenommen zu werden z.B dass man mindestens 1,8m groß sein muss.

(Für den Verfassungsschutz) Ich habe natürlich kein Interesse daran, so einem Verein beizutreten. 🤪

0
@Detlef0

Die NPD hat wahrscheinlich eh andere Kriterien.

Nur um das weiter auszuleuchten:

Heute bräuchte man dann also einen Ariernachweis bis 1900, vermutlich. Wenn man um die 1930er Jahre einen bis um 1800 brauchte, dann müsste man heute einen bis um 1900 brauchen.

1
Ja

Eltern, Großeltern und Urgroßeltern stammen aus Deutschland. Spannend wird es weiter zurück, da sind Hugenotten dabei.

Vielleicht habe ich deshalb, wenn auch sehr spät, meine frankophile Ader entdeckt 🙂

1
@michi57319

Nur dass die Franzosen nicht so germanophil drauf sind. 🤣

0
@Detlef0

Die sind mittlerweile echt entspannt. Wir verbringen seit sechs Jahren mindestens einen Urlaub in Frankreich und haben nie Ressentiments erlebt.

Im Gegenteil. Als wir mit drei Womos kurz vorm Mont Saint Michel auf einen Hof gefahren sind, um dort zu übernachten, sagte der Patron „eine Invasion!“ und lachte. Ich habe geantwortet „wir sind wieder da“.

Vor 30 Jahren wäre das völlig unmöglich gewesen.

2
@Detlef0

Ja, wir haben eine Reise durch die Normandie gemacht und ein kleines Stück Bretagne mitgenommen. Wir scharren mit den Hufen, das zu sechst vollenden zu können.

1

Laut Ariernachweis meiner Eltern, ja, aber keine Ahnung was vorher war (der Nachweis geht bis ins 18. Jh. zurück). Ein entfernter Cousin und mein Opa hätten Italiener sein können und mir fällt Englisch recht leicht.

Ui. Ariernachweis von deinen Eltern. Wie alt bist du denn? Ich habe das Ahnenbüchel von meinem Großvater. Mein Vater ist 43 geboren.

0

So wie ich das mitbekommen hatte, waren wahrscheinlich rekativ viele "Ariernachweise" ein Fake.

0
@SirSulas74

Da zwar auch nicht, habe aber einige solcher Nachweise gesehen, die nicht ganz "koscher" waren.

0